Autor Thema: Kaffee oder Tee ...  (Gelesen 88720 mal)

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #15 am: 08. Februar 2008, 16:58:52 »
kat, nur Hako versteht Ironie. Wir nicht. :give_heart:

Auf meinen Einwand, dass in Afghanistan Menschen viele Menschen erfroren bzw. an Erkältungskrankheiten gestorben sind und dass da Impfungen vermutlich nicht ganz so sinnvoll sind (wie z. B. ein Ofen + Brennmittel etc. etc.), ist Hako bezeichnenderweise nicht eingegangen.
Ich las letztens, dass ca. die Hälfte der Afrikaner keinen Zugang zu sauberem Wasser hat - heißt: diese Hälfte bekommt verseuchtes und/ oder giftiges Wasser. Hako blubbert zwar was von \"Infrastruktur\" - so was hört sich immer gut an! -, impft aber letztlich lieber gegen Masern. Man stelle sich das mal aus unserer Perspektive vor: Wir bekommen nur gesundheitsschädliches Wasser, und jemand reicht uns gönnerhaft die Impfspritze. Wären wir da glücklich, wenigstens keine Masern zu bekommen (aber dafür Tbc, Vergiftungen usw.)? Hako behauptet: Ja.

Ich bin mir da aber nicht so sicher.


Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #16 am: 08. Februar 2008, 19:32:59 »
Zitat
Hako schrieb:


Kannst auch an Brot für die Welt, Ärzte ohne Grenzen, Unicef usw. spenden, all diese Verbrecherorganisationen die keine Ahnung haben welchen Schaden Sie durch die infamen Impfprogramme in der Dritten Welt anrichten.


Genau deswegen kriegen die auch kein Geld mehr von mir.

Wenn ich sehe, wie einem halbverhungerten Kind eine Impfspritze verpasst wird, wird mir schlecht.

Geburtenkontrolle und was zu Essen, das ist alles, was sie brauchen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 178 »

Hako

  • Gast
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #17 am: 11. Februar 2008, 09:49:48 »
Liesa schrieb:
Zitat
kat, nur Hako versteht Ironie. Wir nicht. :give_heart:

Auf meinen Einwand, dass in Afghanistan Menschen viele Menschen erfroren bzw. an Erkältungskrankheiten gestorben sind und dass da Impfungen vermutlich nicht ganz so sinnvoll sind (wie z. B. ein Ofen + Brennmittel etc. etc.), ist Hako bezeichnenderweise nicht eingegangen.


Wieso auch? Was ist deine Frage? Glaubst du ich würde impfen statt denen ne Decke zu geben?  


 
Zitat
Ich las letztens, dass ca. die Hälfte der Afrikaner keinen Zugang zu sauberem Wasser hat - heißt: diese Hälfte bekommt verseuchtes und/ oder giftiges Wasser. Hako blubbert zwar was von \"Infrastruktur\" - so was hört sich immer gut an! -, impft aber letztlich lieber gegen Masern.


Ich kann nichts dafür dass du das nicht verstehst. Mit einer Million Euro kannst du für 1000 Menschen sauberes Trinkwasser bereitstellen oder 1 Million Kinder vor Masern bewahren.

Ich sage nicht dass man aufhören soll Brunnen zu bauen, im Gegenteil. Ich sage dass es lächerlich ist das gegeneinander auszuspielen. Beide Maßnahmen spielen in einer völlig anderen Liga. Es wäre völliger Unsinn die billigen Impfungen zurückzufahren um dafür z.B. sauteure Wassergewinnung zu machen, mit dem Ergebnis dass die Kinder zwar sauberes Wasser haben aber dann an Masern sterben die für 20 Cent zu verhindern gewesen wären.


Zitat
Man stelle sich das mal aus unserer Perspektive vor: Wir bekommen nur gesundheitsschädliches Wasser, und jemand reicht uns gönnerhaft die Impfspritze. Wären wir da glücklich, wenigstens keine Masern zu bekommen (aber dafür Tbc, Vergiftungen usw.)?


Der Vergleich ist falsch. Mit dem Geld mit dem ich jeden Afrikaner impfen kann, kannst du vielleicht jedem tausendsten sauberes Wasser beschaffen.

