Autor Thema: \"Nichtimpfen ist Kindesmißhandlung\" bekam ich gestern vom KiA zu hören  (Gelesen 26681 mal)

Offline Espira

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
da bleibt einem dann doch erstmal die \"Spucke\" weg über so viel dreiste Bösartigkeit. Anders kann ich es nicht mehr nennen.

Zumal ich ja nur dort war, weil meine Tochter krank ist und er dann anfing mit der U4 die bis Ende Mai gemacht sein muss und das damit zusammenhängende Impfen.

Als ich meinte \"ich will nicht impfen lassen,bis ich nicht näher Bescheid weis\" fragte er nach meinen \"Kontra-Gründen\" und hat die schön, alle \"widerlegt\" hauptsächlich waren seine Impf-Argumente: \"DAS ist nicht erwiesen (plötzl. Kindstot, ADS, Schwermetallanreicherung im Gehirn usw)
und \"Durch die Muttermilch bekommt ihr Kind so viele Schadstoffe und Schwermetalle, da fällt das impfen gar nicht auf.\" und dann kam halt noch o.g. Satz und \"wenn es nach ihm ginge, würde KEIN Kindergarten ungeimpfte Kinder aufnehmen.\"

Ich hab ihn dann noch gefragt, ob er seine Kinder geimpft hat und er meinte \"Ja na klar, alles andere wäre auch Vernachlässigung.\" Und ich meinte \"Glauben Sie das wirklich oder erzählen sie mir das nur so?\" \"Nein,ich bin fest vom Impfen überzeugt.\"

Gut am Ende war er genauso sauer wie ich B) leider ist das die einzige Praxis bei uns die ich kenne mit 24 Stunden offen :-( und das 7 Tage die Woche. Es war ja auch gestern wieder ein Freitag-Abend-Notfall Arztbesuch.

Dummerweise ist die Kleine in den 10 Wochen ihres Lebens nun schon das 3. Mal richtig krank. Das war nun auch der 4 Kinderarzt :-/

Ich hab ja noch die beiden Empfehlungen für KiÄ die nicht impfen, wenn man nicht will. Aber ich weiss nicht, ob ich nun dieses Quartal einfach so dahin kann?


Offline Mono

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 20
Natürlich kannst du einen anderen Arzt aufsuchen, du hast jederzeit freie Arztwahl!

Gut, dass du dich von diesem militanten Impfbefürworter nicht hast einschüchtern lassen, sondern deine Meinung vertreten hast.

Was hat denn deine kleine Tochter?

Offline Espira

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
Am Sonntag wird sie 11 Wochen.

Er hätte wahrscheinlich jeden uninformierten damit sofort rumgekriegt. Aber ich bin halt nur sehr sauer geworden B) Ich bin mittlerweile schon immer arg erbost wenn ich höre das Eltern einfach so ins Blaue hinein alles machen was der Arzt ihnen vorschlägt, ohne dass sie sich mal informieren WAS sie ihren Kids da antun.

Naja dann hab ich vielleicht in einem Jahr alle Ärzte dieser Stadt durch :woohoo:  

Wirklich handfeste Impfargumente, die mich umgestimmt hätten, hatte er ja sowieso nicht. :P Und nur sein Glauben allein reicht mir halt nicht.

:P LG

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw:
« Antwort #3 am: 10. April 2010, 18:32:24 »
Espira schrieb:
Zitat
Wirklich handfeste Impfargumente, die mich umgestimmt hätten, hatte er ja sowieso nicht.


Welche hätten das denn sein können? *wunder*

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe


Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Hättest auch fragen können, woran er denn meint zu erkennen, dass Impfen wirksam ist und vor Krankheit schützt. Das Argument, dass seit Einführung der entsprechenden Impfung die Todesfälle bzw. Erkrankungszahlen rückläufig sind, käme dann sehr wahrscheinlich. Wenn allerdings eine Impfung neu eingeführt wird, werden über einen sehr langen Zeitraum diese Impfungen verabreicht. Es ist doch nicht so, dass von heute auf morgen alle Menschen eines Landes sich zur Impfung begeben, oder ?!

