Autor Thema: Bayerische Impfwoche  (Gelesen 3810 mal)

Offline philadelphia

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 116
Bayerische Impfwoche
« am: 14. April 2016, 20:50:25 »
 :dance2: In der Zeit vom 18. - 24. April ds. Js. findet eine Bayerische Impfwoche statt. Es wird tüchtig dafür geworben, dass man sich impfen lässt, denn schließlich "Impfen ist der effektivste Schutz von Infektionskrankheiten". Die Broschüre "Geimpft - Geschützt" und weitere Broschüren zum Thema Impfen können kostenlos erworben werden.
Ist es nicht eine Frechheit, dass in den Impfaufrufen mit keinem einzigen Wort auf evtl. Nebenwirkungen hingewiesen wird? Oder soll durch die Impfungen das Geschäft für die Ärzte angekurbelt werden, damit kein "Sommerloch" entsteht?  :dash:



Offline holzwuermle

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 420
Re: Bayerische Impfwoche
« Antwort #1 am: 15. April 2016, 06:59:29 »
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist, glauben genug zu wissen.

Offline Krümel

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 350
  • Du bist, Du warst, Du wirst, was Du tust.
Re: Bayerische Impfwoche
« Antwort #2 am: 15. April 2016, 11:20:19 »
 
Zitat aus Link: Nur durch umfassende Genotypisierung und epidemiologische Analysen sind Infektketten, die häufig mehrere Staaten betreffen, nachvollziehbar. Gesundheitsämter oder Ärzte sollten daher von jedem Masernverdachtsfall Proben an das Nationale Referenzzentrum (NRZ) für Masern, Mumps, Röteln am Robert Koch-Institut schicken. Das NRZ ist auch regionales WHO-Referenzlabor für Masern und Röteln. Zitat Ende.

Die Ärzte werden also verpflichtet, von ihren Patienten bei Masernverdachtsfall eine Probe dort abzugeben, damit dann quasi der genetische (einzigartige) Fingerabdruck registriert wird? Mehr Kontrolle geht ja wohl kaum noch. Ich bin so sprachlos. Was ist denn mit Datenschutz? EInwilligung des Patienten in die Datenerhebung? Oder wurden wir schon alle offiziell entmündigt und nur ich habe es noch nicht mitbekommen?


Offline timmerich

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 472
Re: Bayerische Impfwoche
« Antwort #3 am: 15. April 2016, 18:33:08 »
Zum Glück muss man bei Masern ja nicht zwangsläufig zum Arzt und dieser muss ja nicht zwangsläufig die Masern "identifizieren" sollten es die Masern sein  :wink3:


 

Seite erstellt in 0.055 Sekunden mit 19 Abfragen.