Autor Thema: stille Leserin hat sich endlich angemeldet  (Gelesen 9282 mal)

Offline Petra

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 27
stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« am: 16. April 2009, 19:23:10 »
Hallo,

ich lese hier schon seit einigen Monaten mit und haben mich nun endlich angemeldet :)
Ich habe 3 Kinder, die teilweise schon erwachsen und als Babies voll durchgeimpft wurden, d.h. damals war das noch die 3-fach Impfung.
2 meiner Kinder waren bis zum Schulkindalter ständig krank, aber damals schob ich das nicht auf ihr durch die Impfungen gestörtes Immunsystem!
Mein 1. Kind bekam kurz nach der 1. Impfung im Alter von 4 Monaten Neurodermitis - zum Glück die leichte Form und hatte mit 1 Jahr schon 3 mal ein Antibiotikum vom Kinderarzt verschrieben bekommen, wegen spastischer Bronchitis. Diese ständigen Bronchialerkrankungen waren in den ersten Lebensjahren unser Begleiter :(
Mein jüngstes Kind bekam im Alter von 5 Monaten den ersten Pseudokruppanfall - einer von vielen - ihren letzten hatte sie mit 8 Jahren!
Nun habe ich mich dank meiner Schwester :kiss: mit der Materie befasst und schlau gemacht.
Als vor fast 10 Monaten mein 1. Enkelkind geboren wurde, führte ich mit meiner Tochter viele Gespräche über das Impfen - und konnte erfolgreich ein zu frühes Impfen verhindern, denn auch meine Tochter konnte sich dank Internet durch die vielen Nebenwirkungen lesen ....
Ich erinnere mich an die Zeit, als meine Kinder ständig krank waren: Meine Mutter sagte damals \"ich weiß nicht, was ihr heutzutage macht, so oft ward ihr nicht krank!\" - Aber wir waren damals auch nicht diesen vielen Impfstoffen hilflos ausgeliefert!
Mein Enkelkind jedenfalls hatte in seinen 10 Lebensmonaten bis jetzt erst einen Schnupfen, der nur 4 Tage andauerte und von alleine ausheilte! Das bestätigt doch, wie richtig die Entscheidung meiner Tochter war!

Meine letzte, negative Erfahrung bezüglich impfen konnte ich vor 15 Monaten machen: Damals war ich kerngesund, meine letzte Erkältung lag über ein Jahr zurück und ich stand vor einer Auslandsreise. Ich, die sich noch nie hat gegen Grippe impfen lassen, ließ sich beeinflussen und ließ diese Impfung vornehmen. Die Hälfte der Reise verbrachte ich verschnupft und hustend, wohlwissend, dass ich das dieser Grippeimpfung zu verdanken hatte, die mein bis dahin gesundes Immunsystem durcheinander brachte!
Deswegen: Für mich persönlich kommt z.Z. keine Impfung mehr in Frage!

Liebe Grüße
Petra


Offline Baumidd

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 91
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #1 am: 16. April 2009, 20:39:28 »
Hallo Petra, herzlich willkommen hier und danke dir für deinen Erfahrungsbericht. Ist immer wieder interessant und wichtig zu erfahren, was andere Mensch so mit Impfungen erlebt haben.

Also noch mal Herzlich Willkommen und viel Spaß hier auf dieser Seite.

LG
Baumidd

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #2 am: 16. April 2009, 22:40:04 »
Hallo, herzlich willkommen!

Ich kann das bestätigen. Zwar liest es keiner gern, der Impfungen verkaufen will, aber die Infekte von meinen 4 Kindern weiß ich alle noch:

Meine Älteste, Teenie, hatte 2 Mittelohrentzündungen, eine Bindehautentzündung, eine \"echte\" Grippe (ja), Windpocken und Ringelröteln. Für bald 15 Jahre finde ich das sehr wenig. (geimpft gegen Polio und Tetanus)

Mein älterer Sohn hatte bisher Windpocken und - seine Impfschädigung (Impftetanus). Sonst NICHTS in 12 Jahren. (geimpft gegen Tetanus)

Mein jüngerer Sohn hatte einen Kh-Infekt nach Geburt, Dreitagefieber, Windpocken. 9-Jahresbilanz. (ungeimpft)

Meine Kleine hatte eine Mittelohrentzündung. 7 Jahre. (ungeimpft)

Schnupfen habe ich jetzt natürlich NICHT mitgerechnet. Aber, Ehrenwort, da war keine Bronchitis und nix.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 124 »

Offline EasyLine

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 244
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #3 am: 17. April 2009, 09:31:02 »
Hallo Petra.

