Autor Thema: Impfen mit 2 Monaten oder später ?  (Gelesen 15913 mal)

Offline doris

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Impfen mit 2 Monaten oder später ?
« Antwort #15 am: 11. September 2015, 21:45:59 »
danke krümel für den buchtipp...dieses buch kenne ich nicht...aber wenn ich mich nicht irre hat es meine tante...


Offline Biggi83

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Impfen mit 2 Monaten oder später ?
« Antwort #16 am: 12. September 2015, 14:19:11 »
Hallo Ihr Lieben, ich möchte mich mal hier bei Euch in diesem Thread niederlassen. Unsere Kleine Maus ist jetzt fast ein halbes Jahr alt und noch ungeimpft. Mein Mann und ich wollen die Kleine erst mal in Ruhe wachsen lassen...die ersten Impfungen (zumindest ist das unsere Überlegung bisher) soll unsere Kleine bekommen, wenn sie ein Jahr alt ist. Was ich sehr schade finde- wir als Eltern würden uns persönlich wohler fühlen, wenn wir bei einem impfkritischen Kinderarzt untergekommen, leider haben wir hier keinen gefunden, der kritisch zum Thema Impfen eingestellt ist. Der Kinderarzt, bei dem wir zur Zeit sind, ist pro-Impfen eingestellt und ist davon überzeugt, dass die Impfstoffe unbedenklich sind. Man wird nur über die Vorteile einer Impfung augeklärt, jedoch nicht über die Risiken. Trotz allem nimmt er unsere Entscheidung, dass wir mit dem Impfen warten wollen- erst mal hin. Bei einigen anderen Ärzten, wären wir vermutlich längst "rausgeflogen", weil wir später impfen wollen.

 :spritze:

Das von Euch genannte Buch werde ich mir bestellen.

Abschließend möchte ich mal loswerden, das man es nicht leicht hat, Sorgen mitschwingen und man vom Umfeld hingestellt wird, als wären wir Rabeneltern. Das sind wir gewiss nicht, wie viele andere auch wollen wir nur das Beste für unser Kind.

Und egal wie man sich entscheidet- ein Restrisiko bleibt.

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Impfen mit 2 Monaten oder später ?
« Antwort #17 am: 12. September 2015, 19:41:42 »
Hi Biggi,

ja das Umfeld ist nicht immer begeistert, wenn man ungeimpft ist. Aus diesem Grund möchte ich Dir ans Herz legen, Deine Suche nach einem Arzt, der Eure abwartende Haltung zum Impfen nicht nur duldet sondern akzeptiert. Manchmal findet man auch homöopathisch arbeitende Ärzte, die mit der abwartenden Entscheidung gut leben können und Dich auch so bei Infekten und co. mit dem Kind behandeln. Will sagen, es muß dafür nicht zwingend ein Kinderarzt sein.
Ich hab das auch aus dem Grund geteilt. Für U- Untersuchungen und Entwicklungsfragen gehe ich zum Kinderarzt, wenn mal was anderes ist, Infekt oder wie neulich Scharlach, dann geh ich mit den Kindern zum Hausarzt. Da weiß ich, dass er auch anders behandeln kann als nur mit dem üblichen Geschützen (Antibiotika, ect.)
Wir fahren sehr gut damit.
 

Offline holzwuermle

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 418
Re: Impfen mit 2 Monaten oder später ?
« Antwort #18 am: 13. September 2015, 09:51:23 »
Dein Wissen wir größer je mehr du dich mit der Thematik beschäftigt. Und mit der Zeit werden dein Argumente genauer. Wenn sich jemand aus deinem Umfeld wirklich dafür interessiert dann fragt er nach warum du dich so entschieden haßt, alle anderen interessieren sich eh nicht dafür.
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist, glauben genug zu wissen.


Offline Biggi83

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Impfen mit 2 Monaten oder später ?
« Antwort #19 am: 15. September 2015, 11:44:50 »
@Krümel, ich habe das Glück, hier vor Ort eine ganz tolle Homöopathin gefunden zu haben, die unsere Tochter in ihrer Entwicklung begleitet. Ich habe sie bei unserem letzten Besuch gefragt, ob ich ihre Dienste auch in Gesundheitsfragen in Anspruch nehmen kann und sie hat sofort eingewilligt. Wenn mit unserer kleinen Maus mal etwas sein sollte, werde ich sie auf jeden Fall kontaktieren. In meiner SS wurde ich von meiner Hebamme Homöopathisch unterstützt und habe bisher nur gute Erfahrungen mit der Homöopathie gemacht.

Trotz allem hätte ich gerne einen impfktitischen Kinderarzt/ oder einen impfkritischen Allgemeinmediziner/Hausarzt gefunden.  Ich hatte auf der Seite https://www.individuelle-impfentscheidung.de/ geschaut, ob wir einen Arzt in der Nähe haben, aber leider ist der nächste von hier circa 90 Kilometer entfernt. Und das finde ich ein wenig weit.

Vielen Dank für Eure lieben Worte!

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Impfen mit 2 Monaten oder später ?
« Antwort #20 am: 15. September 2015, 13:54:52 »
klingt ja sehr gut, wenn Du da jemanden an der Hand hast. Trotzdem brauchst Du auch Ärzte, einfach weil es auch meldepflichtige Krankheiten gibt, wo für andere dann ein Behandlungsverbot existiert, darunter fällt auch jeder HP.
Klar sind 90 km weit weg. Ich würde wirklich mal bei Allgemeinmedizin schauen, ob Du da ein guten drunter findest in Eurer Nähe.

Nicht nur bei meldepflichtigen Erkrankungen auch bei manchen Formalitäten braucht man einen Arzt des Vertrauens. 


 

Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 38 Abfragen.