Autor Thema: \"Nichtimpfen ist Kindesmißhandlung\" bekam ich gestern vom KiA zu hören  (Gelesen 26683 mal)

Offline pepper

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 59
Aw: Aw:
« Antwort #15 am: 14. April 2010, 07:55:51 »
ich finde auch dass, das nicht einfach ist sich zuentscheiden. Wichtig ist Ruhe bewahren sich belesen und dann entscheiden. Man kann auf beiden Seiten nicht sagen was jetzt richtig ist. Wir haben für uns aus der Erfahrung herraus beschlossen nicht zu impfen. Und wir sehen deutliche Unterschiede .Man muss ja auch nicht nach einem steifen Plan handeln ,mann kann ja auch z.B. warten bis das Kind gut sprechen kann und geht dann systematisch vor, ich will jetzt nicht das impfen befürworten, aber so hat das kind eine Chance sich auszudrücken wenn etwas nicht stimmt...
Und wir diskutieren nicht mehr wir gehen unseren Weg ob es den Ärzten gefällt oder nicht.
lg pepper


Offline ellis

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 65
Aw: Aw:
« Antwort #16 am: 14. April 2010, 09:23:06 »
Hallo espira,

Zitat
Aber ich habe heute eine Abhandlung gefunden die meine Angst vorm Impfen etwas minimiert.


Na, Angst habe ich auch nicht, aber einen gehörigen Respekt vor den Nebenwirkungen und Langzeitfolgen. Letzendlich musst Du entscheiden, welche Medikamente Du in Deine gesunde Tochter einspritzen  lässt.  

Hier noch ein immer wieder empfohlener, sehr lesenswerter  Link:


http://ehgartner.blogspot.com/search/label/Diphtherie


http://ehgartner.blogspot.com/search/label/Impfungen


Vielleicht möchte der von Dir verlinkte ratioblog.de diese Links/Blog ja auch einmal zerpflücken, wäre äusserst interessant.  :laugh:
Im Impressum steht ein Michael H., der scheint sich für(s) Spinnen zu interessieren. Was er beruflich macht, da hält er sich bedeckt. Ich finde so etwas immer seltsam und niemals entscheidungsweisend.

VG
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 175 »

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw:
« Antwort #17 am: 14. April 2010, 11:32:30 »
Hallo Guido,

ich fand die Diskussion hier eigentlich gerade sehr angenehm und differenziert. Ich weiß gar nicht, warum du da jetzt hier mit so einem aggressiven Post reingrätschst. Keiner hat dir was getan.

Zitat
Die Antwort auf IMPFEN JA oder NEIN liegt doch auf der Hand.


Erstens klemmt deine Shift-Taste.

Zweitens ist es schön für dich, wenn du in einer Welt lebst, in der alles klar auf der Hand liegt. Das macht es nämlich so unglaublich einfach. Weißt du, es gibt viele Menschen, für die ASYL JA oder NEIN oder TODESSTRAFE JA oder NEIN auch total auf der Hand liegt, und die überhaupt nicht einsehen, wie das jemand anders sehen kann. Wie gesagt, schön für dich, aber wenn sich jemand eine differenziertere Meinung bilden will, solltest du sie lassen.

Zitat
1) Warum gibt es nicht eine Studie nach allen Regeln der wissenschaftlichen Kunst, in der Geimpfte und Ungeimpfte miteinander verglichen werden. (...) Werden Herztabletten getestet bekommst du eine Herztablette oder ein Placebo.


Du würdest also gern folgendes machen:

a) die eine Probandengruppe impfen, der anderen stattdessen Kochsalzlösung spritzen

b) dann beide mit einer gefährlichen, möglicherweise tödlichen Krankheit infizieren

c) gucken, was passiert :blink:

Ganz toll. B) Und jetzt überleg dir noch einmal ganz genau, warum das nicht gemacht wird. (Wenn dir nichts einfällt, helfe ich dir auch gerne.)

Zitat
2) Wenn du die Wahl zwischen natürlichem Gemüse/Obst und genmanipuliertem Gemüse/Obst hättest, was würdest du für dein Kind wählen? Jeder heutige Impfstoff ist ein Produkt der Genindustrie.


