Autor Thema: das „Bekenntnis“ eines etablierten Herzchirurgen, auf dem sozialen Netzwerk...  (Gelesen 3078 mal)

Offline holzwuermle

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 420
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist, glauben genug zu wissen.


Offline Taira

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 284
Wir Ärzte mit unserer Erfahrung und Autorität entwickeln zuweilen eine ziemlich ausgewachsene Form der Selbstgerechtigkeit, die es fast unmöglich macht zu akzeptieren, dass wir auch mal Fehler machen. So wie in diesem speziellen Fall. Ich gebe öffentlich zu, dass ich mich geirrt habe. Als Herzchirurg mit einer Erfahrung von 25 Jahren und mehr als 5000 Operationen am offenen Herzen habe ich mich heute entschlossen, das Fehlerhafte in der medizinischen und wissenschaftlichen Beweisführung zu berichtigen.“

Na von diesen Unfehlbaren hatten wir ja auch schon Gastauftitte im Forum.
Das kriegen die in ihrem Studium direkt mit eingeimpft.  :whistling:

Hinterm Horizont geht's weiter. Beweist dieser Beitrag.

 

Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 18 Abfragen.