Autor Thema: Impfquote 2. Impfung  (Gelesen 15852 mal)

Offline EasyLine

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 244
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #15 am: 27. November 2008, 17:04:57 »
Nessie schrieb:
Zitat
Und eines kann ich Dir sagen:
aufgrund meiner persönlichen Situation kenne ich viele Menschen die die gleiche medizinische Odyssee wie ich hinter sich haben, wie ich (Adipositas, RNY-Magenbypass, große Gewichtsabnahme, Supplementation nötig), KANN ICH Dir definitiv sagen, dass wir alle SEHR unterschiedlich sind. Auch wenn das evtl. nicht in Dein Weltbild passt.
Und das drüber nachdenken würde ich auch manchen hier postenden fundamentalistischen Impfgegenern empfehlen... aber obskure Quellen suchen, die eigene Hirngespinste \"belegen\" scheint einfacher zu sein..


Das passt sehr gut in mein Weltbild - es gibt kein einziges Duplikat in der Schöpfung.

Aber wenn Du sagst, es gäbe deshalb Impfschäden, und würden die Hersteller das ebenso sehen, dann dürften wir Verbraucher (denn Impfschäden gibt es nun einmal) doch wohl erwarten, dass die Hersteller ein Produkt herstellen, dass individuell auf jedes Individium zugeschnitten ist.

Das Gegenteil ist aber der Fall - es werden Produkte auf den Markt gebracht, die nicht ausreichend getestet werden und natürlich für die Masse sein sollen - Im übrigen für die zahlende Masse in den Industrieländern und nicht dort, wo sie evtl mehr gebraucht werden.

Gruß
Klaus


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #16 am: 27. November 2008, 17:17:41 »
edith piaf war so ein beispiel, falls du wirklich eines brauchst, tom. ;-)

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #17 am: 27. November 2008, 18:28:18 »
presonic schrieb:
Zitat
edith piaf war so ein beispiel, falls du wirklich eines brauchst, tom. ;-)


Danke - das Beispiel kannte ich noch nicht.
Die Frage ist nun aber, ob es für Blinde sinnvoll ist aufgrund dieses authentischen Erlebnisses nach Lourdes zu reisen.
Wer es sich leisten kann soll es tun - schaden wird es normalerweise nicht. Helfen aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht.
Und eigentlich wäre es sogar sinnvoller, das Geld für die Lourdes-Reise für \"Grauer Star\"-Operationen zu spenden. Es gibt nämlich genügend Menschen in der Dritten Welt, die sich eine solche Operation nicht leisten können und die dadurch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ihr Augenlicht zurückerhalten würden.
Sagt zumindest die Statistik  ;)
Grüße

Offline Tom

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 102
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #18 am: 27. November 2008, 18:46:18 »
EasyLine schrieb:
Zitat

....
Aber wenn Du sagst, es gäbe deshalb Impfschäden, und würden die Hersteller das ebenso sehen, dann dürften wir Verbraucher (denn Impfschäden gibt es nun einmal) doch wohl erwarten, dass die Hersteller ein Produkt herstellen, dass individuell auf jedes Individium zugeschnitten ist.
...

Zur Zeit sprechen leider drei Punkte gegen die Idee des individuellen Medikaments:

1. 99,999% der Menschheit könnte das Medikament nicht bezahlen
2. die Entwicklung würde meist viel zu lange dauern, um dem jeweiligen Patienten noch helfen zu können
3. es gäbe nur einen einzigen Test mit einer Person.

Was aber nicht heißt, das es irgendwann möglich sein wird, anhand der DNA des Patienten maßgeschneiderte Medikamente per Computer zu berechnen oder zumindest aus mehreren Alternativen das für den jeweiligen Patienten am geeigneste Medikament zu ermitteln.

Schon heute gibt es Projekte, bei dem rein rechnerisch geprüft wird, ob bestimmte Wirkstoffsubstanzen zum Beispiel gegen bestimmte Krankheiten helfen könnten.

http://biology.polytechnique.fr/proteinsathome

Das hätte sich der alte Hahnemann wohl in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können....


Grüße
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 401 »


Offline Nessie

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 168
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #19 am: 28. November 2008, 09:37:53 »
EasyLine schrieb:
Zitat
Nessie schrieb:
Zitat
Und eines kann ich Dir sagen:
aufgrund meiner persönlichen Situation kenne ich viele Menschen die die gleiche medizinische Odyssee wie ich hinter sich haben, wie ich (Adipositas, RNY-Magenbypass, große Gewichtsabnahme, Supplementation nötig), KANN ICH Dir definitiv sagen, dass wir alle SEHR unterschiedlich sind. Auch wenn das evtl. nicht in Dein Weltbild passt.
Und das drüber nachdenken würde ich auch manchen hier postenden fundamentalistischen Impfgegenern empfehlen... aber obskure Quellen suchen, die eigene Hirngespinste \"belegen\" scheint einfacher zu sein..


Das passt sehr gut in mein Weltbild - es gibt kein einziges Duplikat in der Schöpfung.

Aber wenn Du sagst, es gäbe deshalb Impfschäden, und würden die Hersteller das ebenso sehen, dann dürften wir Verbraucher (denn Impfschäden gibt es nun einmal) doch wohl erwarten, dass die Hersteller ein Produkt herstellen, dass individuell auf jedes Individium zugeschnitten ist.

Das Gegenteil ist aber der Fall - es werden Produkte auf den Markt gebracht, die nicht ausreichend getestet werden und natürlich für die Masse sein sollen - Im übrigen für die zahlende Masse in den Industrieländern und nicht dort, wo sie evtl mehr gebraucht werden.

