Autor Thema: Hallo aus Kiel  (Gelesen 3872 mal)

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Hallo aus Kiel
« am: 21. November 2014, 00:42:12 »
Möchte mich kurz vorstellen, da ich neu hier bin. Bin Mutter von 2 Kindern, 4 und 7 Jahre alt. Habe gegen meine Überzeugung (im Grunde nach Nötigung der Ki-Ärztin) die 7jährige als Baby beim Ki-Arzt gegen 6fach + Pneumokokken einmalig impfen lassen, es folgten prompt Reaktionen. Hab noch am selben Tag bei der Ki-Ärztin angerufen, gefragt, ob das vielleicht von der Impfung kommen könnte, Antwort war natürlich : nein. Ich glaubte das nicht und für mich war klar. Impfen - nie wieder! Beim nächsten Ki-Arzt Termin wurde ich wegen meiner Entscheidung von der Ki-Ärztin nieder gemacht und beschimpft. Ich habe dann den Arzt gewechselt. Mein 2. Kind ist ganz und gar ungeimpft und so soll es auch bleiben. Ich bemerke, wie die "Ausweiskontrolle" der Impfpässe zu nimmt und das besorgt mich. Falls es in DE mal eine Impfpflicht geben wird, steht für mich fest: Das ist mein Auswanderer-Grund. Ich will das Selbstbestimmungsrecht für mein Gesundheit nicht abgeben / aufgeben. Wer kann mir sagen, in welchen Ländern es keine Impfpflichteinführungs-Diskussion gibt? DE Schweiz und Österreich fallen schon mal weg - leider.
Auch bin ich auf der Suche nach Gleichgesinnten, also impfkritischen Leuten in meiner Gegend zwecks pers. Austausch / Treffen. Auch interessiert mich, ob hier jemand ist, dessen Kinder typische Kinderkrankheiten durchgemacht haben / durchmachen. Mir ist vor Kurzem aufgefallen, dass meine Kinder noch gar keine Kinderkrankheiten hatten.
Anhand meines eigenen Impfpasses weiß ich, dass ich komplett gegen alles geimpft wurde, auch mehrfach die Auffrischungsimpfungen, was man in den 70ger Jahren eben so in Kinder rein impfte. Und paradoxer Weise habe ich (dank meiner Mutter, die alles schon dokumentiert hatte) tatsächlich TROTZ IMPFUNG folgende Krankheiten als Kind durchgemacht: Mumps sogar mit schwerem Verlauf und Krankenhausaufenthalt, Masern, Röteln, Windpocken. Mein Arbeitgeber hatte mir dann bei Ausbildungsbeginn noch Hepatitis A und B geimpft. Trotz prompt einsetzenden Fiebers nach der ersten Hep.A+B Impfung, wurde ich in den empfohlenen Abständen ein 2. und 3. Mal dagegen geimpft, obwohl das Fieber nach der ersten Impfung anhielt. Insgesamt hatte ich über ein ganzes Jahr hinweg 37,8 - 38,2 Grad Celsius Temperatur mit extremer Schwäche. Rückblickend find ich das unverantwortlich und denke, wäre ich damals nicht so jung gewesen, hätte ich mich gegen die Impfungen gewehrt.


Offline Mataiva

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 5
Re: Hallo aus Kiel
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2014, 20:27:26 »
Mein Arbeitgeber hatte mir dann bei Ausbildungsbeginn noch Hepatitis A und B geimpft. Trotz prompt einsetzenden Fiebers nach der ersten Hep.A+B Impfung, wurde ich in den empfohlenen Abständen ein 2. und 3. Mal dagegen geimpft, obwohl das Fieber nach der ersten Impfung anhielt. Insgesamt hatte ich über ein ganzes Jahr hinweg 37,8 - 38,2 Grad Celsius Temperatur mit extremer Schwäche.

Hallo Krümel
auch ich bekam zu Beginn meiner Ausbildung  (Krankenschwester) 3x Hep.B geimpft.
Mir ging es die gesamte Ausbildung hindurch und auch einige Jahre danach noch nie wirklich gut.
Ich hatte auch immer diese extreme Schwäche, habe mich durch alles hindurch gequält.
Ich dachte immer, ich sei einfach nur schwach oder faul.
Seit ich mich mit Impfschäden befasse, frage ich mich, obs damit vielleicht zusammenhing. Aber genau werde ich es niemals sagen können, es ist auch schon zu lange her (20 Jahre).
Aber ich finde es schon interessant, dass das jemand ähnlich empfunden hat.

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Hallo aus Kiel
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2014, 20:46:27 »
Hallo Mataiva,

ich danke Dir für Deinen Beitrag. Ja, genau so ging es mir auch. Ich dachte auch ich sei wohl zu schwach oder faul, dabei stimmt das nicht mit dem faul sein. Ich wollte ja aber ich konnte schlichtweg nicht. Ausser Arbeiten und dann ins Bett fallen und schlafen bis ich wieder zur Arbeit musste war nicht viel mehr drin. Traurig, aber genau genommen hat es mich meine Jugend gekostet, diese Impfungen.
Ich bin froh, dass sich jetzt jemand gemeldet hat, der ähnliches selbst erlebt hat. Danke. 

 

Seite erstellt in 0.055 Sekunden mit 19 Abfragen.