Autor Thema: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz  (Gelesen 5672 mal)

Offline Heike66

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 18
Hallo
ich bin auf der Suche nach ähnlichen Fällen.
Mein Sohn ist seit den 3. oder  4. Lebensjahr nicht mehr geimpft.
Der Arbeitgeber wollte für die Einstellung (Lehre/Metallbranche) eine arbeitsmedizinische Untersuchung. Das Schriftstück habe ich mir nie angesehen, mein Sohn hatte ja nichts.
Später stellten wir erst fest , das mein Sohn nicht tauglich ist. Begründung, Verletzungsgefahr, mangelnden Impfschutz. Und mit einer Untauglichkeit darf er nicht zur Prüfung zu gelassen werden.Das  ist die eine Seite. Wobei man im Umkehrschluss sich fragen müsste, alle Angestellten, der Metallbranche, die der Empfehlung des RKI nicht  folgen, müssten mit Arbeits oder Berufsverbot belegt werden. ODER?
Den Arzt habe ich schriftlich gebeten seine Entscheidung zu überdenken, lehnt er aber schriftlich ab. Meinte ich soll mich doch über ihn beschweren.
So habe ich Beschwerde bei der Ärztekammer eingereicht. Uns geht es bei der Beschwerde nicht um den medizinischen Aspekt(Nutzen von Impfung). Sondern das durch die Nicht-Tauglichkeit, er zum Teil gegen die Schweigepflicht (Impfstatus) verstoßen hat und durch so eine Bewertung mein Sohn ausgeschlossen wird, einen Beruf zu erlernen, was für uns eine Art der Diskriminierung darstellt.
Kennt ihr ähnliche Fälle?
Viele Grüße Heike


Offline holzwuermle

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 418
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2016, 08:13:56 »
Hallo Heike66,
da gibt es sicher ne Möglichkeit, setze dich doch mal mit Libertas & Sanitas  in Verbindung.
Evtl ja auch bei impfkritik. Da werden Fälle gesucht, allerdings in Schulen.
Informier dich doch dort einfach mal.

Lg holzwuermle

P.S. bitte stelle dich zu erst im Bereich "Neue Mitglieder" vor! Danke
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist, glauben genug zu wissen.

Offline Heike66

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 18
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #2 am: 30. Oktober 2016, 11:59:51 »
Hallo holzwuermle,
ich war schon aktiv, habe die Frau Riedel in Leipzig kontaktiert, sowie Herr Diemer von Dagia.
Habe erstmal Beschwerde bei der Ärztekammer eingelegt, mal sehen was die sagen. Habe mit Berufsgenossenschaften und der Arbeitsmedizin telefoniert.
Ich habe gehofft, das es vielleicht einen ähnlichen Fall gibt, so wäre es leichter, rechtlich dagegen vor zugehen.
Vielleicht sind wir wirklich die Ersten.  :ermm:
Und in vielen Beiträgen, die ich schon gelesen habe, wir die Nichtimpfer werden durch Ärzte behandelt wie.. (schreibe ich lieber nicht)
Wir sind aber gewillt rechtlich gegen den Arzt vor zugehen, Schweigepflicht und gewisse Form der Diskriminierung. Aber es wird, denke ich viel Zeit nötig sein, bis so etwas ins Laufen kommt. Ich gehe auch lieber , langsamer und überlegter ran, der Schuß soll sitzen und nicht nach hinten los gehen.
Viele Grüße Heike

Offline Taira

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 284
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #3 am: 01. November 2016, 22:56:52 »
Hallo Heike66,

anbei der Link zu einem früheren Forumseintrag.
Sehr interessant sind die rechtlichen Angaben des Mitgliedes Kat.

http://www.impfschaden.info/forum/index.php?topic=6562.0

Ich wünsche dir und deiner Familie viel Erfolg und Kraft!!  :give_heart:
Grüße Taira.


Offline Heike66

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 18
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #4 am: 02. November 2016, 07:22:38 »
Hallo Heike66,

anbei der Link zu einem früheren Forumseintrag.
Sehr interessant sind die rechtlichen Angaben des Mitgliedes Kat.

http://www.impfschaden.info/forum/index.php?topic=6562.0

Ich wünsche dir und deiner Familie viel Erfolg und Kraft!!  :give_heart:
Grüße Taira.
Danke Taira, habe es fix überflogen und muss es mir in Ruhe noch einmal durchlesen, besonders der letzte Beitrag hatte viele Informationen.
Ich musste schmunzeln über die Aikido-Technik, so ähnlich ist auch die daoistische Philosophie des Schwertkampfes, die hohe Kunst besteht darin, das Schwert nicht zu benutzen. Auf gut Deutsch....siegen ohne zu kämpfen.
Viele Grüße Heike

