Autor Thema: Einzelimpfstoffe in beziehen  (Gelesen 18752 mal)

Offline 1879

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Einzelimpfstoffe in beziehen
« am: 18. Februar 2009, 23:35:35 »
Hallo ,
ich wollte meine beiden 4 und 7 Jahre alten Kinder jetzt impfen lassen gegen Polio, Masern und Tetanus.
Wo und wie kann man in D noch Einzelimpfstoffe beziehen ?

Das Revirax soll ja nicht so toll sein  ( evtl. zu niedrig dosiert als Grundimmunisierung und man muss man muss auch Verzichtserklärung oder so unterschreiben) und enthält auch noch die in europäischen Lebensverhältnissen unnötige Diphterie-impfung.


Sind die Einzelimpstoffe dann auch phen Quecksilber oder Aluminium ?

Falls es welche gibt, zahlt das auch die Kasse ?

Hab mal irgendwo gelesen , das Einzelimpstoffe mit wesentlich mehr Erregern versehen sein als die 6-fach-Impfung. Aber villeicht habe die da die Einzelimpfstoffe vor 40 Jahren gemeint. Das müßte sich doch auch geändert haben.
Weiß da jemand was genaues ?

Danke


Offline 1879

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #1 am: 23. Februar 2009, 11:43:49 »
Es muss weiter oben natürlich REVAXIS heißen und nicht Revirax.
Sorry

Offline Gaston

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 312
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #2 am: 23. Februar 2009, 11:48:53 »
Das Risiko vom Blitz getroffen zu werden ist höher wie an Polio oder Tetanus zu erkranken, ganz zu schweigen von dem fehlenden Nutzen der Impfung, im Verhältnis zu den immensen Risiken! Und Masern...helft mir bitte aber soweit ich weiss wimmelt es von maserngeimpften Kindern die trotzdem Masern kriegen oder ne ähnliche Erkrankung. Sogar Tetanus kriegt man von der Impfe, wie hier zwei Forums-Erfahrungsberichte der letzten Zeit beweisen. :angry:

Zu Aluminiumadjuvantien steht hier schon was:
http://www.impfschaden.info/component/option,com_fireboard/Itemid,201/func,view/id,5631/catid,5/#5640
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 62 »

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #3 am: 23. Februar 2009, 13:00:59 »
Hallochen, in Einzelimpfstoffen für Kinder ist Quecksilber drin, weil es sich für die Pharma da  nicht lohnt, das in Einzelimpfstoffen raus zu nehmen...wir sollen ja schön 6-fach impfen. Aluminiumverbindung ist auf jeden Fall immer drin... sonst funktioniert das ganze  (Antikörperbild.) ja gleich gar nicht...da gibt es keine Immunantwort.

Ich würde es (wie Gaston schon sagt) ganz sein lassen...also Polio ist total sinnlos. Die letzten Fälle, das waren alles Impf-Polio-Fälle...die es ohne Impferei gar nicht gegeben hätte...find ich ja skandalös, nicht?

Masern...in dem Alter stecken das gesunde, ungeimpfte Kinder weg.
Ich habe erst beim letzten Arztbesuch meine Kinderärztin mal gefragt wegen meinen größeren Mädels (11 und 14). Die Ärztin sagte mir, daß  in Coburg bei dem Masernausbruch (wo auch geimpfte erkrankten), alle Patienten wieder genesen sind.
Also ich hätte mehr Angst vor einem Impfschaden!


...hm, naja, aber mit Deiner Frage konnte ich Dir auch nicht helfen...sorry!

...bezügl von StIKo empfohlen oder nicht: Im Falle eines Impfschadens hilft Dir sowieso keiner, Du bekommst gar nichts, vergiss es! ...Du bleibst ganz allein mit Deinen Kindern auf der Strecke. Keiner hat ein Interesse, ursächliche Zusammenhänge mit der Impfung zu sehen und es wird Dir gesagt werden, daß das alles sowieso auch ohne Impfung passiert wäre.
Die 6-fach ist empfohlen und mein Kind hat sie bekommen und Schaden erlitten und was bzw. wer hilft uns? NIEMAND!!!
Überleg es Dir gut, ob es das Risiko wert ist!


