Autor Thema: Ist das Verantwortungsvoll...  (Gelesen 14898 mal)

Offline andre11

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 6
Ist das Verantwortungsvoll...
« am: 25. September 2008, 09:06:31 »
Hallo,

vielleicht interessiert das Jemanden... Ich war ein bißchen schockiert.

Eingestellt am 22.09.08

\"Hallo Ihr,

Nils hat also tatsächlich eine Lungenentzündung.
Er bekommt dagegen nun Antibiotika und dich hoffe ganz stark, dass ihn das schon lange gequält hat und er deshalb diese Anfälle hatte.
Wenn er nun von der Lungenentzündung befreit ist hoffe ich einfach dass er dann wieder so toll atmen kann wie nach der letzten OP.... wir werden sehen.

Heute gefiel er mir wieder sehr gut, ich glaube die Ruhe auf der Intensiv tut ihm auch ganz gut. Dort ist ja auch oft jemand bei ihm und ich denke er merkt, dass man ihm dort schneller helfen kann als auf der Kinderkardiologie....

also müssen wir nun abwarten....

Irgendwie sagt da was in mir, dass wir es danach geschafft haben und vielleicht ja dann doch so ab Mitte Oktober nach Hause kommen...????
Das wäre sooooo schön!!!\"

Jetzt bitte durchatmen...

Eingestellt am 24.09.08

\"Hallo.

Nils ist heute geimpft worden.... die 6.fach Impfung und Pneumokokken...
oha, bin gespannt wie sein Körper darauf reagiert.
Aber ich bin so froh dass er endlich geimpft werden durfte...

Er hatte heute wieder einen ganz stabilen Tag. Zwar etwas quäkig, aber er hat sich nicht weggeschrien.. auch bei den zwei Pieksern nicht. Total super....
trau mich aber schon wieder gar nicht dieses alles zu schreiben!!!!!\"

Fazit:

Am 22.09.08 wird eine Lungenentzündung festgestellt, Intensivstation, Antibiotikagabe und am 24.09.08 genau zwei Tage später eine Sechsfachimpfung + Pneumokokken... das ist eine reife Leistung (Arzt!!! und Eltern) Ich finde das persönlich unverantwortlich oder sehe ich das falsch bzw. zu schwarz!?!?!!?

Liebe Grüße

Andre


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #1 am: 26. September 2008, 18:26:43 »
lieber andre.
ich sehe das ähnlich wie du.
verantwortungslos.
lg
presonic

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #2 am: 26. September 2008, 19:17:56 »
Nicht zu fassen, aber mich wundert gar nichts mehr!

 :spinnstDu:

Offline yellowlu

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #3 am: 27. September 2008, 18:56:06 »
Ich finde es ebenfalls ...naja ich darf das vermutlich nicht so schreiben hier ...mega unverantwortlich um es milde auszudrücken.
Das arme Kind: \"er durfte entlich geimpft werden\"
So sind aber die Meisten da draußen und die die nicht aufwachen und sich entlich selbst informieren, werden weiter leiden und dafür habe ich auch kein verständis wenn die dann jammern das ihr Kind krank ist oder sie selber sich so mit Medikamenten zuballern das sie krank werden.

Meine zweite Tochter ist 2 Jahre und hat noch nicht mal am Tag der Geburt ein Krankenhaus von innen gesehen.
Finden manche ja auch unverantwortlich, nicht mal zur Geburt ein Krankenhaus zu besuchen aber Fakt ist sie war noch nie Krank!!! und meine erste tochter ist mein Beweis das das auch die nächsten Jahre so bleiben wird.

:laugh: :laugh: :laugh:


Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #4 am: 28. September 2008, 12:04:40 »
yellowlu schrieb:
Zitat


Meine zweite Tochter ist 2 Jahre und hat noch nicht mal am Tag der Geburt ein Krankenhaus von innen gesehen.
Finden manche ja auch unverantwortlich, nicht mal zur Geburt ein Krankenhaus zu besuchen


Hallo yellowlu,

das finden insbesondere solche Menschen unverantwortlich, die an einer Geburt verdienen wollen!

In Holland gibt es bis zu 70% Hausgeburten, da ist es ungewöhnlich zur Geburt in ein Krankenhaus zu gehen.
Ich glaube nicht, dass die Kindersterblichkeit dort höher ist.

