Autor Thema: Verseuchte Spritzen in Los Angeles  (Gelesen 8893 mal)

Offline cherrymuffin

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« am: 29. Februar 2008, 19:42:24 »
Mußte gerade schockiert in den Nachrichten hören, dass in einem Krankenhaus in Los Angeles Spritzen und Infusionen mehrfach benutzt wurden!!!
Jetzt besteht Verdacht, dass sich Menschen durch diese Schlamperei mit HIV und Hepatitis C infiziert haben!!!
Aufgefallen ist es durch die vielen Hepatitisfälle im Umkreis.

Ich bin sprachlos!!!


Offline mama2

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 117
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #1 am: 12. März 2008, 20:01:37 »
Na ja unserem großen Vorbild Amerika ;( gehts finaziell net so gut, krank sein kann man sich da kaum leisten....die haben schon so viele Schlamperein zu verzeichnen , da kommt einem nur das Grausen.

lg Perse
Glaube nichts , was Du nicht selbst hinterfragt und geprüft hast!

Offline Gaston

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 312
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #2 am: 13. März 2008, 10:07:22 »
USA großes Vorbild? Vor 60 Jahren vielleicht mal. Auch wenns ironisch gemeint war, diese Phrase gehört in die Schublade. Ein französischer Staatsmann sagte mal, die USA ist der kulturlose Übergang von der Barbarei zur Dekadenz. Für jeden intellektuell veranlagten Menschen ist doch das was dort abgeht eine Schande.

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #3 am: 09. Mai 2008, 20:47:09 »
Auch in Deutschland findet re-sterilisation für die Wiederverwendung von Einwegartikeln statt...


Offline cherrymuffin

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #4 am: 17. Mai 2008, 21:00:54 »
Sollen wir jetzt Applaudieren?

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #5 am: 18. Mai 2008, 14:14:29 »
Das war schlichtweg zu eurer Information.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 292 »

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #6 am: 18. Mai 2008, 14:30:00 »
Es ging um Infektionen - vermeidbar, würde ich sagen - durch offenbar nicht ordnungsgemäß durchgeführte \"Re-Sterilisation\".

Dein Posting war natürlich absolut sinnvoll :P , mit dem du uns unbedingt mitteilen musstest, dass dieses Verfahren (das entweder zweifelhaft ist oder bei dem größte Vorsicht geboten ist) auch in Deutschland stattfindet.

Uns geht es hier nur um Schlamperei - um den Begriff \"vermeidbare Krankheiten\" mal ein bisschen weiter zu fassen als nur die impfbaren Krankheiten zu meinen.

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Verseuchte Spritzen in Los Angeles
« Antwort #7 am: 20. Mai 2008, 14:35:46 »
Naja, da das Topic die \"Amerikanische Schlamperei der Resterilisation\" war wollte ich nur ansprechen, dass dieses Verfahren auch in Dtl. angewendet wird. Wussten ja scheinbar die Community nicht.
Also würde ich es vom Informationsgehalt höher einstufen als deinen Post hier drüber...


 

Seite erstellt in 0.012 Sekunden mit 38 Abfragen.