Impfschaden Forum

Forum rund ums Impfen => Rund um die Gesundheit => Thema gestartet von: yanna am 07. März 2015, 11:20:39

Titel: schafft sich die Natur "Ersatz" für die klassischen Kinderkrankheiten?
Beitrag von: yanna am 07. März 2015, 11:20:39
Das ist nur eine unausgegorene Idee von mir  :emoticon_blush:
Aber ich wüßte gerne, wie ihr darüber denkt.

Nämlich sind meine ungeimpften Kinder bisher außer an Windpocken an keiner ansteckenden Kinderkrankheit erkrankt. Warum weiß ich nicht (Röteln und Scharlach gab es nämlich schon hier in Kindergarten/Schule).

Aaaber: mein älterer Sohn hatte mit ca. 3 Jahren eine Lungenentzündung erkrankt und lag etwa drei Wochen im Bett mit teilweise hohem Fieber.
Danach hat sich fast nichts mehr geholt außer Magen-Darmsachen.

Jetzt hat es den Jüngsten erwischt und ich beobachte ihn sehr genau. Er fühlte sich nicht arg schlecht, hatte teilweise hohes Fieber und - für mich eben der Anlass für obige Theorie:
Er hat einen Riesensprung gemacht in seiner sprachlichen Enbtwicklung!!

Das freut mich natürlich.
Kann es sein, dass es eben nicht unbedingt die "klassischen Kinderkrankheiten" sein müssen, sondern "nur" eine längere Infektion mit hohem Fieber??
Titel: Re: schafft sich die Natur "Ersatz" für die klassischen Kinderkrankheiten?
Beitrag von: Miamai am 07. März 2015, 13:14:10
Selbst Ärzten bleibt es nicht verborgen, dass die klassischen Kinderkrankheiten nicht mehr so deutlich wie früher auftreten. Die Schulmedizin kann mit ihren Methoden Krankheitssymptome unterdrücken. Möglicherweise haben sich die Erreger angepasst und verändert.

Was die Diagnosizierbarkeit von Krankheiten betrifft, so sieht es immer noch düster aus. Nur die Hälfte aller Krankheiten können klar diagnostiziert werden. Die deutschen Krankenhäuser erstellen eine jährliche Statistik. Davon wurden lediglich 30 % geheilt, wobei Operationen nicht als Heilung zählen.

Wenn schon die Profis mit klaren Diagnosen überfordert sind, was sollen wir gewöhnlich Sterbliche darüber wissen?

Titel: Re: schafft sich die Natur "Ersatz" für die klassischen Kinderkrankheiten?
Beitrag von: Babsi am 07. März 2015, 19:20:01
Richtig,  jede Art von Fieber kann das Immunsystem weiterbringen.  Es kann, muss aber nicht. 
Kinder oder Erwachsene die Fiebern können, habe in der Regel ein viel besseres Immunsystem als die die es ständig unterdrücken.