Autor Thema: Impfung  (Gelesen 5887 mal)

Offline Nolf77

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 46
Impfung
« am: 01. März 2010, 10:58:53 »
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand die Frage beantworten. In meinem Bekanntenkreis wurde ein 7 Monate altes Baby 6fach geimpft (ist bereits schon die dritte oder vierte 6fach Impfung). Jetzt wurde das Baby am Wochenende ins Krankenhaus eingeliefert weil der kleine Junge eine Kehlkopfdeckelentzündung hatte, im Krankenhaus wurde er mit Kortison behandelt.

Meine Frage, kann dieses Kind über drei Ecken meine kleine Tochter (nicht geimpft) anstecken, bzw. kann überhaupt ein geimpftes Kind ansteckend sein. Ich gerate da immer leicht in Panik, weil geimpfte Kinder/Baby ja auch anstecken können (habe ich gelesen und gehört). Ich weiß ist vielleicht ein bischen doof die Frage, aber ich möchte mir zu 100% sicher sein.

LG Nolf
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 546 »
"Nichts wird sich in der Welt ändern,
ändert sich nicht der Mensch!"
Überschrift eines Artikels im Hamburger Abendblatt vom 6. September 1956


Offline pepper

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 59
Aw: Impfung
« Antwort #1 am: 02. März 2010, 10:21:14 »
hallo nolf,

eine 100% Sicherheit gibt es im Leben nicht. Ich kann dir nur grundsätzlich sagen , Säuglinge bis zu einem Jahr von Kranken fernzuhalten , ob geimpft oder nicht. Deren Immunsystem ist einfach noch nicht so ausgereift. Und daher können die sich schon anstecken. Meine Erfahrung hat gezeigt das meine nicht geimpften Kinder sehr sehr selten krank sind. Wie alt ist dein Kind?
lg  pepper

Offline Nolf77

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 46
Aw: Impfung
« Antwort #2 am: 02. März 2010, 10:31:22 »
Hallo Pepper,

da hast du recht, eine 100% Sicherheit gibt es nie.

Meine kleine Tochter wird am 14.03.2010 7 Monate, bis jetzt hatte Sie Gott sei Dank noch keine Probleme. Ich habe mich für das Nichtimpfen entschieden.
Der kleine Junge der mit der Kehlkopfdeckelentzündung ins Krankenhaus gekommen ist, ist gerade mal 2 bis 3 Wochen älter als meine kleine Maus.
Wenn ich die beiden Kinder miteinander vergleiche, war der kleine Junge leider schon ein bischen öfters angeschlagen als meine kleine Maus. Und wenn ich mir dass alles so anschaue wie viele Kinder unter der Impfung leiden, dann denke ich war meine Entscheidung, mein Kind nicht zu impfen gar nicht mal so falsch.

LG Nolf
"Nichts wird sich in der Welt ändern,
ändert sich nicht der Mensch!"
Überschrift eines Artikels im Hamburger Abendblatt vom 6. September 1956

Offline pepper

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 59
Aw: Impfung
« Antwort #3 am: 02. März 2010, 11:03:53 »
Ich halte meine Kinder vorallem vor hustenden Menschen fern, z.B. bei unserem Hausarzt setze ich mich nicht ins Wartezimmer wenn dort einer hustet dann darf ich mich ins Spritzenzimmer setzen.
( mein jüngster ist gerade mal 3Monate alt). Ich lasse auch keine kranken Freunde ins Haus, dass habe leider einmal getan und mein mittlerer damals 5 Monate hat dann ebenfalls eine Kehlkopfentzündung bekommen seitdem habe ich immer 2 Cortisonzäpfchen im Haus nur für den Notfall, die ich noch nie in Anspruch genommen habe, aber sie beruhigen mich wenn ich weiß das ich sie da habe. Allerdings war die Ansteckung extrem schnell , noch am gleichen Abend ging es los. Aber keine Panik , es passiert mehr auf der Straße oder wo auch immer als das wir uns immer vor irgendwelchen Krankheiten verrückt machen müßten.
lg pepper


Offline Nolf77

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 46
Aw: Impfung
« Antwort #4 am: 02. März 2010, 15:50:13 »
Dass mit dem Wartezimmer kommt mir bekannt vor, ich mache dass auch, entweder darf ich dann auch in ein anderes Zimmer oder ich gehe gleich wieder nach draussen und warte im Hof vor der Tür bis ich gerufen werde.
Meine Freunde sind auch von mir darauf aufmerksam gemacht worden, dass der Besuch bei uns verboten ist, wenn jemand von denen krank sein sollte. Ich hatte auch mal eine schlechte Erfahrung mit einem kranken Freund gemacht, der ist erkältet uns besuchen gekommen und hatte meinen Freund und mich angesteckt, ich hatte vorher noch nie eine Nasennebenhöhlenentzündung und seit damals darf keiner mehr der krank ist uns besuchen kommen.

LG
"Nichts wird sich in der Welt ändern,
ändert sich nicht der Mensch!"
Überschrift eines Artikels im Hamburger Abendblatt vom 6. September 1956

 

Seite erstellt in 0.015 Sekunden mit 37 Abfragen.