PS: Bei Unsicherheiten helfen Dir sicher paar gute Bücher z.B. von Dr. Gerhard Buchwald, Dr.Georg Kneißl, Simone Delarue oder Dr. Martin Hirte
Die sind ihr Geld wert...!!!
LG
Kat
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »


Offline 1879

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #4 am: 23. Februar 2009, 23:36:53 »
Okay, Danke erstmal soweit.
Ich habe mich halt jetzt entschlossen wenigstens diese 2 bis 3 Impfungen zu machen ( und dann nochmal röteln vor der pubertät beim mädchen).
habe diesbezüglich auch zuviel Druck von aussen ( KiGa,andere Eltern ,Schule) und will deswegen wenigstens einen Teil der Impfungen machen.
Und ein 100 % impfgegner bin ich auch nicht mehr, nachdem ich viel gelesen habe.
Aber die 6-fach Impfung ist mir trotzdem zu krass und auch die MMR.
Ich suche nach einem akzeptablen Mittelweg.

Also Quecksilber ist defintiv im JEDEM Einzelimpstoff drinnen ?
Auch in diesem einzelimpstoff für Masern mit dem französischen Namen (Merieux) ? Habe iregndwo gelesen , dass Merieux Phenolrot enthalten soll.

Wer kann einem denn sagen , wo man die Einzelimpfstoffe herkriegt ?
Kennt da jemand einen Arzt ?


@kat: hast Du die gechichte vom impfschaden Deines Kindes schonmal irgendwo hier im forum beschrieben?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 446 »

Offline LeifErik07

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 8
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #5 am: 24. Februar 2009, 07:59:40 »
Ich würde nicht wegen des Drucks von aussen mein Kind impfen lassen. Seitdem meine Mutter weiß das ich meinen Sohn nicht mehr impfen lassen will hab ich hier echt ärger aber mir ist das egal. Es ist mein Sohn und seine Gesundheit. Ich weiß auch das ich in nächster Zeit oft Probleme deswegen bekommen werde. Ja und? Lieber so als anders. Bevor du impfen lassen will, lese bitte folgendes Buch

Impfen. Das Geschäft mit der Angst. Von Dr. med. Buchwald

Vielleicht fällt dir die Entscheidung dann einfacher deine Kinder nicht impfen zu lassen!

Ich beschäftige mich auch noch nicht lange mit dieser Geschichte aber ganz ehrlich, das was ich bis jetzt weiß erschreckt mich einfach nur!

Offline Anke

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 410
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #6 am: 24. Februar 2009, 08:49:21 »
1879 schrieb:
Zitat

Ich suche nach einem akzeptablen Mittelweg.


Ganz ehrlich? Ich glaube nicht, dass es den gibt!
Für mich gibt es da nur noch schwarz und weiß, entweder Gift rein oder kein Gift in den Körper.
Ich hatte auch Phasen, in denen ich gezweifelt habe, aber meine Super-HP hat mich immer wieder überzeugen können.Und grundsätzlich überzeugen mich impfkritische Bücher viel mehr als die Pharma-Werbeblättchen, die bei den Ärzten rumfliegen.
Und wenn du nur wegen dem Druck von aussen deine Kinder impfen lässt, scheinst du nicht viel Selbstbewußtsein zu haben. Was glaubst du, wieviele verbale Kämpfe ich schon mit Ärzten, Müttern usw. hatte? Hat mich nur noch stärker gemacht.
Wenn du nicht selbst total vom Impfen überzeugt bist, lass es lieber sein, es tut dir sonst sicher irgendwann leid.



Zitat
Wer kann einem denn sagen , wo man die Einzelimpfstoffe herkriegt ?


Ich würde in einer Apotheke nachfragen.

