Autor Thema: NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch  (Gelesen 147101 mal)

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #15 am: 15. November 2007, 15:34:14 »
Wenn das wirklich so wird, was Cherrymuffin aus der Zeitung hat...wie verhalten wir uns denn da nun ?
...Kind nicht an dem Tag in die Schule lassen, Impfausweis gar nicht erst vorlegen, schiftliches Impfverbot dem Kind mitgeben...???
Noch geht das ja alles, wir haben noch keine Impfpflicht...aber was, wenn die das echt ändern im Gesetz...
Mir wird da richtig bange...


Offline cherrymuffin

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #16 am: 15. November 2007, 15:34:45 »
@Hako
In Amerika gibt es übrigens in manchen Teilen noch die Impfpflicht und auch dort grasieren immer noch Masernepidemien, wie erklärst du dir das?
Außerdem ist die Anzahl der Spätfolgen einer Masernerkrankung angestiegen, da sich immer mehr Erwachsene und Babys unter einem Jahr anstecken. Was wir wiederum den Massenimpfungen zu verdanken haben.
Nach einem Jahr sind die Kinder völlig ungeschützt, bei der Impfe nicht? Würde mir einer 100% geben, würde ich es mir nochmal überlegen.
Wie erwähnt gibt es 10-15% Impfversager und das sind allein in Deutschland pro Jahrgang 70000 bis 100000 Menschen. Wenn man nun logisch hochrechnet, ist es überhaupt nicht möglich diese Krankheit auszurotten.
Wie kommst du eigendlich darauf das Polio nicht mehr geimpft wird?

Ps: In so einem Forum ist es immer schwer die richtigen Worte zu finden. Es fehlt ja leider auch die Tonlage! Möchte Dich nicht angreifen oder so. Aber diese Dinge kann man nun mal nicht leugnen und das macht die ganze Impfangelegenheit sehr wackelig

Hako

  • Gast
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #17 am: 15. November 2007, 16:11:55 »
cherrymuffin schrieb:
Zitat
@Hako

Ich denke, dass die Anzahl der Kinder, die Nebnwirkungen der MMR haben, gleich ist mit der, die an Folgeerkrankungen leiden. Wie du schon sagst, heute bekommt man nicht mehr so leicht die Masern.


Aber so kannst du doch nicht argumentieren! Du sagst eigentlich daß man nicht mehr impfen muss weil die Masernimpfung dafür sorgt das man kaum noch Gelegenheit bekommt sich anzustecken. Da beißt sich die Katze doch in den Schwanz.

Zitat
Viren des Atemtrakts und des Verdauungssystems oder andere Erreger können ebenfals eine Hirnentzündung hervorrufen. Chlamydien,HHV6, Virus, Ebsteinvirus, Barrvirus, Varizella-Zoster-Virus. (Hirte)


Die können Hirnentzündungen auslösen aber kein SSPE. Schützt mich eine Maserninfektion davor daß ich mich mit den von dir genannten Erregern anstecke?

Hako

  • Gast
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #18 am: 15. November 2007, 16:36:01 »
cherrymuffin schrieb:
Zitat
@Hako
In Amerika gibt es übrigens in manchen Teilen noch die Impfpflicht und auch dort grasieren immer noch Masernepidemien, wie erklärst du dir das?


Ich hab mal versucht das zu recherchieren und bin auf einer Seote die hier glaube ich nicht besonders beliebt ist auf einen Bericht gestossen dass bei der letzten \"Epidemie\" 2005 ein ungeimpftes rumänisches Mädchen insgesamt 34 Kinder angesteckt hat von denen 84% ebenfalls nicht geimpft waren. Das war der größte Ausbruch in den letzten 10 Jahren. Da kann man doch beim besten willen nicht davon sprechen daß dort Masern grassieren und man kann erst recht nicht sagen daß das trotz Impfpflicht geschieht wenn 84% der betroffenen ungeimpft sind. In Deutschland haben wir in einem viel kleineren Land Epidemien mit 2000 Fällen!

Zitat
Außerdem ist die Anzahl der Spätfolgen einer Masernerkrankung angestiegen, da sich immer mehr Erwachsene und Babys unter einem Jahr anstecken. Was wir wiederum den Massenimpfungen zu verdanken haben.


Entschuldigung, aber das stimmt doch einfach nicht. Bestimmt steigt der Anteil der kleinsten Kinder und Erwachsenen, aber die totale Zahl der Masernfälle nimmt doch ab.




Zitat
Nach einem Jahr sind die Kinder völlig ungeschützt, bei der Impfe nicht?