Gen! Gen! Gen! Vorsicht, Gen! Du willst den Leuten nur Angst machen und bist nicht in der Lage, zu differenzieren. Genmanipuliertes Soja oder Mais sind Pflanzen mit künstlich geändertem Genom. Für Impfstoffe werden hingegen Hefen oder Bakterien genetisch verändert, damit sie natürliche Reinstoffe produzieren. Das ist etwas völlig anderes, aber dazu muss man natürlich genauer hingucken wollen...

Zitat aus dem ratioblog:
Zitat
Auf diese Weise wird unter anderem seit 1982 Humaninsulin produziert, statt massenhaft Schweine zu schlachten, um aus deren Bauchspeicheldrüsen das Insulin zu gewinnnen.


Du darfst gerne zum nächsten Diabetikerkongress fahren und denen was über die böse Gentechnik erzählen. Davon hätte ich gerne ein Video.

Zitat
Ungeimpfte haben da bei weitem weniger Last mit ... kann ich selbst bestätigen ... 2 Jungs, 6 und 3, ungeimpft ... normale Krankheitsentwicklungen.


Wenn du Experimente mit deinen Jungs anstellst, ist das dein Privatvergnügen. Der Fehler, den viele von uns immer machen, ist, vom eigenen Kind auf die \"Wahrheit\" zu schließen. Deine und meine Kinder sind aber nur einzelne Fälle von Millionen in Deutschland. Was deinem oder meinem Kind also passiert, ist für uns natürlich das Wichtigste, aber kein Argument für oder gegen Impfungen.

Es wäre schön, wenn du die Leute in Zukunft in Ruhe ihre Meinung bilden lässt.

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline sophie

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 200
ich denke es ist absolut überflüssig hier nochmal zu erwähnen, dass die verlinkte seite absoluter krampf ist.

wieso muss ich nicht erklären. wers nicht merkt, merkt gar nichts mehr.

was nicht bedeuten will, dass z.b. tolzins impfreport mehr sachlich oder wissenschaftlicher wäre. aber diese verlinkte seite ist nicht mehr als eine genauso unsachliche und unwissenschaftliche gegentheorie.

und zu der frage:

Zitat
Du würdest also gern folgendes machen:

a) die eine Probandengruppe impfen, der anderen stattdessen Kochsalzlösung spritzen

b) dann beide mit einer gefährlichen, möglicherweise tödlichen Krankheit infizieren

c) gucken, was passiert

Ganz toll. Und jetzt überleg dir noch einmal ganz genau, warum das nicht gemacht wird. (Wenn dir nichts einfällt, helfe ich dir auch gerne.)


kann ich auch nur den kopf schütteln. was soll der blödsinn.

nein natürlich wird das nicht erwartet. es wird erwartet, dass eine impfgruppe eine impfung erhält, die andere gruppe jedoch nicht. wenn die andere gruppe ein plazebo mit impfinhaltsstoffen erhält ist sie genausowenig geimpft als wenn sie kochsalzlösung erhalten würde. wieso geht das nicht? es verlangt hier niemand, dass die versuchsmenschen anschliessend gezielt mit einer krankheit infiziert werden. es verlangen hier nur einige, dass die plazebogruppe schon wenigstens auch ein richtiges plazebo ohne nebenwirkungen erhält. was ist daran schwer zu verstehen.

abgesehen davon warst du presonic wohl der einzigste user hier, der die diskussion als angenehm empfand.

diese verlinkte seite enthält lauter dummes zeug. es sind ein paar interessante ansätze dabei, aber das wars dann auch schon. vielleicht ist der inhalt nicht unbedingt weniger dumm als das zeug mancher impfkritiker, das macht den inhalt dieser seite deshalb aber nicht sachlicher oder korrekter.

ich habe mir die seite nicht durchgelesen, weil mir nach ein paar absätze, mit anfangs interessantem ansatz, schon das ganze unsachliche arrogantes blahblah aufgestossen ist.

aber man hat hier dannn doch den eindruck, dass hier tatsächlicht leute unterwegs sind, die ohne zu denken, 1:1 aufnehmen was andere dummköpfe so von sich geben. egal ob nun impfbefürworter oder impfgegner. es hat nichts mit der \"seite\" zu tun ob man letztenendes ein dummkopf ist.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 363 »


Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw: Aw:
« Antwort #19 am: 14. April 2010, 11:54:33 »
ellis schrieb:
Zitat
Hier noch ein immer wieder empfohlener, sehr lesenswerter  Link:
http://ehgartner.blogspot.com/search/label/Impfungen
...
Was er beruflich macht, da hält er sich bedeckt. Ich finde so etwas immer seltsam und niemals entscheidungsweisend.