Gruß
Klaus


Hallo Klaus,

erstmal ist die Schöpfung für mich Evolution.

Zweitens hören ja leider nicht alle auf mich, dann würde in der Welt Einiges anders laufen... *lach*... schade eigentlich

Drittens hat Tom recht, solche Medikamente sind mit den heutigen Mitteln unbezahlbar.

Viertens ist es halt immer so, dass man sich nach der Mehrheit richten muß, da fallen immer ein paar irgendwo durch (Politik, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Gesundheit). Schlimm für die Einzelschicksale, aber mir fällt im Moment nix ein um das zu verhindern.

Fünftens werde von fast allen Pharmafirmen seriöse Studien durchgeführt. Aber schwarze Schafe wird es immer geben, genauso wie unerwartete Nebenwirkungen, trotz Tests.

Sechstens bezahlen \"wir\" in den Industrieländern schon ein Großteil der Medikamente für die dritte Welt.
Ich finde (persönliche Meinung), dass es jetzt auch Zeit wird, dass die Staaten dort selbst auf die Beine kommen (ist möglich, siehe Indien, China etc.) und weiterkommen... Die Menschen dort müssen selbst einsehen, dass Volkskriege nicht so wichtig sind, wie Wirtschaftsaufbau, die Männer müßten mal zur Abwechslung arbeiten, statt Drogen zu nehmen, Krieg zu führen und die Frauen alleine schuften zu lassen.
Aber das wird sicherlich irgendwann auch kommen, denn die Menschen dort sind nicht dümmer als wir, nur ungebildeter.
Ich denke immer an den Spruch \"Gib den Armen einen Fisch und er ist einen Tag satt, gib´ ihm eine Angel...\"


Das einzige, was jeder von uns tun kann, ist zu sehen, dass er FÜR SICH das beste aus dem System herausholt.
Aber ich bin generell gegen die Verallgemeinerungen (\"alle Impfungen sind Mist\"), weil das so einfach nicht stimmt.

Für Euch könnt Ihr doch frei entscheiden, ob und wann Ihr Euch impfen laßt, aber wenn wieder dummes Zeuch (s.o.) verbreitet wird, kommt halt Gegenwind...

Gruß, Nessie

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #20 am: 30. November 2008, 12:42:59 »
Nessie schrieb:

Zitat
Viertens ist es halt immer so, dass man sich nach der Mehrheit richten muß, da fallen immer ein paar irgendwo durch (Politik, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Gesundheit). Schlimm für die Einzelschicksale, aber mir fällt im Moment nix ein um das zu verhindern.


Du meinst also, immer schön mit dem Strom schwimmen, allen Ärzten vertrauen und einen Impfschaden wie ein persönliches Opfer an den Impfgedanken tragen ist ok???

Zitat
Fünftens werde von fast allen Pharmafirmen seriöse Studien durchgeführt. Aber schwarze Schafe wird es immer geben, genauso wie unerwartete Nebenwirkungen, trotz Tests.


Genau das glaube ich nicht.Seriöse Tests kann es nur geben, wenn sie unabhängig durchgeführt werden, aber das passiert hier nicht.




Zitat
Aber ich bin generell gegen die Verallgemeinerungen (\"alle Impfungen sind Mist\"), weil das so einfach nicht stimmt.


Ich finde eher, dass hier die Impffanatiker wie Tom und Co. zu Verallgemeinerungen neigen.
\"Impfungen sind wichtig und sinnvoll\", \"sie dienen der Volksgesundheit\".\"Homöopathie hat nur einen Placeboeffekt\", \"alle Heilpraktiker sind Scharlatane\".....

Du bist dabei eine Ausnahme, was ich sehr angenehm finde, deswegen kann man dir auch diskutieren.

Ich glaube, kein Impfgegener hier im Forum verteufelt generell die Schulmedizin.Ich habe des öfteren betont, dass sie ihre Berechtigung hat und in gewissen Bereichen tolle Erfolge erzielen kann.
Das ist aber kein Freibrief für die wahnsinnige Ignoranz, die so mancher Schulmediziner an den Tag legt.
Verbohrtes Beharren auf die eigene Meinung ist immer schlecht und man kann es sicherlich beiden Seiten vorwerfen.

Zitat
Für Euch könnt Ihr doch frei entscheiden, ob und wann Ihr Euch impfen laßt, aber wenn wieder dummes Zeuch (s.o.) verbreitet wird, kommt halt Gegenwind...


Wir haben uns ja entschieden und müssen tagtäglich unsere Entscheidung rechtfertigen.Und es geht dabei nicht nur um uns, sondern hauptsächlich um unsere Kinder, für die wir verantwortlich handeln wollen.
Wenn einem dann Verantwortungslosigkeit und Sozialschmarotzertum vorgeworfen wird, macht das wütend, traurig und hilflos.
Und \"dummes Zeuch\" ist dann in dem Fall wohl relativ.

Gruß Anke

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Impfquote 2. Impfung
« Antwort #21 am: 02. Dezember 2008, 09:40:15 »
Zitat
Nessie schrieb:
Fünftens werde von fast allen Pharmafirmen seriöse Studien durchgeführt. Aber schwarze Schafe wird es immer geben, genauso wie unerwartete Nebenwirkungen, trotz Tests.



Naja, daß dies leider nicht ganz so stimmt, wissen wir ja nun.

... möchte nur kurz noch darauf verweisen:
http://www.forum-gesundheitspolitik.de/artikel/artikel.pl?artikel=0600


VG
Kat

 

Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 20 Abfragen.