Offline 1879

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #7 am: 24. Februar 2009, 19:50:13 »
Ich bin da wie gesgt hin und hergerissen.
man liest im Net halt solches und solches  ( pro und contra Impfen).
Es gibt auch etliche Fakten , die auch für das Impfen sprechen, zumindest gegen manche Krankheiten.Ich denke die Wahrheit liegt wohl irgednwo in der Mitte (zw. pro und contra).


Insbesondere die 6-fach aber auch MMR sehe ich aber skeptisch und suche deshalb nach Wegen einzeln zu impfen ( Masern,Polio , evtl. noch Tetanus oder Mumps).


Offline Penthesilea

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 12
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #8 am: 24. Februar 2009, 21:06:40 »
Guten Abend,

also ich entscheide eigentlich immer nach wirklicher Gefahr einer Krankheit, und über Polio mache ich mir gar keine Gedanken, oder wolltest Du Nach Pakistan oder Namibia oder where ever reisen? Westeuropa ist seit etlichen Jahren Polio frei, zuletzt meine ich sind 1973 drei Polioerkrankte nach Deutschland eingereist, das waren die Letzten. Wieviele Nullen hinterm Komma brauchst Du, um zu sagen, diese Gefährdung ist für mich in dieser Situation irrelevant? Ich wohne in der Nähe eines Flughafens, und habe doch auch keine Angst, dass mir ein Flugzeug auf den Kopf fällt. Und 400 und ein paar zerdrückte auf 6.300.000.000...das ist doch Quatsch, mal ehrlich. Auf die Gedanken kommst Du doch nur, weil Dir einer Angst macht. Ich denke mir immer, wenn mir einer Angst macht, dann will er mich manipulieren, und denke erst mal extra lange nach, und suche Alternativinformationen usw.

Tetanus detto, hat zwar nicht diese zwingende Infektionskette, aber schau mal ins Statistische Bundesamt  

  http://www.gbe-bund.de/gbe10/pkg_stichwort.prc_stichwort?suchstring=Tetanus&p_methode=2&p_synonyme=1&p_soundex=0&p_isgbe_score=&anz_ber=12&anz_tab=36&anz_gra=1&anz_def=0&anz_link=1&anz_son=0&p_volltext=1&seite=&query_id=&button=1&p_uid=gast&p_aid=90351185&x=&p_sprache=D&cb_wk=dummy&next_tr=1&erg_art=TAB#TAB

und Du wirst nur Nullen finden, auf die Frage, wieviele Jahre Lebenserwartung durch diese Krankheit dezimiert werden.

Und bei den Kinderkrankheiten schaue ich immer beim RKI nach, ob´s überhaupt Fälle in unserer Umgebung gibt

   http://www.rki.de/cln_048/nn_969736/DE/Content/Infekt/EpidBull/epid__bull__node.html?__nnn=true

die gibt es irgendwie nie, und wenn, da hab ich auch keine Angst vor, da stirbt man nämlich nicht zwangsläufing dran... früher ganz normal! Die Krankheit meine ich natürlich.

Allerdings habe ich schon bedenken, dass meine Kinder die Krankheit an Babys weitergeben könnten, das möcht ich nicht als Bündel mit mir rumtragen, und welches Baby hat heute noch den Nestschutz von seiner Mutter mitbekommen?

Warte mit den Kinderkrankheiten doch erst mal, bis die in die Pupertät kommen, oder bis es zu einer Epidemie in Eurer Gegend kommt. So lange würde ich da gar nicht so nachgrübeln.

Bei den Links must Du Dich ein bischen durch wühlen, aber dann kommt man zu den Infos, die für die Entscheidung wichtig sind. Übrigens ist Tetanus nicht unbedingt ein Todesurteil, um die 80-90 % verlassen das Krankenhaus wieder, und es gibt doch die Möglichkeit passiv zu impfen, wenn es wirklich zu einem üblen Unfall gekommen ist.

Gruß Penthesilea

Offline LeifErik07

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 8
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #9 am: 25. Februar 2009, 11:50:52 »
Die Sache ist das Impfungen generell gar nicht helfen. Egal ob geimpft oder nicht man kann es trotzdem bekommen. Und wenn man durch eine Impfung geschwächt ist kann diese Krankheit natürlich schlimmer verlaufen als bei einem ungeimpften Menschen. Es gibt keinen Mittelweg. Für MICH gibt es KEIN Pro!