Naja, der gute Herr Ehgartner ist auch bloß Journalist und Autor. Über seine (naturwissenschaftliche?) Ausbildung erfährt man nichts.

Aber sagt mal, warum werft ihr denn eigentlich die ganze Zeit mit solchen Blogs um euch? Ich meine, Google und die Blogosphäre sind doch keine Basis für eine so wichtige Diskussion? Im ganzen Forum hier habe ich noch niemanden auf einen vernüftigen wissenschaftlichen Artikel verlinken sehen, dabei steht davon jede Menge frei einsehbar online. Zum Beispiel:

Safety, efficacy, and immunogenicity of an inactivated influenza vaccine in healthy adults: a randomized, placebo-controlled trial over two influenza seasons

oder zu Masern:

Effectiveness of measles vaccination and vitamin A treatment

Stattdessen werfen wir uns hier Blogs um die Ohren. Die können ja interessant zu lesen sein, aber Wissenschaft wird dort nicht gemacht.

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Aw:
« Antwort #20 am: 14. April 2010, 11:57:25 »
Seriöse wissenschaftliche Studien...also randomisiert, doppelt verblindet und echt placebokontrolliert und absolut ohne die Pharmaindustrie daran zu beteiligen...das wäre schon möglich, wenn man denn wöllte...ohne jemand (außer der Pharma) weh zu tun.
Dies alles müsste von unabhängigen Wissenschaftlern ohne jegliche Pharmakontakte viele, viele Jahre beobachtet und genau dokumentiert werden...

...kann ja nicht wahr sein, daß man der Placebogruppe ne andere Impfung verpasst...die genauso schlecht getestet und langfristig kontrolliert wurde wie all die anderen Impfungen.
Es kann auch nicht wahr sein, daß die Ergebnisse von der Pharma kontrolliert und dementsprechend geschönt und gefälscht werden und die Industrie bestimmt, was bekannt gemacht werden darf.
Kann ja auch nicht sein, daß ein Mitarbeiter eines Institutes (PEI) gefeuert wird, weil er seine Doktorarbeit ( u.a. über die Nebenwirkungen von Impfungen) veröffentlicht, die der Pharma nicht in den Kram passte (eben weil dort dokumentiert wurde, daß Impfungen nicht harmlos und ungefährlich sind).
Über Langzeitfolgen weiß man nichts...man sagt ja immer, es ist nix bewiesen über den Zusammenhang der ganzen chronischen Krankheiten die man früher kaum kannte (z.B. Krebs, Diabetis, Autoimmunkrankheiten etc)... aber man sollte korrekter Weise beweisen, daß Impfungen absolut nichts damit zu tun haben....denn sie sind Vorsorgemaßnahmen an gesunden und sollten deshalb strengsten Sicherheitsrichtlinien unterliegen...und wie ist die Realität?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw: Aw:
« Antwort #21 am: 14. April 2010, 12:27:50 »
sophie schrieb:
Zitat
ich denke es ist absolut überflüssig hier nochmal zu erwähnen, dass die verlinkte seite absoluter krampf ist.


Da fehlt ein \"meiner Meinung nach\". ;)

Zitat
diese verlinkte seite enthält lauter dummes zeug.
...
ich habe mir die seite nicht durchgelesen, weil mir nach ein paar absätze, mit anfangs interessantem ansatz, schon das ganze unsachliche arrogantes blahblah aufgestossen ist.


Wenn du es nicht ganz gelesen hast, kannst du auch nicht den ganzen Text beurteilen.

Wenn du das Durchlesen abbrichst, gibst du dem Autor keine Chance.

