Autor Thema: impfschden durch mmr und varizellen  (Gelesen 4931 mal)

Offline mmr impfschadenmama

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1
impfschden durch mmr und varizellen
« am: 30. Oktober 2010, 15:20:36 »
Mein sohn 2 einhalb hat vor 4 wochen mmr und varizellen immpfung bekommen.
seitdem schreit er nachts wie am spiess. er hat hat panikattaken und ich sehr sehr agressiv. er war nach 5 tagen in klinik wegen verdacht auf noro viren mit durchfall und erbrechen.nach 9 tagen kam ne mittelohrentzündung...nach 15 tage ham wir husten fieber 40 grad verdacht auf meningitis...er ist kaum was und ist sehr unausgeglichen und lustlos. Vor der impfung schlief er durch und war gesund...ich überlege eine impfausleitung zu machen..
niemals!!!!!! lass ich mein Baby impfen, schon jetzt steht fest es soll ihr nicht gehen wie ihrem Bruder!:vorsicht:
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 62 »


Offline Tuberkulinum

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 126
Aw:impfschden durch mmr und varizellen
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2010, 16:11:16 »
Suche Dir unbedingt einen Homöopathen , um eine "Impfausleitung" zu machen. Man muss den Impfstoff als homöopathisches Mittel nochmals geben. Dies kann eventuelle Spätschäden später verhindern.
Gruss
Peter

 

Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 37 Abfragen.