Impfschaden Forum

Forum rund ums Impfen => Sonstiges => Thema gestartet von: Liesa am 06. Februar 2008, 16:54:57

Titel: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 06. Februar 2008, 16:54:57
Nein, Hako, hab ich nicht. Kriegst einen positiven - versprochen.



:)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 06. Februar 2008, 17:08:35
Liesa schrieb:
Zitat
Nein, Hako, hab ich nicht. Kriegst einen positiven - versprochen.



:)


Ich hab dir nen negativen gegeben.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 06. Februar 2008, 17:30:31
Hab doch gar keinen Minuspunkt, Du Witzbold.

Daran kannste sehen, was Zahlen aussagen. Die Null als Null oder als Ergebnis von 1 - 1 : Das könnte für mein Ego ein Riiiiesenunterschied sein ...

B)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 07. Februar 2008, 09:21:37
Ich hab -4. Hmm, ich fühl natürlich ganz schlecht deswegen...

Ab wieviel schlechtem Karma bekomme ich denn eine Krankheit? Und welche?


Hier sollten doch ein paar Experten rumsitzen die das erklären können.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 07. Februar 2008, 11:45:25
Cool!

-5!

Bei -10 bin ich weg! Könnt ihr euch also selbst aussuchen!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Tuberkulinum am 07. Februar 2008, 11:54:30
Hako,
vielleicht musst Du Dich gar nicht wundern, wenn Du hier so negativ bewertet wirst. Es ist immer die Art wie man etwas rüberbringt! Nessie z.B. ist auch eine Impfbefürworterin und die nimmt Menschen mit einer anderen Meinung auch ernst, nicht so wie Du, der glaubt, wir hätten überhaupt keine Ahnung.

Peter
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 07. Februar 2008, 12:51:11
Tuberkulinum schrieb:
Zitat
Hako,
vielleicht musst Du Dich gar nicht wundern, wenn Du hier so negativ bewertet wirst.


Peter,
vielleicht wundere ich mich gar nicht. Ich finde dieses Instrument irgendwas zwischen lächerlich und peinlich und mache mich darüber lustig.



Zitat
Es ist immer die Art wie man etwas rüberbringt! Nessie z.B. ist auch eine Impfbefürworterin und die nimmt Menschen mit einer anderen Meinung auch ernst,


Tut mir leid, ich kann Leute nicht ernst nehmen die mir erzählen wollen die Masernimpfung hätte nichts mit dem Rückgang der Masern zu tun und stattdessen behaupten dass es weiterhin hunderttausende Masernkranke gibt die jetzt nur nicht mehr erfasst werden.


Zitat
nicht so wie Du, der glaubt, wir hätten überhaupt keine Ahnung.


Ihr (ok, du eher weniger) schreibt aber ständig so dass man erkennt dass es so ist.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 07. Februar 2008, 21:55:45
Hako, hab Dir gerade ein PLUS verpasst, erstens weil Du immer so nett bist (speziell zu mir) und zweitens weil -7 einfach zu bedauerlich waren.

See you later, alligator!

Liesa

 :yes:
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 08. Februar 2008, 09:29:52
Liesa schrieb:
Zitat
Hako, hab Dir gerade ein PLUS verpasst, erstens weil Du immer so nett bist (speziell zu mir) und zweitens weil -7 einfach zu bedauerlich waren.

See you later, alligator!

Liesa

 :yes:


Mein Ziel sind -218 Punkte.

Untersteh dich mir Pluspunkte zu geben!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: tams am 08. Februar 2008, 09:49:47
Hako schrieb:
Zitat
Mein Ziel sind -218 Punkte.

Untersteh dich mir Pluspunkte zu geben!


:laugh: Sorry, aber jetzt muss ich echt lachen! ;)
[size=9]...denn diesem Kleinkinder-Trotz erinnerst du mich gerade so original an einen Exfreund...[/size]

Irgendwie seid ihr echt niedlich, und zumindest kurzfristig sehr unterhaltsam.:P
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 08. Februar 2008, 09:55:22
tams schrieb:
Zitat
Hako schrieb:
Zitat
Mein Ziel sind -218 Punkte.

Untersteh dich mir Pluspunkte zu geben!


Zitat

:laugh: Sorry, aber jetzt muss ich echt lachen! ;)


Mach dir nichts draus. Das passiert mir hier auch manchmal.

Zitat
[size=9]...denn diesem Kleinkinder-Trotz erinnerst du mich gerade so original an einen Exfreund...[/size]

War das auch so ein sarkastischer, dessen Sarkasmus keiner verstanden hat?



Zitat
Irgendwie seid ihr echt niedlich, und zumindest kurzfristig sehr unterhaltsam.:P


Spenden bitte ans Rote Kreuz, die legen ein neues Impfprogramm auf.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: kat am 08. Februar 2008, 13:10:35
Zitat
Spenden bitte ans Rote Kreuz, die legen ein neues Impfprogramm auf.