Nein dann sind sie doch geimpft. :huh:



Zitat
Würde mir einer 100% geben, würde ich es mir nochmal überlegen.
Wie erwähnt gibt es 10-15% Impfversager und das sind allein in Deutschland pro Jahrgang 70000 bis 100000 Menschen. Wenn man nun logisch hochrechnet, ist es überhaupt nicht möglich diese Krankheit auszurotten.
Wie kommst du eigendlich darauf das Polio nicht mehr geimpft wird?


Nach deiner Rechnung müsste es jährlich 70.000 - 100.000 Masernfälle in Deutschland geben. Das ist aber nicht so. Die 10-15% stimmen nicht weil das pro Impfung gilt und nicht für eine zweifache und du ignorierst die Herdenimmunität.


Zitat
Ps: In so einem Forum ist es immer schwer die richtigen Worte zu finden. Es fehlt ja leider auch die Tonlage! Möchte Dich nicht angreifen oder so. Aber diese Dinge kann man nun mal nicht leugnen und das macht die ganze Impfangelegenheit sehr wackelig


Ich hab hier bislang nur sporadisch mal was gelesen weil mich das Thema interessiert. Ich habe mich aber mit beiden Seiten beschäftigt und hab mich auch auf anderen Seiten informiert. Jetzt werde ich hier in eine Rolle des Impfverfechters gedrängt, was ich im falle von Masern auch definitiv bin. Ich komme mir ehrlich gesagt ein wenig veräppelt vor. Ihr schreibt eine Menge Sachen die eindeutig nicht stimmen. Wenn ihr wirklich so gut informiert seid wie ihr es vorgebt müsstet ihr das auch wissen. Sowas wie diese angeblichen masernepidemien in den USA ist doch Humbug.

Tut mir leid, ich glaube das bringt nichts.


Offline mama2

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 117
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #19 am: 15. November 2007, 18:35:00 »
Zitat
Hako schrieb:
Zitat
Hallo!

Ich lese hier nur gelegentlich (meine Kinder sind unbeschadet aus dem Impfalter raus) und weiß nicht was da früher vorgefallen ist, aber ich finde daß die Beiträge von Impfern wie Wolfberg hilfreich sind um eine Diskussion zu starten. Ausserdem scheint er ja auch über einen guten Einblick zu verfügen.

Ich finde nicht daß man auf Meinungen aus dieser Richtung verzcihten darf.


Viele Grüße

Hako


Hallo Hako,

mir scheint nach den anderen letzten Posts  von Dir, dass Du \"ganz\" gut informiert bist zum Thema Impfen  und vorallem \"Masern\":silly: ...kennen wir uns ectl. schon ;)???

Lg Anya
Glaube nichts , was Du nicht selbst hinterfragt und geprüft hast!

Offline cherrymuffin

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 160
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #20 am: 15. November 2007, 21:30:49 »
Es handelt sich bei den 10-15% um Geimpfte die keinen Schutz entwickeln und nicht um Masernfälle.:huh:

Die Diskussion dreht sich im Kreis.

Ich kann dich nur darum beneiden, dass deine Kinder heile aus der Impfzeit raus sind. Ich hab das alles noch vor mir und diese Entscheidungen zu fällen sind wirklich schwer.

Leider wurde das Thema verfehlt. Ich hatte von der Kampagne geschrieben die sich ab 2008 ereignen soll. Kann man dagen etwas tun???

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #21 am: 15. November 2007, 21:51:43 »
Was ist eigentlich mit den Kindern/ Jugendlichen, die eine \"Impflücke\" (II. Impfung fehlt, oder völlig ungeimpft) in ihrem Pass aufweisen, aber die Masern schon hatten und sich im Moment gerade nicht daran erinnern? Titerbestimmungen werden während des Schulunterrichts ja wohl bestimmt nicht gemacht?!

Gegenwärtig neigt man ja dazu, draufzuimpfen - was offiziell als \"harmlos\" verkauft wird, unglaublich!

Wie ist die juristische Lage, wenn so etwas auch noch ohne jedes Einverständnis Erwachsener geschieht?

Meine Kinder sind durch die Impfschädigung des 2. Kindes sensibilisiert und würden sich vermutlich nicht \"einfach so\" in der Schule impfen lassen; aber man weiß ja nie!