Du versorgst 1 und lässt 999 im Stich, und der eine stirbt womöglich noch an Masern. Ich helfe den 1000 zumindest schon mal eine lebensbedrohliche Gefahr abzuwenden.

Wie gesagt: nicht gegeneinander ausspielen. Grundlage für alle weiteren Maßnahmen muss es sein erstmal zu verhindern dass die Leute völlig unnötig an Krankheiten sterben die mit Pfennigbeträgen verhindert werden können.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #18 am: 11. Februar 2008, 17:09:27 »
Hako, wenn ich mich nicht täusche, hast Du die Aufrechnerei angegefangen - wenn man schon nicht genug Brunnen bauen kann, dann kann man wenigstens einige Kinder vor Masern schützen usw.

Ich gehe da nun mal von anderen Voraussetzungen aus.


Und im übrigen stellen wir Dir die eine oder andere Frage, weil Du beruflich mit dem ganzen Impfkram und/ oder Drumrum zu tun hast. Interessant, dass Du uns immer wieder so \"nett\" unterstellst, dass wir etwas nicht verstehen.
Doch, doch, wir verstehen, aber man muss nicht alles gutheißen, was man versteht, oder? Tust du doch auch nicht??:)


Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #19 am: 12. Februar 2008, 09:54:56 »
Zitat
Hako schrieb:


Ich kann nichts dafür dass du das nicht verstehst. Mit einer Million Euro kannst du für 1000 Menschen sauberes Trinkwasser bereitstellen oder 1 Million Kinder vor Masern bewahren.

Ich sage nicht dass man aufhören soll Brunnen zu bauen, im Gegenteil. Ich sage dass es lächerlich ist das gegeneinander auszuspielen. Beide Maßnahmen spielen in einer völlig anderen Liga. Es wäre völliger Unsinn die billigen Impfungen zurückzufahren um dafür z.B. sauteure Wassergewinnung zu machen, mit dem Ergebnis dass die Kinder zwar sauberes Wasser haben aber dann an Masern sterben die für 20 Cent zu verhindern gewesen wären.


Das Problem bei dieser Diskussion ist, dass du,Hako davon ausgehst,dass Impfungen allgemein gut verträglich sind und ein Segen für die Menschheit.Du meinst,mit einer Massen-Impfkampagne kannst du die Masern in Afrika ausrotten.

Ich und viele andere Impfkritiker glauben aber, dass sich Krankheiten nur mit entsprechender Hygiene und gesunder Lebensweise eindämmen, bzw. auf ein erträgliches Maß reduzieren lassen.
Es gibt genug Statistiken, die belegen, dass die großen Seuchen, wie z.B. Pocken schon vor Einführung der Impfung zurückgegangen sind.(Auch wenn du mit irgendwelchen anderen Statistiken wieder das Gegenteil beweisen willst.)

Es bleibt wohl eine Frage, welcher Statistik man glauben will.

Die Menschen in Afrika leiden an Körper und Seele, sie sind geschwächt und viel anfälliger für Krankheiten.
Ein unterernährtes Kind ist krank, und kranke Kinder sollte man nicht impfen.

Hako

  • Gast
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #20 am: 12. Februar 2008, 10:30:33 »
Anke schrieb:
Zitat

Das Problem bei dieser Diskussion ist, dass du,Hako davon ausgehst,dass Impfungen allgemein gut verträglich sind und ein Segen für die Menschheit.Du meinst,mit einer Massen-Impfkampagne kannst du die Masern in Afrika ausrotten.



http://www.inwent.org/ez/articles/065085/index.de.shtml




Zitat
Die Menschen in Afrika leiden an Körper und Seele, sie sind geschwächt und viel anfälliger für Krankheiten.


Und genau deshalb sollte man verhindern dass sie welche bekommen.

Offline Tuberkulinum

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 126
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #21 am: 12. Februar 2008, 16:05:44 »
Zitat
Die Menschen in Afrika leiden an Körper und Seele, sie sind geschwächt und viel anfälliger für Krankheiten.
Ein unterernährtes Kind ist krank, und kranke Kinder sollte man nicht impfen.

