Autor Thema: Impfen oder Immunsystem stärken?  (Gelesen 77605 mal)

Offline Nessie

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 168
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #60 am: 26. Februar 2008, 12:42:48 »
Hako schrieb:
Zitat
cherrymuffin schrieb:
Zitat



Kleiner Fehler:

Die Kinder sollten so früh wie möglich geimpft werden usw.

Wie gesagt, es sind doch Empfehlungenund denen muß man nichtnachgehen.



Wenn alle erst mit zehn Jahren geimpft würden hätten - ich tippe mal - 90% der Kinder zu diesem Zeitpunkt bereits die Masern gehabt.


Was ja nicht das Problem wäre, wenn es alle überlebt hätten :o)

LG, Nessie


Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #61 am: 26. Februar 2008, 12:45:56 »
Nessie schrieb:
Zitat
Hako schrieb:
Zitat
cherrymuffin schrieb:
Zitat



Kleiner Fehler:

Die Kinder sollten so früh wie möglich geimpft werden usw.

Wie gesagt, es sind doch Empfehlungenund denen muß man nichtnachgehen.



Wenn alle erst mit zehn Jahren geimpft würden hätten - ich tippe mal - 90% der Kinder zu diesem Zeitpunkt bereits die Masern gehabt.


Was ja nicht das Problem wäre, wenn es alle überlebt hätten :o)

LG, Nessie



Naja, wenn man es nicht als Ziel betrachtet die \"normalen\" Folgen einer Krankheit zu verhindern...

Es geht ja nicht nur um Tote, sondern auch um ein paar Wochen Krankheit...

Offline cherrymuffin

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #62 am: 26. Februar 2008, 13:02:49 »
...und um lebenslange Immunität! B)

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #63 am: 26. Februar 2008, 13:53:21 »
..eben und daß Mütter Nestschutz weitergeben können an ihre kleinen Babys!


Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #64 am: 26. Februar 2008, 14:24:20 »
kat schrieb:
Zitat
..eben und daß Mütter Nestschutz weitergeben können an ihre kleinen Babys!



Ja. Und wenn alle geimpft sind brauchen sie das gar nicht.


Euer System ohne Impfungen auf Deutschland bezogen:

Der Mensch ist in den ersten 3-6 Monaten seines Lebens geschützt. In den 80-90 Jahren danach bekommt jeder früher oder später Masern. Resultat: 650.000 Masernfälle pro Jahr, davon ca. 600 tödlich.


Mein System mit Impfungen auf Deutschland bezogen:

Der Mensch ist in den ersten Lebensmonaten theoretisch ungeschützt, praktisch über die Herdenimmunität aber schon. Danach ist er sein Leben lang geschützt. Resultat: keine Masern, keine Toten, aber eine gewisse Zahl an Impfschäden.

Es sind keine Todesfälle durch eine MMR-Impfung in Deutschland bekannt, die Nebenwirkungsrate für z.B. Impfmasern, die wesentlich milder ablaufen, beträgt 5%.

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #65 am: 26. Februar 2008, 14:58:11 »
Zitat
Es sind keine Todesfälle durch eine MMR-Impfung in Deutschland bekannt, die Nebenwirkungsrate für z.B. Impfmasern, die wesentlich milder ablaufen, beträgt 5%.
 
       
Hako, wenn es nur paar Impfmasern  wären!!

Mein Kleiner hat so schlimm gelitten, dass ich mir für ihn (als eine Mutter, die ihr Baby über alles liebt, es aber nicht mehr so auf Dauer leiden sehen konnte ... und kein Ende des Leidens in Sicht) gewünscht habe, daß er friedlich einschlafen würde!!!

...und hätte ich nicht noch 2 andere Kinder gehabt, so wäre ich sehr gern mit ihm friedlich eingeschlafen, weil ich das nie im Leben überwunden hätte...

Es war der absolute Alptraum...der Tod konnte auch nicht schlimmer sein...verstehst Du nicht mal, was Impfschäden bedeuten können (nicht mal bissl Rötung, bissl Fieber und paar Impfmasern...!).

Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #66 am: 26. Februar 2008, 15:08:24 »
kat schrieb:
Zitat
 
Hako, wenn es nur paar Impfmasern  wären!!

Mein Kleiner hat so schlimm gelitten, dass ich mir für ihn (als eine Mutter, die ihr Baby über alles liebt, es aber nicht mehr so auf Dauer leiden sehen konnte ... und kein Ende des Leidens in Sicht) gewünscht habe, daß er friedlich einschlafen würde!!!

...und hätte ich nicht noch 2 andere Kinder gehabt, so wäre ich sehr gern mit ihm friedlich eingeschlafen, weil ich das nie im Leben überwunden hätte...

Es war der absolute Alptraum...der Tod konnte auch nicht schlimmer sein...verstehst Du nicht mal, was Impfschäden bedeuten können (nicht mal bissl Rötung, bissl Fieber und paar Impfmasern...!).



Kat ich verstehe dich schon. Aber es ist nunmal so dass diese schweren Komplikationen sehr selten sind. Man kann aus so einem Schicksal keine allgemeingültige Aussage für die Gesellschaft treffen.

Ich hab es schon mal gesagt. Wenn alle Menschen die eine solche Erfahrung machen ihre anderen Kinder nicht impfen habe ich dafür Verständnis. Aber es geht nunmal nicht dass man aus dieser Motivation heraus mit falschen Infos wie denen der Wortführer der Imnpfgegner andere davon abhält.

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #67 am: 26. Februar 2008, 15:47:09 »
Scheiße, jetzt ist mir das gleiche passiert,endlos geschrieben und plötzlich nicht mehr angemeldet!
Ich versteh das nicht.

Ich wollte Hako nur die Meinung geigen, so nach dem Motto:
Wie kann er von kat erwarten, dass sie nicht andere Mütter vor Impfschäden warnen will.
Ich bin ihr jedenfalls dankbar, denn solche schlimmen Fälle bestätigen meine Einstellung.


Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #68 am: 26. Februar 2008, 16:01:03 »
Anke schrieb:
Zitat

Ich wollte Hako nur die Meinung geigen, so nach dem Motto:
Wie kann er von kat erwarten, dass sie nicht andere Mütter vor Impfschäden warnen will.


Soll Sie doch machen. Aber bitte bei der Wahrheit bleiben und nicht erzählen dass Impfungen Autismus, Allergien, Diabetes, Krebs und Haarausfall machen. Nicht erzählen dass Masern völlig harmlos sind, oder Typhus mit einer homöopathischen Reiseapotheke zu behandeln ist.


Zitat
Ich bin ihr jedenfalls dankbar, denn solche schlimmen Fälle bestätigen meine Einstellung.


Und was machen die Fälle der SSPE-Opfer? Die bestätigen mich und ich erfahre wesentlich mehr Bestätigung.

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #69 am: 26. Februar 2008, 16:10:54 »
Zitat
Hako schrieb:

Soll Sie doch machen. Aber bitte bei der Wahrheit bleiben und nicht erzählen dass Impfungen Autismus, Allergien, Diabetes, Krebs und Haarausfall machen.

Bis auf den Haarausfall glaub ich das aber.

Zitat
Nicht erzählen dass Masern völlig harmlos sind, oder Typhus mit einer homöopathischen Reiseapotheke zu behandeln ist.

Masern verlaufen homöopathisch begleitet meistens harmlos.
Dass mit dem Typhus habe ich nicht behauptet,das glaube ich auch nicht.Jedenfalls nicht bei einem Kleinkind.


Zitat
Und was machen die Fälle der SSPE-Opfer? Die bestätigen mich und ich erfahre wesentlich mehr Bestätigung.


Warum bleibst du dann nicht unter deinesgleichen und stänkerst hier rum?

Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #70 am: 26. Februar 2008, 16:32:59 »
Anke schrieb:
Zitat

Bis auf den Haarausfall glaub ich das aber.


Dein Glaube hat aber noch bei keinem Kind Diabetes ausgelöst, Autismus oder Leukämie.