Zitat
Allerdings habe ich schon bedenken, dass meine Kinder die Krankheit an Babys weitergeben könnten, das möcht ich nicht als Bündel mit mir rumtragen, und welches Baby hat heute noch den Nestschutz von seiner Mutter mitbekommen?


Das können geimpfte Menschen auch! Das hat nichts damit zu tun ob geimpft oder ungeimpft.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 442 »

Offline 1879

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #10 am: 25. Februar 2009, 13:12:04 »
Ich wollte hier jetzt keine Diskussion lostreten oder als der große Impfbefürworter eintreten (werde ja auch keinesfalls gg alles impfen lassen und mir ist auch bekannt das Impfungen gegen z.B. Keuchhusten nicht viel bringen), aber kann es nicht doch sein , dass manche Impfungen sinnvoll sind ?

Warum ist denn z.B. in D die Zahl der Masernerkrankten seit Beginn der Impfungen so deutlich zurückgegangen oder warum ist sie in der Schweiz ins diversen Kantonen viel höher als in D ( in der Schweiz gibt es mehr Ungeimpfte als bei uns, insbesondere in speziellen Kantonen ) ?

Und was ist der Grund , dass polio nicht mehr vorkommt in D, wenn nicht Impfung ? oder die Pockenausrottung.

Ich weiss nicht , was jetzt wahr ist oder nicht. Dies und noch mehr sind halt die Argumente der Impfbefürworter.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 446 »

Offline Penthesilea

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 12
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #11 am: 25. Februar 2009, 15:11:53 »
Also mich hat auch noch keiner überzeugt, dass Impfungen überhaupt nicht wirken.
Trotzdem brauche ich mir doch definitiv keine Gedanken über eine Krankheit machen, die es hier nicht gibt, oder hast Du auch Angst vor Ebola? Oder schon mal was von Gasbrand gehöhrt, ist viel fieser als Tetanus, gibt hundertmal mehr Fälle, ist aber kein Thema, weil es keine Impfe dagegen gibt. Warte mal ab, wenn mal eine rauskommt, hat bestimmt jede Mutti ( politisch korrekt jeder Erziehungsberechtigter, nicht verkrampfen bitte) spätestens zwei Jahre danach total Panik, dass es ihr Kleines treffen könnte, wird ein riesen Thema.

Und bei Masern...im schlimmsten Fall bekommen es die Kinder, und danach ist man alle Diskussionen ein für alle mal looooos. Man stirbt nicht zwangsläufig an Masern, wirklich nicht, sonst gäbe es uns alle gar nicht.

Nur weil die Impfungen vielleicht tatsächlich helfen, ist das ja noch kein Argument sie auch zu nutzen. Nur dann, wenn es ersichtlich ist, dass der Nutzen auch wirklich viel höher liegt als der Schaden. Und das sehe ich eigentlich bei keiner angebotenen Impfung hier in Deutschland zur Zeit.

Gruß Penthesilea

Offline Gaston

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 312
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #12 am: 26. Februar 2009, 09:29:53 »
1879 schrieb:
Zitat

Und was ist der Grund , dass polio nicht mehr vorkommt in D, wenn nicht Impfung ? oder die Pockenausrottung.

Ich weiss nicht , was jetzt wahr ist oder nicht. Dies und noch mehr sind halt die Argumente der Impfbefürworter.


Wahr ist, daß es in Deutschland trotzdem immer noch ca. 120.000 Menschen gibt die lähmungserkrankt sind, nämlich MS. Und MS und Polio sind beides Entzündungen des Rückenmarks...Ein Schelm wer böses dabei denkt. In dem Moment wo Polio verschwindet tauchen immer mehr MS-Kranke auf, jährlich 4000 Neu-Erkrankungen!
http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/muelheim/2009/2/4/news-109589454/detail.html

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #13 am: 26. Februar 2009, 10:33:07 »
...also daß die Pocken durch die Impfung ausgerottet wurde, kann ich nicht einfach so stehen lassen.

