Autor Thema: Studie der Jackson-State-University  (Gelesen 889 mal)

Offline Taira

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 281
Studie der Jackson-State-University
« am: 20. Oktober 2018, 09:49:37 »
https://www.aegis.at/wordpress/pharmaindustrie-geschockt-studie-belegt-ungeimpfte-kinder-sind-signifikant-weniger-krank/

Vergleich geimpfte und ungeimpfte Homescooler im Alter von 6 bis 12 Jahren. Insgesamt wurden 261 ungeimpfte Kinder mit 405 Kindern verglichen, die entweder teilweise oder vollständig geimpft waren und ihre allgemeine Gesundheit wurde beurteilt. Die Ergebnisse wurden im Journal-of-Translational-Sciences veröffentlicht.


Offline wwwvobigde

  • Mitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 214
Re: Studie der Jackson-State-University
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2018, 12:22:24 »
Danke für den Link. Anbei der Link zur eigentlichen Studie:

https://www.cmsri.org/wp-content/uploads/2017/12/MawsonStudyHealthOutcomes5.8.2017.pdf

Und noch etwas Lesenswertes und nicht minder Nachdenkenswertes über HPV und Nachwuchs:

https://info.cmsri.org/the-driven-researcher-blog/vaccine-boom-population-bust

Offline nutzerkonto

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 10
Re: Studie der Jackson-State-University
« Antwort #2 am: 27. Mai 2019, 11:17:18 »
Wenn wir auf welchem Weg (Pro Contra) sind begeben wird man stets ein pro und Contra finden. Garantiert wird es eine Studie geben die genau das Gegenteil vom dem "beweisen" will was eine andere Studie "beweisen" will. Das ist so typisch Wissenschaft die alles andere als Wissen-schafft.

Der Mensch hat eine solche Unselbstständigkeit bekommen das zu allem was er macht oder nicht macht Hintergrund haben will. Warum aber entscheiden wir nicht das was wir einfach wollen?

Natürlich können wir andere Meinungen oder auch Studien zu einem Thema einholen und wissen genau das wir da stets Pro und Contra erfahren. Am ENde haben wir idealerweise eine Art Gleichgewicht von Pro und Contra und wirklich keine Hilfe und stehen da wo wir am Anfang standen nämlich bei der Frage soll ich das tun oder nicht tun.

In Sachen Impfung (als auch zu anderen Themen) habe ich mir Pro und Contra angeschaut aber das alles manipulierte mich nicht mehr auf meinem Weg den ich gehen will. Entscheidungen treffe ich aus einfachsten Motive heraus einfachsten Genkweisen. In Sachen Impfung bedeutete das ganz schlicht gesagt das wenn ich ein Stoff in den Körper gepumpt bekomme der ach so gut sein soll es garantiert auch ein ach nicht so gut geben muss. Es ist eine einfache Logik. Warum sollte ich mich jetzt noch mit Studie A auseinander setzen wobei man schon fast einen Studiengang benötigt um das alles zu verstehen und dann käme noch Studie B hinzu die natürlich genau das Gegenteil behauptet.

Ich glaube am Ende des Studien Wahn werden beide Seite Recht und Unrecht haben.

Was ich dann doof finde ist das jede Studie wie auch immer versucht dich auf deren Seite zu ziehen und die ganz eigene Meinung die auch nicht wissenschaftlich sein muss so völlig egal ist.

Man muss es schon mit einem schwarzen Humor sehen...

Ich habe nie eine Impfung erfahren. Ich habe nie Drogen eingenommen und ich rauche ganz normale Zigaretten und das schon seit sehr langer Zeit. Ich habe im leben zwar die ein oder andere Erkrankung bekommen bzw. Verletzung gehabt aber alles in allem heilte alles gut ab. Medizinisch gelte ich als gesund und fühle mich pudel wohl. Ein Vorbild war da mein Großvater der sich so wie ich so ziemlich allen "Auflagen" entziehen konnte und recht alt wurde und eines natürlichen Todes strab.

Manchmal finde ich es lustig wenn ich dem einen oder anderen Arzt begegnete der oder die mich dann fragte ach haben Sie Tetanus ich natürlich ja sagte und dann auch noch hinzu függte "ja is ja auch wichtig". Da nickte man nähte mir die Wunde zu alles gut. Dabei habe ich nie Tetanus Impfung bekommen. Manchmal fragte ich mich dann sind diese Ärzte echt so blöd und glauben an das was sie so sagen? Natürlich könnte ich auch im Härtefall gewisse Dokumente aufweisen die sogar salopp "echt" sind nur der Inhalt stimmt nicht ganz.

Bislang ist mir noch keine Studie bekannt die so schräge Leute wie mich erfasst haben denn das wäre für die Pro und die Contra Seite garantiert ein Armutszeugnis. Meine Art zu leben sowie die anderer vieler Leute belgt doch deutlich das weder so noch so der richtige Weg ist sondern einfach:

der Mensch entscheidet frei was er will oder nicht will. Fertig.

 

Seite erstellt in 0.018 Sekunden mit 37 Abfragen.