Autor Thema: kritische Betrachtung der Grippeimpfung  (Gelesen 51311 mal)

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #15 am: 12. Dezember 2008, 14:44:45 »
kat schrieb:
Zitat
...ja, Tom und mich auch. Also, schreib uns das mal!


Na du schreibst doch selbst:

Zitat

Lieber Tom, wir freuen uns schon, daß die Impfpropaganda nun weiter geht!


Da will ich doch niemand enttäuschen :laugh:

Es ist aber auch teilweise sehr interessant (manchmal auch zum Brüllen lustig), wie hier argumentiert wird, frei nach dem Motto: Ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt....
Selbst elementare Widersprüche wie z.B. von Paper:

Zitat
...
Darunter versteht Enderlein biologische Regulatoren aus dem Kreislauf eines hypothetischen, endogenen, polymorphen Mikroorganismus im Blut, den er Endobiont nannte. Dieser Mikroorganismus im Blut sei in allen Säugetieren nachweisbar und für eine Vielzahl chronischer und degenerativer Leiden verantwortlich.
...


scheinen hier niemanden zu stören. Zumindest ich finde das faszinierend und will das noch besser verstehen. Sozusagen eine private Impfgegnerlogik-Studie ;)


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #16 am: 13. Dezember 2008, 10:24:23 »
tom, deine antwort klingt wie die reinste verschwörungstheorie. du gehst nicht mit argumenten darauf ein, was die vorposter schreiben. du versuchst nur, andere lächerlich zu machen. das ist die art, wie pharmafirmen mit menschen umgehen.

zu deinen meldungen:
10% geld für forschung 40% geld für werbung. wie kann die pharmaindustrie das vertreten?
gute produkte sprechen für sich selbst, sag ich da nur. werbung sollte ein wenig nachhelfen, aber nicht von der schlechten qualität des produktes ablenken. (bezieht sich nicht nur auf die impfpraxis)

die vogelgrippe-fälle fanden v.a. in 3. welt ländern statt. kein fall in europa, keiner in den USA, keiner in australien. vieles spricht für die art der betriebe in diesen ländern. kein einziger bekannter (und damit auch gesundheitsmedizinisch untersuchter) großbetrieb in diesen ländern hatte je einen H5N1 fall. warum nur?

zu unseren bakterien-freunden: lies mal das hier: http://www.profil.at/articles/0820/560/206050/was-spektakulaere-erkenntnisse-immunsystem
wir in europa und den usa leiden nämlich nicht unter großen epidemien von bakterien oder virenverursachten krankheiten. wir leiden unter allergien, asthma, neurodermitis, MS und anderen krankheiten. das sind die großen \"seuchen\" unserer zeit.

zu den masern: dass diese gehäuft in waldorfschulen auftreten ist eine hoax aus den medien. du glaubst aber offensichtlich alles, was in den medien steht. und waldorfschulen und masern sind eine echte bedrohung für industriezweige, die menschen am liebsten abhängig, dumm und klein sehen wollen.

zu herrn tolzin: er verdient mit aufklärung seine brötchen. das ist würdig und recht. ich würde mir wünschen, es würden mehr menschen den repressalien der pharma widerstehen und menschen echt und ehrlich aufklären. wenn schon die politik darin zu 100% versagt....

zu den cholera-bakterien. richtig. cholera ist nicht unser feind. firmen wie nestle sind unser feind, die wasser kaufen und denjenigen, die es sich nicht leisten können, kein sauberes wasser zur verfügung stellen.

Offline EasyLine

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 244
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #17 am: 15. Dezember 2008, 13:00:11 »
Hallo Tom.

Zitat
EasyLine schrieb:

    QUOTE:
   Um dann eben solch ein Super-Virus selber zu züchten. Wenns denn das schon in der Natur nicht gibt!

Tom schrieb:
Habe ich die Tatort-Folge verpaßt? Oder hattest Du mal wieder keine Zeit für einen Beleg.
Oder ist das eine anerkannte (Verschwörungs-)Theorie, die ich einfach glauben muss?


