Autor Thema: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen  (Gelesen 22043 mal)

Offline Nachgedacht

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 59
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #15 am: 16. Mai 2015, 13:07:50 »
unglaublich, aber wahr. Ich habe heute ein Foto von einem "Kondensstreifen" gemacht, der war kreisförmig. Welches Flugzeug fliegt denn bitte im Kreis??

Ich glaube in Pilotenkreisen nennt man so etwas Warteschleife.

http://de.wikipedia.org/wiki/Warteschleife



Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #16 am: 16. Mai 2015, 14:27:07 »
Ja na klar, Warteschleife. Das erklärt nur nicht, warum man das noch stundenlang später sieht, zerlaufen als diesige Schicht am Himmel.

Egal, was es nun ist - dass es folgenlos fürs Wettergeschehen bleibt, glaube ich nicht.

Offline timmerich

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 472
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #17 am: 17. Mai 2015, 09:15:15 »
Und mit ein wenig Fliegererfahrung kann ich Euch sagen, dass eine Warteschleife niemals nicht kreisrund ausgeführt wird sondern immer ein Oval darstellt, wie bei Wikipedia auch beschrieben. Oberhalb FL140 wird nach PANS-OPS Verfahren geflogen. Unterhalb FL140 gibt es so gut wie keine Kondensstreifen. Die hier beschriebenen kreisrunden Kondensstreifen kommen nicht von der zivilen Luftfahrt, soviel kann ich Euch sagen.

Übrigens ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass man viele chemische Zusätze vor allem in Militärmaschinen dem Sprit zumischt, damit sich Kondensstreifen gar nicht bilden, gerade bei den Stealth Maschinen.

Auszug aus Prof. Blumes Bildungsserver für Chemie. :
Besondere Flugzeuge wie früher die SR-71 fliegen vor allem bei militärischen Einsätzen oder im Rahmen der Erforschung der Stratosphärenchemie sehr hoch. Sie zeigen merkwürdigerweise keine Kondensstreifen. Das gilt auch für Flugzeuge mit Stealth-Technologie wie den B-2-Bomber. Mit chemischen Zusätzen verhindert man die Bildung von Kondenswasser und Eiskriställchen. Dabei soll es sich um Verbindungen wie Fluorschwefelsäure handeln. Vielleicht sind es aber auch perfluorierte Tenside (PFT) wie zum Beispiel die Perfluoroalkylsulfonsäure bzw. -sulfonate. Diese sind wenigstens im Kerosintyp JP-8 enthalten. (JP steht für Jet Propulsion.) Was auch immer dahinter steckt - leider Top secret !

Offline Nachgedacht

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 59
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #18 am: 17. Mai 2015, 15:16:20 »
Ja na klar, Warteschleife.

Die Frage war ja aus welchem Grund Flugzeuge im Kreis fliegen sollten - Warteschleifen zu fliegen ist ein Grund


Das erklärt nur nicht, warum man das noch stundenlang später sieht, zerlaufen als diesige Schicht am Himmel.
Wie lange Kondensstreifen sichtbar bleiben hängt von Luftdruck (umd damit auch der Höhe), Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Windgeschwindigkeit ab - und natürlich auch davon wieviele Runden das Flugzeug gedreht hat

Egal, was es nun ist - dass es folgenlos fürs Wettergeschehen bleibt, glaube ich nicht.

Das die Kondenstreifen Auswirkung aufs Klima (nicht gerade aufs aktuelle Wetter) haben ist ja weitgehend unbestritten.

Das die Kondenstreifen aber gezielt mit irgendwelchen Chemikalien angereichert werden um irgendwelche finsteren Zwecke zu verfolgen ist eine durch nichts belegte Verschwörungstheorie.

Und eine extrem unrealistische obendrein - denn zigtausende Menschen die als Piloten, Bodenpersonal am Flughafen, Wartungstechniker mit Flugzeugen zu tun haben müßten ja mitbekommen, dass da irgendwelche Chemikalien in geheimen Tanks über geheime Düsen versprüht werden und diese Tanks müßten ja auch regelmässig nachgefüllt werden.

Die Erfahrung zeigt, dass Geheimnisse die tausende von Leute kennen nicht lange Geheimnisse bleiben.