Bei Deinen Zitat hast du den untern Satz von Anke vergessen. Das ist ja wohl ein ganz wesentlicher Punkt. Kinder , die an Hunger leiden und geschwächt sind, sind für eine Impfung sicher ungeeignet. (Und die Impfschäden, die dort nach Impfungen auftreten, bekommt ja hier kein Mensch mit!)

Und die Masernimpfungen in Afrika haben aber auf die Gesamtsterblichkeit kaum einen Einfluss. Auch wenn vielleicht weniger Kinder an Masern gestorben sind, dann sterben diese Kinder dann leider später an Durchfall oder Pneumonie, weil sie so geschwächt sind.

Beispiel Rwanda:

 Rwanda
                                                                                 2000
Deaths among children under five years of age due to neonatal causes (%) ?    21.7
Deaths among children under five years of age due to HIV/AIDS (%) ?            5.0
Deaths among children under five years of age due to diarrhoeal diseases (%) ?    18.5
Deaths among children under five years of age due to measles (%) ?             1.6
Deaths among children under five years of age due to malaria (%) ?             4.6
Deaths among children under five years of age due to pneumonia (%) ?            23.2
Deaths among children under five years of age due to injuries (%) ?            1.8
Deaths among children under five years of age due to other causes (%) ?    23.7


Und noch eine interessante Graphic zur Entwicklung:


http://www.healthmetricsandevaluation.org/im_by_cntry.php

Rwanda hat eine Impfquote von über 90 % bei Masern, aber das nützt den Kindern dort leider auch nichts.

In den anderen afrikanischen Ländern sieht es auch nicht unbedingt besser(in manchen noch schlechter , andere aber auch besser) aus. Diese oben genannte Seite ist ganz aufschlussreich
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 82 »

Hako

  • Gast
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #22 am: 12. Februar 2008, 16:25:42 »
Aus all euren Antworten lese ich dass Ihr es nicht für sinnvoll haltet 20 Cent für die Impfung eines Kindes auszugeben und dieses damit zu 100% vorm Tod durch Masern zu sterben.

Eure Begründung: Die Kinder sterben ohnehin, dann eben an was anderem.


Warum hab ich eigentlich so ein mieses Karma?


Offline Tuberkulinum

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 126
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #23 am: 12. Februar 2008, 16:33:49 »
Zitat
Eure Begründung: Die Kinder sterben ohnehin, dann eben an was anderem.
Du musst alles lesen, was wir behaupten. Nicht nur immer einzelne Teile daraus, aus denen Du dann irgendwelche falschen Behauptungen aufstellst.
Du impfst lieber ein Kind, das stark geschwächt ist und unterernährt, damit es ja nicht an Masern stirbt. Wenn es dann aber aufgrund seiner körperlichen Konstitution so stark auf die Impfung reagiert, dass es vielleicht deswegen dann am Durchfall stirbt, dann scheint es für dich ja tolerierbar zu sein. Hauptsache es ist nicht an Masern gestorben.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 82 »

Hako

  • Gast
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #24 am: 12. Februar 2008, 16:48:40 »
Tuberkulinum schrieb:
Zitat

Du impfst lieber ein Kind, das stark geschwächt ist und unterernährt, damit es ja nicht an Masern stirbt. Wenn es dann aber aufgrund seiner körperlichen Konstitution so stark auf die Impfung reagiert, dass es vielleicht deswegen dann am Durchfall stirbt, dann scheint es für dich ja tolerierbar zu sein. Hauptsache es ist nicht an Masern gestorben.


So ein Schwachsinn, als würde da jedes Kind kurz vorm Hunger-Exitus stehen.

Glaubst du die Eltern würden Ihre Kinder impfen lassen wenn sie wüssten dass es das nicht überlebt? Glaubst du die ganzen Organisationen würden das machen wenn es so wäre?

Glaubst du im Ernst es würden sich tausende von Ärzten freiwillig für diese Projekte melden, also altruistisch \"etwas gutes tun\" wollen wenn sie dabei die Kinder totspritzen würden?

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #25 am: 12. Februar 2008, 17:21:45 »
Hako weiß doch genau, dass es völlig unwesentlich ist, was wir GLAUBEN.

