Autor Thema: Tetanus Impfen oder nicht oder  (Gelesen 140172 mal)

Offline JimPansen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 120
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #15 am: 19. April 2008, 14:43:36 »
Gaston schrieb:
Zitat
Ist dieses \"Luft an die Wunde\" wirklich so wichtig? Wir sind ja eigentlich der gleichen Meinung, nur bei diesem einen Punkt bin ich mir nicht so sicher.
Entscheidend ist doch der molekulare Sauerstoff, der über die Lunge für die weitere Bestimmung usw. in die Blutbahn gelangt, oder nicht? Wundstarrkrampf entsteht doch sicherlich nur dort, wo die molekulare Sauerstoffversorgung nicht mehr richtig funktioniert, (wie bei vielen Alten und Dritte-Welt-Bevölkerung) so daß das Endprodukt der wichtigen Stoffwechselvorgänge bei nekrotischen zellulären Vorgängen, dieses Tetanus-\"Toxin\" plötzlich gefährlich werden kann, weil es nicht mehr, wie beim gesunden Menschen üblich, neutralisiert/ausgeschieden/wegtransportiert werden kann und somit leider in die Nervenbahnen gelangt und die Krämpfe auslöst. Da hilft auch keine \"Luft an die Wunde\" mehr...

Klar, wenn die betreffende Wunde gut durchblutet ist, eitert, etc., dann kommt da genug Sauerstoff ran. Was ich meinte ist, dass sowohl die Durchblutung, als auch der Kontakt mit der Luft die Bazillen umbringt. Die Negation davon ist dementsprechend (DeMorgan\'sche Gesetze - Mathematik), dass die Bazillen nur da überleben, wo kein Blut und keine Luft hinkommen.
Es müssen also beide Kriterein erfüllt sein, damit man Tetanus kriegen kann. Das mit der Luft ist dann wichtig, wenns mit der Durchblutung nicht stimmt.

Das Toxin an sich kann so einfach nicht neutralisiert werden (was auch die Frage aufwirft, wie genau eine Impfung das machen soll - Gifte werden normalerweise über die Leber verstoffwechselt bzw. durch die Ausscheidungsorgane entsorgt). Man muss einfach zusehen, dass die Dosis des Toxins gering genug bleibt (ggf. den Stoffwechsel anregen, damit die Ausscheidung schneller geht). Und da die Bazillen das Gift nur produzieren, solange sie sich vermehren, muss einfach die Wunde saubergemacht werden. Und das bevor es zu Krämpfen kommt, denn dann hat man schon eindeutig zu viel Toxin im Blut!

Zitat
Der Punkt ist doch, und ich denke mal da stimmen mir Jim, Kat und die anderen zu: die Natur (andere würden vielleicht sagen: die Schöpfung) funktioniert nach biologischen Gesetzmässigkeiten, und dazu gehören nunmal manche Bakterien, die in unserem Körper alle möglichen Aufgaben erfüllen, z.B. Coli-Bakterien, Mitochondrien, oder eben clostriduum tetani, die nur bei nekrotischen Prozessen auftreten und daher logischerweise von der Natur nicht mit Enzymen für den Sauerstoffabbau ausgestattet worden sind.

Ich glaube jedenfalls an solche Zusammenhänge, anders kann ich mir gewisse \"Zufälle\" nicht erklären. Aber Anhänger eines rein mechanistischen Weltbilds halten davon nichts - erklären können sie die Zufälle aber auch nicht.

Zitat
Kann mir vielleicht jemand folgende Sache erklären? Ich blick da grad nicht durch:
Einerseits heisst es, Tetanusbakterien seien empfindlich gegenüber Sauerstoff, aber andererseits heisst es, sie kommen praktisch überall vor, im Erdreich, im Holz, im Staub, im Wasser, oder auf menschlicher oder tierischer Haut, d.h. die kommen überall vor, wo Sauerstoff ist, aber auf der anderen Seite heisst es, sie seien Sauerstoffempfindlich??

Der Erreger, Clostridium Tetani, bildet Endosporen aus. D.h. wenn ihm die Umgebungsbedingungen nicht zusagen, dann bildet er \"Überwinterungsformen\" aus, die fast unkaputtbar sind. Sobald die Bedingungen günstig sind erwacht das Clostridium dann wieder zu neuem Leben.
Mit anderen Worten: Es fahren überall Sporen rum, die aber quasi scheintot sind und das auch bleiben - solange genug Sauerstoff da ist.

MfG
Jim


Offline schaefchen109

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #16 am: 21. April 2008, 14:33:54 »
Hallo Schmetterling,

Vielleicht solltest Du Dir erstmal Lektür kaufen und lesen, was ansteckend ist und wie Mann/Frau diese Krankheiten bekommen. Hinweise findest Du auf dieser Seite ja genug.