Offline Heike66

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 18
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #5 am: 14. November 2016, 09:51:13 »
Hallo,
will ich fix melden.
Die Anfrage bei der Ärztekammer hat mir nicht viel gebracht :blink:
Der Fall bzw. meiner müßte im einzelnen geklärt werden ob es gerechtfertigt wäre.....?
Okay also doch Rechtsanwalt :dizzy:
Jedoch gab es ein interressanten Hinweis....."Allerdings hat der Arzt die Möglichkeit, bei einer Weigerung der Schließung von Impflücken wegen des damitt offensichtlich einhergehenden mangelnden Vertrauens in seine medizinische Kompetenz, das Behandlungsverhältnis mit den Patienten zu beenden......"
Für mich wichtig...der Arzt ist seit 5 Jahren auch unser Hausarzt, er kennt unseren Impfstatus, also hätte er die Behandlung bzw. Untersuchung ablehnen können, wäre für mich okay gewesen..... Hier treffen eben völlig unterschiedliche Weltanschaungen auf einander und er muß nicht was absegnen, was er nicht tragen kann.
Aber er hat es getan und dafür muss er auch zur Verantwortung gezogen werden. Konsequenz...ich bin auch bereit den Streit  zu verlieren, (das Gesetz ist immer auf der Seite der Mächtigen   :yes:) das zweite Problem, wirbelt der Streit tüchtig Staub auf, würde mich für die Nichtimpfer freuen, jedoch werde ich vielleicht ein Problem bekommen, daß uns kein Arzt mehr behandeln will .....
Oha, das ist wirklich ein schwerer Schritt.
Viele Grüße von einer total verschnupften Heike

Offline Taira

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 284
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #6 am: 14. November 2016, 10:59:41 »
Hallo Heike66,

das ist ja krass, dass das Schreiben von eurem Hausarzt war  :sad:
Ich dachte das hätte der Betriebsarzt aufgesetzt.
Ich verstehe nun ehrlich gesagt dann nicht, warum dein Sohn die Lehre nicht antreten konnte, wenn die Impfung gar keine Relevanz für den Beruf vom Internen hat.
Konntest du das denn für deinen Sohn klären?, so dass er nun seinen Wunschberuf erlernen kann? Schließlich gibt es keine Impfpflicht und die Berufsgenossenschaften schreiben das auch nicht vor.
Dann scheiß auf den Arzt und kämpfe an der lohnenswerten Front!
Im Übrigen gilt das mit dem Vertrauensverhältnis auf Gegenseitigkeit. Auch du kannst das Vertrauensverhältnis aufkündigen. Und eine Beschwerde würde ich gegen diesen Arzt aufrecht erhalten und die Ärztekammer muss das klären!!  Du kannst natürlich gerne zusätzlich einen Anwalt einschalten, aber letztlich wurde die Kammer beauftragt. Wieviel Zeit die sich nun lassen..... dabei könnte ein Anwalt nachhelfen, aber auch du kannst denen regelmäßig auf den Zeiger gehen.

Such dir n anthroposophisch Hausarzt!


Liebe Grüße Taira

Offline Heike66

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 18
Re: Suche ähnliche Fälle/ berufsuntauglich wegen fehlenden Impfschutz
« Antwort #7 am: 15. November 2016, 07:01:42 »
Hallo Heike66,

Ich verstehe nun ehrlich gesagt dann nicht, warum dein Sohn die Lehre nicht antreten konnte, wenn die Impfung gar keine Relevanz für den Beruf vom Internen hat.
Konntest du das denn für deinen Sohn klären?, so dass er nun seinen Wunschberuf erlernen kann? Schließlich gibt es keine Impfpflicht und die Berufsgenossenschaften schreiben das auch nicht vor.

Liebe Grüße Taira

Guten Morgen Taira,
der Grund warum mein Sohn an keiner Prüfung bzw. nicht eingestellt werden durfte, liegt an den "Kreuz"  was der Arzt gemacht hat, das diese Tätigkeit dauernd gefährdend ist für mein Sohn, das ist der Punkt für IHK und Berufsgenossenschaft. (Gründe wollen die nicht wissen, geht sie nichts an)
Mal abgesehen, das das Verhältnis beendet wurde im gegenseitigen Einverständnis. Mein Sohn hat eine neue Ausbildung, nur das Spiel geht
von vorne los.
Ich habe gestern noch mal ein Schreiben plus Kopie der Untersuchung(für den Arbeitgeber) an die Ärztekammer geschickt. Und habe die Dinge beim Namen genannt, Schweigepflicht, Diskriminierung usw.
In dem Untersuchungsbogen für den Arbeitgeber ist nicht ein Punkt, der Impfungen betrifft! Und wenn es es den Arzt wirklich um den Impfschutz geht, hätte er auch unter einen anderen Punkt, was die Atemwege betrifft, dauernd gefährdend ankreuzen müssen. Das RKI empfiehlt für diese Branche eine Pneumokokken-Impfung :whistling:
Unter den letzten Punkt steht " sonstige Arbeiten" , das schreibt der Arzt "Verletzungsgefahr" es wird nach Arbeiten und nicht nach Risiken gefragt. Auf dem zusätzlichen angehefteten Infoblatt über Impfen, ist der Herausgeber nicht ersichtlich :ermm: und dort steht... handschriftlich vermerkt, Grund fehlender Impfschutz...
Also da ganze Dokument ist eigentlich Schrott.
Viele Grüße Heike
Nee zu den Arzt gehen wir nicht mehr, brauchen Gott sei dank selten ein


 

Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 38 Abfragen.