Offline Nachgedacht

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 59
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #19 am: 17. Mai 2015, 15:28:09 »
Und mit ein wenig Fliegererfahrung kann ich Euch sagen, dass eine Warteschleife niemals nicht kreisrund ausgeführt wird sondern immer ein Oval darstellt, wie bei Wikipedia auch beschrieben.

Und ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass ein Oval je nach dem aus welchem Blickwinkel man es betrachtet durchaus wie ein Kreis aussehen kann.

Übrigens ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass man viele chemische Zusätze vor allem in Militärmaschinen dem Sprit zumischt, damit sich Kondensstreifen gar nicht bilden, gerade bei den Stealth Maschinen.

Das ist richtig - weil nämlich die Kondensstreifen durchaus auf militärischen Radargeräten sichtbar sein können.
Das ist über feindlichem Gebiet natürlich für einen Stealth-Flugzeug nicht erwünscht und deswegen verwendet man entsprechende Zusätze um das zu vermeiden - allerdings nicht gerade über Deutschland weil wir im allgemeinen eher selten Flugzeug vom Himmel schießen.

Nur war ja in diesem Fall ein Kondensstreifen sichtbar und ein Stealth-Flugzeug wird wohl auch kaum Warteschleifen fliegen damit mehr Zeit bleibt um es zu entdecken und abzuschießen....


Auszug aus Prof. Blumes Bildungsserver für Chemie. :
Nimmt die Bildung von Kondensstreifen momentan zu?
Hierzu sei aus einer Anfrage zitiert:

Ich bin 61 Jahre alt. Als ich noch zur Schule ging, haben mich die Flugzeuge und ihre Kondensstreifen fasziniert. Die Faszination hat mich bis heute nicht losgelassen. Jedoch habe ich damals keine Kondensstreifen beobachtet aus denen sich Schleierwolken.gebildet haben, wie es heute der Fall ist. Diese Schleierwolken bleiben sogar mehrere Stunden erhalten, oder aus ihnen bilden sich großflächige Wolken. In sehr seltenen Fällen blieben sie etwas länger, aber nie gab es Schleierwolken. Heute ist es umgekehrt.
Gelten die zu meiner Jugendzeit gültigen physikalischen und chemischen Gesetze heute nicht mehr?


Davon kann keine Rede sein! Für eine aktuelle Zunahme an Kondensstreifen gibt es verschiedene Gründe. Zunächst einmal sei angemerkt, dass Kondensstreifen und Schleierwolken aus Eiskristallen bestehen. Oben wurde erklärt, dass das Wasser dazu aus der Atmosphäre stammt.

1.   Der Flugverkehr hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Außerdem fliegen die Flugzeuge heute deutlich höher als noch vor ein paar Jahren.
2.   Es gibt heute wesentlich mehr Düsenjets als früher. Das bedeutet Umstellung von Benzin auf Kerosin. Letzteres enthält mehr Schwefel als das klassische Flugbenzin. Die Abgase sind deshalb angereichert mit Schwefelsäuretröpfchen, die bekanntlich als ganz effektive Kondensationskeime für Wasserdampfkeime bzw. Eiskristalle dienen.
3.   Kondensstreifen bzw. daraus resultierende Wolken treten immer dann ganz besonders auf, wenn sich die Wetterlage ändert. Nun hat sich das Klima in der Richtung geändert, dass die atmosphärische Schichtung instabiler geworden ist. Außerdem sind die Schichten wasserdampfhaltiger geworden.
[/quote]

Offline holzwuermle

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 418
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #20 am: 22. Mai 2015, 09:18:52 »
Wer sich mehr mit dem Thema Chamtrails beschäftigen möchte:
http://shop.vzfdew.de/epages/es69376.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es69376/Categories
oder
https://www.orgoniseafrica.com/

beide Seitenbetreibe sind schon lange mit der Materie beschäftigt.

Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist, glauben genug zu wissen.

Offline Rötelchen

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #21 am: 10. Juni 2015, 14:27:06 »
Und warum sollte das Wetter beeinflusst werden? Welchen Nutzen haben die Menschen die dahinter stecken?

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #22 am: 10. Juni 2015, 15:34:10 »
Och, die Klimaveränderung ist schon manchmal ein Thema ...


Offline Rötelchen

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #23 am: 10. Juni 2015, 18:38:10 »
Natürlich ist die Klimaveränderung ein Thema. Aber warum sollte sie künstlich durch Wettermanipulationen herbeigeführt werden? Wir Menschen manipulieren doch durch den CO2 Austoß und andere Treibhausgase schon genug!

