Autor Thema: Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?  (Gelesen 6405 mal)

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?
« am: 24. November 2014, 19:35:43 »
Ist das nicht paradox? Da fliegen Homöopathen nach Liberia um Ebola-Kranken zu helfen und sie bekommen Behandlungsverbot! Dabei wäre doch jede helfende Hand dort sinnvoll. Siehe Artikel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/angebliche-ebola-therapie-liberia-stoppt-homoeopathen-a-1004553.html

Für mich sagt das mehr als 1000 Worte. Die Schulmediziner haben solche Angst das sie als die Dummen da stehen, die Ebola-Kranken nicht helfen können und dann kommen da solche Globuli-Fuzzies daher, die Erfolg ohne Nebenwirkungen haben und Patienten von ihren Beschwerden befreien. Früher oder später wird es doch heraus kommen und dann nütz auch solche Unterdrückungstaktik nichts mehr. Ich freu mich mit den Homöopathen vor Ort.


Offline jamira

  • Mitglied
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 84
  • selbst denken und selbst handeln
Re: Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2014, 12:23:49 »
Naja, das ist ein sehr schwieriges Thema. Was, wenn die Homöopathen keinen Erfolg haben?
- Ich finde, die Patienten müssen selbst über die Behandlung entscheiden, dann kann sich hinterher niemand beschweren.
Die Frage ist, ob die Erkrankten genug Bildung haben, um diese Entscheidung treffen zu können?


Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?
« Antwort #2 am: 11. Dezember 2014, 19:45:18 »
öm, also die geschickten Homöopathen waren /sind alle auch Ärzte die eine Zusatzausbildung in Homöopathie haben. Doch es wurde ihnen untersagt dort so zu arbeiten. Ich find das ein Skandal. Wenn ich schulmedizinisch versuche Ebola zu behandeln und keine Besserung notieren kann, was spricht denn dagegen, wenn diese Patienten von Fachpersonal mit Homöopathie behandelt werden? Schlimmer als der Tod kann es ja nicht kommen. Ich vermute mal, dass die Schulmediziner und Pharmafirmen vor Ort schlichtweg Angst haben, dass die homöopathische Behandlung Heilung bringt, weil die Schulmediziner dann schlecht dastehen  würden.

Offline Baumidd

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 91
Re: Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?
« Antwort #3 am: 11. Dezember 2014, 22:23:51 »
@ Krümel, genauso sehe ich das auch. Die Pharmafirmen wollen schließlich ihre Medikamente / Impfstoffe teuer verkaufen. Mit ein paar Zuckerkügelchen wird doch keiner reich. Und nur ein kranker Mensch ist eine gute einnahmequelle ;-).
Nur leider geht es wieder auf Kosten der Schwachen.


Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?
« Antwort #4 am: 12. Dezember 2014, 20:41:14 »
Die Lügenblase der Schulmedizin wird platzen, sie wird sicher bald platzen und dann muß anerkannt werden, dass Globuli sehr wohl helfen können - mindestens genau so wie normale Schulmedizin. Bislang ist es ja noch geglückt, Homöopathie als lächerlicher Spinnerkrams hinzustellen. Ich freu mich auf den Tag wo die Blase platzt.

Offline Gab

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 112
Re: Warum dürfen Homöopathen nicht behandeln?
« Antwort #5 am: 30. Januar 2015, 13:34:36 »
Ich freu mich auf den Tag wo die Blase platzt.


ich auch. und sehr sogar. aber frage mich ständig, ob dieser Tag jemals kommen wird...

 

Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 37 Abfragen.