Offline mama2

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 117
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #22 am: 15. November 2007, 23:34:20 »
Hallo Liesa,

beruhigt Euch mal ein bisschen:S , Du glaubst doch nicht wirklich, das in Zukunft so ein Ärztetrupp in die Schule einmarschiert und  ohne zu fragen, welche Krankheiten man schon hatte, bzw. ohne Zustimmung der Eltern einfach willkürlich drauf losgeimpft werden kann:woohoo:

No NO!! Geht schon mal rein rechtlich nicht!
Titerbestimmungen, oh die Kosten würden bei weiten die einer Impfung übersteigen, leider!

Würde  mich ernsthaft mal interessieren, welche Ergebnisse es so gäbe, würde jeder Un/Teilgeimpfte regelmäßig eine Titerbestimmung machen, welche unerkannten Kinderkrankheiten incl. Titer so nachzuweisen wären?? An Hand von geimpften kann man ja kaum mehr nachweisen, wie oft Kinderkranheiten \"harmlos\" passieren und trotzdem Immunität hinterlassen!

Zum Thema KIndesmisshandlung, also meine Tochter wird jetzt 10, bisher habe ich Ihr ca.6-9 der empfohlenen Impfungen erspart, von der ca. 4 gar nicht mehr nötig wären in dem Alter und sie eine Krankheit davon schon auf natürlichen Wege hatte--Kind lebt, ist sehr gesund, schlau, hübsch und freut sich am Dasein!!!

Lg Anya
Glaube nichts , was Du nicht selbst hinterfragt und geprüft hast!


Offline JimPansen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 120
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #23 am: 16. November 2007, 01:01:21 »
Liesa schrieb:
Zitat
Gegenwärtig neigt man ja dazu, draufzuimpfen - was offiziell als \"harmlos\" verkauft wird, unglaublich!

Wie ist die juristische Lage, wenn so etwas auch noch ohne jedes Einverständnis Erwachsener geschieht?

Das gilt als Körperverletzung. Eine medizinische Behandlung, die ohne Einwilligung des Patienten vorgenommen wird.
Bei Kindern (generell \"nicht entscheidungsfähigen\" Personen) muss die Einwilligung vom gesetzlichen Vertreter (d.h. i.d.R. den Eltern) vorliegen.

lg
Jim

Hako

  • Gast
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #24 am: 16. November 2007, 08:22:31 »
mama2 schrieb:
Zitat


Hallo Hako,

mir scheint nach den anderen letzten Posts  von Dir, dass Du \"ganz\" gut informiert bist zum Thema Impfen  und vorallem \"Masern\":silly: ...kennen wir uns ectl. schon ;)???

Lg Anya



Hallo Anya, ich weiß nicht ob du mich kennst.

Man muss nicht besonders gut informiert zu sein um herauszufinden das die Aussage in Amerika grassieren Amserepidemien Unsinn ist. Dazu reicht eine kurze Suche im Internet. Das gilt bei den anderen Sachen auch.
Man muss auch nur kurz zu suchen um eine Tabelle zu finden in der steht in welchen Impfstoffen heutzutage Quecksilber enthalten ist. Es sind noch ganze zwei. Warum tut ihr immer so als wäre in jedem Impfstoff grundsätzlich Quecksilber drin? Wisst ihr es nicht besser, wollt ihr das nicht wahrhaben oder wollt ihr die Leute veräppeln?

Offenbar geht es in diesem Forum darum vorzugaukeln man habe größtes fachliches Wissen über Impfungen damit einem die Leute dann alles glauben. Findest du es verantwortlich einer vielleicht tatsächlich unsicheren Mutter solche Lügen und überzogenen Behauptungen aufzutischen?

Ich hab mich hier zum schreiben angemeldet weil ich es schade fand daß die Kritik und die Information die Wolfberg angebracht hat gestoppt wurde. Ich finde sowas muss man vertragen können. Aber ganz offensichtlich geht es hier nur darum sich gegenseitig dauernd zu sagen wie toll es ist daß man der selben Meinung ist. Vielleicht lügt ihr gar nicht bewußt, vielleicht glaubt ihr tatsächlich daß es in Amerika ständig Masernepidemien gibt und dass jedes Kind Impfschäden hat. Diabetes, Autismus, Akne, Haarausfall - das kommt alles von Impfungen! Wenn man es oft genug wiederholt wird es irgendwann wahr.