Und da sind wir wieder bei Fairness. Wir verlangen, dass wir als Impfkritiker ernstgenommen werden, aber nehmen die anderen nicht ernst. Was soll das? :S

Zitat
aber man hat hier dannn doch den eindruck, dass hier tatsächlicht leute unterwegs sind, die ohne zu denken, 1:1 aufnehmen was andere dummköpfe so von sich geben. egal ob nun impfbefürworter oder impfgegner. es hat nichts mit der \"seite\" zu tun ob man letztenendes ein dummkopf ist.


Das kann ich voll unterschreiben!

kat schrieb:
Zitat
Es kann auch nicht wahr sein, daß die Ergebnisse von der Pharma kontrolliert und dementsprechend geschönt und gefälscht werden und die Industrie bestimmt, was bekannt gemacht werden darf.


Liebe kat, was soll denn dieser Unsinn? :blink: In der westlichen Welt herrscht Publikations- und Pressefreiheit. Bekannt gemacht werden \"darf\" grundsätzlich alles. Was in den ernstzunehmenden Journals veröffentlicht wird (wie oben verlinkt), entscheiden mehrere unabhängige Gutachter, die jeweils gestandene, seriöse und weithin bekannte Wissenschaftler sind. Das nennt man nicht ohne Grund \"peer review\". Die \"Pharma\" (was für ein blödes Wort) bestimmt da gar nichts.

Aber dazu muss man ein wenig vom Wissenschaftsbetrieb verstehen. Ich kann dir dazu ja gern mehr erzählen.

Zitat
Kann ja auch nicht sein, daß ein Mitarbeiter eines Institutes (PEI) gefeuert wird, weil er seine Doktorarbeit ( u.a. über die Nebenwirkungen von Impfungen) veröffentlicht


Meinst du etwa den Herrn Hartmann? Wenn er 1997 entlassen wurde, warum hielt er dann noch 2002 Vorträge für das PEI?

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline Espira

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
wow, ich blick schon fast nicht mehr durch aber der aggresive Unterton entgeht mir nicht.

Ich persönlich kann keine wissenschaftlichen Berichte hier reinstellen, weil ich 1. davon keine Ahnung habe und sowas beim googlen gar nicht finde und 2. nur normale 08/15 Alltagsenglischkentnisse besitze. Ich glaub wenn so ein Artikel auf Englisch ist versteh ich nur Bahnhof.

Ich hatte aber, fällt mir grad ein, bei einer KiÄ auch einen Bericht über die \"rotaviren Impfung\" der war auf Deutsch und ich habs trotzdem nicht kapiert.

Was mach ich als ungebildeter Otto Normalbürger nun? Ich versuch mir meine Meinung zu bilden anhand dessen was ich höre,lese usw.

Und je mehr die Pro/Kontra Diskussion entflammt, desto mehr zuck ich mit den Schultern, da ich nun mal nicht materiekundig auf die Welt gekommen bin.

Und vom Fach bin ich auch nicht, also wirds schwer. Ein Dummkopf bin ich ganz sicher nicht, sonst hätt ich ja ohne überhaupt nachzudenken alles gemacht was der Arzt wollte.

Wobei ich jetzt niemandem unterstellen will, der blind auf seinen Arzt hört dass es ein Dummi wäre ;-) bei weitem nicht.


Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Zitat
Liebe kat, was soll denn dieser Unsinn?  In der westlichen Welt herrscht Publikations- und Pressefreiheit. Bekannt gemacht werden \"darf\" grundsätzlich alles. Was in den ernstzunehmenden Journals veröffentlicht wird (wie oben verlinkt), entscheiden mehrere unabhängige Gutachter, die jeweils gestandene, seriöse und weithin bekannte Wissenschaftler sind. Das nennt man nicht ohne Grund \"peer review\". Die \"Pharma\" (was für ein blödes Wort) bestimmt da gar nichts.

Aber dazu muss man ein wenig vom Wissenschaftsbetrieb verstehen. Ich kann dir dazu ja gern mehr erzählen.


Hi Pandora,

Das ist keineswegs Unsinn. 90-95%  der Studien werden zum größten Teil von der Pharmaindustrie finanziert und i. Auftrag gemacht. Die Publikation der Ergebnisse wird sehr wohl durch die Industrie  kontrolliert und unangenehme Resultate werden manipuliert.