Kein Tatort, ;)  keine Verschwörungstheorie, :dry:  ich denke, da gibt es reichlich Info über Herrn Osterhaus, der Name wäre dann \"Rotterdam-Grippe\" - wie passend.

http://www.stern.de/sonst/:Pandemie-Vogelgrippe-Millionen-Menschen/540941.html?eid=506201

Gruß
Klaus

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #18 am: 15. Dezember 2008, 14:10:16 »
presonic schrieb:
Zitat
tom, deine antwort klingt wie die reinste verschwörungstheorie. du gehst nicht mit argumenten darauf ein, was die vorposter schreiben. du versuchst nur, andere lächerlich zu machen. das ist die art, wie pharmafirmen mit menschen umgehen.

Klar - wenn Easyline unterstellt, dass die Vogelgrippe bisher höchstens einmal auf den Menschen übergesprungen ist und ich durch eine WHO-Studie belege, das es mehr als 200 Fälle gab, dann gehe ich nicht auf meinen Vorposter ein sondern bastele an einer Verschwörungstheorie. Ich bekenne mich schuldig!
EasyLine hat recht und die WHO irrt. Ganz sicher :S

presonic schrieb:
Zitat

zu deinen meldungen:
10% geld für forschung 40% geld für werbung. wie kann die pharmaindustrie das vertreten?

HALLO? - wo habe ich den das bitte gemeldet. Ich bitte doch darum mir keine Zitate unterzuschieben!

[/quote]
presonic schrieb:
Zitat

gute produkte sprechen für sich selbst, sag ich da nur. werbung sollte ein wenig nachhelfen, aber nicht von der schlechten qualität des produktes ablenken. (bezieht sich nicht nur auf die impfpraxis)

Wir leben nicht im Kommunismus/Sozialismus. Du mußt den Unternehmen die Entscheidung wo sie wieviel Geld investieren schon selbst überlassen. Oder willst Du hierzulande eine Planwirtschaft einführen?

presonic schrieb:
Zitat

die vogelgrippe-fälle fanden v.a. in 3. welt ländern statt. kein fall in europa, keiner in den USA, keiner in australien.

Wollen wir mal festhalten:
EasyLine unterstellte, dass die Vogelgrippe bisher nicht mehr als einmal auf den Menschen übergesprungen ist.
Zählen Menschen in der sogenannten \"Dritten Welt\" etwa nicht mit?
Hat EasyLine nun recht oder stimmt seine Zahl hinten und vorne nicht?

presonic schrieb:
Zitat

vieles spricht für die art der betriebe in diesen ländern. kein einziger bekannter (und damit auch gesundheitsmedizinisch untersuchter) großbetrieb in diesen ländern hatte je einen H5N1 fall. warum nur?

Vielleicht weil in den betroffenen Ländern Menschen und Hühner dicht beinanderleben?
Die eigentliche Sorge ist ja auch nicht der heutige Vogelgrippevirus - den könnte man relativ gut unter Kontrolle halten, da er vermutlich (wenn überhaupt) nur sehr schwer von Mensch zu Mensch übertragbar ist.
Das ist auch der Grund dafür, dass die Vogelgrippe hierzulande kein Problem ist, da die wenigsten Menschen hier direkten Kontakt zu Hühnern haben.

Es könnte allerdings passieren, dass ein Mensch der an normaler Grippe erkrankt ist sich zusätzlich mit dem Vogelgrippevirus infiziert. Sollte die DNA der beiden Viren dabei geeignet rekombinieren könnte ein Virus entstehen, der leicht von Mensch zu Mensch übertragbar ist und dabei ähnlich tödlich wie der heutige Vogelgrippevirus wäre. Und dann hätten wir möglicherweise eine Neuauflage der \"Spanischen Grippe\". Aber die gab es natürlich in Wirklichkeit gar nicht, den Viren und Bakterien sind unsere Freunde...

presonic schrieb:
Zitat

zu unseren bakterien-freunden: lies mal das hier: http://www.profil.at/articles/0820/560/206050/was-spektakulaere-erkenntnisse-immunsystem
wir in europa und den usa leiden nämlich nicht unter großen epidemien von bakterien oder virenverursachten krankheiten.


Simbabwe liegt auch nicht in Europa.
Gibt es nun in Afrika eine Cholera-Epidemie oder nicht?
Wird diese Epidemie durch Cholera-Bakterien verursacht oder nicht?

