Autor Thema: Dann will ich auch mal...  (Gelesen 10601 mal)

Offline LeifErik07

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 8
Dann will ich auch mal...
« am: 18. Februar 2009, 09:14:56 »
Hallo,

mein Bruder hat mir vor einigen Tagen die Videos bei Youtube von Anita Petek gezeigt und ich muss sagen seitdem bin ich sehr schockiert und möchte mich gerne weiter mit diesem Thema beschäftigen. Ich bin 22 Jahre alt und selber nicht geimpft, ich glaube seitdem ich 11 oder 12 bin gar nicht mehr. Doch ich habe einen Sohn,er wird im April 2 Jahre alt und ich muss echt zugeben das ich weinen musste als ich das alles gehört habe, wenn ich mir überlege was ich meinem Kind damit antue.

Doch auf der anderen Seite lese ich natürlich Berichte das Kinder an Masern gestorben sind und an andere Krankheiten. Das Problem ist das mein Sohn in ein oder 2 Wochen einen Termin zum Impfen und zur Vorsorge hat und ich nicht weiß was ich tun soll. Eigentlich will ich es nicht aber ich hab halt Angst das er dann krank wird und es nicht überlebt oder Schäden zurück bleiben. Aber beim Impfen kann es ja genau so gut passieren :unsure:

Ich muss mich nun erstmal weiter informieren und hoffe das ihr mir bei meiner Entscheidung helfen könnt.

So genug erzählt.

Liebe Grüße LeifErik07


Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #1 am: 18. Februar 2009, 10:31:03 »
Hallochen und herzlich willkommen!

http://video.google.de/videoplay?docid=2472456726520598454

Du meinst sicher den?

Danke für den Tip!

Offline LeifErik07

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 8
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #2 am: 18. Februar 2009, 11:53:03 »
Danke.

Genau den meine ich!

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #3 am: 18. Februar 2009, 13:33:02 »
Hallo Erik07

vor kurzem habe ich schon mal auf ähnliche Frage geantwortet...deshalb kopiere ich einiges einfach nochmal zu Dir hier rein:

 Du bist schon mal auf dem richtigen Weg, daß Du Dich pharmaunabhängig informierst.
Wen Du mal in d. linke Leiste hier bei Impfschaden.info schaust, kannst Du Dich schon recht gut informieren.
...einfach mal die Impfungen anklicken und über Krankheit und deren Impfungen informieren.

Bei Masern, Mumps, Röteln und Windpocken ist es so, daß ich in mehreren impfkrit. Büchern von Ärzten gelesen habe, daß diese KINDER-Krankheiten für Kinder ungefährlich sind (es sei denn, man hat sich durch vorherige Impfungen, Antibiotikabehandlungen etc. schon vorgeschädigt, also das Immunsystem schon geschwächt) für Kinder ungefährlich sind...sogar Nutzen bringen, wenn sie durchgemacht werden. Für die WP kann ich das bestätigen...meinem vorgeschädigten (durch Impfung und Antibiotika) Kind ging es nachher besser. Seine ND-Haut sah nachher besser (statt wie von schulmed. Seite prophezeit schlechter) aus.



Weiter hier noch paar hilfreiche Links:
http://www.impf-information.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=52&Itemid=360
http://www.libertas-sanitas.de/main/modules/mydownloads/
http://www.individuelle-impfentscheidung.de/index.php?option=com_content&task=blogsection&id=2&Itemid=14


Hier sind u.a. die Fachinformationen der Impfstoffe zu finden...da kannst Du gleich mal schaun, was im \"Beipackzettel\" der Impfung steht.
...aber wie Du aus dem Video ja weißt, steht da nicht alles drin.
 Normalerweise müsste ein korrekter Arzt diese den Eltern VORHER zum Lesen geben. Bei meiner Kinderärztin liegen die im Wartezimmer aus zur Einsichtnahme für die Eltern (aber ich weiß, daß dies sehr selten ist).
http://www.impfkritik.de/fachinfo/index.htm
http://www.impfkritik.de/ http://www.efi-online.de/infos.htm

Es dauert sicher ne Weile, eh Du da überall durch bist. Es lohnt sich aber.

Wegen des Impfschadens meines Sohnes beschäftige ich mich jetzt über 2 Jahre damit.
...je länger Du liest und Dich informierst, um so mehr begreifst Du die wahren Hintergründe der ganzen Impferei...überhaupt der ganzen Medikamente-verschreiberei...kommst irgendwann auf die ganzen Machenschaften der Pharma...lernst, daß kaum noch eine Studie ohne die Pharma gemacht wird und die Studien geschönt, ja sogar gefälscht sind.
Vergiß den Grundsatz, den Ärzte früher hatten: \"In erster Linie nicht schaden\"
...heute zählen leider andere Dinge.