Unabhängige Gutachter, seriöse und weithin bekannte Wissenschaftler…? Das ist es ja gerade…wer  von denen ist noch wirklich unabhängig? Die kannst Du an einer Hand abzählen…
Leider sind sehr, sehr viele käuflich und korrupt…das betrifft Wissenschaftler, Ärzte, Behörden, Politiker…
Ernst zu nehmende Journals…sind die auch wirklich unabhängig?  

So läufts doch:
http://www.xinos.net/2009/11/23/die-korruptheit-von-schulmedizin-pharma-und-beh%C3%B6rden/




Falls Du etwas vom Wissenschaftsbetrieb verstehst…bin ganz Ohr…lass hören! Bin gespannt.



Hab auch was von Goethe:

Hier war die Arznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas, so haben wir mit höllischen Latwergen, in diesen Tälern, diesen Bergen weit schlimmer als die Pest getobt, ich selbst habe das Gift an Tausende gegeben, sie welkten hin, ich muss erleben, dass man die frechen Mörder lobt.
J. W. von Goethe in Faust 1

VG
Kat
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw:
« Antwort #24 am: 14. April 2010, 14:43:58 »
Hi ihr beiden,

Espira schrieb:
Zitat
weil ich 1. davon keine Ahnung habe und sowas beim googlen gar nicht finde


Google ist generell kein guter Ratgeber bei sowas. Die haben allerdings eine ganz brauchbare Suchmaschine für Fachartikel:

http://scholar.google.de/

Die ist bloß nicht so bekannt. Da muss man aber beim jeweiligen Artikel auch nochmal schauen, wer den geschrieben hat und wo der veröffentlicht wurde. Aber für den Anfang ist das ganz nützlich.

Zitat
Was mach ich als ungebildeter Otto Normalbürger nun? Ich versuch mir meine Meinung zu bilden anhand dessen was ich höre,lese usw.


Darüber haben wir ja oben schon mal gesprochen. Ich versuche, mich aus verlässlichen Quellen so gut zu bilden wie es geht. Und dann verlasse ich mich auch mal auf Freunde und Bekannte, die etwas naturwissenschaftliches studiert haben und sich besser auskennen. Das ist das Los von Otto Normalbürgern - es kann halt nicht jeder Professor sein, und schon gar nicht für alles.

kat schrieb:
Zitat
Das ist keineswegs Unsinn. 90-95%  der Studien werden zum größten Teil von der Pharmaindustrie finanziert und i. Auftrag gemacht.


Hast du eine Quelle für diese Behauptung?

Wenn nein, dann ist es eine Nebelkerze, und ich würde dich bitten, dich mit sowas zurückzuhalten.

Zitat
Die Publikation der Ergebnisse wird sehr wohl durch die Industrie kontrolliert und unangenehme Resultate werden manipuliert.


Das ist ausgemachter Blödsinn. Ich habe oben als Beispiel zwei Artikel verlinkt. Keiner von beiden wurde \"kontrolliert\" veröffentlicht oder \"manipuliert\". (Im Übrigen wurde da auch ein echter Salzwasser-Placebo anstatt Impfstoff verwendet, aber das nur am Rande, du liest es sicher eh nicht.) Jedes wissenschaftliche Journal müsste auf der Stelle zumachen, wenn eine Manipulation durch wen auch immer bekannt würde.

Zitat
Leider sind sehr, sehr viele käuflich und korrupt...das betrifft Wissenschaftler, Ärzte, Behörden, Politiker...


Ich wäre dir dankbar, wenn du diese Generalunterstellungen lassen könntest. Ich kenne wie gesagt drei Ärzte (bzw. bin mit ihnen verwandt), die weder käuflich noch korrupt sind. Und Wissenschaftler riskieren Ruf und Karriere, wenn sie käuflich wären. Und so weiter. Einige sind es, viele sind es nicht. Mit Verallgemeinerungen kommen wir nicht weiter.

Zitat
So läufts doch:
http://www.xinos.net/2009/11/23/die-korruptheit-von-schulmedizin-pharma-und-beh%C3%B6rden/


Der Text stammt von Thyl Steinemann, der in der Schweiz Solarzellen baut. Das halte ich nicht für eine seriöse Quelle für investigativen Journalismus. Übrigens schon wieder ein Links auf so einen Internettext...