Ich glaube ich habe verstanden:
Bakterien und Viren sind nur Freunde von zivilisierten Menschen.
Unzivilisierte Menschen in der \"Dritten Welt\" haben leider Pech gehabt.

Oder ist es so:
Europäische und amerikanische Bakterien und Viren sind unsere Freunde.
Nicht europäische/amerikanische Bakterien und Viren sind aber böse.
Irgendwie bin ich jetzt verwirrt...

presonic schrieb:
Zitat

 wir leiden unter allergien, asthma, neurodermitis, MS und anderen krankheiten. das sind die großen \"seuchen\" unserer zeit.

Kommt logischerweise alles vom Impfen. Nur komisch, dass in der ehemaligen DDR die Impfraten zurückgingen und gleichzeitig die Allergien anstiegen.

presonic schrieb:
Zitat

zu den masern: dass diese gehäuft in waldorfschulen auftreten ist eine hoax aus den medien.

Klar - und die jeweils genannten Waldorfschulen haben bekanntermassen keinen Internet-Anschluß, kriegen also die Falschmeldung (=Hoax) nicht mit und können daher nicht die Wahrheit kommunizieren.
Alles frei erfunden und kein Waldörfler hat´s gemerkt. :P :silly:

presonic schrieb:
Zitat

du glaubst aber offensichtlich alles, was in den medien steht.

Mit \"kleineren\" Ausnahmen. Z.B. glaube ich nicht alles was in Kats (Lieblings-?) Zeitschrift \"Zeitenschrift\" steht. Du weißt doch - die Erde ist hohl...

presonic schrieb:
Zitat

 und waldorfschulen und masern sind eine echte bedrohung für industriezweige, die menschen am liebsten abhängig, dumm und klein sehen wollen.

Jetzt weiß ich endlich, warum der ehemalige Präsident des Bundesverband der Deutschen Industrie, Michael Rogowski, 2004 \"abgesägt\" wurde. Der war nämlich Waldorf-Schüler.
Und wie wir nun gelernt haben, sind Waldorfschulen eine echte Bedrohung für Industriezweige.
Da wundert mich nichts mehr ;)

presonic schrieb:
Zitat

zu herrn tolzin: er verdient mit aufklärung seine brötchen. das ist würdig und recht.

Da fällt mir doch spontan ein Gebet ein:
...
Priester: Lasset uns danken dem Herrn, unserem Gott
Gemeinde: Das ist würdig und recht
In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, Herr, heiliger Vater, immer und überall zu danken,
durch deinen geliebten Sohn Jesus Christus
...
Nur ist Tolzin nicht bei den Katholiken, sondern war (bzw. ist möglicherweise immer noch) Mitglied der Mun-Sekte.
Auch könnte man sich fragen, ob ein nach eigener Aussage \"gelernter Molkereifachmann\" das nötige Wissen hat, um die Menschheit \"aufzuklären\". Zumindest mit der \"Germanischen Neuen Medizin\" des Geerd Ryke Hamer scheint er sich ja detailliert auszukennen. Wobei der Austausch mit letzterem z.Zt. etwas schwierig sein dürfte - ist dieser doch nach eigener Aussage seit 2007 \"auf der Flucht vor einem Haftbefehl\". Wer solche Freunde hat ist natürlich vertrauenswürdig...

Wie kompentent Tolzin ist kann man hier nachlesen:
http://www.esowatch.com/index.php?title=Thiomersal


presonic schrieb:
Zitat

...zu den cholera-bakterien. richtig. cholera ist nicht unser feind.

Ob das die Menschen in Simbabwe auch so sehen. (oder zählen die wieder nicht?)

presonic schrieb:
Zitat

 firmen wie nestle sind unser feind, die wasser kaufen und denjenigen, die es sich nicht leisten können, kein sauberes wasser zur verfügung stellen.

[/quote]
Nestle kauft Wasser in Simbabwe auf?
Aber klar - die großen Konzerne sind an allem Schuld - es ist so einfach....

P.S.
Nachdem Du ja mit Paper \"ähnlicher Ansicht\" bist nun nochmal die Frage:

Ist der von Paper propagierte \"Endobiont\" nun hypothetisch oder nachweisbar?