Ich glaube sogar, dass es für die Frau viel leichter ist zu gebären, wenn sie sich in einem Umfeld befindet, in dem sie sich wohlfühlt und auf ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen wird.
Hab gerade wieder eine Horror-Geburtsstory einer Bekannten gehört.Alles ging gut, bis der Arzt kam und meinte, den Chef spielen zu müssen und ihr zu sagen, was sie wie zu tun hat. Dann hat die Geburt noch mal extra lang gedauert, weil meine Bekannte sich verkrampft hat und nicht mehr lockerlassen konnte.

Ich habe meine Kinder im Geburtshaus bekommen und wurde auch belächelt, aber es waren schöne Geburten und eine schöne Wochenbettzeit. Ich würde es immer wieder so machen.

VG Anke

Offline andre11

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 6
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #5 am: 28. September 2008, 13:13:18 »
Es wird immer besser:

Die Antwort der Mama:

\"Hi du,

solange kein Fieber da ist darf geimpft werden haben sie mir erklärt.
Nils hats aber auch wirklich super mitgemacht.
Hat die Nacht durchgeschlafen!!!!!!\"

ohne Worte...

Eingestellt am 27.09.08

\"Hallo ihr

Nils hat schon wieder nen neuen Infekt. Er bricht immermal was aus und sein Stuhl ist flüssig grün.... also wohl etwas Magen Darm....

Ansonsten macht er sich aber nach wie vor gut. Er bietet keine Krisen mehr, das ist total schön anzusehen.

Leider ist er aber körperlich echt nicht fit. Er ist immer ganz kaltschweißig...immer knapp unter 38 Temperatur.... naja aber er lacht einen auch nach wie vor an.

Wir liegen noch auf Intensiv, weil sie da einfach mehr Zeit für Nils haben... und die Lungenentzündung muss erst ausgestanden sein.

Ach ja, die ph-Metrie (blöde Sonde!!!!) hat keine Auffälligkeiten gezeigt....nun muss also weiter geschaut werden warum die Lunge so aussieht...

Bis bald\"

Diesmal ziehe ich kein Fazit. Mir hat es total die Sprache verschlagen...

Liebe Grüße

Andre

Offline Sofia

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 62
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #6 am: 29. September 2008, 14:06:46 »
Man kennt die Grunderkrankung des Kindes doch gar nicht.
Ich habe gelesen, dass z.B. Frühchen sehr infektanfällig sind und daher eher geimpft werden, weil jede Erkrankung das Ende bedeuten könnte.

Ich denke Pneumokokken würden dem Kind den Rest geben.
Ist es nicht unfair, ohne genaue Info so eine Geschichte hier zu zerreisen?

Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #7 am: 29. September 2008, 14:46:00 »
hi anke.
hab ja selber noch keine kinder, weiß aber von verschiedenen seiten, dass es krankenhäuser gibt, wo´s ein alptraum ist zu entbinden (v.a. die super-tollen wie das akh.), es gibt aber auch nette kleine krankenhäuser, wo man gut umsorgt wird, sich wohlfühlt und wo ärzte den raum nur betreten, wenns komplikationen gibt. sonst ist nur die hebamme anwesend. (dort würd ich mal entbinden, sollte es so weit sein)
finde es toll, dass es geburtshäuser gibt (bei uns gibts das glaub ich nicht. da kann man nur hausgeburt machen - was ich persönlich nur machen würde, wenn ich weiß, dass alles normal aussieht und dass es keine komplikationen geben könnte.....was man ja ganz genau niemals weiß..... allerdings hab ich 2 bekannte, die eine normale geburt vor sich gehabt hätten und wo ein kaiserschnitt gemacht werden musste - bei der einen nach 24 stunden und bei der anderen nach 36 stunden..... ziemlich krass....)

ich muss dazu sagen, ich halte krankenhäuser und ärzte nicht prinzipiell für was schlimmes. ;-)
hab zumglück auch schon recht gute kennengelernt.
wobei ich aber auch sicher bin, dass manche menschen mehr schlechte erfahrungen gemacht haben als ich.

schönen tag
die presonic


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #8 am: 29. September 2008, 14:47:03 »
manchmal glaub ich eher an wunderheilung als an die schulmedizin.... v.a. wenn ich so was lese, wie du gepostet hast.....
ansonsten fehlen mir auch die worte.