Zitat
Falls Du etwas vom Wissenschaftsbetrieb verstehst...bin ganz Ohr...lass hören! Bin gespannt.


Naja, jede, die an einer Universität studiert hat, bekommt dort (zumindest vor Bologna :woohoo:) im Rahmen des Studiums alles über wissenschaftliches Arbeiten beigebracht (ich will die Diskussion jetzt nicht so vom Thema wegführen, aber wir können sehr gern ein eigenes Thema dazu aufmachen!). Kurz gesagt bekommt man mit, dass das wichtigste wissenschaftliche Prinzip der Zweifel ist. Was habe ich gefunden? Ist das wirklich so? Wie sicher kann ich mir sein? Und das zieht sich durch den ganzen Wissenschaftsbetrieb. Zuerst einmal erwartet man deshalb von jedem, egal ob Literaturwissenschaftler, Physiker oder Soziologe, dass er/sie strenge Maßstäbe an die eigenen Erkenntnisse anlegt. Das reicht aber nicht! Um veröffentlicht zu werden, muss das Material anonym anderen, oft erfahreneren Wissenschaftlern vorlegen, die dann vor allem die Methodik begutachten - nicht die Ergebnisse - und eine Empfehlung zur Veröffentlichung oder Überarbeitung geben.

So funktioniert das schon seit der Renaissance, und es funktioniert sehr gut.

Pseudowissenschaft erkennt man oft daran, dass sich alle immer ganz unwiederlegbar sicher sind.

Zitat
Hab auch was von Goethe:


Naja. Impfstoffe hat er damit sicher nicht gemeint. ;)

LG Pandora
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline kat

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 712
Aw: Aw:
« Antwort #25 am: 14. April 2010, 15:19:00 »
Hi Pandora,

einmal will ich noch ganz fix was antworten:

Zu den > 90 % der Studien mit der Pharmaindustrie im Boot:

Ja, meine Quelle ist ein befreundeter Arzt einer großen Uni plus Internetangaben und Buchautoren… (leider hab ich mir nicht gemerkt, wo das überall war …lese zu viel Medizinkritik…sorry.

Im übrigen kenne ich auch Ärzte privat…eine befr. Ärztin hat mir sogenannte Fortbildungen im 5 Sternehotel auf ner Sonneninsel  bestätigt…und ich habe nen Kollegen, der ebenfalls Ärzte in der Verwandtschaft hat und mir auch bestätigte, dass da immer mal was von Big-Pharma rüberwächst…
Dann hatte ich nen Ex-Kollegen…dessen Frau Gyn. ist …was meinst Du wie oft der von irgendwelchen Gala-Festessen erzählt hat und wie oft seine Frau quasi dienstlich auf Kreta, Malta und Co war…

Und wo Du Blödsinn schreibst (zu den geschönten und manipulierten Studien)…kannst Du ja denken, was Du willst (was mir auch völlig wurscht ist)… aber es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Daten durch die Industrie manipuliert werden.

Sag mal, wo kommst Du denn her? Für wen arbeitest Du?
Dein Gebaren kommt mir sehr bekannt vor…in der Vergangenheit hatten wir schon mehrfach solche Teilnehmer (Hako, Stud.rer.nat und wie sie alle hießen). Schon das häufig verwendete „Blödsinn“ und „Unsinn“  ...auch ohne Medizinstudium kapiert man schnell, was hier abgeht in diesem Gesundheitssystem und worum es eigentlich geht: ganz sicher nicht um die Gesundheit der Menschen!

Kat

Eine Wissenschaft, die nicht so einfach ist, daß man sie auf der Straße jedem erklären könnte, ist nicht wahr.
Max Planck, deutscher Physiker (1858-1947)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 160 »

Offline pandora

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 15
Aw: Aw:
« Antwort #26 am: 14. April 2010, 15:51:36 »
kat schrieb:
Zitat
Ja, meine Quelle ist ein befreundeter Arzt einer großen Uni plus Internetangaben und Buchautoren


Du wirst einsehen, dass mir das für eine so gewagte These ein wenig zu schwabbelig ist.