Oder beides :silly:

Grüße


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #19 am: 15. Dezember 2008, 18:11:44 »
tom. wie sehr kann man in der 1. welt leben, dass man so gar keine ahnung hat, was in der 3. welt passiert - wie du????

dass nestle trinkwasserquellen kauft, ist keine neuigkeit. dass das auch andere firmen machen und schon reihenweise geklagt wurde, ist auch kein geheimnis. genausowenig wie es kein geheimnis ist, dass es diesen kapitalistischen firmen nur um den gewinn geht. man geht über leichen, sofern man nicht selbst töten muss, sondern sterben lassen kann.

die gesundheit der bevölkerung eines sozialstaates dem kapitalismus überlassen, ist es das, was du willst?

wenn selbst WHO-mitarbeiter behaupten, sie würden den zahlen der WHO trauen, wieso traust du ihnen dann?

dass das immunsystem nicht nur durch impfungen gestört werden kann, sondern auch durch andere faktoren, ist dir auch offensichtlich entgangen.

zu den hühnerfarmen: es hatte auch kein VOGEL H5N1.


das sauberes wasser sehr viele erkrankungen verhindern kann, z.b. cholera, ist auch kein geheimnis. oder warum nur haben wir keine cholera und auch schon seit ewigkeiten keine mehr gehabt?

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #20 am: 15. Dezember 2008, 18:50:49 »
Aus Zeitgründen (Feierabend droht) nur zwei Punkte (Rest später)

presonic schrieb:
Zitat

dass das immunsystem nicht nur durch impfungen gestört werden kann, sondern auch durch andere faktoren, ist dir auch offensichtlich entgangen.

Jetzt bin ich sprachlos. Ich dachte immer, es sei (unter Impfgegnern) ausgemachte Sache, dass Allergien, Multiple Sklerose, Neurodermitis und co durch Impfen verursacht werden.
Aber ich bin ganz deiner Meinung: Es gibt sicher andere Faktoren!

presonic schrieb:
Zitat


zu den hühnerfarmen: es hatte auch kein VOGEL H5N1.

Da bin ich aber beruhigt. Obwohl:

http://www.radio.cz/de/nachrichten/92859
Vogelgrippe: Aggressives H5N1-Virus in Hühnerfarm aufgetreten
In Tschechien sind weitere Vogelgrippe-Fälle aufgetreten. In einer Hühnerfarm im ostböhmischen Norin wurde am Mittwoch bei 60 Tieren der auch für Menschen gefährliche Virustyp H5N1 gefunden. Veterinärmediziner haben den Zuchtbetrieb gesperrt und eine Quarantänezone eingerichtet; mit Hilfe der Armee sollen die etwa 28.000 Tiere des Betriebes bis zum Donnerstagmorgen getötet werden. Der Zuchtbetrieb liegt nur rund vier Kilometer von einer Truthahnfarm in Tisova entfernt, wo das Virus am vergangenen Donnerstag nachgewiesen worden war. Ebenfalls am Mittwoch wurde das Vogelgrippe-Virus bei einem verendeten Schwan festgestellt, der in Südmähren im Schlosspark von Lednice gefunden worden war. Ob es sich auch hier um Viren vom Typ H5N1 handelt, wird derzeit geprüft.


http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbreitung_von_Influenza_A/H5N1

1997–2004: erste Ausbrüche der hochpathogenen Variante unter Zuchtgeflügel  
Massiv in Erscheinung getreten ist die hoch pathogene Form des Virus A/H5N1 ab dem Frühjahr 1997 in Geflügelfarmen von Hongkong und im angrenzenden Gebiet der VR China, was dort zu einem Hühnersterben führte. Nachdem sich im Mai 1997 ein Junge sowie im November/Dezember des Jahres weitere 18 Menschen infiziert hatten, reagierten die Behörden von Hongkong ab dem 28. Dezember 1997 mit einer zuvor nie gekannten Massentötung des gesamten Hühnerbestandes


http://www.falang-in-thailand.de/20080124/erneut-vogelgrippe-in-thailand-tausende-huhner-tot-aufgefunden.htm

Erneut Vogelgrippe in Thailand - Tausende Hühner tot aufgefunden
24. Jan. 2008 Das Regierungsbüro für landwirtschaftliche Viehzucht vermutet den Erreger der Vogelgrippe H5N1 in Chumsaeng, in der Provinz Nakhon Sawan, nachdem tausende Hühner in einer Hühnerfarm starben. Ein Labortest in Phitsanulok bestätigte den Tod der Hühner durch Vogelgrippe.