Alles Gute für Euch!
LG
Kat


Buchtipps: http://www.amazon.de/Impfen-Das-Gesch%C3%A4ft-mit-Angst/dp/3891891784/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1233326098&sr=8-1
http://www.amazon.de/Impfen-Pro-Contra-individuelle-Impfentscheidung/dp/3426874032/ref=pd_bxgy_b_img_b
http://www.amazon.de/Impfratgeber-ganzheitlicher-Sicht-Naturheilkunde-Traditionelle/dp/3875691172/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1233326189&sr=1-1
http://www.amazon.de/Impfungen-sinnvoll-Ratgeber-hom%C3%B6opathischen-Praxis/dp/3887211243/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1233326227&sr=1-1
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #4 am: 18. Februar 2009, 14:10:58 »
hi leif erik 07!

neben den tollen tipps von kat kann ich dir auch ein buch ans herz legen. es heißt \"lob der krankheit\" und ist von bert ehgartner.
hier wird sehr genau beleuchtet, welchen nutzen krankheiten haben und auch auf die impfthematik wird schön eingegangen.
vielleicht liest du im blod des autors mal nach. http://www.med.blogger.de/ hier sind bereits viele fragen beantwortet. (und er schreibt auch recht einfach und verständlich)

welche impfung steht denn an bei deinem sohn? MMR?

lg
presonic

Offline LeifErik07

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 8
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #5 am: 18. Februar 2009, 15:56:16 »
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe hier schon ziemlich viel gelesen und muss das erstmal verdauen. Leider weiß ich nicht welche Impfung mein Sohn diesmal bekommen soll. Ich weiß nur das er einer Impfung hinter her hinkt weil er krank war, dann sagte man mir es sollen 2 Impfungen innerhalb 1 Monats gemacht werden. Das war nicht ok für mich und bin deswegen nicht mehr hin gegangen. Mein Sohn hatte mit ein paar Monaten auch Exzeme ohne Ende, die gingen gar nicht mehr weg. Dann gab mir eine Ärztin eine Cortison Salbe, ich habe im nachhinein erfahren das sie viel zu viel Cortison enthalten hatte. Na ja, ich habe dann Linola benutzt und seitdem geht es etwas besser. Aber ganz verschwunden sind sie nicht und nun gehe ich davon aus das es am impfen liegt.

Danke für eure Büchertipps, danach wollte ich eh fragen.
Vielen Dank für die ganzen Informationen!

Liebe Grüße Sarah

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #6 am: 18. Februar 2009, 16:10:38 »
...dann solltest Du keinesfalls weiter impfen. Neurodermitis, Asthma, Allergien stellen eine Kontraindikation dar. Darauf wird in der Naturheilkunde immer warnend hingewiesen.
Das wird sich alles verschlimmern durch die Impfung. So war es auch bei meinem Sohn damals...ihm wurde leider von seiner damaligen Kinderärztin noch die Wiederholungsimpfe verpasst...obwohl er schon nach der ersten 6-fach mit Hautentzündung und beginnenden Juckreiz reagierte.
...und übrigens sollte man auch nicht unter Kortisonanwendung oder Primicolismus/Tacrolismus impfen...das stand bei so ner Tube sogar im beipack...das war, glaube ich bei Elidel.

Leider hatte ich es damals nicht besser gewusst...habe mich erst nach der 2. Impfe über Internet und Co informiert...und dann auch Bücher gelesen.
Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich meinem Baby damals unendlich viel leid erspart!

Habe den Vortrag u.a. von diesem Arzt gehört (Dresdner Impf- und Homöopathiesymposium)...er hat auch ne Seite:
http://www.kron-rolf.de/rolfrootCSS/Kontraindikation.html



Ich wünsche Dir viel Kraft, Dich gegen die Impflobby zu behaupten! ...aber Dein Kind ist es Dir sicher wert!
LG
Kat

Offline LeifErik07

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 8
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #7 am: 19. Februar 2009, 07:28:36 »
Ja nun weiß ich es auch besser, aber hab gegenüber meinem kleinen Engel ein riesen großes schlechtes Gewissen :(

Er hatte letztes Jahr im Sommer auch nen Fieberkrampf, leider weiß ich nicht mehr ob es vor oder nach der Impfung war. Denn in der Zeit wurde er auch geimpft. Werde aber nochmal schauen ob ich das Datum heraus bekomme wann der Krampf war. Im Impfpass steht ja wann er zu letzt geimpft wurde.

Habe mir gestern schon 2 Bücher zu diesem Thema bei Amazon bestellt.

Leider wird man nicht ernst genommen, es wird gesagt das es alles nur Panikmache wäre. Schade das man nicht etwas ernst genommen wird. Ich bin gespannt wie der Termin beim Homöopathen abläuft.