Herzlich Willkommen.

Gut, dass Du mit Deiner gut sprechen konntest, ist ja ein heikles Thema.

Ich denke mittlerweile auch, dass es besser ist, nicht zu impfen. Auf jeden Fall nicht für die dauer von zwei bis drei Jahren. In dieser Zeit können sich die Säuglinge und Kleinkinder entwickeln und das Immunsystem kann reifen.

Danach treffen wir eine neue Entscheidung.

Gruß
Easy_line


Offline Anne Physio

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 54
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #4 am: 17. April 2009, 15:26:29 »
Hallo Petra!

Ich habe auch Monatelang hier gelesen und recherchiert und irgendwann hab ich mich dann angemeldet um ein bißchen \"mitzumischen\". Das tut unheimlich gut, da ich in meinem Bekanntenkreis niemanden hab mit dem ich so über das Thema Impfen reden kann ohne gleich schief angeschaut zu werden.
Wünsche Dir viel Spaß hier.

lg Anne

Offline Petra

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 27
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #5 am: 17. April 2009, 17:26:35 »
Danke für eure herzlichen Willkommensgrüße :)
Ich habe das Glück eine Schwester zu haben, die sich - auch beruflich -  mit alternativen Behandlungsmethoden beschäftigt und gerade deswegen total gegen (zu frühe) Impfungen ist.
Meine Tochter hat nun zu einem Kinderarzt gewechselt, der sehr impfkritisch ist und die Entscheidung der Eltern akzeptiert. Bei ihrer alten Kinderärztin musste sie unterschreiben, dass sie gegen den Wunsch der Kinderärztin nicht impfen lässt  :ohmy: Einerseits verstehe ich das ja, andererseits möchte ich den Kinderarzt sehen, der unterschreibt, dass er für die Schäden/Auffälligkeiten aufkommt, die nach einer Impfung auftreten!
Nun ja, Ende des Monats habe ich die Gelegenheit, mit meiner Tochter an einem Informationsabend teilzunehmen, den dieser neue Arzt 4 mal im Jahr über das Impfen abhält. Ich bin schon sehr gespannt ;)

liebe Grüße
Petra

Offline Anne Physio

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 54
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #6 am: 17. April 2009, 23:03:15 »
Wäre super wenn du uns von dem Infoabend berichtest. Da bin ich ja mal gespannt.

lG
Anne

Offline Petra

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 27
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #7 am: 18. April 2009, 11:12:07 »
werde bestimmt hier davon berichten :)

Liebe Grüße
Petra


Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: stille Leserin hat sich endlich angemeldet
« Antwort #8 am: 20. April 2009, 13:29:34 »
hi petra!

herzlich willkommen im forum. :)

freue mich auch schon auf die infos, die du uns mitbringst. besuche selber immer wieder gerne solche vorträge. war früher einfach nur impfkritisch, inzwischen haben es die fanatischen impfbefürworter aber schon geschafft, dass ich zur impfgegnerin geworden bin. (wobei ich trotzdem jede impfung einzeln kritisch betrachtet. in summe sind aber fast alle impfungen total umsonst. unter den wenigen sinnvollen ausnahmen sind für mich: masernimpfung in der pubertät oder rötelimpfung in der pubertät - allerdings nicht in kombination, sondern als einzelimpfstoff)
ansonsten kann ich nur bestätigen, was die anderen hier im forum schreiben. die wenigen kinder in meinem bekanntenkreis, die nicht geimpft sind, sind auch so gut wie nie krank.
als eine bekannte von mir, eine mutter mit geimpften kind, zum kinderarzt ging, weil das kleine dauernd krank war, sagte dieser: \"bis zu 14 x im jahr krank sein ist ganz normal\"..... so viel zur realität anno 2009. :S


eine seite, die ich allen empfehlen kann, die sich kritisch mit dem impfen auseinandersetzen:
http://www.med.blogger.de/ (einfach bei den \"themen\" auf \"impfen\" klicken. die anderen artikel sind aber auch recht interessant)

lg
presonic

 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 21 Abfragen.