Autor Thema: Hallo aus Bitterfeld  (Gelesen 1239 mal)

Offline MuttiBitterfeld

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1
Hallo aus Bitterfeld
« am: 07. März 2019, 06:53:37 »
Guten Morgen alle zusammen.

Ich bin Mutti von einem Jungen (4 Jahre, geimpft) und einer Tochter (1 Jahr, ungeimpft)

Ich lebe mit meinem Partner und unseren Kindern in Bitterfeld und wir beschäftigen uns erst seit der Schwangerschaft des großen mit diesem Thema. Darum ist der große auch geimpft worden, weil wir damals noch nicht gut genug argumentieren konnten und wir noch sehr anfällig für solche irrationalen argumentfragen waren wie 'wollen sie dass ihr Kind stirbt'.

Mittlerweile sind wir aber ziemlich gut informiert was die eigentlichen Faktoren einer guten Gesundheit sind und können auch dem Druck solcher 'Totschlag-Argumente' wiederstehen.
Leider haben wir die rechtliche Seite mehr oder weniger unbetrachtet gelassen und wissen 'nur' das es vom Grundgesetz ausgehend keine Impfpflicht gibt.

Jetzt ist es so das meine kleine ab nächste woche in die KiTa soll und unsere Kinderärztin den Impfstatus der kleinen auf diesem Untersuchungsbogen eingetragen hat.

Ganz zu schweigen davon dass sie sich geweigert hat das kind ordnungsgemäß zu untersuchen.

Darf sie das so einfach? Kann ich von ihr verlangen dass sie ihre Arbeit ordentlich und objektiv macht? Oder sollte ich mich an einen Anwalt wenden?

Herzlichen dank im voraus.


 

Seite erstellt in 0.059 Sekunden mit 41 Abfragen.