Liebe Grüße Sarah


Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #8 am: 19. Februar 2009, 09:40:18 »
Hallo Sarah!
Bei einem Homöopathen bist Du da auf jeden Fall in besseren Händen (Impfberatung und chronische Krankheiten, zu der Neurodermitis/Asthma/Allergien ja gehören). Wie schon oft erwähnt: meinem Sohn hat eine homöop. Kinderärztin sehr, sehr geholfen bezügl. der Impffolgen: schwerster Neurodermitis, ständig obstruktive Bronchitis mit schlimmen  Hustenanfällen, die Atemnot mit sich brachten, Dystrophie, Kleinwuchs und Entwicklungsverzögerung bzw. Rückentwicklung.
Gestern ist er 3 geworden und steht anderen gleichaltrigen Kindern nur noch etwas in der Sprache und in der Körpergröße nach...alles ist viel besser und jeder wundert sich, was er für eine positive Wendung durchmachte und was für ein fröhlicher Junge er geworden ist. Im ersten Lebensjahr hat er nie auch nur ein mal gelächelt!!!
ich habe meine hom. Kinderärztin letztens gefragt, durch welche Punkte sie denn auf \"sein Mittel\", Psorinum, gekommen ist. Es war u.a. sein erbärmlicher, jämmerlicher, leidender Zustand. Mir ist nicht entgangen, wie sehr diese Ärztin darüber betroffen war und wie leid ihr das Kind tat.

Seit ich von schulmed. Behandlung weg bin (als er ca. 1 Jahr alt war), hat er nie wieder Kortison, Elidel, Antibiotika etc. bekommen (was wahrscheinlich alles nur schlimmer gemacht hat)...er bekam hom. Kügelchen und Naturmedizin (z.B. Salbe mit Heilerde, Mandelöl oder Nachtkerze etc. statt  Kortisoncreme oder Thymiantee, Spitzwegerichtee und Inhalieren mit Emser Salz statt mit Kortison zu inhalieren...auf Dauer in jedem Fall der bessere Weg!)

Wegen der Neurodermitis ...also wenn ihr da ev. paar Tips braucht, kannst Du mir ja ne PN schreiben, da das ja ev. nicht alle interessiert.
Für mich bzw. den Kleinen war die Haut eigentlich das allerschlimmste und das, wo runter der Kleine am meisten gelitten hat...naja, gleich nach dem Husten (Kinderklinik sprach schon von frühkindl. Asthma!).

Ich wünsche Euch einen wirklich guten, erfahrenen Homöopathen!
Viel Glück und LG
Kat

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #9 am: 19. Februar 2009, 16:22:47 »
Hallo Sarah,

ich kann dir auch nur empfehlen: keine weiteren Impfungen bei deinem Kleinen!
Gerade bei Neurodermitis muss man extrem vorsichtig sein.
Mein Sohn hatte mit 3 Monaten auch ein atopisches Ekzem an den Füßen, er hat nicht eine einzige Impfung bekommen und wird auch keine kriegen. Das Ekzem ist durch homöopathische Behandlug wieder verschwunden, ebenso seine Tendenz zu Asthma.

Ich bin mir sicher, ohne Homöopathie und mit den empfohlenen Impfungen hätte ich ein schwerkrankes Asthmakind zu Hause.

Mach dich aber nicht verrückt mit einem schlechten Gewissen. Ich denke, dass kennen wir alle, wir wollen das Beste für unser Kind und werden doch sehr oft verunsichert und entscheiden uns für das Falsche.
Es ist doch gut, dass du dich jetzt gründlich informierst und anders handeln kannst.

Alles Gute für dich und dein Kind

@kat: Herzlichen Glückwunsch an deinen Kleinen!!

Gruß
Anke

Offline susino01

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 5
Aw: Dann will ich auch mal...
« Antwort #10 am: 26. Februar 2009, 00:50:13 »
ich stehe vor der selben Situation und war eigentlich, bevor ich mich richtig informiert habe, gegen Impfungen. heute bin ich mir ganz sicher, NICHT impfen zu lassen. Ich folge somit meiner inneren Stimme und die hat mich auch sicher durch meine Schwangerschaft gebracht sowie durch mein ganzes Leben. Mittlerweile habe ich für meine Tochter eine Zusatzversicherung abgeschlossen, in der auch der Heilpraktier bezahlt wird. Seit zwei Jahren bin ich selbst beim Heilpraktiker, weil ich immer unter Migräne litt. Sie hat ein Gespräch von 2 Stunden mit mir geführt und wußte sofort, was wirklich mit mir los ist. Innerhalb eines halben Jahres hatte ich fast keine Migräne mehr, jetzt bin ich sogar Kopfschmerzfrei!
Ich vertraue auf die Natur, die hat mir bisher in meinem Leben geholfen und wird auch meinem Kind wunderbar helfen.
Ich lasse nicht impfen.

 

Seite erstellt in 0.031 Sekunden mit 22 Abfragen.