Pockenimpfung ...dazu ist Dr. Buchwald DER Experte und man kann die Beweise in seinen Büchern oder Vorträgen gut nachvollziehen.
Hier nur kurz was reinkopiert:


Zitat
Wertlose Impfung? Nachkriegspockenfälle in Deutschland

Es ist schon erstaunlich, dass in Deutschland, dem Land der Wissen-
schaften, Forschung und vorbildlicher Ordnung weder von Gesundheits-
ämtern noch Universitäten noch der Pharmaindustrie erforscht wird,
welchen Impfstatus erkrankte Personen aufweisen. Denn dies ist die
einzige Möglichkeit, wenigstens nachträglich, die vorherigen Hypo-
thesen über die Wirksamkeit von Impfungen zu überprüfen. Theoretisch
sollte ja eine verschwindende Minderheit der Betroffenen zu den ent-
sprechend Geimpften gehören.

So ist meines Wissens auch Dr. med. Gerhard Buchwald der einzige
Arzt, der sich diesbezüglich akribisch mit allen Nachkriegspocken-
fällen in Deutschland beschäftigt hat. Seine Recherchen, Anfang der
70er Jahre in der Sendung \"Report\" veröffentlicht, führte dazu, dass
eine groß propagierte Impfkampagne im Saarland zusammenbrach, weil
die Mehrheit der zur Impfung aufgerufenen Bevölkerung zuhause blieb.
Bezeichnenderweise kam es trotzdem zu keiner weiteren Infektion.

Dr. Buchwald wurde damals mehrfach öffentlich angegriffen und mit
einer Anzeige bedroht. Bis heute ist es nicht dazu gekommen.

Nachfolgend eine Zusammenfassung der 11 Pockenausbrüche nach 1945.
Die Angaben bezüglich des Impfstatus sind unabhängig davon, ob die
Personen einfach, mehrfach oder in der Inkubationszeit geimpft wur-
den. Im Buch ist dies wesentlich differenzierter herausgearbeitet.

Quelle:
\"Impfen - das Geschäft mit der Angst\"
Dr. med. Gerhard Buchwald, Taschenbuch, Knaur Verlag
Seite 31 bis 49

1. Pockenausbruch in Wiesbaden 1947
Sechs Erkrankungen, davon drei geimpft, kein Todesfall.

2. Pockenausbruch in Hamburg, 1957
Eine Erkrankung, im Vorjahr geimpft.

3. Pockenausbruch in Heidelberg 1958/59
Zwanzig Erkrankungen, davon zwei Todesfälle.
Die eine Verstorbene war geimpft und lag wegen einem unheilbaren
Leiden in der Klinik, die andere Verstorbene war ungeimpft.
19 von den 20 Erkrankungsfällen waren geimpft.

4. Pockenausbruch in Ansbach, 1961
Vier Erkrankungen, davon eine tödlich.
Alle vier Personen waren geimpft.

5. Pockenausbruch in Düsseldorf, 1961/62
Fünf Erkrankungen, davon zwei tödlich.
Alle fünf Personen waren geimpft.

6. Pockenausbruch in Monschau-Simmerath bei Aachen, 1962
Vierunddreißig Erkrankungen, davon eine tödlich.
15 Personen davon, darunter der Todesfall, wurden - zusätzlich zur
Routineimpfung - in der Inkubationszeit geimpft. Laut Dr. Buchwald
waren nur ganz wenige völlig ungeimpft.

7. Pockenausbruch in Kulmbach, 1965
Zwei Erkrankungen.
Beide geimpft

8. Pockenausbruch in Hannover, 1967
Eine Erkrankung, geimpft.

9. Pockenausbruch in Regensburg, 1967
Eine Erkrankung, geimpft.

10. Pockenausbruch in Meschede, 1970
Eine Erkrankung, geimpft.
Ganz Meschede wurde zum \"Pockengebiet\" erklärt und alle ca. 300.000
Einwohner zur Impfung aufgerufen. Aufgrund der Aufklärungsarbeit von
Dr. Buchwald gingen ca. 270.000 Menschen nicht zur Impfung. Niemand
steckte sich an!

