Autor Thema: Suche Austausch mit Eltern deren Kind an Nebenwirkungen der HPV-Impfung leidet  (Gelesen 6189 mal)

Offline Mona66

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1

Meine 16-jährige Tochter wurde im Okt. und Dez. 07 gegen HPV geimpft. Erst im März diesen Jahres brachte ich ihre verschiedenen Erkrankungen durch Berichte im Netz mit ihren Impfung in Zusammenhang.

Bis heute leidet sich noch unter starken Kopfschmerzen und Bauchschmerzen. Sie hat wochenlang in der Schule gefehlt und ist mom. auch zu Hause. Vor 1 Woche habe ich ihr eine Impfnonsode machen lassen. Besserung bisher noch nicht in Sicht. Heute Mittag haben wir einen Termin bei einer Heilpraktikerin.

Mich würde interessieren wie es anderen Eltern mit ihren impfgeschädigten Töchtern heute geht. Sind manche ganz geheilt? Welche Beschwerden haben ihre Töchter? Was hat ihnen geholfen?

Lieben Gruß
Mona66


Offline sigridwillkomm

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 2
Am 21. Januar wurde meine Tochter (14 J.) gegen HPV geimpft.
Am nächsten morgen hatte sie extreme Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Seh- und Gleichgewichtsprobleme. Die Symptome sind so stark, das meine Tochter 3 Wochen nicht am Unterricht teilnehmen konnte. Beim Arzt waren wir mehrmals. Er meint, sie hätte sich zufällig einen Virus zur gleichen Zeit eingefangen. Ich meine, ein Virus zeigt sich mit anderen Symptomen. Im Februar wurde Blut abgenommen: Diagnose Borreliose neuinfektion (Im Januar!! sie wurde noch nie von einer Zecke angefallen)! Ich habe nun den Arzt gewechselt. Seit 27. März wird meine Tochter Naturheilkundlich ( Medikamente: Thuja C12, Staphisagria D12, Derivatio H )behandelt.  Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und Gleichgewichtsprobleme halten immer noch an sind aber nicht mehr ganz so stark.
Ich strebe nun eine Klage wegen der Impfung an. Von meiner Versicherung wurde die Übernahme der Kosten abgesegnet.
Bitte melde dich bei mir!
email: Sigridwillkomm@web.de
Liebe Grüße
Sigrid

 

Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 18 Abfragen.