Autor Thema: Impfen - ein Muss in bestimmten Berufen?  (Gelesen 4223 mal)

Offline Petra

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 27
Impfen - ein Muss in bestimmten Berufen?
« am: 24. Januar 2011, 07:21:52 »
Hallo,

ich lasse mich nicht mehr impfen. Bin 49 Jahre alt und in einem Beruf, wo niemand fragt. Allerdings ist es nicht mein Beruf, den ich erlernt hatte. Der ist Erzieherin und ich frage mich, wie es dort läuft und ob die jungen Frauen heute, die diesen Beruf erlernen wollen und in der Regel keine Kinderkrankheiten hatten, zum Impfen verpflichtet sind?
Dann hatten wir vor Kurzem eine unschöne Situation. Meine Kinder kennen meine Meinung über das Impfen und sind auch impfkritisch. Meine 16 jährige Tochter sollte ein Praktikum im Tierheim absolvieren und wurde wieder heim geschickt, weil sie keinen Impfpass mit einer gültigen Tetanusimpfung hatte. Es hieß klar: Bestimmungen, ohne gültige Impfung keine Arbeit im Tierheim. Ist klar, die wollen sich absichern. Meine Tochter hatte sich mit TD auffrischen lassen. Tetanus pur war nicht vorhanden :zorn: Aber ist es wirklich so: in bestimmten Berufen werden Impfungen verlangt und ohne hat man keine Chance?
Wusstet ihr eigentlich, dass Kinder ab 16 alleine entscheiden dürfen, bezüglich was sie sich impfen lassen? Stimmt das wirklich, oder hat mich die Ärztin falsch informiert? Ich meine, bei Sachen wie Piercing/Tattoo müssen Eltern unterschreiben, wenn die kids noch keine 18 sind und bei Impfungen dürfen sie ab 16 selbst entscheiden?

LG Petra


 

Seite erstellt in 0.011 Sekunden mit 36 Abfragen.