Offline andre11

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 6
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #9 am: 30. September 2008, 11:23:24 »
Hallo Sofia,

\"Man kennt die Grunderkrankung des Kindes doch gar nicht.
Ich habe gelesen, dass z.B. Frühchen sehr infektanfällig sind und daher eher geimpft werden, weil jede Erkrankung das Ende bedeuten könnte.

Ich denke Pneumokokken würden dem Kind den Rest geben.
Ist es nicht unfair, ohne genaue Info so eine Geschichte hier zu zerreisen?\"

Ich verstehe was Du meinst, wenn man nicht alle Infos hat, aber in diesem Fall spielt es keine Rolle. Bekannt ist Lungenentzündung, Intensivstation, Antibiotika und nach 3 Tagen impfen. Das geht meiner Meinung überhaupt nicht. Da spielt die Grunderkrankung, Frühchen oder ähnliches keine Rolle. Bei einer Krankheit (Lungenentzündung, für mich eine schwere Erkrankung) sollte man nicht impfen. Nur wenn man in einem \"gesundem\" Zustand ist sollte man impfen lassen, wenn überhaupt (muß jeder selbst entscheiden).
Zum Verständnis noch. Pneumokokken würde auch geimpft! Deswegen finde ich das nicht unfair.

Ansonsten gebe ich Dir (Sofia) gerne recht, wenn man nicht alle Einzelheiten kennt, aber in dieser Angelegenheit nicht notwendig... für mich ist das nur grob fahrlässig mehr nicht.

Liebe Grüße

Andre

Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #10 am: 30. September 2008, 16:41:50 »
ich möchte ergänzen, dass selbst pharmahersteller impfen nur bei völliger gesundheit empfehlen. der arzt, der mein eigener kinderarzt war, hätte mich früher niemals geimpft, wenn ich auch nur einen kleinen schnupfen gehabt hätte. jedes impfen schwächt den körper. klar. man will den kampf mit der krankheit ja auch herausfordern. liegt eine schwäche vor, ist impfen noch verantwortungsloser als es schon im gesunden zustand ist.

Offline andre11

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 6
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #11 am: 01. Oktober 2008, 06:58:28 »
Hallo,

ich konnte leider nicht an mich halten und habe der Mutter einige Sätze geschrieben. Leider war das verschenkte Zeit. Aber seht selber:

\"Hallo.

Ich kann den Ärzten nur vertrauen. Und wenn mir Oberärzte der Uniklinik erklären dass es gut ist Nils zu impfen, eben um ihn vor den anderen Erregern zu schützen, dann muss ich das glauben.

Er hat es gut verkraftet und nun suchen wir weiter warum er einfach nicht fit wird.\"


Hoffnungslos und traurig zu gleich.

Liebe Grüße

Andre

Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #12 am: 01. Oktober 2008, 09:04:46 »
lieber andre.
du hast dein bestes versucht. mehr kannst du nicht und mehr sollst du auch nicht. die frau muss selber entscheiden. sie ist erwachsen.
dass der blinde glaube etwas schreckliches ist und oft unheilbar, kann man halt nicht ändern.

lg aus einem land,
in dem gerade 1 /3 der wähler rechte parteien gewählt haben. :-(

Offline yellowlu

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #13 am: 01. Oktober 2008, 09:12:12 »
hallo Andre,
manchmal ist es eben hoffnunglos mit so jemanden darüber sprechen zu wollen, das ist zwar schade aber Realität.
Ich habe das Umdenken in meinem Bekanntenkreis nur mit viel Zeit, Gedult und viel quatschen und erklären geschafft, übers Internet jemanden zum Nachdenken anregen oder sogar Umdenken in unsere Geselschaft ist fast unmöglich außer die Leute denken ernsthaft schon an eine Veränderung bzw. das das nicht wirklich der richtige weg ist.
Wünschen wir dem Kleinen Jungen einfach viel Kraft und das er das übersteht oder das die Mutter vielleicht doch irgentwann einmal umdenkt, vielleicht durch einen Menschen in ihrem Bekanntenkreis der sie auf einen anderen Weg begleitet.:blush: :S

Offline andre11

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 6
Aw: Ist das Verantwortungsvoll...
« Antwort #14 am: 01. Oktober 2008, 11:30:15 »
Hallo,

ja es ist schon traurig, wie die Mutter darauf reagiert... aber das die Uni-Ärzte überhaupt impfen ist schon der Hammer. Finde für so etwas gar keine Worte.

Andre

 

Seite erstellt in 0.02 Sekunden mit 20 Abfragen.