Diese Sachen sind nachgezählt worden. Nichts mit Versuchen oder Hochrechnungen, eigentlich nichtmal Statistiken. Die ungeimpften haben genauso oft diese Krankheiten wie die geimpften. Du kannst auch an den Weihnachtsmann glauben. Das hat aber auch nichts mit der Realität zu tun.  


Zitat
Masern verlaufen homöopathisch begleitet meistens harmlos.


Gibt es dafür irgendeinen nachvollziehbaren Beleg? Der Umstand dass Homöopathen ihre Patienten weniger gerne ins Krankenhaus überweisen sagt nichts über die Schwere einer Krankheit aus.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #71 am: 26. Februar 2008, 16:40:54 »
Hako wird immer sagen \"Ja, aber ... (Impfschäden sind seltener und nicht so schlimm usw. usw.), bis er mal so was erlebt wie wir es erlebt haben.

Es ist mir aber auch egal. Mein Sohn kam heute wieder mal vorzeitig aus der Schule, weil ihn der Sportunterricht absolut fertig gemacht hat. Zur Erinnerung: Mein Sohn hatte vor einigen Jahren tetanusähnliche Muskelkrämpfe in Armen und Beinen 1/2 Tag nach Tetanus-Impfung bekommen, und an den Folgen \"knacken\" wir jetzt noch immer.

Da uns bisher niemand so richtig helfen konnte - in Ermangelung von Erfahrung in solchen Fällen -, werde ich nun doch mal \"alternative\" Wege suchen gehen. Es bleibt mir nichts-anderes-übrig!!!

Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #72 am: 26. Februar 2008, 16:50:33 »
Zitat
Liesa schrieb:


Und zack wird wieder die emotionale Keule rausgeholt wenn eine nüchterne Sicht der Dinge angebracht wäre.

Man kann nunmal aus Einzelfällen keine allgemeingültigen Aussagen machen.
Das funktioniert nicht.


Ihr beschwert euch darüber dass ich immer Statistiken bringe.

Verstehst du nicht dass hinter diesen Zahlen genau die gleichen Schicksale stecken wie deines?

Wenn da steht 15 SSPE-Fälle, dann sind das 15 Familien die viel schlimmeres durchmachen als du und deine Familie.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #73 am: 26. Februar 2008, 17:02:32 »
Hako, jetzt halt endlich deine Nörgelklappe. Nüchterne Sicht? Du spinnst wohl. Eine Mutter kann nicht \"nüchtern\" sehen, wie ihr vitales Kind plötzlich zum schwachen Etwas wird. Du mit Deinem null-Verständnis für Kinder und Eltern, der du immer nur mit Zahlen und Ziffern um dich wirfst.

Schäm dich, mich hier als Gefühlssuse an den Pranger zu stellen.  

Ich habe einfach mal geschildert, ohne Anspruch auf Deine ewigen Statistiken.

Meinem Sohn geht\'s heute schlecht. Schlecht.

So, und ihr Impffanatiker könnt mich alle mal. Macht diesen ganzen Mist unter euch aus. Ich impfe so schnell nicht wieder.

Hako

  • Gast
Aw: Impfen oder Immunsystem stärken?
« Antwort #74 am: 26. Februar 2008, 17:10:53 »
Liesa schrieb:
Zitat
Hako, jetzt halt endlich deine Nörgelklappe. Nüchterne Sicht? Du spinnst wohl. Eine Mutter kann nicht \"nüchtern\" sehen, wie ihr vitales Kind plötzlich zum schwachen Etwas wird.


Und exakt deshalb bist du die letzte die anderen Ratschläge in Sachen Impfungen geben sollte.


Zitat
Schäm dich, mich hier als Gefühlssuse an den Pranger zu stellen.


Tue ich das? Du bist diejenige die jedesmal wenn es nicht weitergeht damit anfängt. Was hatte das Schicksal deines Kindes in diesem Diskussionsstrang verloren?
 

Zitat
Macht diesen ganzen Mist unter euch aus. Ich impfe so schnell nicht wieder.


Verlangt auch keiner. Lass es einfach, die Chancen dass deine Kinder unbeschadet durchkommen sind doch ganz gut.

 

Seite erstellt in 0.02 Sekunden mit 21 Abfragen.