Und wenn eine neue Impfung eingeführt wurde und der Arzt weiß, dass man diese Impfung erhalten hat und dennoch diese Symptome auftreten, dann ist es plötzlich eine andere Diagnose, denn die Krankheit, gegen die geimpft wurde, kann es ja nicht mehr sein.

Gruß Guido
http://www.gold-dna.de
http://www.gold-dna.de/polio.html

Offline sophie

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 200
bevor ich diesen kinderarzt dann gewechselt hätte, hätte ich ihm einfach gesagt, dass er

1. wohl nicht weiss, dass von der gesetzeslage her eher das \"impfen\" eine misshandlung ist und er ohne einverständnis der eltern oder des impflings eine körperverletzung begeht.
2. auch hätte ich ihn darum gebeten mir den beipackzettel der impfung zu geben, damit ich auch möglichst konktret über impfnebenwirkungen aufgeklärt bin.
3. hätte ich ihn noch gebeten, dass er mir bitte schriftlich geben soll, dass mein kind pumpergsund ist und wenn ein schaden eintritt, das nicht durch eine vorerkrankung entstanden sein kann.
und 4. hätte er mir unterschreiben sollen, dass im falle eines schadens, er die haftung dafür übernimmt.

und abgesehen davon, dass ich diesen arzt sowieso weder nochmals aufsuchen würde, bzw. mich seine \"objektive\" meinung noch interessiert hätte, wäre das bild meines rückens das letze gewesen was er noch von mir gesehen hätte.

ich war übrigens auch bis zur U5 bei 5 unterschiedlichen ärzten!

man muss einem arzt vertrauen können. um ein auto zu kaufen geh ich auch nicht zum erst oder zweitbesten händler, der mir was erzählt. die arztwahl meines kindes ist wohl um einiges wichtiger und da nehme ich mir alles heraus was ich mir herausnehmen muss. ich hätte keine hemmungen noch zu 10 weiteren ärzten zu gehen.

ausserdem hat mein kinderarzt auch keine 24 stunden geöffnet und das wäre für mich absolut kein kriterium.

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Hallo Espira,

leider ist Dein Bericht einer von vielen…. Wirklich unglaublich skrupellos, wie sich manche Ärzte verhalten.

Sophies Vorschläge find ich gut…hier noch mal ne Seite, wo Du solche Formulare findest.
http://www.impf-report.de/upload/pdf/Infoblatt/impferklaerung.pdf
http://www.aegis.ch/neu/nuetzliche_formulare.html

Zum ersten Grund des Arztes fürs Impfen: Er vertauscht die Beweislast…es ist nicht erwiesen, dass der Kindstot, ADS und Co vom Impfen kommt, sagt er…andersrum ists korrekt. Es muss bewiesen sein, dass Impfen nicht schadet und dass diese furchtbaren Krankheiten und Todesfälle NICHT durchs Impfen kommen. Kann er das beweisen?  Er vertauscht nämlich die Beweislast. Eine ärztliche Vorsorgemaßnahme an gesunden Kindern sollte  doch sicher und garantiert ungefährlich sein und er als Arzt sollte Dir das versichern können (schriftlich ; Formular ausfüllen ...alles andere wird er nachher immer abstreiten! ).  Andersrum setzt Du ja Leben und Gesundheit Deines Kindes aufs Spiel.

Sein zweites, völlig bescheuertes Argument bezügl. der Schadstoffe in der Muttermilch:
Die Impfungen werden  unter Umgehung aller natürlichen Abwehr- und Entgiftungsmechanismen in den Körper gebracht (gespritzt)…das ist ein ganz anderer Weg, den die Muttermilch geht…die Natur hat uns Entgiftungorgane gegeben…die werden beim Impfen völlig unnatürlich umgangen. Es ist was ganz anderes, wenn ich etwas über die Nahrung aufnehme oder ob ich es mir in den Muskel spritze. Das ist schon Dummenfang, was dieser Arzt macht und  er widerspricht seinem Grundsatz als Arzt \"Primum nil nocere\"   \"Zuallererst nicht schaden!\"   (Hippokrates)

Ich würde so nem Arzt gern mal gegenüberstehen…aber wenn Du Zeit und Nerven schonen willst, vergiss diesen Pharmalobbyist und such Dir einen richtigen Arzt Deines Vertrauens, dem die Gesundheit Deines Kindes das wichtigste ist.