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #24 am: 10. Juni 2015, 20:31:42 »
Na ja, es wäre doch denkbar, dass man experimentiert, OB man das Klima "positiv" - also so, wie es nützlich oder wünschenswert wäre - beeinflussen kann.
Ich kann mir ja auch nicht vorstellen, dass so etwas im großen Stil gemacht wird - aber deine Warum-Fragen, Rötelchen, klingen doch ein bisschen naiv.

Offline timmerich

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 472
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #25 am: 10. Juni 2015, 20:39:16 »
Natürlich ist die Klimaveränderung ein Thema. Aber warum sollte sie künstlich durch Wettermanipulationen herbeigeführt werden? Wir Menschen manipulieren doch durch den CO2 Austoß und andere Treibhausgase schon genug!

Der Mensch trägt nicht nennenswert zum CO2 Ausstoß bei.

Bei der ganzen CO2 Debatte geht es nicht darum die Welt zu retten, hier geht es nur um eins, um ganz fett Kohle zu machen.

https://www.youtube.com/watch?v=SG3yT0Ol8ik

https://www.youtube.com/watch?v=XJCYduNHk0c


Offline Rötelchen

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #26 am: 10. Juni 2015, 23:48:56 »
Ich bin ja auch ein Freund von Verschwörungstheorien und glaube nicht alles was mir serviert wird. Aber eine Wettermanipulation??? Hinter jeder Verschwörungstheorie steht ein wahrer Kern, z.B. hatten die USA ein Interesse am 11. September. Und genau dieses Interesse hinter der Wettermanipulation wollte ich erfahren. Was ist daran Naiv? Wenn man aber experimentiert, das Wetter zu beinflussen läuft es nicht sehr gut oder  :wink: Es ist ja kein Geheimnis, das Wettermanipulationen in der Sowjetunion stattgefunden haben, aber im großen Stil... Glaub ich nicht.

Offline Liesa

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #27 am: 11. Juni 2015, 15:21:49 »
Na ja, wie ich schon sagte: Wenn diese ständigen Dunst-Streifen die Folge von mehr Flugverkehr oder anderer Treibstoffzusammensetzung sind, fände ich das ebenfalls gruselig. Dann das ist Wettermanipulation - wenn auch ungewollt. Man müsste sich jedenfalls durchaus Gedanken machen, denn es wäre nicht akzeptabel, wenn jedes "normale" Flugzeug den Himmel verpestet.

Darum geht es mir - ob Verschwörungstheorie oder nicht: Es ist in jedem Fall was faul.

Kürzlich stand ich unter derart "kariertem" Himmel, dass ich ein Fisheye für meine Kamera gebraucht hätte, um das ganze Ausmaß zu dokumentieren. Das sah denn auch nicht mehr nach normalem Flugverkehr aus.

Offline holzwuermle

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 418
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #28 am: 12. Juni 2015, 08:41:49 »
Es ist richtig, man muss nicht alles glauben.
Dennoch wir am Himmel mehr gemacht als nur rumgeflogen.
Und es wird immer nur so viel zugegeben was bewiesen werden kann.
Darüber hinaus ist auch hier keine ehrliche Antwort zu bekommen. (wie auch beim impfen v. impfschaden)
Auch hier muss man sich durchs i-net quälen und selbst antworten finden.
Und nur weil wir nicht glauben wollen das so was gemacht wird ist es dann auch so.

Es ist richtig man muss es nicht glauben. Aber etwas abseits der "allgemeinen Meinung" sich zu informieren ist jedem möglich.
Was man dann glaubt bleibt einem selber überlassen.

Ich bin mir sicher da passiert mehr als wir uns vorstellen können!

http://www.chemtrail.de/
https://www.youtube.com/watch?v=Od-WuzfXxig

« Letzte Änderung: 12. Juni 2015, 09:08:29 von holzwuermle »
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist, glauben genug zu wissen.