Gruß Heike

Offline Schmetterling

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #17 am: 23. April 2008, 10:21:13 »
Also, mitlerweile hatte ich ne zeit kaum angst, aber gestern abend hatte ich auf einmal son eiterpickel, weiß nciht, wie sonst sagen soll, im Hals/rachen, der ist den weg gwesen gestern abend noch, udn heute ist ber wider da, ich hab für morgen einen Termin bei meinem neuen Arzt ( sind halt Umgezogen ) und ich hab so Angst, das ich jetzt krank deswegen werd, mag gar nicht witer dran denken, panik.
Das blöde ist, vor Impfung hab ich genauso Panik, anderseits, ich Atme ja, und da kommt im Hals/ Rachen daóch sauerstoff dran, kann ja gar nciht anders.
Oder, soll ich Arzt nochmal anrufen??
Mist

Schmetterling, die jetzt mehr angst hat als vorher

Offline JimPansen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 120
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #18 am: 23. April 2008, 10:57:29 »
Schmetterling schrieb:
Zitat
Also, mitlerweile hatte ich ne zeit kaum angst, aber gestern abend hatte ich auf einmal son eiterpickel, weiß nciht, wie sonst sagen soll, im Hals/rachen, der ist den weg gwesen gestern abend noch, udn heute ist ber wider da, ich hab für morgen einen Termin bei meinem neuen Arzt ( sind halt Umgezogen ) und ich hab so Angst, das ich jetzt krank deswegen werd, mag gar nicht witer dran denken, panik.

Meinst du vielleicht Detritus? (Das Bild ist irgendwie nicht so ganz realistisch).
Das ist kein Grund zur Besorgnis. Solange du keine Mandelentzündung mit dabei hast kannste die \"Pickel\" einfach rauspopeln.
Im Gegenteil: Sei froh, dass deine Mandeln arbeiten. B)

lg
Jim
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 91 »


Offline Schmetterling

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #19 am: 24. April 2008, 14:51:02 »
Hm, ja das Bild kommt dem sehr nahe, ist auch von allein weg gegangen, kam kleiner wider, und ist jetzt wech.

Was ich noch nicht versteh, es gibt ja einige hier, wenn ich das richtig versteh, die sind nicht gegen Tetanus geimpft.
Und ich frage mich jetzt, was machen die den bei Wunden? oder, wen wie bei mir, dreck im Daumen ist, also in der Obersten hautschicht, in diesen Rillen, ist das gefährlich? weil Bluten tuts ja nicht, aber Luft kommt dran!
*ratlos bin, nicht versteh*

Angenommen, ich werd mich nicht Impfen, auf was muß ich den achten? Verletzten tut man sich ja ab und an. Wie wunde versorgen? Und was, wenn ich die Verletzung gar nicht merke????
Was ist den, Z.B  wenn ich Zahnarztbesuch hab und Spritze bekomme, ist ja die einstichstelle auch Wunde ? Oder, Zahn gezogen bekomme, größere Wunde.
Was mache ich den?
Oder, hab wunde am Körper, die etwas Blutet, ich merke es nicht, und creme mich ganz normal ein, was den? kein Sauerstoff, kein Bluten mehr??
Also, Leute, das wird langsam echt Komplieziert udn amcht Angst, was soll ich tun??
Und bitte, Fragen beantworten.
Ach ja, gibts hier Mütter /Väter, die Kinder nicht IMpfen lassen gegen Tetanus? Was machen die, z.b im Kindergarten, oder wenn sie Wunden nicht mitbekommen?
Bruache Rundumaufklärung, sozusagen.

liebe grüße und danke Schmetterling

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #20 am: 24. April 2008, 15:08:38 »
Ich wurde als Kind nicht gegen Tetanus geimpft. Wir kriegten damals \"Jod\" auf die Wunde (was immer das genau war ...), das brannte wie Hölle - und das war\'s. Unsere Verletzungen früher waren zahlreicher als heute, ich war eigentlich immer irgendwie lädiert. Wir haben viel auf Bauernhöfen gespielt und echt im Dreck.

Paprika kriegt jetzt\'n Koller ... aber ich habe 25 Jahre lang nie ein Krankenhaus aus Patientenperspektive gesehen. Nicht mal zur Geburt. War ein echtes Naturkind  :super:

Wenn Du so große Angst hast, dann lass Dir die Impfung geben ... wird schon gut gehen.

Gegen die Angst würde ich früher oder später mal was tun, denn die scheint Dich ja beinahe zu lähmen. Das ist nicht gut.

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #21 am: 24. April 2008, 15:09:33 »
Hallo Schmetterling,

bei oberflächlichen Wunden musst Du Dir keine Sorgen wegen Tetanus machen (siehe Beiträge zuvor...Jim hat das gut erklärt). Davon bekommst Du kein Tetanus.

