Autor Thema: Masernimpfstoff: Die geben es sogar zu!  (Gelesen 27473 mal)

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re:Masernimpfstoff: Die geben es sogar zu!
« Antwort #15 am: 12. November 2007, 19:00:29 »
Keine Angst, wir verzichten keinesfalls auf impfbefürwortende Informationen. Aber ich (und mir mir sicherlich auch die meisten anderen) habe es nicht so gern, wenn hier jemand reinschneit, uns gründlich missversteht und anscheinend auch gar nicht verstehen will, uns anmoppert und immer irgendwie vorhat, uns zu \"bekehren\".
Die meisten von uns haben schlechte Erfahrungen mit Impfungen gemacht, die über eine \"Rötung der Einstichstelle\" deutlich hinaus gehen und großenteils mit Sorgen und Ängsten, nerviger Arztsuche, Unsicherheit und schlechten Erfahrungen im Medizinbetrieb einhergehen. Das bitte ich einfach mit Respekt zu betrachten, egal, welcher Meinung man selbst nun gerade ist.

Die allermeisten in meinem Freundeskreis ließen ihre Kinder nach Kalender impfen und sich selbst regelmäßig die Impfungen auffrischen. Ich lebe also keinesfalls in einem \"Nest\" von Impfgegnern. Aber wir lassen eben jeweils die \"andere\" Meinung zu, es gibt bekanntlich Argumente für beides, die sich nicht einfach so entkräften lassen.
Man muss allerdings auch bereit sein, das so zu sehen, und nicht immer mit der Tür ins Haus fallen, und das dann noch unfreundlich oder sogar frech.

Wenn ich mit Hilfe eines Heilpraktikers meine Arbeitsfähigkeit zurück erlangt habe und Anya seit 11 Jahren gesund ist, dann behaupten wir ja nicht, dass das auf jeden anderen einfach so übertragbar ist. Wir haben lediglich gesagt, dass die Schulmedizin zwar vieles kann, ja sogar Großartiges leistet, aber dass man bei einzelnen Ärzten vielleicht doch mitunter vorsichtig sein muss - sei es, dass sie sich irren, überschätzen, dass sie es gerade eilig hatten oder so. Schlimm genug, dass man dann zum HP abwandern muss, weil - wie in meinem Fall - eine spürbare Besserung schon länger als ein halbes Jahr auf sich warten ließ. So weit hätte es ja gar nicht kommen müssen.

Erst solche Erlebnisse machen uns doch skeptisch! Und das gilt doch auch fürs Impfen! Wir haben geimpft, sonst hätten wir doch keine schlechten Erfahrungen mit Impfungen gemacht!


 

Seite erstellt in 0.061 Sekunden mit 19 Abfragen.