Peter, Dein Statement trifft\'s: Hauptsache, ein Kind stirbt nicht an Masern. Alles andere ist offenbar \"Schicksal\".
Und da bin ich wieder beim Begriff \"vermeidbar\", der von den Impfbefürwortern so gern gebraucht wird. Für alle Hinterbliebenen, deren Kinder oder andere Angehörigen einen \"vermeidbaren\" Tod gestorben sind (z. B. durch einen Autounfall) ein Schlag ins Gesicht! Wer richtet darüber, was vermeidbar ist im Leben und was nicht. Hätte, wäre, könnte ... das sagt sich leicht.

Für Hako, diesen Zahlenkrämer, der sogar die Titerbestimmung als Belastungsgröße \"errechnet\", ist der Mensch ein Prozentpünktchen auf einer Skala. Na, das ist doch mal ein viel versprechender Ansatz in unserem Medizinbetrieb.

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #26 am: 12. Februar 2008, 18:30:03 »
Zitat
Hako schrieb:


So ein Schwachsinn, als würde da jedes Kind kurz vorm Hunger-Exitus stehen.


Nein, nicht alle; aber die meisten sind unterernährt,müssen unsauberes Wasser trinken, sich mit allen möglichen anderen Erregern rumplagen und haben deswegen eine schlechte Konstitution.
Aber es kriegen sicher auch Kinder kurz vorm Hunger-Exitus eine Masern-Impfportion.
Und Tuberkulinum hat recht: von den Impfschäden kriegen wir nichts mit, die hat es auch nicht zu geben.



Zitat
Glaubst du die Eltern würden Ihre Kinder impfen lassen wenn sie wüssten dass es das nicht überlebt?

Glaubst du, die Eltern haben eine Ahnung davon,was ihren Kindern da gespritzt wird?Glaubst du, die haben schon mal was von Impfschäden gehört?
Leider können sie nicht auf impfschaden.info gehen und sich informieren.


Zitat
Glaubst du im Ernst es würden sich tausende von Ärzten freiwillig für diese Projekte melden, also altruistisch \"etwas gutes tun\" wollen wenn sie dabei die Kinder totspritzen würden?


Es wird wohl kein impfkritischer Arzt dabei sein.
Es sind Schulmediziner, die sich im Namen der WHO auf die Fahne schreiben wollen:
Wir befreien die Welt von den bösen Masern.
Ich gehe aber davon aus, dass die meisten Ärzte wirklich davon überzeugt sind und da kann ich ihnen noch nicht mal böse sein.

Offline cherrymuffin

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #27 am: 12. Februar 2008, 23:20:30 »
Hako schrieb:
Zitat


Glaubst du die Eltern würden Ihre Kinder impfen lassen wenn sie wüssten dass es das nicht überlebt? Glaubst du die ganzen Organisationen würden das machen wenn es so wäre?


Glaubst du denn, dass ihnen vor der Impfung mitgeteilt wird, welche Schäden diese verursachen kann? Das sit ja hier zu Lande noch nicht mals üblich.
Glaubst du, dass alle Eltern mit impfgeschädigten Kindern vorher wußten, dass dies passieren kann?

Zitat
Glaubst du im Ernst es würden sich tausende von Ärzten freiwillig für diese Projekte melden, also altruistisch \"etwas gutes tun\" wollen wenn sie dabei die Kinder totspritzen würden?


Wieviele Ärzte, glaußst du, haben denn \"wirklich\" Ahnung von Impfstoffen, deren Herstellung, Inhaltsstoffe, Auswirkungen, Nebenwirkungen etc.?

Hako

  • Gast
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #28 am: 13. Februar 2008, 15:17:29 »
cherrymuffin schrieb:
Zitat


Wieviele Ärzte, glaußst du, haben denn \"wirklich\" Ahnung von Impfstoffen, deren Herstellung, Inhaltsstoffe, Auswirkungen, Nebenwirkungen etc.?



Offenbar glaubst du dass die alle weniger Durchblick haben als du.

Mutig!

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Kaffee oder Tee ...
« Antwort #29 am: 13. Februar 2008, 15:22:39 »
Hako,es ist aber so...genau diese Erfahrung habe ich gemacht!!!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »

 

Seite erstellt in 0.015 Sekunden mit 38 Abfragen.