LG
Kat
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »

Offline sophie

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 200
sich hier mit dem arzt rumzustreiten wer die besseren argumente bringt hat absolut keinen zweck.

abgesehen davon, dass man eben eh einen anderen arzt suchen sollte, ist statt eines streitgespräches eben die vorgehensweise die ich genannt habe, und die ich im grunde nur von den ratschlägen von tolzin zusammenfassend gemerkt habe.

und das geht nur statt diskussion mit den punkten:

1. beipackzettel und vernünftige nennung der risiken statt nur der üblichen \"hat gar keine nebenwirkungen ausser ne rote stelle an der einstichstelle\" und den arzt fragen ob er denn eine garantie geben könne, dass bei dem kind keine autoimmunerkrankung oder ein anaphylaktischer schock eintritt.
2. eben die vorsorge, dass im falle eines impfschadens dieser als solcher anerkannt wird und das geht nur dadurch, dass der arzt schriftlich erkärt, dass das kind keinerlei vorerkrankungen hat oder jemals hatte (egal was, und wenn es nur ein silberblick war) und
3. der versicherung, dass er die haftung, im falle einer im laufe der folgenden wochen auftretenden erkrankung übernimmt.

spätestens dann wird der arzt keinen bock mehr haben. abgesehen davon, dass das kind eh schon das 3. mal bei der notfallbehandlung war und der gesundheitszustand kaum optimal gewesen sein kann und er somit den 2. punkt eh nicht erfüllen kann.


Offline Espira

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
Hallo Ihr Lieben,

stimmt sie ist ohnehin schon andauernd krank. Aber tröstet Euch, die eigentliche KiÄ hier wo ich wohne die wollte impfen und sagte \"so ein Infekt ist doch nicht schlimm, da kann man ja trotzdem impfen\"  :woohoo:
Ich hab sie dann angeschaut und irgendwas in meinem Blick lies sie sagen \"oder wenn nicht dann nicht\".

Da bin ich ja gegangen und dachte mir \"so nicht, ich such mir ne neue Praxis\"

Aber selbst der Schwester draußen fiel erstmal die Kinnlade runter.

Es ist ärgerlich, dass einen manche Ärzte als Vollidioten abstempeln und das ganz offen. Als ich ihn fragte, Wer ihn sponsort wurde er glaub ich auch rot. Ich sagte ja, wir waren dann beide recht sauer aufeinander :-)

Es ist wirklich krass, dass sogar die Risiken aus den Beipackzetteln als Quatsch und unwahr hingestellt werden. Ich hatte gestern eine Website da stand sogar \"Impfen ist völlig ohne Nebenwirkungen\". Und leider gibt es sicher genügend Leute die das glauben.

Ich such halt weiter nach nem ordentlichen Kinderarzt.  :unsure: Kenne ja nun in Leipzig etliche die nicht! tauglich sind :-)

LG Espi

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw:
« Antwort #9 am: 13. April 2010, 18:41:49 »
Liebe Espira,

Zitat
Es ist ärgerlich, dass einen manche Ärzte als Vollidioten abstempeln und das ganz offen.


Naja, von gegenseitiger Fairness kann nun aber auch nicht gerade die Rede sein, oder (nicht jetzt bei dir, sondern allgemein)? :dry: Wenn man sich bei uns im Forum mal umschaut, werden auch von unserer Seite so einige als Vollidioten dargestellt: Ärzte, Eltern, \"Impfwütige\"...

Zitat
Als ich ihn fragte, Wer ihn sponsort wurde er glaub ich auch rot.


