Autor Thema: Abstruses bis Perfides  (Gelesen 30368 mal)

Offline Summse

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 27
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #15 am: 10. Mai 2008, 19:17:55 »
Liesa schrieb:
Zitat
Ich nehme das nette A ---, ist doch klar.


Finde ich ne korrekte Einstellung. Über das angebliche Versagen der Mediziner in Sachen Krebs herziehen und im Ernstfall hingehen.

Ich kann dir versichern, egal wie übel es mir geht, ich gehe nicht zum HP.


Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #16 am: 10. Mai 2008, 19:32:19 »
Hatte ich jetzt aber gedacht:P , dass Du früher oder später ...

Wenn es etwas gibt, was mir am A... vorbei driftet, dann ist das die Frage, ob du zum Heilpraktiker gehst oder nicht.

Ich hab\' nen anderen Beruf.

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #17 am: 10. Mai 2008, 20:33:13 »
wow, summse
nimm mal etwas wind aus den segeln... :blink:

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #18 am: 10. Mai 2008, 21:12:50 »
Aber vorher erst zum HP gehen ... Globuli gegens Absaufen nehmen ...

ihr sollt, genau wie ich \"auf euren Tod achten\". Denn macht mal.


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #19 am: 11. Mai 2008, 20:26:39 »
bei den übergewichtigen isses ja wenigstens logisch. die leben länger und sind im schnitt weniger krank. daher kosten sie auch weniger als normalgewichtige.

in wiefern die behandlungskosten bei rauchern niedriger sind, wundert mich.
naja, vielleicht betreiben raucher nicht so oft halsbrecherische sportarten, bei denen man sich alles mögliche bricht, das nur durch teure ops wieder gutzumachen ist. ;-)

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #20 am: 11. Mai 2008, 21:37:56 »
-> Einfach die Studie lesen!
Dir als kritischen Denker sollte man doch nicht alles vorkauen müssen ;)

Offline JimPansen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 120
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #21 am: 13. Mai 2008, 11:33:03 »
Summse schrieb:
Zitat
Darfste dir aussuchen wenn du mal Leberkrebs oder Leukämie hast.

Dann kannste zu nem Arzt gehen, den Du für ein Arschloch hälst aber 65% Überlebenschance bietet, oder zu einem \"Naturheilkundler\" der total nett ist und dir 0% gibt.

Bin gespannt wie du dich entscheiden würdest.

Das ist komisch, denn gerade einem gewissen Hamer sagt man nach er sei ein schlechter Krebsarzt - weil er sich so arschlochmäßig verhält. Die Überlebenschancen die er propagiert sind aber super. Ebenso weigert man sich beharrlich, seine Aussagen zu widerlegen (und versucht ihn stattdessen hintenrum unmöglich zu machen).

Offenbar ist es also doch egal, ob jemand sein Handwerk versteht (interessiert bei Hamer offenbar niemanden). Viel wichtiger ist es, dass er nicht aus der Reihe tanzt.

Könnte man sich vielleicht einfach mal entscheiden ob die fachliche Kompetenz wichtiger ist oder die Mainstreamkonformität? Und nicht immer das rauspicken, was einem gerade am meisten zur Stärkung des eigenen Standpunktes dient?

Darüber hinhaus sind die heutigen Krebsbehandlungen bestenfalls als hilflos zu bezeichnen. Es macht kaum einen Unterschied ob man das gängige Programm mit Chemo nimmt oder einfach nix tut. Schon vor bald 100 Jahren hat man herausgefunden, dass es extrem schwer ist einen fortgeschrittenen Krebs zu heilen, und stattdessen die Vorbeugung empfohlen. VorBEUGUNG, nicht VorSORGE! Aber niemand beugt vor. Stattdessen kommen immer mehr Industriegifte in Wasser, Essen und Kosmetikprodukte. Immer mehr E-Smog gibts auch. Was soll man davon halten?

MfG
Jim

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #22 am: 13. Mai 2008, 13:26:49 »
Das gehört hier natürlich auch hin:

\"Gentechnik wird überall eingesetzt, hat ihre Berechtigung und ist absolut ungefährlich!\", meint unser Doktor in spe.


 :X


Das ist wissenschaftlich sauber, fürwahr!


Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #23 am: 13. Mai 2008, 23:22:30 »
Wie bereits im anderen Thread gesagt: das war unsauber formuliert und ist so natürlich Müll

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #24 am: 18. Mai 2008, 11:20:58 »
Gerade fand ich in meinem Lieblings-Forum for kiddies das:

\"Hallo,
Mein Sohn (3 Jahre) soll am Dienstag operiert werden. Sehr große Polypen und Paukenerguss........
Das Problem:
Seit Mittwoch hat er die Windpocken. Am Mittwoch gleich zum KA, da war es noch nicht so schlimm. Er meinte bei leichten Windpocken und ohne Fieber könne man operieren. Mein Sohn hat jetzt aber überall viele Windpocken aber kein Fieber und ihm geht es außer dem Juckreiz recht gut.
Da wir 2 Monate auf den OP-Termin gewartet haben, und die OP dringend nötig ist, möchten wir natürlich den Termin wahrnehmen.

Kann mein Sohn mit Windpocken ohne Fieber seit Mittwoch, am Dienstag operiert werden?
\"


Der Forumsbetreiber kann selbstverständlich nichts für so eine bescheuerte Frage.

Ich meine auch vielmehr den prima Kinderarzt! Machen Impfungen die Leute jetzt völlig meschugge? Wie kann man auch nur einen Augenblick daran denken, ein Windpocken-Kind in ein Krankenhaus bzw. eine OP-Praxis \"einzuschleusen\"???

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #25 am: 18. Mai 2008, 14:18:51 »
Ich lese gerade die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

War in diesem Forum hier nicht mal jemand zur Schnecke gemacht worden, weil er von wachsenden Resistenzen gegen Antibiotika sprach?


Unter der Überschrift Bedingt abwehrbereit ist nun unter anderem zu lesen:

\"[...] Doch seit einiger Zeit beobachten Epidemiologen tatsächlich, dass Staphylococcus aureus immer mehr Resistenzen bildet. Sie staunen vor allem darüber, wie schnell sich die Mikroorganismen ihrer Umgebung anpassen. \'Es gibt hier eine besondere Dynamik\', sagt Wolfgang Witte, Leiter des nationalen Referenzzentrums für Staphylokokken am Robert-Koch-Institut:\'Das ist miterlebte Evolution.\'
[...] Dass gerade Krankenhäuser das Hauptreservoir bilden, ist kein Wunder:\'Wenn wir dort weniger Antibiotika verschreiben würden, hätten wir auch weniger MRSA\', sagt der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), Axel Kramer.[...]\"

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #26 am: 18. Mai 2008, 14:38:37 »
Zitat
War in diesem Forum hier nicht mal jemand zur Schnecke gemacht worden, weil er von wachsenden Resistenzen gegen Antibiotika sprach?
Nein.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #27 am: 18. Mai 2008, 15:07:48 »
In der Tat nicht vor dir (oder jedenfalls unter einem anderen Namen) - es ging um die Meinung, möglichst selten Antibiotika nehmen zu wollen/ zu sollen, wegen der drohenden Resistenzen.

Leider finde ich das Posting nicht mehr, wo die arme Mama als blöd hingestellt wurde, nur weil sie dasselbe sagte wie in dem von mir zitierten Zeitungsartikel.

(Vielleicht ist es auch gelöscht, weil der Autor sich einige Äußerungen geleistet hat, die äußerst unschön waren.)

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #28 am: 18. Mai 2008, 19:19:54 »
Liesa schrieb:
Zitat
In der Tat nicht vor dir (oder jedenfalls unter einem anderen Namen) - es ging um die Meinung, möglichst selten Antibiotika nehmen zu wollen/ zu sollen, wegen der drohenden Resistenzen.

Leider finde ich das Posting nicht mehr, wo die arme Mama als blöd hingestellt wurde, nur weil sie dasselbe sagte wie in dem von mir zitierten Zeitungsartikel.

(Vielleicht ist es auch gelöscht, weil der Autor sich einige Äußerungen geleistet hat, die äußerst unschön waren.)


Ich weiß, was du meinst. War glaub ich Brigitte und ich habe dann auch noch einen Artikel aus Holland gefunden.
Die Holländer haben das Problem antibiotikaresistente Keime besser im Griff, weil nicht so viel AB verschrieben wird und weil es in den Krankenhäusern spezielle Hygienefachkräfte gibt.
Wurde von Paprika als Unsinn hingestellt.

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Abstruses bis Perfides
« Antwort #29 am: 20. Mai 2008, 14:58:01 »
Zitat
Wurde von Paprika als Unsinn hingestellt.


Nein, wäre mir aufgefallen!
Das Resistenzproblem ist bekannt. Es in einem Impfforum zu diskutieren ist imo nicht sinnvoll, v.a. mit euch beiden, da man einfach gewisses Hintergrundwissen braucht...

 

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 20 Abfragen.