http://ticker-grosstiere.animal-health-online.de/20040109-00001/

Vietnam: Geflügelpest bestätigt

--------------------------------------------------------------------------------

Hanoi / Paris (aho) – Auf drei Geflügelfarmen in den vietnamesischen Provinzen
Long An und Tien Giang wurde nach Angaben des Internationalen Tierseuchenamtes in
Paris die Geflügelpest festgestellt. Es wurde ein Influenza-A-Virus vom Typ H5
isoliert. Betroffen sind insgesamt 70.000 Broiler-Elterntiere, von denen 40.000 in
den letzten Tagen krankheitsbedingt verendeten. Weitere 30.000 Tiere wurden
getötet. Wie die zuständige Behörde in Hanoi weiter mitteilte, würden die Regionen
mit einer Quarantäne belegt. Zudem würden Wildvögel auf das Influneza-Virus
untersucht.

http://www.welt.de/vermischtes/article292551/Zweite_Gefluegelfarm_in_USA_von_Vogelgrippe_befallen.html

Zweite Geflügelfarm in USA von Vogelgrippe befallen
Von WELT.de/AP 11. Februar 2004, 00:00 Uhr
Im Bundessataat Delaware ist auf einer zweiten Hühnerfarm ein Fall von Vogelgrippe bekannt geworden. Die Behörden ordnen die sofortige Tötung von 72.000 Hühnern an

Neu war mir allerdings, dass die USA, Hongkong oder Tschechien Entwicklungsländer sind....
Ansonsten bestimmt wieder alles Verschwörungen...

Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #21 am: 16. Dezember 2008, 09:33:12 »
hilfeeeee!!!
tom. anscheinend kennst du (und auch mancher reporter) den unterschied zwischen der vogelgrippe H5 und ihrer abart H5N1 nicht. (hu hast sogar einen artikel gepostet, in dem es eindeutig um die nur für vögel gefährliche krankheit H5 geht..... tzt, tzt, tzt...)

und ich schrieb eindeutig: es gibt AUCH andere faktoren. (weißt eh, ist wie beim gift. die dosis machts.)

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #22 am: 16. Dezember 2008, 11:39:00 »
Dann helfe ich Dir mal, indem ich dein Gedächtnis kurz auffrische.
Gestern hast Du folgendes zum besten gegeben:

presonic schrieb:
....die vogelgrippe-fälle fanden v.a. in 3. welt ländern statt. kein fall in europa, keiner in den USA, keiner in australien. vieles spricht für die art der betriebe in diesen ländern. kein einziger bekannter (und damit auch gesundheitsmedizinisch untersuchter) großbetrieb in diesen ländern hatte je einen H5N1 fall. warum nur?
...[/quote]

Wie war dass - Kein einziger Großbetrieb in Europa oder USA hatte je einen H5N1-Fall.

Da habe ich doch ein paar Gegenbeispiele genannt (ich erspare mir die erneute Aufzählung der Links)

Vogelgrippe ist übrigens der Oberbegriff für durch Influenzaviren erzeugte Erkrankungen bei Vögeln.
H5N1 ist ein Influenzavirus
Die von H5N1 bei Vögeln ausgelöste Erkrankung ist daher Vogelgrippe.
Damit ist ein H5N1-Fall auch ein Vogelgrippe-Fall.
Auch wenn es noch andere Influenzaviren gibt, die ebenfalls Vogelgrippe auslösen.

Sorry aber allmählich tut´s weh :woohoo:


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #23 am: 16. Dezember 2008, 11:44:26 »
tom.
ja, es tut weh, dass du links verpostest, die du offensichtlich nicht gelesen hast.

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #24 am: 16. Dezember 2008, 11:54:33 »
presonic schrieb:
Zitat
tom.
ja, es tut weh, dass du links verpostest, die du offensichtlich nicht gelesen hast.


Also noch mal zum mitschreiben:

Zitat
http://www.radio.cz/de/nachrichten/92859
Vogelgrippe: Aggressives H5N1-Virus in Hühnerfarm aufgetreten
In Tschechien sind weitere Vogelgrippe-Fälle aufgetreten. In einer Hühnerfarm im ostböhmischen Norin wurde am Mittwoch bei 60 Tieren der auch für Menschen gefährliche Virustyp H5N1 gefunden.