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Wettermanipulation(Chemtrails) und seine Gesundheitlichen Folgen
« Antwort #29 am: 17. Juni 2015, 09:04:41 »
wisst ihr, seit ich das erste Mal von Chemtraisl gehört habe, hat mich das so von den Socken gehauen, dass ich glatt krank wurde. Und Auch jetzt noch merke ich, wie sehr es mich angreift, dieses Gefühl das meine Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung derart missachtet verletzt werden. Heute fliegen sie hier wieder wie wild kreuz und quer. Der Himmel war anfangs blau und wolkenlos, ein schöner sonniger Tag sollte es werden. Doch diese regelrechten Gitternetze von angeblichen Kondensstreifen, die schon 40 Minuten später bereits eine dicke Wolkendecke her gezaubert haben, machen mich depressiv.
Ich verstehe es nicht, wie man das zulassen kann. Ich hab im Flugradar geschaut, welche Maschinen da gerade fliegen und zu meiner Überraschung waren sie nicht angezeigt. Aber sie sind da, sie produzieren super lange weiße Streifen die sich ausbreiten und dann im Gitternetz geflogen zu einer dicken Wolkendecke formen.
Der Winter war so grau und lang, wir brauchen Sonne, das Vit. D. Ohne Licht werden Menschen depressiv. Ist es das, was die Pharma will? Mehr Umsatz durch Antidepressiva und Vitamintabletten? Oder die schweren Erkrankungen die durch die chemischen Zusätze im Himmel krank machen, die dann wiederum auch medikamentös behandelt werden müssen? Eben hab ich den Deckel meiner Regentonne hoch gehoben. Das war mega ekelig. Da schwamm ein Film oben auf dem Wasser, sowas hab ich noch nicht gesehen. Ich hab dann die Buchsbäume geschnitten, die ich die Tage zuvor mit dem Regenwasser gegossen hatte und wie ich die Krone so durchstreiche, steigen kleine weißbläuliche Teilchen hoch, wie Staub so klein und wenn man sie zwischen den Fingern zerdrückt, hat man so ein Film wie Puderzucker ihn hinterlassen würde. Ich hab davon was eingesammelt, also ein Paar Blätter mit dem Zeug drauf und in ein Briefumschlag getan. Am liebsten würd ich das untersuchen lassen, nur wohin schicken?
Wenn ich mich an den Skandal von Krümmel erinnere, wo es ganz offensichtlich in den 1986 ein Atomunfall gab, den aber keiner zugegeben hat sondern behauptet wurde, das käme von Tschernobyl. Die Labore haben sich geweigert die kleinen Kügelchen zu untersuchen. Und die Zahl der an Leukämie erkrankten Kinder in dem Raum wuchs.
Ich hab sogar das Luftfahrtbundesamt angeschrieben, damit die diese Chemtraisl hier stoppen, doch da kam nur so ne Verarschungsmail zurück, es gäbe so etwas nicht und das seien nur Kondensstreifen. Jaja. Ich kanns nicht mehr hören. Fakt ist, hier läuft was und die aktuellen Generationen haben kein Arsch mehr in der Hose (im Vergleich zu den 68gern...)
Obwohl wir durch die Social Media so stark wie noch nie zuvor vernetzt sind, schaffen wir es nicht, so ein Wahnsinn zu stoppen, die Menschen auf die Strasse zu kriegen, gemeinsam für uns und unsere Kinder. Sondern wir lehnen uns lethargisch zurück und wollen nicht auffallen, hoffen, dass andere das Ruder in die Hand nehmen und lassen ALLES mit uns machen!
Was wir jetzt an Gift in den Himmel hauen, fliegt uns für immer um die Ohren, da wir in einer Atmosphäre leben. Ist das keinem bewusst???
Ein Zurück gibts da nicht mehr. Wir richten uns echt qualvoll zu Grunde und keinen reißt diese Tatsache aus dem Sessel und vor den Bundestag.
Wir verurteilen Assats Chemiewaffen und sind selbst zwar in etwas anderer Form, aber dennoch auch Opfer und wehren uns nicht.

Und ich verstehe auch nicht, wieso die Solarindustrie und deren Kunden sich nicht längst versammelt haben, um gegen die künstlichen Wolken zu demonstrieren. Ich meine, das ist auch eine große Lobby, wo es ums Geld geht, denn die Einnahmeeinbussen von Photovoltaikanlagen durch Wolken sind echt hoch.

Was muß man denn bitteschön tun um beweisen zu können, dass wir Chemtrails in Massen ausgesetzt sind? Einen der Flieger abschiessen und dann Chemiker schicken, die die Stoffe untersuchen? Und wer würde das wagen? Ich hab es echt satt, dass ich diesem Krams ausgeliefert bin.

 

Seite erstellt in 0.017 Sekunden mit 38 Abfragen.