Autor Thema: Tetanus durch Holz im Mund?  (Gelesen 45638 mal)

Offline Tonks

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 5
Tetanus durch Holz im Mund?
« am: 29. April 2008, 18:07:43 »
Hallo!

Meine Tochter wird in den nächsten 2 - 4 Wochen gegen Tetanus, Diphterie und Polio geimpft. Da überlege ich auch noch, ob ich sie einzeln oder 3- fach impfen lasse, wobei dann Pertussis eine weitere Komponete ist.

Naja, gerade hat sich die Maus ein Stück gepresste Spanplatte vom Schrank (ich wusste nicht, dass da irgendwas locker war) in den Mund gesteckt. Ich meine, alles wieder rausbekommen zu haben, wobei sie auch schon drauf rumgekaut hat. Verletzungen haben ich sofern ich es beurteilen kann, keine entdeckt. Besteht da jetzt ein Risiko, sollte ich mich mit unserer Ärztin in Verbindung setzen?

Vielen lieben Dank und viel Grüsse

Tonks


Offline JimPansen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 120
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #1 am: 29. April 2008, 19:59:09 »
Ich glaube nicht, dass an dem Schrank mehr Bazillen hängen als an Spielzeug.

Wenn du sicher bist, dass sie sich keinen Splitter geholt hat (ich weiß ja nicht wie das Stück Spanplatte aussah), dann bringt ein Gang zum Arzt wohl wenig. Ansonsten soll der Arzt eben mal reinleuchten.
Wenn du dir unsicher bist -> Arzt.
Auch wenn ich nicht glaube, dass da was hängen geblieben ist (so ein Splitter tut schließlich weh, da würde sie sich schon bemerkbar machen - und erst recht nicht weiterkauen).

Für bedenklicher halte ich die Verschluckungsgefahr (aber dazu ist es ja wohl nicht gekommen). Auch der ganze Kleber da drin ist wohl nicht besonders gesund, aber sie hatte es ja nicht lang im Mund.

MfG
Jim

Offline mars08ch

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 35
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #2 am: 30. April 2008, 15:58:47 »
Bestimmt hat Deine Tochter kein Tetanus,höchstens das Holz wurde vorher im Mist gawälzt.
Schlimmer ist die Spanplatte....
Du könntest dein Kind auch mit der Homöopathischen Prophylaxe vor diesn Krankheiten schützen.
Ravi Roy& seine Frau haben sehr viele gute Bücher geschrieben;er ist kein radikaler Impfgegner er weißt auf mögliche Folgen einer Impfung hin.Er verteufelt sie nicht.
Als vorbeugendes Mittel bei Tetanus ist Hyperikum C200 angezeigt.
Bei dem kleinen Unfall den Ihr hatte,ist Arnika/Calendula(Mund damit ausspülen)als Erstversorgung angsagt.
MfG
Manu

Paprika

  • Gast
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #3 am: 01. Mai 2008, 09:17:43 »
mars08ch schrieb:
Zitat

Du könntest dein Kind auch mit der Homöopathischen Prophylaxe vor diesn Krankheiten schützen.
Ravi Roy& seine Frau haben sehr viele gute Bücher geschrieben;er ist kein radikaler Impfgegner er weißt auf mögliche Folgen einer Impfung hin.Er verteufelt sie nicht.
Als vorbeugendes Mittel bei Tetanus ist Hyperikum C200 angezeigt.


1. Ravi Roy hat nicht ein einziges gutes Buch geschrieben, dass sagen selbst Homöopathen
2. Verlange ich von einem Homöopathen der angeblich seine Grenzen kennt, dass er in seinem eigenen Forum diesen Unsinn richtigstellt.

Bei einem Tetanusverdacht hat man gefälligst direkt ins Krankenhaus zu gehen. Keinesfalls kann mittels Selbstmedikation mit der Gabe eines Homöopathikums da was erreicht werden.

Gibt es dazu eigentlich mal irgendeinen belastbaren Beleg? Von den Medizinern werden immer umfangreichere Studien verlangt und umgekehrt soll man sich bei sowas dann auf Erfahrungsberichte verlassen die von einem Mann stammen der eine Menge Geld damit verdient?


Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #4 am: 10. Mai 2008, 17:16:37 »
*shocked*
Von einer inneren Anwendung von Arnica ist abzuraten!!! Eine Wirksamkeit gegen Tetanus ist erst gar nicht gegeben! Eine Prophylaxe mit Hyperikum C200 bietet keinen Schutz. Hier werden Ratschläge gegeben bei denen sich mir die Zehennägel aufstellen...

1. Arnika hat ebenfalls Nebenwirkungen:
Zitat
Bei innerlicher Anwendung größerer Mengen des Tees sind toxische (giftige) Wirkungen der Sesquiterpenlactone zu erwarten: Schweißausbrüche, Gastro-Enteritis (Magen-Darm-Entzündung), Tachykardie (stark beschleunigte Herztätigkeit), Dispnoe, Kollaps. Von der inneren Anwendung wird deshalb grundsätzlich abgeraten.
Bei äußerer Anwendung kann die unverdünnte Tinktur auf der Haut Rötung und ödematöse Ekzeme mit Bläschenbildung hervorrufen. Nach wiederholter Anwendung muß mit einer allergen bedingten Kontaktdermatitis gerechnet werden.

Eine Dosierung ist schwer möglich.
2. Zur Wirksamkeit:
-> Arnika hat keinen Effekt bei Wundheilung/Schmerzempfinden [1][2]

btw: Die Wunde wird nicht mit vegetativen Cl. tetani Bakterien infiziert, sondern mit Sporen. Diese Sporen sind extrem widerstandsfähig gegen Desinfektionsmaßnahmen. (z.B. wird in Laboranalysen die Probe für 10 min auf 80°C erhitzt um andere Bakterien abzutöten, so dass anschließend nur Sporenbildner wachsen).
Die Sporen keimen dann erst im anaeroben Milieu aus, d.h. wenn die Wunde luftdicht geschlossen ist. -> Wenn man Tetanus bemerkt nützt also auch keine homöopathische Behandlung mehr, da der Erreger im Gewebe sitzt und fleißig Toxin produziert.


Zum Thema Nosoden:
1. kein Wirkstoff nachweisbar -> Beruht auf der übertragung von Informationen auf Wasser bzw. später auf die Globulies
2. Es ist zwar wissenschaftlich bewiesen, dass Wasser Information \"aufnehmen\" kann, mit einer Halbwertszeit im Fentosekunden-Bereich ist aber sicherlich keine Information mehr vorhanden bis das \"Mittelchen\" die Produktion verlässt.
3. Die Wirksamkeit von Nosoden ist im Placeboversuch widerlegt worden.

my 2 ct


[1] Paris A, Gonnet N, Chaussard C, Belon P, Rocourt F, Saragaglia D, Cracowski JL.
Effect of homeopathy on analgesic intake following knee ligament reconstruction: a phase III monocentre randomized placebo controlled study.
Br J Clin Pharmacol. 2008 Feb;65(2):180-7.
[2] Karow JH, Abt HP, Fröhling M, Ackermann H.
Efficacy of Arnica montana D4 for healing of wounds after Hallux valgus surgery compared to diclofenac.
J Altern Complement Med. 2008 Jan-Feb;14(1):17-25.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 292 »

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #5 am: 10. Mai 2008, 17:27:25 »
Dear Admin,

ist Ihnen klar, dass Sie für alle Beiträge hier im Forum haftbar sind?
Ich hoffe Sie haben eine gute Haftpflicht-Versicherung, die auch Personenschäden abdeckt, die aufgrund falscher Behandlungsvorschläge hier im Forum auftreten.
Da hilft auch kein rechtswidriger Haftungsausschluss im Impressum...

Grüße
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 292 »

Offline Summse

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 27
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #6 am: 10. Mai 2008, 19:04:25 »
stud.rer.nat schrieb:
Zitat
Dear Admin,

ist Ihnen klar, dass Sie für alle Beiträge hier im Forum haftbar sind?
Ich hoffe Sie haben eine gute Haftpflicht-Versicherung, die auch Personenschäden abdeckt, die aufgrund falscher Behandlungsvorschläge hier im Forum auftreten.
Da hilft auch kein rechtswidriger Haftungsausschluss im Impressum...

Grüße


Ich glaub das wird ihm erst klar wenn mal was ins Haus flattert. Sowas geht schneller als man denkt...

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #7 am: 10. Mai 2008, 19:07:42 »
Dann spielt euch hier nicht mit Drohgebärden auf: Lasst flattern, was ihr flattern lassen wollt.


Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #8 am: 10. Mai 2008, 20:35:39 »
Hallo,
vielleicht könnten wir uns im Ton wieder etwas mäßigen...
Zitat
Dann spielt euch hier nicht mit Drohgebärden auf: Lasst flattern, was ihr flattern lassen wollt.
Wir wollen nichts flattern lassen... Aber vielleicht Eltern die falsche Entscheidungen aufgrund mancher Posts hier getroffen haben...

mfG

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #9 am: 10. Mai 2008, 21:01:07 »
Ach, ich dachte immer, man könne sich prima in Foren beraten lassen?  :spinnstDu:

Muss man also doch wieder zum Arzt, verdammte Hacke.

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #10 am: 10. Mai 2008, 21:15:38 »
stud.rer.nat schrieb:
Zitat
*shocked*
Von einer inneren Anwendung von Arnica ist abzuraten!!! Eine Wirksamkeit gegen Tetanus ist erst gar nicht gegeben! Eine Prophylaxe mit Hyperikum C200 bietet keinen Schutz. Hier werden Ratschläge gegeben bei denen sich mir die Zehennägel aufstellen...

1. Arnika hat ebenfalls Nebenwirkungen:
Bei innerlicher Anwendung größerer Mengen des Tees sind toxische (giftige) Wirkungen der Sesquiterpenlactone zu erwarten: Schweißausbrüche, Gastro-Enteritis (Magen-Darm-Entzündung), Tachykardie (stark beschleunigte Herztätigkeit), Dispnoe, Kollaps. Von der inneren Anwendung wird deshalb grundsätzlich abgeraten.
Bei äußerer Anwendung kann die unverdünnte Tinktur auf der Haut Rötung und ödematöse Ekzeme mit Bläschenbildung hervorrufen. Nach wiederholter Anwendung muß mit einer allergen bedingten Kontaktdermatitis gerechnet werden.
Eine Dosierung ist schwer möglich.
2. Zur Wirksamkeit:
-> Arnika hat keinen Effekt bei Wundheilung/Schmerzempfinden [1][2]


Jetzt muss ich aber mal etwas klarstellen, sonst stellen sich mir gleich die Zehennägel auf!

Niemand und insbesondere ich habe hier niemals von Arnica-Tee oder Tinktur gesprochen.
Es geht um die homöopathischen Globuli, z.B. Arnica C30.
Und die wirken sehr wohl, fördern die Wundheilung, stoppen Blutungen, lindern Schmerzen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 178 »

Offline Summse

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 27
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #11 am: 10. Mai 2008, 21:18:15 »
Anke schrieb:
Zitat


Niemand und insbesondere ich habe hier niemals von Arnica-Tee oder Tinktur gesprochen.
Es geht um die homöopathischen Globuli, z.B. Arnica C30.
Und die wirken sehr wohl, fördern die Wundheilung, stoppen Blutungen, lindern Schmerzen.


Haste mal nen Beleg?

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #12 am: 10. Mai 2008, 21:18:22 »
Anke, das ist doch alles nur Placebo, Einbildung.

Meine Kinder bilden sich ihre Gesundheit auch nur ein.

Geh doch mal zum Arzt!!! :punish:

Offline Summse

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 27
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #13 am: 10. Mai 2008, 21:19:39 »
Liesa schrieb:
Zitat
Anke, das ist doch alles nur Placebo, Einbildung.

Meine Kinder bilden sich ihre Gesundheit auch nur ein.

Geh doch mal zum Arzt!!! :punish:


Liesa kommt von dir auch mal was substantielles? Oder nur Provokationen und pseudoironische Witzigkeiten?

Du könntest mal einen Beleg bringen!

Offline mars08ch

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 35
Aw: Tetanus durch Holz im Mund?
« Antwort #14 am: 10. Mai 2008, 21:21:44 »
Ist auch bei mir angekommen,schon früher-
ich denke ich kann meine Meinung genauso frei äußern wie Sie,oder muß ich dafür studiert haben?
Was Homöopathie betrifft Herr Nash hatte einen absoluten Verfechter mit den Placebo-Globuli geheilt.
Tieren & Kinder kann man nichts vormachen.
Natürlich gibt es für alles einen Gegenbeweis;
Wann wirds wieder bös?
Manches ist auch unter der Gürtellinie...

 

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 20 Abfragen.