Bei tiefen Stichverletzungen sieht das etwas anders aus oder auch bei Schußwunden. Aber die bekommst Du ja nicht unbemerkt und dann wirst Du im Krankenhaus sicher sowieso geimpft.

VG
Kat

Offline Schmetterling

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #22 am: 24. April 2008, 15:18:09 »
Liesa schrieb:

Wenn Du so große Angst hast, dann lass Dir die Impfung geben ... wird schon gut gehen.

Gegen die Angst würde ich früher oder später mal was tun, denn die scheint Dich ja beinahe zu lähmen. Das ist nicht gut.[/quote]

Tja, sieht schon so aus, als würd ich mich gegen Tetanus impfen lassen, hoffe, das es gut geht, oder besser, ich bete.



Hm, das die Angst mich schon irgentwie Lähmd merke ich grad wenns um Impfen oder nicht geht. So schlimm kenn ich das gar nicht, echt blöde.

Was ich mir die ganze zeit überleg, was machen den diese Naturvölker, die sind doch nicht geimpft???? Und ausgestorben auch nicht???

Aber, egal wo ich lese, scheint mir das nur so, oder bekommt nicht wirklich gute Infos für oder gegens Impfen ( welche Kranheit auch immer???)

Lieben gruß Schmetterling der fliegen möchte


Offline Schmetterling

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #23 am: 24. April 2008, 15:33:59 »
Was mir grade noch einfällt, wenn man sich Impfen läst, soll man doch gesund sein???!!!
Also auch kein Morgenlicher Husten ( der noch aus Raucherzeiten stammt) und hoffentlich auch bald ganz weg ist.
Und, den hab ich gelesen, das es Menschen gibt, die dürfen nicht geimpft werden, weil sie speziele Krankheiten haben , oder allergien ( gegen Impfstoffe oder begleitstoffe, oder wie das heißt)
Schmetterling möchte es halt gründlich wissen

Paprika

  • Gast
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #24 am: 24. April 2008, 16:08:31 »
Schmetterling schrieb:
Zitat
Was mir grade noch einfällt, wenn man sich Impfen läst, soll man doch gesund sein???!!!


Man sollte keine größeren Infekte haben, weil dann das Immunsystem so sehr beschäftigt ist dass unter Umständen die Immunantwort zu gering ausfällt und kein dauerhafter Schutz aufgebaut wird.
Zitat


Also auch kein Morgenlicher Husten ( der noch aus Raucherzeiten stammt) und hoffentlich auch bald ganz weg ist.


Das ist kein Grund auf dei Impfung zu verzichten, ebenso wie ein normaler Schnupfen oder so.


Zitat
Und, den hab ich gelesen, das es Menschen gibt, die dürfen nicht geimpft werden, weil sie speziele Krankheiten haben , oder allergien ( gegen Impfstoffe oder begleitstoffe, oder wie das heißt)
Schmetterling möchte es halt gründlich wissen


Da kann der Arzt weiterhelfen. Es ist nicht sehr wahrscheinlich dass eine Allergie gegen einen Inhaltsstoff vorliegt die man zuvor noch nicht bemerkt hätte...

Offline JimPansen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 120
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #25 am: 24. April 2008, 16:51:38 »
Schmetterling schrieb:
Zitat
Was ich noch nicht versteh, es gibt ja einige hier, wenn ich das richtig versteh, die sind nicht gegen Tetanus geimpft.
Und ich frage mich jetzt, was machen die den bei Wunden? oder, wen wie bei mir, dreck im Daumen ist, also in der Obersten hautschicht, in diesen Rillen, ist das gefährlich? weil Bluten tuts ja nicht, aber Luft kommt dran!

Wenn die Haut nicht verletzt ist kann gar nichts passieren. Da kannste im Dreck wühlen solange du willst. Für sowas ist unsere Haut schließlich ausgelegt.

Zitat
Angenommen, ich werd mich nicht Impfen, auf was muß ich den achten? Verletzten tut man sich ja ab und an. Wie wunde versorgen? Und was, wenn ich die Verletzung gar nicht merke????

Kleinere Wunden lutsche ich einfach sauber - hat noch nie geschadet.
Holzsplitter usw. entferne ich so gut es geht - normalerweise blutet das nicht mal, also nicht tief drin. Wenn was drin bleibt eitert die Stelle ohnehin - solange sie eitert ist auch noch alles OK, weil dann das Immunsystem rankommt (also \"lebt\" die Wunde noch und alles tote wird vom Immunsystem angegriffen).

Zitat
Was ist den, Z.B  wenn ich Zahnarztbesuch hab und Spritze bekomme, ist ja die einstichstelle auch Wunde ? Oder, Zahn gezogen bekomme, größere Wunde.

Chirurgische Werkzeuge und Spritzen haben gefälligst steril zu sein. Und zwar nicht nur wegen Tetanus.

