Autor Thema: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...  (Gelesen 10530 mal)

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« am: 20. Mai 2017, 23:41:12 »
... und vermag im Dunkeln zu sehen, was sich über dem Leben zusammenbraut. Nein, nicht irritieren lassen vom Titel. Worauf ich wirklich hinaus will, ist anbei verlinkt:

https://guidovobig.wordpress.com/2017/05/20/wer-nicht-impft-ist-blind-von-geburt-an/

Nicht nur Allergien und weitere Autoimmunprozesse sprechen längst eine deutliche Sprache.


Offline MINTiKi

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
    • MINTiKi - Förderung von MINT - interessierten Kinder
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #1 am: 22. Mai 2017, 19:52:50 »
Ohweh - das sollte nur lesen, wer eh so ein bisschen auf verschroben schwammige Worte steht oder gerde starke Nerven hat ... alles hole Phrasen, welche den esotherischen Hintergrund sehr stark hervorstreichen
wieviel verdient eigentlich die Alternativ"Medizin"/ Esotherik-Lobby am nicht Impfen, Wundertänzen, Duftstäbchen, Homöopathie und so? -
Ich meine die Umsätze insgesamt sind ja bekannt, aber schwer zu sagen, was dann bei der Esotherikabteilung und den Gurus abfällt, da ja zB Zuckerkugeln zu überteuerten Preisen auch von den klassischen "Pharma"firmen wie Pfitzer vertrieben werden ... ich vermute die wollen ihr Karma damit wieder heilen, damit sie dann nicht krank werden und dann dafür für ihre schlechten Taten -wie Forschung - bezahlen müssen ... oder es ist einfach furchtbar einträglich Zucker für den 3000-fachen Preis zu vetreiben
Wieviel kostet eigentlich eine klassische Impfung die Krankenkassen und wieviel bekommt so ein Wunderheiler die Stunde? ...Letzterer bekommt zwischen 60 bis 120€ oder?
http://mintiki.de

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch" (Erich Kästner)


twitter:    http://twitter.com/mintikid
G+:    http://goo.gl/JSgNDP
Blog: http://goo.gl/AWuQPE
facebook: http://goo.gl/A8n02B

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #2 am: 23. Mai 2017, 00:41:18 »
Ihrer Antwort nach, haben Sie meinen verlinkten Text nicht gelesen, sondern sind nur darauf aus mal etwas loszuwerden. Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen, Sie scheinen sich mit der Pharmaindustrie ja auszukennen. Zeigen Sie mir eine Studie, die mit einer großen Anzahl von Probanden und über einen längeren Zeitraum die Wirkung von Impfungen vergleicht, indem eine Gruppe geimpft und eine andere Gruppe Placebos erhält, wobei die Placebos Placebos sind und nicht, wie allgemein üblich bei Impfstoffstudien, sogenannte Placebos, die nur ohne mikrobiellen Anteil sind, aber ansonsten sämtliche Inhaltsstoffe der Impfung enthalten, also im Grunde gar keine Placebos sind. Bei Pillenstudien erhalten die Probanden entweder das Medikament oder ein Placebo, also eine Ihrer scheinbar geliebten Zuckerpillen. Warum gibt es solche Studien nicht bei Impfungen.
Zudem scheint Ihnen nicht verständlich zu sein, warum kindliche Immunsysteme, die mit Substanzen angegangen werden, die eine unnatürliche Immunreaktion provozieren, mitunter nicht folgenlos davonkommen, zumal diese Provokation völlig kontextbefreit von einer natürlichen Infektion ist und daher das Risiko von Folgen für den Körper vergrößert. Aber diesbezüglich stehen Sie wahrlich nicht allein da.

Offline yanna

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 56
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #3 am: 23. Mai 2017, 08:00:05 »
wieviel verdient eigentlich die Alternativ"Medizin"/ Esotherik-Lobby am nicht Impfen, Wundertänzen, Duftstäbchen, Homöopathie und so?

guter Witz!  :wink3:
an uns gerade mal null Euro - weil wir eigentlich nie zum Arzt müssen (außer Zähne....)

Wieso meinst du, dass irgendeine Lobby an einem Nicht-Impfer was verdienen tät???

Wir sind sehr selten richtig krank und grad solche Dinge kennen wir gar nicht: Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien, unerklärliche Müdigkeit (das sind die Dinge wegen denen man meistens Alternativmediziner aufsucht - weil die "Normalos" nicht mehr helfen können!).

Aber ja: auch ich war schon mal bei einem Alternativheiler. Als es dann ans Zahlen ging, schaute er mich an und sagte "Wieviel ist es dir wert? Das gibst du mir dann!"  ist nicht immer so, sicher, aber es kann auch so laufen.

