Autor Thema: Hallo  (Gelesen 124715 mal)

Offline Sofia

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 62
Hallo
« am: 08. Juli 2008, 19:06:41 »
Ich bin eine frischgebackene Mutter und muß mich nun mit der Thematik Impfen- oder nicht auseinandersetzen.
Nun habe ich mich im Netz schlau machen wollen und stelle mit Entsetzen fest, dass es mehr Kritiker, als Befürworter gibt.

Um eine wirklich richtige Entscheidung zu finden, habe ich mich hier registriert.
Ich würde es mir nie verzeihen, die falsche Entscheidung getroffen zu haben.

Mein Kinderarzt ist Befürworter, will mich auch darüber aufklären beim Impftermin, aber woher soll ich wissen, dass er nicht nur aus eigenem Interesse impfen will?


Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Hallo
« Antwort #1 am: 08. Juli 2008, 19:59:38 »
Hallo Sofia,
es gibt mehr Impfbefürworter als Gegner... Nur die Impfgegner machen im Netz mehr Radau. Für informierte Personen ist es überhaupt kein Diskussionsthema: Impfen schütz!

Was auch auffällt ist, dass Impfgegner immer auf einer Datenbasis diskutieren, die schon längst veraltet ist oder eben wilde Behauptungen aufstellen bzw Verschwörungstheorien entwerfen welche meist nicht der Realität und dem wiss. Stand entsprechen.
Ein Vorfall erregte besondere Aufregung: Impfgegner haben einen Wissenschaftler bestochen damit er mit gefälschten Daten eine nicht vorhandene Impfnebenwirkung publiziert, damit danach Geld (Schadensersatz) vor Gericht eingeklagt werden konnte. Nachdem der Schwindel aufgedeckt wurde hat der Wissenschaftler alles zugegeben und steht nun vor Gericht. Das hindert die Impfgegner jedoch nicht daran die Lüge weiter als wissenschaftlichen Nachweis zu propagieren.

Ich empfehle dir auch folgende Seite:
www.impfinformationen.de (v.a. den Link Impfgegner)

Zum Thema Arzt: Er empfiehlt die Impfung weil es das einzig richtige ist. Er erhält dafür weder viel Geld noch einen Geschenkkorb von der Pharmaindustrie. Er weiss es einfach besser.

Es sollte dich auch fraglich stimmen, dass Impfgegner wie z.B. Herr Tolzin aber auch viele Teile der Forencommunity überhaupt keine Ahnung von der medizinischen und wissenschaftlichen Seite haben. Wie sollten sie auch. Es kann ja nicht jeder Medizin studieren nur um eine kritische Impfentscheidung zu treffen.
Aber ob ein Molkereiarbeiter (Tolzin) die Kompetenz besitzt qualifizierten Rat zu geben möchte ich bezweifeln.

Auch bei den Auskünften sog. Heilpraktiker wäre ich generell kritisch eingestellt.
http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,3644/catid,7/#3644

Dazu auch:
http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,4116/catid,7/#4116
http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,3805/catid,7/#3805
http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,3570/catid,7/#3542
http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,3883/catid,7/limit,6/limitstart,0/#3828

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Hallo
« Antwort #2 am: 08. Juli 2008, 20:15:29 »
\'tschuldigung, hier seid ihr im Forum IMPFSCHADEN info - das ist eins der wenigen Foren, wo auch mal Menschen, die ohne es zu beabsichtigen (!wichtig! denn wir haben ja geimpft) impfkritisch wurden, zu Wort kommen.

Studi versucht jetzt wieder seinen Rundumschlag ...

Aber Sofia, lass Dich einfach von Deinem Arzt beraten --- vielleicht hast Du ja mehr Glück als kat und ich und zwergpapi.

Offline Sofia

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 62
Aw: Hallo
« Antwort #3 am: 08. Juli 2008, 20:35:23 »
Danke zunächst stud.rer...

Genau DAS ist ja mein Problem, ich weiß bei den ganzen \"Fachmännern\" kaum noch, wer wirklich Fachmann ist und ich habe absolut keine Ahnung von Medizin.

Was wohl wichtig ist, man soll sich informieren. Die Links werde ich mir bei gegebener Zeit ansehen.

Liesa, Du erwähnst dass ihr nicht aufgeklärt wurdet.
Gehe ich daher recht in der Annahme dass Eure Kinder Schäden vom Impfen haben?