Zitat
Oder, hab wunde am Körper, die etwas Blutet, ich merke es nicht, und creme mich ganz normal ein, was den? kein Sauerstoff, kein Bluten mehr??

Dann kommt von innen doch immer noch Blut (und damit Sauerstoff) dran.

Generell:
1.) Tetanuserreger können ausschließlich unter Sauerstoffabschluss arbeiten.
2.) Menschliche Zellen können ausschließlich mit Sauerstoffzufuhr leben.
Daraus folgt:
3.) Tetanuserreger können nicht in lebendigem menschlichem Gewebe leben - jeder hat einen Lebensraum, der für den anderen tödlich ist!

Das heißt also, dass man, um Tetanus zu bekommen, eine ganz und gar garstige Wunde haben muss, die zum einen verkapselt ist (dass keine Luft UND kein Blut rankommt) und zum anderen mit Tetanuserregern infiziert wurde (d.h. da ist infizierter Schmutz reingekommen). Die Tetanuserreger selbst können also auch nicht in den Körper eindringen (da wären sie gleich tot)! Nur wenn sie in dieser verkapselten Wunde ihr Gift produzieren, dann kann dieses in den Körper gelangen.
Dafür brauchts also eine ziemlich große und tiefe Wunde (kleine Infektionsherde werden vom Immunsystem sofort überrannt - Eiter).
Die einzige Möglichkeit ohne so eine Wunde Tetanus zu kriegen ist, dass das Immunsystem und die Durchblutung extrem schlapp sind. Aber dann kann man auch an einem Schnupfen sterben. Und selbst wenn man dann gegen Tetanus geimpft ist, dann ist das Gewebe trotzdem kurz vorm Absterben.

lg
Jim

Paprika

  • Gast
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #26 am: 24. April 2008, 19:56:04 »
Jetzt auch mal nicht verharmlosen.

Es müssen drei Voraussetzungen erfüllt werden:

1. Eine Wunde die das Eindringen von Erregern ermöglicht
2. Eine Verschmutzung der Wunde
3. anaerobe Bedingungen

für letzteres ist eine sauerstoffzehrende Umgebung z.B. in einer stark verschmutzten Wunde ausreichend.

Daher ist das A und O die sorgfältige Reinigung der Wunde. Bei größeren Wunden mit Krankenhausaufenthalt wird eh geimpft. Es sei denn man ist strikter Impfgegner und belügt die Ärzte weil man das verhindern will...

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #27 am: 25. April 2008, 11:14:42 »
Hallo Schmetterling,

also ich glaube, dass die Tetanushysterie völlig überzogen ist.Mein Sohn ist überhaupt nicht geimpft und ich kann dir sagen, er wühlt sehr gerne im Dreck, hat ständig aufgeschürfte Knie, spielt Fußball usw.
Eine richtig große, gefährliche Verletzung hatte er noch nie, deswegen war ich bisher auch nie ängstlich, was Tetanus betrifft.
Meine Kinder kriegen bei jeder Verletzung Arnica und es verheilt alles problemlos.

Es gibt in Deutschland sehr wenig Tetanus-Erkrankungen,erst recht bei Kindern.Und ich glaube,der Anteil der älteren Menschen, die sich regelmäßig alle zehn Jahre impfen lassen, ist auch sehr gering.
Meine Eltern z.B. sind Hobby-Gärtner, haben deswegen auch oft kleine schmutzige Wunden und die letzte Impfung ist Jahrzehnte her.

ABER: du sagst ja selber von dir, dass du ein sehr ängstlicher Mensch bist und deswegen würde ich dir raten:
lass deine Kinder und dich lieber impfen. Es bringt doch nichts, dich wegen jeder kleinen Verletzung aufzuregen und vor lauter Angst nicht mehr denken zu können.
Versuche lieber, deine Angst in den Griff zu bekommen. Angst macht erst recht krank.

VG Anke

Offline Babsi

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 142
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #28 am: 25. April 2008, 12:05:40 »
Hallo,

was ist wenn ein Kind von einem Hund oder einer Katze gebissen bzw. gekratzt wird? Mich würde es interssieren wie Ihr da über Tetanusinfektion denkt?

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Tetanus Impfen oder nicht oder
« Antwort #29 am: 25. April 2008, 14:55:01 »
Ich würde meinem Kind zuerst Arnica und später Ledum geben.Ledum ist das homöopathische Mittel bei Bisswunden.
Je nach Größe der Bisswunde würde ich natürlich auch zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen, damit die Wunde vernünftig versorgt wird.
Wenn die Wunde gut geblutet hat und anschließend desinfiziert wird, würde ich mir auch keine Sorgen um Tetanus machen.

 

Seite erstellt in 0.041 Sekunden mit 20 Abfragen.