11. Pockenausbruch in Hannover, 1972
Ein infizierter Mann aus dem Kosovo spazierte 12 Tage lang vor Os-
tern in Hannover herum, ohne auch nur eine einzige Person anzuste-
cken.

\"Bei den drei Pockenausbrüchen in Düsseldorf, Monschau und Meschede
gab es zusammen 1183 Kontaktpersonen. In der Inkubationszeit wurden
davon 709 geimpft, 474 blieben ungeimpft. Von den 709 geimpften Kon-
taktpersonen erkrankten 58 an Pocken, es gab 7 Todesfälle. Von 474
nicht geimpften Kontaktpersonen erkrankte niemand und es gab auch
keinen Todesfall.\" (Seite 46)

\"Von den 10 Pocken-Todesfällen war ein Fall ungeimpft...\" (Seite 47)



 Fehlende Studien zur Schutzdauer der Pockenimpfung

Quelle:
Arznei-Telegramm online vom 6. Dez.
http://www.arznei-telegramm.de/register/0212127.pdf

Jetzt gegen Pocken impfen?

\"Sollte man in Anbetracht der aktuellen Drohung eines eventuellen
Pockenanschlags auf Deutschland erwägen, wieder gegen Pocken zu
impfen? Vorteil: Die per se nicht ganz unproblematische Impfung doch
lieber in Ruhe rechtzeitig in gesundem Zustand vorzunehmen.
(...)
Die Impfung geht mit hoher Komplikationsrate einher und kann schwere,
auch bleibende Gesundheitsschäden auslösen. Betroffen ist
meist das ZNS, insbesondere bei Erstimpflingen. Gefürchtet
sind Meningitis, postvakzinale Enzephalomyelitis (auch tödlich
endend) sowie generalisierte Hautreaktionen u.a. Die
Entwicklung eines wahrscheinlich besser verträglichen Impfstoffes
auf der Basis des modifizierten Vakzinevirus Ankara
(MVA) wurde in den 70er und 80er Jahren nicht zur Marktreife
gebracht, da sie mit dem Ende der Pockenära zusammenfiel.
(...)
Ohne konkrete
unmittelbare Infektionsgefahr erscheint uns die Abwägung
von Nutzen und Schaden negativ. Dabei spricht nicht nur die
schlechte Verträglichkeit, insbesondere bei Patienten mit atopischer
Dermatitis oder Immunschwäche dagegen, sondern
auch die Gefährdung durch Kontaktinfektion (contact vaccinia).

Die Impfung wird heute insgesamt wahrscheinlich sogar
schlechter als noch vor Jahrzehnten vertragen, da die Prävalenz
von atopischen Dermatitiden und Erkrankungen mit Immunschwäche
- also Risikofaktoren für schwere Reaktionen
auf Pockenimpfung - beträchtlich zugenommen hat. (...)\"



Die Pockenimpfung hat vor allem das bewirkt:
1) Verzögerung des Verschwindens der Pocken
2) schwere Impfschäden (auch mit Todesfolgen)

Sogar von der WHO wurde die Pockenimpfe als unethische Maßnahme bezeichnet und dann endlich verboten.

Buchtip:http://www.amazon.de/Impf-Unsinn-Vortr%C3%A4ge-Jahres-2004/dp/3833415495/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1235640758&sr=1-1
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »

Offline 1879

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Aw: Einzelimpfstoffe in beziehen
« Antwort #14 am: 26. Februar 2009, 12:21:58 »
Danke für die vielen Infos !
Hätte mal eine Frage bezügl. MS :

Wurden die MS Fälle auch schon vor Beginn der Polio-Impfung gezählt oder differenziert von anderen Lähmungserkrankungen ?

Das mit den Pocken muss ich mir erstmal heute abend in Ruhe durchlesen..

 

Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 21 Abfragen.