In Tschechien wurden in einer Hühnerfarm bei 60 Tieren H5N1-Viren nachgewiesen.
Und Tschechien liegt meines Wissens in Europa.
Oder ist das auch nur eine Verschwörungstheorie.

Du hast behauptet:
Zitat

....die vogelgrippe-fälle fanden v.a. in 3. welt ländern statt. kein fall in europa, keiner in den USA, keiner in australien. vieles spricht für die art der betriebe in diesen ländern. kein einziger bekannter (und damit auch gesundheitsmedizinisch untersuchter) großbetrieb in diesen ländern hatte je einen H5N1 fall. warum nur?
...


Aber offenstichlich hältst Du es mit Konrad Adenauer - der meinte auch schon:

\"was interessiert mich mein Geschwätz von gestern\"

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #25 am: 16. Dezember 2008, 19:55:01 »
Noch eine \"Perle\":

Presonic schrieb hier im Forum:
Zitat

hab grad mit erstaunen (und halber belustigung) festgestellt, dass die forumstrolle, die dieses forum hier mit dümmlichen mails zugespammt haben, auch in anderen foren aktiv sind.

praktischerweise erkennt man sie sofort an der selben penetranten dümmlich-polemischen argumentationslosen schreibe und an ihrer art, wie sie auf postings von mitpostern reagieren, nämlich so:

seht mal hier: http://www.scienceblogs.de/medlog/2008/12/weltweit-74-prozent-weniger-maserntote.php


Da lass ich mich nicht zweimal bitten und schau mal was Presonic dort zum Besten gab:

presonic· 14.12.08 · 10:16 Uhr
Zitat

@jane.
enzephalitis tritt in ländern mit einer durchimpfungsrate von fast 100% nicht seltner auf als in ländern, in denen die kinder noch die masern haben dürfen.
die entstehung von SSPE ist zudem nicht vollständig geklärt.
SSPE tritt außerdem nur in 1:10.000 fällen auf, wenn ich mir da die tödlichen nebenwirkungen und bleibenden schäden bei der maserimpfung anschaue, komme ich auf fälle.


Jane fällt nicht auf den Trick rein. Ihre Antwort:

Zitat

@presonic: Mag ja sein, dass Du Recht hast wenn es um harmlose Krankheiten geht. Aber Masern sind eben nicht harmlos. SSPE ist auch nicht irgendeine Enzephalitis, sondern führt immer zum Tod. Natürlich gibt es Unmengen anderer Krankheitserreger, die Enzephalitis auslösen, aber das macht ja Masern nicht besser.


Na da klingelt doch was bei mir:

http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,5233/catid,7/#5233

Presonic schrieb dort vor einem Monat (es ging um durch Masern verursachte SSPE)
Zitat

bitte auch nicht vergessen. in den \"durchgeimpften\" ländern STIEG die anzahl der an gehirnentzündung erkrankten. (eigentlich wollte man das ja durch die impfung senken, denn das ist wohl das einzig schlimme, das die masern verursachen können)
leider sind offenbar geimpfte nichtgefeit davor und andere viren können den \"job\", Enzephalitis auszulösen, leicht übernehmen.


Meine Antwort damals:
Zitat

SSPE ist zwar eine Enzephalitis (\"Gehirnentzündung\").
Aber nicht jede Enzephalitis ist SSPE.
Die Masernimpfung verhindert nicht jede Enzephalitis sondern nur SSPE.
Als bitte hier nichts verwirren und Äpfel mit Birnen vergleichen.



Wie schreibt Presonic so treffend. Hier wie dort \"erkennt man sie sofort an der selben penetranten dümmlich-polemischen argumentationslosen schreibe\".
Also ich habe dich sofort erkannt! - war ja auch nicht schwer - kleiner Tipp: zweimal den gleichen Trick sollte man in so kurzer Zeit nicht versuchen ;-)

Für alle die nicht folgen können:
Jede SSPE ist eine Enzephalitis.
Aber nicht jede Enzephalitis ist SSPE.