Zitat
eine befr. Ärztin hat mir sogenannte Fortbildungen im 5 Sternehotel auf ner Sonneninsel  bestätigt
...


Alles, wofür ich eintrete, ist eine differenzierte Sichtweise. Komisch, dass man da immer gleich in so eine Schublade gesteckt wird.

Der Versuch der Pharmakonzerne, insbesondere auf niedergelassene Ärzte Einfluss zu nehmen, ist ein echtes Problem. Aber man kann doch nicht unterstellen, dass jeder zu einer hilflosen Marionette wird, sobald er eine Praxis aufmacht.

Meine Freundin hat gerade mit einer Studie promoviert, die von der AOK finanziert wurde. Weder beim Schreiben noch beim Veröffentlichen gab es irgendwelche Beeinflussungs- oder Manipulationsversuche, insbesondere nicht von Pharmaherstellern. Sie macht jetzt ihren Facharzt an einer großen Uniklinik, die auch forscht. Pharmagesponserte \"Tagungen\" gibt es dort zumindest keine - sie kann froh sein, wenn sie Tagungsgebühren erstattet bekommt.

Zitat
aber es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Daten durch die Industrie manipuliert werden.


Da du mir keine Quellen nennen kannst und auch sonst keine Nachweise hast, ziehst du dich jetzt auf \"das weiß doch jeder\" zurück. Damit wird deine Behauptung aber nicht wahrer.

Wenn du echt meinst, dass sämtliche in wissenschaftlichen Journalen veröffentlichten \"Daten\" - siehe nochmal meine beiden Links oben, wo wie gesagt ein echtes Kochsalzplacebo eingesetzt wurde - von der \"Industrie manipuliert\" werden, dann machst du dich meiner Meinung nach lächerlich.

Zitat
Sag mal, wo kommst Du denn her?


Äh. Steht doch groß und deutlich in meinem Profil... :blink:

Zitat
Für wen arbeitest Du?


Was tut denn das jetzt zur Sache? Für einen Reiseverlag (der nicht von der Pharmaindustrie gesponsort wird :P). Und für wen arbeitest du?

Zitat
...auch ohne Medizinstudium kapiert man schnell, was hier abgeht in diesem Gesundheitssystem ...

Eine Wissenschaft, die nicht so einfach ist, daß man sie auf der Straße jedem erklären könnte, ist nicht wahr.
Max Planck, deutscher Physiker (1858-1947)


Ich stimme dem Zitat voll und ganz zu, aber widerspricht sich das nicht mit dem, was du vorher sagst?

LG Pandora
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 515 »
Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn verstehn.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler sehn.
Schau mit Liebe und Verzeih, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.
Johann Wolfgang von Goethe

Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Aw:
« Antwort #27 am: 14. April 2010, 16:24:35 »
seiten ohne ordentliches impressum stehe ich prinzipiell sehr skeptisch gegenüber, möchte ich hier nur anführen. im schlimmsten falle sind diese seiten nämlich höchst unseriös, wie z.b. esowatch o.ä., welche hier schon öfter erwähnt wurden.

Offline presonic

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 687
Aw: Aw:
« Antwort #28 am: 14. April 2010, 17:05:04 »
pandora schrieb:
Zitat
In der westlichen Welt herrscht Publikations- und Pressefreiheit. Bekannt gemacht werden \"darf\" grundsätzlich alles. Was in den ernstzunehmenden Journals veröffentlicht wird (wie oben verlinkt), entscheiden mehrere unabhängige Gutachter, die jeweils gestandene, seriöse und weithin bekannte Wissenschaftler sind. Das nennt man nicht ohne Grund \"peer review\". Die \"Pharma\" (was für ein blödes Wort) bestimmt da gar nichts.



liebe pandora,
ich weiß nicht, warum du so einen nonsense behauptest - ich nehme stark an, du kennst persönlich keine wissenschaftler.
es ist ein offenes geheimnis (und das gilt nicht nur für die medizin), dass hauptsächlich studien bezahlt werden, die herstellern was bringen und dass die pharmaindustrie mittlerweile in allen bereichen das sagen hat. (hat horst seehofer einst sogar öffentlich zugegeben!)
es werden außerdem \"opinion leader\" eingekauft, die werbung für produkte machen.
manche bekommen auch preise verliehen oder ähnliches.