@wwwvobigde: so eine Studie suche ich auch schon lange - komisch, komisch, dass es sowas nicht gibt!
Zusätzlich hätte ich großes Interesse an einer Studie, die die Risiken des konsequenten Nicht-Impfens mit den Risiken des Impfens vergleicht. Aber nicht nur ein paar ungeimpfte unter vielen geimpften. Also wie wäre es, wenn die ganze Gesellschaft ungeimpft geblieben wäre?
Wie gefährlich sind die Krankheiten, gegen die man impfen kann, wirklich?  im Vergleich und unter heutigen Hygiene- und Ernährungsbedingungen....
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, an Tetanus zu erkranken??
https://www.aurastube.at/  über Gesundheitsthemen und ähnliches ;-)


Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #4 am: 23. Mai 2017, 09:50:35 »
@yanna

So eine Studie wird ja immer unwahrscheinlicher, eben weil immer mehr Menschen mit mindestens einer Impfung in Kontakt kommen und es somit immer weniger komplett Ungeimpfte gibt. Zumal die Ungeimpften sich mehr und mehr davor hüten, sich für eine solche Studie zu offenbaren, was angesichts der teils offenen Anfeindungen und der nicht minder aggressiven Debatten um dieses Thema verständlich ist.

Mich persönlich schockiert immer wieder das Ausmaß der Vereinfachung und das Ausmaß der globalen Verallgemeinerung des Vereinfachten. Völlig von Kontexten befreite Impfungen mit Infektionen gleichzusetzen, die sich in miteinander verwobenen Kontexten nur derart ereignen können, weil bestimmte Voraussetzungen von Natur aus gegeben sind, kann auf Dauer nicht gutgehen. Und sich per Zwang und Gesetz einreden zu lassen, dass es folgenlos bleibt, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Dabei kann man den Befürwortern noch nicht einmal einen Vorwurf machen, denn unserer Gesellschaft wird ja immer tiefgreifender das Denken in Kontexten, in Zusammenhängen, abtrainiert. Allerdings gilt das auch für viele Kritiker, die sich nicht auf weitergefasste Zusammenhänge einlassen können, sondern ewig auf den Inhaltsstoffen oder aber der Industrie herumreiten. Das Problem des Impfens liegt anderswo, das Thema bedarf eines viel größeren Kontextes.

Offline timmerich

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 472
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #5 am: 23. Mai 2017, 13:14:35 »
Ihrer Antwort nach, haben Sie meinen verlinkten Text nicht gelesen, sondern sind nur darauf aus mal etwas loszuwerden.

Das ist anzunehmen, denn MINTiKi nutzt diese Plattform seit der Anmeldung nur um das eigene Projekt zu bewerben.

Ich war schon einmal dafür, dass mal Trolle, Pöbler und Störenfriede auf den Seiten hier löscht und das bin ich immer noch. Andreas, wenn Du mitliest, bitte mal in Dich gehen, ob wir diesen Schritt nicht einfach endlich tun sollte und den User MINTiKi endlich dahin befördern, wo er hingehört, in die Datenmülltonne, falls nicht, kommt PN die Tage....

Offline MINTiKi

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
    • MINTiKi - Förderung von MINT - interessierten Kinder
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #6 am: 23. Mai 2017, 13:53:32 »
@Timmerich - Werbung ist kurz und prägnant - sprich dafür schreibe ich zuviel - zum Ersten und zum Zweiten ist es kontraproduktiv auf einer Plattform FÜR Menschen, die weniger an MINT Wissenschaft interessiert sind, mit einem MINT - wissenschaftlichen Projekt zu werben - da gibt es andere Plattformen - wirklich - nein

@wwwvobigde und ja ich habe den Beitrag gelesen - der sich erst einmal intensiv damit auseinandersetzt aus einem Buch zu zitieren (eines Anthroposophen), wo es um Licht und Sprache geht
http://mintiki.de

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch" (Erich Kästner)


twitter:    http://twitter.com/mintikid
G+:    http://goo.gl/JSgNDP
Blog: http://goo.gl/AWuQPE
facebook: http://goo.gl/A8n02B

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #7 am: 23. Mai 2017, 15:41:12 »
Weder das eine noch das andere ist Grund genug genau diesen Weg über Bildnisse und Vergleiche zu gehen, denn nachdem wir lange genug die Welt immer mehr vereinfacht haben und sie uns somit immer komplexer erscheint, ist es einfacher mit Vertrautem und Bekanntem dem scheinbar Komplexen hinter die Fassade zu schauen ...

Für manche Experimente und Studien braucht es zuvor reichlich Materialbeschaffung und Aufbau, meine Darlegungen benötigen halt einen gewissen textlichen Vorlauf. Wer dafür keine Zeit hat und kein Interesse, der kann sich gerne anderswohin wenden.