Ich glaube, manche Ärzte wären froh, wenn sie jemand sponsorn würde. :blink: Wie viele praktizierende Ärzte hast du eigentlich in deinem engeren Verwandten- und Bekanntenkreis? Ich komme auf 3, eine Augenärztin, einen Zahnarzt und einen niedergelassenen Chirurgen, und von denen wird keiner \"gesponsort\".

Zitat
Ich hatte gestern eine Website da stand sogar \"Impfen ist völlig ohne Nebenwirkungen\". Und leider gibt es sicher genügend Leute die das glauben.


Ach weißt du, mich ärgert immer das Undifferenzierte an dieser Debatte. Für jede Seite, die das schreibt, findest du auch eine, die sagt, dass Impfen Autismus verursacht. Und nur weil sich keiner eingestehen will: \"nix genaues weiß man nich\". Da gefällt mir kats Rangehensweise eigentlich am besten.

Meine Frage wäre immer noch: was für \"handfeste Impfargumente\" hätten dich in der Situation denn umgestimmt?

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline Espira

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
Aw: Aw:
« Antwort #10 am: 13. April 2010, 18:54:26 »
Na \"die\" die dazu geführt hätten, dass ich mein Kind noch gleich an Ort und Stelle hätte impfen lassen.

Spezifische Antworten kann ich darauf nicht geben.

Aber ich habe heute eine Abhandlung gefunden die meine Angst vorm Impfen etwas minimiert.

http://www.ratioblog.de/entry/die-140-suenden-der-anita-petek-dimmer

Jetzt weiss ich gar nicht mehr so recht, was ich von dem allem halten soll.

Es ist schon schwer sich zu entscheiden, jede Entscheidung kann richtig oder falsch sein. Es wäre schön zu wissen, wieviel Gefahr von den Krankheiten gg. die geimpft wird wirklich ausgeht und man muss wohl abwägen wieviel Gefahr man durchs Impfen abwenden kann und wie groß die Risiken beim Impfen sind.

Die ultimative Antwort kenn ich nicht, aber jetzt zweifel ich, ob gar nicht impfen das Nonplusultra sein kann ???

Ich weiss es (noch) nicht.

LG

Offline sophie

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 200
ich hab die seite jetzt mal grob überflogen und muss sagen die \"gegenargumente\" dieser person sind ja auch nicht gerade die tollsten. es werden nämlich genauso nur aussagen gebracht wie \"das kann auch nicht wahr sein, weil es auch unwahr sein kann.\" also wischiwaschi auf wischiwaschi. ganz toll.

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw: Aw:
« Antwort #12 am: 13. April 2010, 19:43:35 »
Zitat
http://www.ratioblog.de/entry/die-140-suenden-der-anita-petek-dimmer

Jetzt weiss ich gar nicht mehr so recht, was ich von dem allem halten soll.


Oh, das ist aber ein sehr guter Beitrag. Wie bist du denn auf den Blog gekommen? Den werd ich mal abonnieren.

Zitat
Es ist schon schwer sich zu entscheiden, jede Entscheidung kann richtig oder falsch sein. Es wäre schön zu wissen, wieviel Gefahr von den Krankheiten gg. die geimpft wird wirklich ausgeht und man muss wohl abwägen wieviel Gefahr man durchs Impfen abwenden kann und wie groß die Risiken beim Impfen sind.



Das hast du echt schön gesagt!

Es wäre wirklich hilfreich, das zu wissen, aber der Knackpunkt ist eben: wir wissen es nicht! Während wir Eltern uns da sehr grämen, ist so etwas zum Beispiel für Betriebswirtschaftler eine alltägliche Situation. Die lernen das sogar im Studium als \"Entscheidung unter Unsicherheit\": keiner weiß genau, was richtig oder was wahr ist, aber man muss sich trotzdem entscheiden.

Viele Leute schalten in dieser Situation leider gerne ihren Kopf ab und klammern sich an etwas, was der Rest der Welt mit gutem Grund als \"Verschwörungstheorie\" oder \"Pseudowissenschaft\" bezeichnet. Das ist ein einfacher Ausweg, aber natürlich (wie so viele einfache) kein guter.