Immerhin habt ihr es geschafft meine Auffassung zu stärken genau hinzugucken wenn einem etwas erzählt wird auf diesem Gebiet. Ich bleibe dabei daß es sinnvolle Impfungen gibt und weniger sinnvolle (zu denen sind wir ja nicht gekommen).
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 177 »

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #25 am: 16. November 2007, 09:52:35 »
So, lieber Hako, wenn man mit der Tür ins Haus fällt und sofort so vehement wie Du Partei ergreift für Herrn Wolfsberg, der ja offenbar nur stänkern wollte, ist das kein besonders sympathischer Einstieg. Das weißt Du aber selbst.
An anderer Stelle hab\' ich schon mal geschrieben: Die Allermeisten von uns haben sich selbst oder ihre Kinder impfen lassen, viele sogar ganz brav nach Kalender bzw. Empfehlung des Kinderarztes. Wir haben fast durchweg schlechte Erfahrungen mit dem Produkt Impfstoff gemacht - überall sonst hat man Gewährleistungsgarantie oder ähnliches, nur beim Impfen muss man sich gefallen lassen, dass ein Kind krankenhausreif (siehe zwergpapi) durch Impfung ist, Jahre lang motorische Probleme (s. o. - meine Familie) hat usw.? Dass aus diesen Erfahrungen mindestens eine gewisse Skepsis entsteht, dürfte doch auch Dir klar sein?
Dein Argument \"Man muss nur ins Internet gucken\" zieht nicht so ganz, denn man findet dort alles was das Herz bzw. die vorgefasste Meinung begehrt. Mag sein, dass mancher von uns falsche Infos glaubt und weiter verbreitet - aber wenn man es sich genau anschaut, sind hier keine \"militanten\" Impfgegner, es liegt vielmehr daran, dass wir fast alle medizinische Laien sind und auf der Suche, warum das mit uns oder unseren Kindern passiert ist, auch mal auf den Holzweg geraten.
Das Forum hier heißt in aller Deutlichkeit \"Impfschaden Info\", Du weißt also gleich, wo Du gelandet bist. Ich erwarte von den Lesern und Schreibern hier nicht 100%ige Zustimmung, Ihr müsst ja nicht glauben, was wir erzählen; aber ich erwarte Respekt. Wir haben gelitten mit unseren Kindern, und ich denke mal, dass es Dir genauso ergangen wäre, wenn Du ein fittes Kind zur Impfung gebracht hast und am nächsten Tag ein Häuflein Elend vorfindest. Da sagst Du Dir (hoffentlich!) nicht, dass ja in den USA Krankheit x und y durchs Impfen schon ausgemerzt ist und dass Dein Kind sein Scherflein einfach dazu geben musste.
Was die Masernzahlen in den USA betrifft, glaube ich nix, weder + noch -. Zum Thema Impfen glaube ich sowieso nichts (mehr) - ich betrachte mir nur das, was die Medien verbreiten, und die Unlogik, die sich aus diesen Infos ergibt, reicht mir aus zu folgern, dass es so jedenfalls nicht stimmen kann. Da unterstelle ich gar nicht mal Bösartigkeit, Geschäftemacherei oder gar Verschwörung, sondern ich lese einfach daraus, dass sich vieles auf Vermutungen, Hoffnungen und Glauben stützt, was ach so wissenschaftlich daher kommt. Mein allererster \"Stolperstein\" war die Information aus dem TV, dass die Tbc-(bzw. BCG-)Impfung sich als wirkungslos gezeigt habe. Das ist jetzt über 10 Jahre her. Ich stolperte darüber, weil ein Mädchen aus der Nachbarschaft gerade noch - auf Wunsch der Eltern - gegen Tbc geimpft worden war, und ich wunderte mich extrem über den Kinderarzt, der doch hätte viel früher und deutlicher informiert sein müssen als wir durchs Fernsehen. Das ließ mich \"hinhören\", und ich entdeckte manch Widersprüchlichkeit. Ich habe aber noch geglaubt, dass z. B. eine millionenfach erprobte Tetanus-Impfung nötig und relativ harmlos ist, daher habe ich meine Kinder impfen lassen. Polio und Masern waren ebenso \"angesagt\", alles Weitere wollte ich abwägen. Dann kam die Impfreaktion, ich habe noch etwas genauer zugehört und gelesen, was alles so verbreitet wird, und ich folgerte daraus, s. o., dass die Wahrheit noch woanders liegen muss. Wo, das kann ich aber natürlich nicht sagen.
Also, wieviele Masernfälle in den USA vorkommen oder in den letzten Jahren vorgekommen sind, wird wohl niemand genau sagen können, ich glaube Dir allerdings, dass es erheblich weniger sind als früher. Ich werde jedoch stutzig, wenn man in den USA eine panische Angst vor Masern-Einschleppung hat. Für mich ist eine Impfung, so sie denn ohne Schäden abgelaufen ist, immer ein \"Ruhekissen\" (so ging es Dir doch auch, als Du Deine Kinder impfen ließest??), d. h. nach \"gelungener\" Masernimpfung kann man die Masern doch eigentlich \"vergessen\"? Wenn ein Land aber Angst hat, irgendwelche Sportbegeisterte ins masernverseuchte Deutschland zu schicken, dann werde ich einfach stutzig. Leute mit Immunschädigung - oder wie immer das fachlich korrekt heißt - können ja gewarnt werden, und Babies sollte man eh nicht zu Sportveranstaltungen auf fremde Kontinente mitnehmen. Da frage ich mich also: Wo liegt hier eigentlich das Problem? (Das ja offenbar so groß ist, dass es durch unsere Medien gejagt werden musste?