Man kann den Irrweg, kindliche Immunsysteme kontextbefreit und somit künstlich zu provozieren, auch mit reichlich wissenschaftlichem Vokabular beschreiben und sich strikt an sogenannte Fakten halten ... oder aber einfache Beobachtungen auf einen gemeinsamen Nenner bringen.

John Stuart Mill fasst es ganz in meinem Sinne zusammen:

"Die Ursache der Hälfte aller Irrtümer ist die fatale Tendenz der Menschheit, über eine Sache, die nicht länger zweifelhaft ist, nicht weiter nachzudenken."



Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #8 am: 23. Mai 2017, 21:58:48 »
Oops, da war ich zu schnell beim Tippen. Sollte heißen:

''Weder das eine noch das andere ist Grund genug genau diesen Weg über Bildnisse und Vergleiche NICHT zu gehen,...''

Offline MINTiKi

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
    • MINTiKi - Förderung von MINT - interessierten Kinder
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #9 am: 24. Mai 2017, 01:02:45 »
ich habe den Vergleich verstanden - da ich sowohl ein bisschen Ahnung von Immunologie, als auch Neurobio- deshalb sage ich ja, dass der Vergleich mehr als stark hinkt und dass das, was darüber ausgeführt ist, nur schöne Worte sind
Vereinfachen wäre ok - aber nicht, wenn man dann komplett Unsinnige Schlüsse daraus zieht
zum Thema Gehirn: https://www.youtube.com/watch?v=He4t7Zekob0 -  und unser Immunsystem funktioniert so nicht - die Prinzipien sind anders ausgerichtet - zB ist das Immunsystem keine innere Repräsentation der Umgebung und nicht darauf ausgerichtet Vorhersagen zu treffen, sondern lediglich auf Störungen zu reagieren -
dazu finde ich aber gerade keine schöne frei verfügbare Quelle - kann ich nur den Alberts "Molekularbiologie der Zelle" empfehlen - gibt es in jeder größeren Uni-Bibliothek mit Präsenzexemplar - da der anderenfalls doch recht teuer ist - ich meine nicht für den Umfang, die Aktuallität und Qualität - aber für den persönlichen Geldbeutel - da steht zumindest der biologische Teil drin
http://mintiki.de

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch" (Erich Kästner)


twitter:    http://twitter.com/mintikid
G+:    http://goo.gl/JSgNDP
Blog: http://goo.gl/AWuQPE
facebook: http://goo.gl/A8n02B

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #10 am: 24. Mai 2017, 08:46:16 »
@ mintiki

Nur der Form halber: Sie nennen Arthur Zajonc einen Anthroposophen, er ist Physikprofessor und Spezielist für Quantenoptik. Wie gesagt: Das sollte einen nicht daran hindern, Erkenntnisse aus anderen Wissensbereichen mit anderen Bereichen zu verbinden. Im Gegenteil, es sollte viel mehr genutzt werden - und wenn es nur um bessere Bildhaftigkeit und Gleichnisse geht. Mir geht es auch nicht um Vereinfachungen, schließlich schaffen Vereinfachungen auf anderen Wegen neue Probleme, wie z. B. das Impfen selbst auch nur eine Vereinfachung und nicht folgenlos ist.

Wo sie schon das Gehirn anführen: Unser Mikrobiom, insbesondere im Darm, hat maßgeblich Einfluss auf unsere Gehirnfunktion, daher ist das Mikrobiom besonders während der Hirnentwicklung von großer Bedeutung. Nach der Geburt entwickelt sich das menschliche Gehirn rasant - unter Einfluss des Mikrobioms und genau diesem Mikrobiom wird mit frühkindlichem Impfwahnsinn völlig kontextbefreit zu Leibe gerückt.

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #11 am: 25. Mai 2017, 23:07:16 »

Offline MINTiKi

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
    • MINTiKi - Förderung von MINT - interessierten Kinder
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #12 am: 26. Mai 2017, 00:35:43 »
abgesehen davon, dass sich die Blut-Hirn-Schranke schon vor dem Ende der Schwangerschaft schließen sollte und Kinder idR nicht gleich nach der Geburt geimpft werden, verhindern Impfungen keine Neuinfektion, sondern präsentieren dem Immunsystem lediglich (also zumindest die aktiven Impfungen) schon einige Antigene des Erregers, sodass sich Gedsächtniszellen bilden können, die im Falle einer Neuinfektion dann dem Körper einen Vorsprung verschaffen (diese Gedächtniszellen werden nicht beliebig alt, deshalb müssen manche Impfungen im Leben wiederholt werden), da die Immunantwort schneller verläuft mit Gedächtniszellen, als wenn erst neue Antikörper gefunden werden müssen, die einigermaßen passen (denn der Körper macht das ja durch Mutation im Bereich der Bindestelle der Antigene)
eine Impfung verhindert diesen Prozess aber nicht - wenn man sich also infiziert mit der Krankheit, obwohl man geimpft wurde, kommen die schnelleren Prozesse der Gedächtniszellen nur zusätzlich dazu und die Infektion richtet weniger Schaden (infiziert nur wenige Zellen oder produziert kaum Toxine, etc.) an und ist damit meistens keine Gefahr mehr (das ist zB nicht so, wenn der Mensch ein geschwächtes Immunsystem durch Aids, Krebs, keine/ verkrüppelte/zu schwache Gedächtniszellen oder sonst was hat, deshalb sind Impfungen auch kein 100% iger Schutz nur dann ist nicht-impfen auf keinen Fall besser)
da also eine Impfung nichts anderes bewirkt außer einer Immunantwort, beeinflusst das in wie fern die Darmflora - wo ja auch eine Immunantwort zu erwarten sein sollte bei einem gesunden Kind? Außerdem gibt es abertausende Keime und nur gegen einen klitzekleinen Anteil wird geimpft - der Erfahungsvielfalt steht da seitens der Impfung sehr wenig im Weg