Liebe Espira, ich denke, man muss es annehmen, dass man nie 100% \"sicher\" sein kann. Und das bedeutet, dass man ohne Scheuklappen eine Entscheidung treffen muss.

Zitat
Die ultimative Antwort kenn ich nicht, aber jetzt zweifel ich, ob gar nicht impfen das Nonplusultra sein kann ???


Ganz sicher nicht. Für mich selber heißt es (aber das ist nur meine Meinung): informier dich so gut es geht, und entscheide von Fall zu Fall. Ich lese selber Studien nach (nicht bloß Zusammenfassungen aus dritter Hand), und im Zweifel vertraue ich auch mal einer Fachfrau, die ich gut kenne und von der ich weiß, dass sie mehr von einem Fachgebiet versteht als ich.

Und das hat in der Vergangenheit mal zu Entscheidungen gegen eine Impfung geführt und mal zu Entscheidungen dafür.

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw:
« Antwort #13 am: 13. April 2010, 20:33:29 »
Zitat
ich hab die seite jetzt mal grob überflogen


Also wenn ich was nur \"grob überflogen\" habe, dann poste ich noch keinen Kommentar mit meinem Urteil dazu. :blink:  Ich meine, es steht dir natürlich frei.

Lies es mal in Ruhe und vollständig, lies dir auch die Links durch und vor allem, gib dem Autor eine Chance. Das wird von beiden Seiten immer viel zu wenig gemacht!

Danke nochmal an Espira für den Link.

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Die Antwort auf IMPFEN JA oder NEIN liegt doch auf der Hand.

1) Warum gibt es nicht eine Studie nach allen Regeln der wissenschaftlichen Kunst, in der Geimpfte und Ungeimpfte miteinander verglichen werden.Über einen langen Zeitraum. Aus allen solzialen Schichten. Weltweite Vergleiche ... Jede Medikamentenstudie läuft anders als Studien über Impfstoffe. Werden Herztabletten getestet bekommst du eine Herztablette oder ein Placebo. Werden Impfstoffe getestet bekommt du den zu testenden Impfstoff oder einen anderen Impfstoff. Das gibt es nur bei Impfstoffen mit der Begründung aus ethischen Gründen könne man niemandem einen Impfstoff vorenthalten.

2) Wenn du die Wahl zwischen natürlichem Gemüse/Obst und genmanipuliertem Gemüse/Obst hättest, was würdest du für dein Kind wählen? Jeder heutige Impfstoff ist ein Produkt der Genindustrie.

3) Warum müssen Impfungen immer wieder mit Horrorworten und Bildern beworben werden ? Ein gutes, brauchbares Produkt brauch keine Werbung ( Beispiel Hilti )

4) Es gibt soviele Hinweise, woher Mittelohrentzündungen und Atemwegsentzündungen bei Kindern kommen. Woher heftige Ausbrüche von Durchfall und Erbrechen kommen. Ungeimpfte haben da bei weitem weniger Last mit ... kann ich selbst bestätigen ... 2 Jungs, 6 und 3, ungeimpft ... normale Krankheitsentwicklungen.

5) Zu viele Widersprüche in Bezug aufs Impfen. Alle Erkrankungs- und Todesfälle werden in einen Topf geworfen. Afrikanische Kinder, unterernährt, mit westlichen Kindern, normalernährt. Keine soziale Unterscheidung.Keine Unterscheidung der Herkunft,des Umfeldes, der Ernährung, des Trinkwassers, des Klimas, ... krank ist krank. Tot ist tot. Hauptsache die Statistik sieht übel aus.

6) Polio ist der Klassiker dieser Widersprüche. Mal heißt es Infektionen entstehen durch mangelnde Hygiene. Bei Polio ist es das Vorhandensein von Hygiene, das plötzlich für eine Erkrankung sorgt. Viele giftige Stoffe haben die gleichen Symptomewie Polio. Und und und

Gruß Guido
http://www.gold-dna.de
http://www.gold-dna.de/polio.html

 

Seite erstellt in 0.093 Sekunden mit 39 Abfragen.