Und alle Lehrer sind Menschen - aber nicht alle Menschen sind Lehrer.

Ausser für Presonic ...

Offline Gaston

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 312
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #26 am: 17. Dezember 2008, 12:56:32 »
Tom schrieb:
Zitat
presonic schrieb:
Zitat
tom.
ja, es tut weh, dass du links verpostest, die du offensichtlich nicht gelesen hast.


Also noch mal zum mitschreiben:

Zitat
http://www.radio.cz/de/nachrichten/92859
Vogelgrippe: Aggressives H5N1-Virus in Hühnerfarm aufgetreten
In Tschechien sind weitere Vogelgrippe-Fälle aufgetreten. In einer Hühnerfarm im ostböhmischen Norin wurde am Mittwoch bei 60 Tieren der auch für Menschen gefährliche Virustyp H5N1 gefunden.


In Tschechien wurden in einer Hühnerfarm bei 60 Tieren H5N1-Viren nachgewiesen.
Und Tschechien liegt meines Wissens in Europa.
Oder ist das auch nur eine Verschwörungstheorie.



Hört mir bloss auf mit diesem blöden Vogelgrippe-Humbug, den Betrug hat bald eh jeder durchschaut, ausser natürlich die braven Uni-Streber die krampfhaft den Scheiss glauben den ihnen in der Schule, an der Uni und Mama und Papa erzählt haben. Die Wissenschaft ist heutzutagge oftmals so ein perfides Lügengebilde, die mit ihren subtilen Methoden, Labortrickserei usw. alles mögliche glaubhaft machen können, im Sinne der Pharmamilliardäre. Die WHO-Märchen kann man sich in die Haare schmieren, das kann doch keiner kontrollieren was die in der dritten Welt fabrizieren.
Und wie siehts eigentlich mit den 1 Millionen Franken aus, hat die immer noch keiner in Anspruch genommen?
Zitat
Die Schweizer Buchmesse hat daher beschlossen, die Belohnung für ein überzeugendes Foto eines H5N1-Virus noch einmal heraufzusetzen und zwar von 500 000 auf die 1 Million Schweizer Franken. Einzige Bedingungen: Der Nachweis muss vor dem 24. März 2006 publiziert worden sein und den Regeln anerkannter Virusisolationen entsprechen. (Siehe: http://www.buchmesse.ch/index.html)

http://www.wahrheitssuche.org/vogelgrippe.html

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #27 am: 17. Dezember 2008, 14:04:02 »
Danke Gaston - ich hatte es schon geahnt. Die Tschechen haben die H5N1 Fälle nur erfunden, damit ihnen keiner mehr die Hühnchen abkauft und sie alle selber essen können. Ganz schön gemein von denen :angry:

Aber wer weiß - vielleicht gab es noch andere Gründe?
Gaston weiß sicher genauer, warum die Tschechen bei der H5N1-Täuschung mitgespielt haben!
Darfst Du uns Details verraten?
Du mußt selbstverständlich Deine Quellen nicht preisgeben...

Die Million der \"Schweizer Buchmesse\" ist vermutlich nicht mehr zu haben - heißt es doch auf deren Homepage http://www.buchmesse.ch  

\"Die Domain wird verkauft. Vorgesehener Auktionstermin bei http://sedo.de ab 16. Oktober!\"

Bankrott - obwohl Sie den ultimativen Kassenschlager im Sortiment hatten - das ultimative Buch für alle Kranken.

\"Garantierte Heilung aller Krankheiten für jeden - in 4 einfachen Schritten -
jetzt!\"

Eigentlich konnte da doch nichts mehr schiefgehen - oder mussten sie zu guter Letzt doch noch den Millionenpreis ausbezahlen und das hat ihnen das Genick gebrochen?

Fragen über Fragen...

Aber vermutlich war doch die Pharmaindustrie am Bankrott der \"Buchmesse\" schuld - den so ein Buch mußte natürlich verhindert werden. Gar nicht auszudenken wie die Pharma-Gewinne eingebrochen wären, wenn jeder sich in vier einfachen Schritten selbst heilen könnte :silly:

Alles klar  :blink:

P.S. Das nachfolgende Buch ist auch schön und noch erhältlich - aber vielleicht hast Du es ja schon:

http://www.amazon.de/Das-Pippilotta-Prinzip-mach-Welt-gef%C3%A4llt/dp/3593377683

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #28 am: 17. Dezember 2008, 15:49:00 »
Es lohnt sich immer, sich auf Gastons Links etwas näher umzuschauen:

Alle die überlegen, zu Weihnachten ein Handy zu kaufen oder zu verschenken sollten zuerst mal hier lesen:

http://www.wahrheitssuche.org/biohandy.html (Mein Dank für den Link gebührt natürlich Gaston!)