Ich lasse impfen, damit ich genau dieses Problem nicht mehr habe - und Du??

Hako

  • Gast
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #26 am: 16. November 2007, 10:31:00 »
Hallo Liesa,

ich möchte mich nicht über eure schlechten Erfahrungen mit Impfungen hinwegsetzen. Aber dürfen diese Erfahrungen die Legitimation sein anderen Eltern mit eindeutig falschen Informationen Angst vor Impfungen zu machen? Es tut mir leid, aber ihr macht nichts anderes als diese Leute zu belügen. Das gilt für fast jedes Argument dass ihr vorbringt. Das ist doch kein vernünftiger Weg mit den Problemen umzugehen.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #27 am: 16. November 2007, 10:52:48 »
Noch einmal: Ich lüge nicht, ich kann wissenschaftlich arbeiten und weiß eine Vermutung durchaus von einer belegbaren Tatsache zu unterscheiden, auch verbal.


Und noch einmal: Wenn hier evtl. falsche Infos aus dem Internet hervorgekramt werden, dann wird nicht gleich vorsätzlich gelogen. Diesen Unterschied bitte ich unter dem Aspekt, dass hier fast nur Nicht-Mediziner schreiben, deutlich zu sehen.

Ich möchte das Wort Lüge hier nicht mehr lesen müssen.

Hako

  • Gast
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #28 am: 16. November 2007, 11:12:23 »
Sorry, ich meinte dich eigentlich gar nicht.

Ich finde es aber etwas einfach sich jetzt darauf zu berufen dass man doch medizinischer Laie ist. Mir wurde mehrmals gesagt daß ich mich doch besser informieren sollte. Wenn mir jemand sowas sagt erwarte ich daß er dann nicht im nächsten Satz eine falsche Behauptung aufstellt die man, eben dadurch dass man sich informiert, in Sekunden als falsch auch erkennen kann. Dazu muss man auch kein medizinischer Fachmann sein.
Wenn man sich mit dem thema so auseinandersetzt wie ihr erwarte ich daß man die Informationen auch nachprüft. Vor allem wenn Sie so widersprüchlich sind. Die WHO erklärt Amerika zur masernfreien Zone und gleichzeitig sollen da Masernepidemien grassieren? Das muss einem doch auffallen daß da was nicht passt.
Ist vielleicht blöd daß ich mich an diesem Punkt festbeiße, aber für mich ist das eine (bewußte?) Täuschung die dazu dient Eltern das impfen auszureden.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re:NRW: Masern-Impfpflicht wieder im Gespräch
« Antwort #29 am: 16. November 2007, 11:33:54 »
Na, dann unterscheide mal zwischen denen, die Du meinst, und denen, die Du nicht meinst. (Da fangen die Ungenauigkeiten schon an, siehst Du?).

Wenn Du denkst, irgendwer will irgendwem das Impfen ausreden, dann wende Dich bitte an diese eine Person. Für mich gilt, dass ich niemandem was ein- oder ausreden will, dazu bin ich viel zu liberal. Andererseits will ich selbst aber weder eine Impfpflicht noch als unsozial hingestellt werden, weil ich aufgehört habe zu impfen.

Und im übrigen gehe ich davon aus, dass diejenigen Eltern, die sich nach dem Impfkalender/ Kinderarzt richten und keine Probleme haben, hier gar nicht lesen. Diese Eltern können tagtäglich erfahren - z. B. in allen Kinder- und Babyzeitschriften -, wie wichtig & harmlos Impfen ist.

Wir hier hatten eben Pech. Darf das nicht ausgesprochen werden? Ach ja, Ihr hört nicht gern, dass wir - aus verschiedenen Gründen, bei denen die Ärzte durchaus durch Nichtstun mitgemischt haben - in keiner Statistik erscheinen, nicht wahr?

 

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 40 Abfragen.