und das jemand Physikprofessor ist sagt genau was über seine Weltanschauung aus? - Er kann trotzdem einer Weltanschauung nachhängen, die besagt, dass durch schlechtes Karma (auch aus früheren Leben) Kinder sich ihre Misshandlungen/ Missbrauch, Krankheiten und Co selbst verdient haben und Krankheiten ihr Karma reinigen - und ich habe einfach etwas gegen eine Anschauung, die genau das besagt - Punkt! Kinder (und Tiere) verdienen gar kein Leid - fertig - und da sich die Menschen/ Seite hier nicht davon distanziert und ganz klar abgrenzen/abgrenzt, sondern teilweise Argumente aus dieser Strömung adaptieren, erklärt sich hier auch meine Argumentation oder finden Sie das nicht wichtig, sich von solchen Anschauungen zu distanzieren bzw. darüber aufzuklären? - Die Frage geht auch an den Holzwurm und die ganzen anderen, bei denen ich anthroposophische Argumente erkenne - wenn das Erwachsene unbedingt brauchen, ist es ihre Sache
zumal diese Argumentationen aus diesen Strömungen es wirklichlichen Problemfällen (wie Menschen mit Autoimmunerkrankung) nur erschwert für voll genommen/ erkannt  und richtig behandelt zu werden
http://mintiki.de

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch" (Erich Kästner)


twitter:    http://twitter.com/mintikid
G+:    http://goo.gl/JSgNDP
Blog: http://goo.gl/AWuQPE
facebook: http://goo.gl/A8n02B

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #13 am: 26. Mai 2017, 01:37:12 »
Nur ein Beispiel wie Kontext aufgebrochen wird und Vereinfachungen in die Irre führen:

Eine natürliche Infektion ist keine künstliche Impfung. Beispiel Masern. Die Infektion geschieht über die Schleimhäute, die Impfung in einen Muskel (Blutweg). Die Immunantwort über die Schleimhäute läuft anders ab als über das Blut. Die Impfung führt zur Immunantwort im Blut, die Infektion zur Antwort auf den Schleimhäuten. Die Infektion hat lebenslange Immunität zur Folge. Die Impfung hält, wenn überhaupt, ein paar Jahre. Warum nur? Ist die Mutter geimpft, kann sie die Immunantwort nicht an ihr Ungeborenes weitergeben. Hat die Mutter aber die Infektion durchgemacht, ist auch das Ungeborene geschützt. Auch hier die Frage: Warum nur? Wird zudem ein unterernährter Körper infiziert, verläuft der Krankheitsverlauf mitunter tödlich, aber eine Impfung eines unterernährten Körpers beseitigt nicht das eigentliche Problem einer Erkrankung, weshalb in armen Ländern bzw. Krisenländern mehr Kinder an Masern sterben als dort, wo die Kinder gut ernährt sind - zumal Unterernährung die Wirkung einer Impfung noch weiter abschwächt ...

Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 218
Re: Wer nicht impft, ist blind von Geburt an ...
« Antwort #14 am: 26. Mai 2017, 03:34:56 »
@ mintiki

Sie schreiben: ''...sondern präsentieren dem Immunsystem lediglich (also zumindest die aktiven Impfungen) schon einige Antigene des Erregers...''

Kennen Sie den Begriff der 'Antigenerbsünde'? Des Englischen sind Sie ja mächtig:

''What is “original antigenic sin”?  This is where an injected vaccine antigen programs the body to react in a manner that is incomplete, and different to the natural response to infection .  When the vaccinated contact that disease again, they are unable to mount an effective response to the pathogen because vital first steps are missing.  The whooping cough vaccine is an example of this.''

Quelle: http://drsuzanne.net/dr-suzanne-humphries-vaccines-vaccination/

 

Seite erstellt in 0.02 Sekunden mit 38 Abfragen.