Noch eine eher heikle Frage...der Betreiber des Forums hier, welches Interesse verfolgt er?
Ist er medizinisch bewandet? Oder hat er eigene Erfahrungen mit Impfschäden?

Der Begriff Impfschaden war mir bis zur Geburt gänzlich unbekannt, habe mich aber auch nie damit befasst, bis ich eine Mitmütter kennenlernte.


Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Hallo
« Antwort #4 am: 08. Juli 2008, 20:49:11 »
Der Betreiber ist Heilpraktiker (ohne medizinisches Studium) und steht in Kontakt mit z.B. Herrn Tolzin.
Dieser Herr Tolzin fällt dadurch auf, dass er im Prinzip nur Propaganda verbreitet (und ordentlich Spenden sammelt), die überhaupt nichts mit der wiss. Realität zu tun hat. Zum Teil geht er sogar so weit, dass er die Existenz von z.B. Polio, Influneza (Vogelgrippe), usw abstreitet. Er missbraucht auch z.T. wissenschaftliche Publikationen. Bin auch dem einmal nachgegangen und musste feststellen, dass er
1. Sätze uminterpretiert und seinen Aussagen angepasst hat
2. Die wichtigen und richtigen Erkenntnisse der Studien unter den Tisch fallen lässt

Schade, dass du die Diskussion am Wochenende verpasst hast. Da habe ich ein par Artikel von Tolzin auf Wahrheitsgehalt analysiert und mit entsprechender \"echter\" Literatur verglichen.
Das Ergebnis war natürlich verheerend für Tolzin.
Des Weiteren würde die nötige Qualifikation untersucht, die nötig ist den Heilpraktiker-Beruf auszuüben.

Leider werden solche Sachen hier immer sehr schnell vom Admin (Bachmair) gelöscht. Es sollen ja keine Zweifel an den Geschichten dieser Personen aufkommen.

Generell kann man sagen, dass Tolzin die Leichtgläubigkeit von Menschen ausnutzt um Geld zu machen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 292 »

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Hallo
« Antwort #5 am: 08. Juli 2008, 20:50:22 »
Der Betreiber des Forums ist Heilpraktiker, und ich nehme \"schwer\" an, dass er einige Fälle wie die, die kat und ich und die anderen erlebt haben, gesehen und behandelt hat.

Ich kann derweil ein Aufatmen melden, und zwar nach sage und schreibe 9 (!) Jahren:

Mein Sohn hatte ja \"nur\" motorische Entwicklungsstörungen, übermäßige Ermüdungserscheinungen und in den ersten Jahren immer wieder Muskelkrämpfe (die einen halben Tag nach der Impfung begannen).
Dank einem ganzen Strauß \"alternativer\" Maßnahmen hat er in der Schule jetzt Hauptschulniveau (!) erreicht, hat nach 3 Jahren Bemühungen seiner- und unsererseits (Schwimmkurse ohne Ende) endlich schwimmen gelernt und kann Sport endlich \"normal\" ausüben (wenn auch nicht gut, natürlich).

Ich wusste zwar von Impfschäden, aber die waren mehr so \"gemunkelt\" worden und bezogen sich vor allem auf die (eben nicht) gute alte Pockenimpfung. Und ich hatte auch immer gedacht, dass \"das\" dann in Wirklichkeit was anderes war und die Betroffenen maßlos übertreiben.
Vor allem, da ich in eine absolut impffreudige Familie einheiratete ...

Aber nachdem mein Mann gesehen hat, wie es unserem Sohn erging, ließ er alle weiteren Impfungen sein. War nix mehr mit der Impffreudigkeit ...

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Hallo
« Antwort #6 am: 08. Juli 2008, 20:54:18 »
Und wenn wir gerade beim Persönlichen sind:
Ich kenne keine einzige Person, die irgendeinen negativen Effekt vom Impfen davontrug und auf die Idee kommen würde die Impfung einer Hetzkampagne zu unterziehen wie hier im Internet.
Teilweise wird die Impfung eben auch als Ausrede für alles benutzt.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Hallo
« Antwort #7 am: 08. Juli 2008, 21:05:01 »
Na, dann ist es ja gut, Studi. Aber dann kannste eben in einigen Dingen auch nicht mitreden.

Sofia, am besten hörst Du auf Deinen Arzt.