uwe dolata - einer der anerkanntesten wirtschaftskriminalisten hat sich neulich erst über die hoch-korrupten und nicht verurteilten (weil gesetze dazu fehlen) verhaltensweisen der pharmaindustrie im TV angeprangert und deutschland zum \"korruptesten land der welt\" erklärt.

ich möchte nicht unverschämt sein, aber ich halte dein voriges posting für ein wenig naiv. (und ich gehe sofort in die selbstkritik, denn bis vor 2 jahren hab ich auch das geglaubt, was du hier schreibst. dann hat mir jemand die augen geöffnet und nach und nach ist es mir wie schuppen von den augen gefallen, was ich alles als selbstverständlich hingenommen habe, das ich zuvor weder hinterfragt noch kritisiert hatte.)

liebe grüße
presonic

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
So, nun will ich auch mal ... hatte vor auf Pandoras Antwortdirekt zu nantworten, aber wie ich sehe haben ja schon ein paar losgelegt ...

ich weiß nicht aus welcher box du kommst pandora, aber schreiber deiner art tauchen in foren immer wieder auf...und verschwinden auch wieder. bin jederzeit für kritik und neue infos zu haben,sachlich,ohne sätze umzuinterpretieren oder dinge dazuzudichten.

habe mir deine 2 studien mal angesehen,habe sie sogar gelesen, habe überhaupt kein problem mit englisch,sehr zu meinem glück und zum glück meiner familie, denn meine antwort bezüglich impfen steht fest. also die studien ...

die influenzastudie ist vom pharmokonzern GlaxoSmithKline bezahlt, dieser konzern hat auch den zu testenden impfstoff gestellt

Zitat
GSK Biologicals was the funding source and was involved in all stages of the study conduct and analysis. GSK Biologicals also took in charge all costs associated with the development and the publishing of this manuscript. The corresponding author had full access to the data, and final responsibility for submission of the manuscript for publication


damit ist die komplette studie nicht aussagekräftig, zumal es bezüglich influenza ein viel wirksameres mittel gibt, als die impfung...sonnenschein,vitamin d, aber das ist doch schon bekannt, oder ???

die masernstudie ist eine reine datenstudie und keine studie der direkten durchführung. hinzukommt, dass die masernimpfung in kombination mit vitamin a getestet wurde.super.von vitamin a ist bekannt, dass es masernsymptome lindern und todesfälle durch masern in der 3. welt vermeiden kann.vitamin a ist ein schleimhautschutz und das ist die offizielle eintrittspforte für das masernvirus. vitamin a fördert antikörperbildung und die bildung von leukozyten. warum also eine impfung mit vitamin a unterstützung ... um zu kaschieren, dass die impfung es allein nicht hinbekommt ?

genau das ist das problem mit studien im impfbereich.nimm 5000 leute, die ungeimpft gelassen werdenund 5000 die geimpft werden.punkt.dann lass sie einfach ihr leben leben.1 jahr, 2 jahre, 5 jahre ... und dann vergleiche mal wer erkrankt und wer nicht.ganz einfach.das ergebnis einer solchen studie,vor allem, wenn sie mit anderen impfungen ebenfalls durchgeführt wird,wird alle impfkritiker eher überzeugen, als dieses wortgebilde heutiger studien,diezahlreiche schlupflöcher offenlassen.
zudem dürfte die masernstudie bzw derstudienüberblick sich nur auf das geschehen in den entwicklungsländern beziehen, wenn man sieht,wer diese arbeit finanziert hat:
US Fund for UNICEF from the Bill & Melinda Gates Foundation

eine impfstudie muss weltweit, durch alle schichten durchgeführt werden, schließlich sind infektionskrankheiten offiziel weltweit gültig.
somit fällt für mich auch diese studie durch.

klappe runter. box zu. pandora weg.

Gruß Biophoton
http://www.gold-dna.de
http://www.gold-dna.de/polio.html

 

Seite erstellt in 0.077 Sekunden mit 39 Abfragen.