Demnächst kommen die strahlungsfreien Bio-Handys mit G-Com-Technik. Und das allerbeste:
\"Die neuen Bio-Handys wären nicht nur völlig strahlungsfrei, sondern könnten sich auch noch selbst mit Energie versorgen.\"

Doch doch, das klappt wirklich:

\"Dr. Müller \'telefonierte\' bei seiner Vorführung öffentlich nach St. Petersburg und zwar, indem er seine neue G-Com-Technik verwendete und die Sprachinformationen über eine modulierte Gravitationswelle schickte.\"

Und wer noch immer nicht überzeugt ist, für den \"bietet Dr. Müller eine etwa 13-tägige Ausbildung zum Raum-Energie-Berater an\".

Und wer nicht solange warten kann oder sparen muss, der findet vielleicht hier das passende Verschwörungstheorie-Weihnachtsgeschenk:

http://www.wahrheitssuche.org/index.html

Zur Auswahl stehen u.a.:

- Bewusstseinskontrolle durch Mikrowellen und Mobilfunk
- Fernsteuerung von Menschen
- Radiosender übertrug Stimulationssignal (für alle Potenzschwache!)
- 97 Prozent haben Krebs  (das ist schlimm!)
- Die Neue Medizin - Krebs ist heilbar! (so ein Glück aber auch)
- \"Krebs\" bei Strahlenopfern ist kein Krebs (die haben leider Pech gehabt)
- Krebsheilung durch Gedanken (vielleicht hilft ja das)
- Es gibt keinen BSE-Erreger
- Es gibt kein Hepatitis-C-Virus
- Es gibt kein SARS-Virus
- Es gibt kein Vogelgrippe-Virus (hoffentlich bleiben wenigstens noch ein paar Viren übrig - denn Viren sind ja unsere Freunde...)
- Metallketten reduzieren die Lebensenergie
- Hautkrebs durch Sonnenlicht - ein Mythos  (die Australier wird´s freuen)
- \"Probiotische\" Bakterien zerstören die Darmflora (und ich dachte, Bakterien wären unsere Freunde)

Also ich denke, da sollte für jeden etwas dabei sein :silly:

Offline Gaston

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 312
Aw: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Antwort #29 am: 17. Dezember 2008, 23:28:09 »
Hab mir den Link gar nicht so genau angeschaut, klar gibts auf medizin-kritischen Seiten auch viel Schrott, aber genauso viel Schrott gibts auch von Seiten der RKI/WHO :side:
Was erwartest du? Keine schulmedizinische und damit in deinen Augen seriöse Internetseite wird sich mit dem Vogelgrippebetrug beschäftigen, da müssen wir halt mit solchen Seiten vorlieb nehmen.
Man weiss mittlerweile längst daß die Vogelgrippe nur dazu dient dieses Tamiflu zu verkaufen und man weiss auch daß in der Sache einer der Bush-Falken mitdrin steckt und zwar Ex-Kriegsminister Donald Rumsfeld als ehem. Vorstand und Aktieninhaber der Biotech-Firma Gilead Sciences (Tamiflu-Lizenzinhaber) und allein das reicht mir persönlich schon, es ist wie ein Puzzle.
Zitat

Rumsfelds Vermögen hat sich laut einem Bericht des US-Magazins \"Fortune\" in den vergangenen sechs Monaten (Art.v. 01.11.2005) um eine Million Dollar erhöht. Der Pentagon-Chef - ohnehin einer der reichsten Minister im Kabinett von Präsident George W. Bush - hat demnach maßgeblich von seiner Aktien-Beteiligung am Biotech-Unternehmen Gilead Science Chart zeigen profitiert.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,382714,00.html
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 153 »

 

Seite erstellt in 0.016 Sekunden mit 38 Abfragen.