Wir Mütter und Väter, die ihre Kinder geimpft haben und Schäden unzweifelhaft miterlebt haben, besitzen keine Lobby, nein, wir müssen uns noch von Leuten wie Studi anblubbern lassen, dass wir den Impfungen was in die Schuhe schieben, was unsere Kinder doch \"sowieso\" bekommen hätten.
Wir besitzen keine Macht (und wollen auch keine), wir wollen keinen vom Impfen wegholen.

Wir sagen nur eins: Der Piekser ist nicht immer so harmlos/ nebenwirkungslos, wie er gemeinhin verkauft wird.

Und das kannst Du glauben oder auch nicht - der Studiosus wird für alles eine Tabelle und ein Schaubild haben. Das haben wir nicht, was natürlich daran liegt, dass wir uns nicht anmaßen, medizinischen Rat zu geben, weil wir keine Mediziner sind (ich bin Hochschullehrerin in einem ganz anderen Fachgebiet).


Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Hallo
« Antwort #8 am: 08. Juli 2008, 21:08:11 »
Liesa, du überraschst mich immer wieder!
Darf man fragen womit du dich so beschäftigst? Dachte du machst irgendwas mit Büchern...

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Hallo
« Antwort #9 am: 08. Juli 2008, 21:11:16 »
Klar, an Hochschulen wird so manches veröffentlicht - wusstest du das nicht?

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Hallo
« Antwort #10 am: 08. Juli 2008, 21:20:30 »
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 62 »

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Hallo
« Antwort #11 am: 08. Juli 2008, 21:27:36 »
Aha?

Studi, der Charmeur  :yes:  ...

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: Hallo
« Antwort #12 am: 08. Juli 2008, 21:29:32 »
stud.rer.nat schrieb:
Zitat

Ich kenne keine einzige Person, die irgendeinen negativen Effekt vom Impfen davontrug [...]


Ja, so arbeitet man wissenschaftlich  :wand: .

Offline stud.rer.nat

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 283
Aw: Hallo
« Antwort #13 am: 08. Juli 2008, 21:55:11 »
...jaja, da wird immer die Fakten-Fixierung kritisiert und wenn ich mich dann mal persönlich offenbare ist Frau auch nicht zufrieden...

Offline Sofia

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 62
Aw: Hallo
« Antwort #14 am: 09. Juli 2008, 07:58:16 »
Guten Morgen,

herrje, nun habe ich mal nach Tolzin gegoogelt und muß sagen, dass ich von solchen Menschen Abstand nehmen möchte.
Dieses Thema scheint ja ein undurchsichtiges Ding mit Mischung aus irgendwelchen Sekten und Faschisten zu sein.
Eigentlich wollte ich mich nur um das Thema \"Impfschaden\" informieren. Ich habe mir´, laut Beschreibung meiner Freundin einen Impfschaden immer so vorgestellt, dass ein Kind unmittelbar nach einer Impfung einen Krampfanfall, oder Ähnliches bekommt und lebenslang behindert ist.

Davor habe ich nämlich Angst, aber genauso habe ich Angst vor den Krankheiten selbst.
Wie ich mich nun aber belesen konnte, ist die Gefahr eines Impfschadens gleich null im Vegrleich dazu was diverse Krankheiten anrichten können.Also auf der Impfinfoseite.

Somit bin ich etwas beruhigt. Natürlich wird das letzte Wort mein Kinderarzt haben.
Ich habe hier nachgefragt, weil es mein erstes Kind ist und ich mit Kinderärzten ebenso wenig Erfahrung habe, wie mit Impfschäden.

Noch eine Frage, ich bin Allergikerin, das heißt ich habe allerg. Asthma und und in meiner Familie gibt es viele Allergiker.
Nun tu ich mein Möglichstes dies meinem Kind zu ersparen, also zumindest versuche ich es lange zu stillen.
Kann das für die Impfung ein Problem sein?

Und noch eine Frage, kann jeder Heilpraktiker werden? Ich dachte bisher dass dies nur eine Weiterqualifikation von Ärzten ist.
Ich habe eine Zeitlang einen Arzt mit Zusatz Heilpraktiker aufgesucht, wegen meiner starken Allergien, hat leider nicht geholfen. Ich brauchte am Ende sogar noch mehr Cortison.

 

Seite erstellt in 0.093 Sekunden mit 40 Abfragen.