Impfschaden Forum

Forum rund ums Impfen => Erfahrungsberichte => Thema gestartet von: MaryJane am 14. August 2010, 00:07:02

Titel: Kleiner Unfall...
Beitrag von: MaryJane am 14. August 2010, 00:07:02
Unser Jüngster (2 Jahre) hatte vorgestern einen kleinen Unfall, er turnte auf dem Sofa rum, fiel runter und biss sich ein Loch in die Lippe. Wir sind vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren, weil das Loch doch recht groß aussah und es natürlich stark blutete.
Die erste Frage, die man uns in der Ambulanz stellte, war...?
Genau! "Er ist ja sicher gegen Tetanus geimpft...? Nein?!?" Ungläubige Blicke waren die Folge. Der Arzt schaute nur mal kurz auf die Wunde (sie war nicht so tief und es musste nichts gemacht werden) und schon wurde wieder über die Impfung geredet... Ich sagte, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht habe (ungläubige Blicke) und das weitere Vorgehen mit dem Kinderarzt besprechen werde. Das wurde dann nach einigem hin und her mit den Worten akzeptiert, dass es beim Kinderarzt ja auch die Mehrfach-Impfstoffe gibt, die ja dann verabreicht werden könnten. Ich hab da nix mehr zu gesagt und bin gegangen.
Also echt, erst nach der Impfung fragen und sich dann erst das Kind ansehen? Ich finde sowas echt skandalös! Aber wem erzähle ich das... Ihr kennt das ja auch schon. Für mich war das aber neu, da wir bisher von solchen Unfällen verschont geblieben sind. LG!