Ach Hako, lass das doch die Jungs von der StIKo machen, die haben doch dufte Freunde bei den Impfstoffherstellern und die spenden reichlich für empfohlene Impfungen...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 08. Februar 2008, 14:38:11
Hako, ertappt :X. Der Minuskarmapunkt, den Du mir verpasst hast, ist nun bei Dir gelandet. Ätsch! :ja:

Grüß mir den Alligator + impf ihn nach Alligatorimpfkalender.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: tams am 08. Februar 2008, 15:56:43
Hako schrieb:
Zitat
War das auch so ein sarkastischer, dessen Sarkasmus keiner verstanden hat?

Wozu wäre Sarkasmus denn dann gut? Aber hei, gleich sarkastisch? Bist ja noch trotziger als ich dachte.:P
Oder ist\'s vielleicht doch nur Ironie? Aber Hako, du weißt ja auch:
\"Ironie wird immer ohne Probleme erkannt.\" ^^

Zitat
Spenden bitte ans Rote Kreuz, die legen ein neues Impfprogramm auf.

Ich weiß schon, warum ich Werbeblöcke gezielt ausblende...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 08. Februar 2008, 16:42:38
tams schrieb:
Zitat

Wozu wäre Sarkasmus denn dann gut? Aber hei, gleich sarkastisch? Bist ja noch trotziger als ich dachte.:P


Das war sarkastisch.


Zitat
Oder ist\'s vielleicht doch nur Ironie? Aber Hako, du weißt ja auch:
\"Ironie wird immer ohne Probleme erkannt.\" ^^


Das Stadium mit euch ironisch umzugehen hab ich hinter mich gebracht.

Zitat

Ich weiß schon, warum ich Werbeblöcke gezielt ausblende...


Kannst auch an Brot für die Welt, Ärzte ohne Grenzen, Unicef usw. spenden, all diese Verbrecherorganisationen die keine Ahnung haben welchen Schaden Sie durch die infamen Impfprogramme in der Dritten Welt anrichten.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 08. Februar 2008, 16:58:52
kat, nur Hako versteht Ironie. Wir nicht. :give_heart:

Auf meinen Einwand, dass in Afghanistan Menschen viele Menschen erfroren bzw. an Erkältungskrankheiten gestorben sind und dass da Impfungen vermutlich nicht ganz so sinnvoll sind (wie z. B. ein Ofen + Brennmittel etc. etc.), ist Hako bezeichnenderweise nicht eingegangen.
Ich las letztens, dass ca. die Hälfte der Afrikaner keinen Zugang zu sauberem Wasser hat - heißt: diese Hälfte bekommt verseuchtes und/ oder giftiges Wasser. Hako blubbert zwar was von \"Infrastruktur\" - so was hört sich immer gut an! -, impft aber letztlich lieber gegen Masern. Man stelle sich das mal aus unserer Perspektive vor: Wir bekommen nur gesundheitsschädliches Wasser, und jemand reicht uns gönnerhaft die Impfspritze. Wären wir da glücklich, wenigstens keine Masern zu bekommen (aber dafür Tbc, Vergiftungen usw.)? Hako behauptet: Ja.

Ich bin mir da aber nicht so sicher.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 08. Februar 2008, 19:32:59
Zitat
Hako schrieb:


Kannst auch an Brot für die Welt, Ärzte ohne Grenzen, Unicef usw. spenden, all diese Verbrecherorganisationen die keine Ahnung haben welchen Schaden Sie durch die infamen Impfprogramme in der Dritten Welt anrichten.


Genau deswegen kriegen die auch kein Geld mehr von mir.

Wenn ich sehe, wie einem halbverhungerten Kind eine Impfspritze verpasst wird, wird mir schlecht.

Geburtenkontrolle und was zu Essen, das ist alles, was sie brauchen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 11. Februar 2008, 09:49:48
Liesa schrieb:
Zitat
kat, nur Hako versteht Ironie. Wir nicht. :give_heart:

Auf meinen Einwand, dass in Afghanistan Menschen viele Menschen erfroren bzw. an Erkältungskrankheiten gestorben sind und dass da Impfungen vermutlich nicht ganz so sinnvoll sind (wie z. B. ein Ofen + Brennmittel etc. etc.), ist Hako bezeichnenderweise nicht eingegangen.


Wieso auch? Was ist deine Frage? Glaubst du ich würde impfen statt denen ne Decke zu geben?  


 
Zitat
Ich las letztens, dass ca. die Hälfte der Afrikaner keinen Zugang zu sauberem Wasser hat - heißt: diese Hälfte bekommt verseuchtes und/ oder giftiges Wasser. Hako blubbert zwar was von \"Infrastruktur\" - so was hört sich immer gut an! -, impft aber letztlich lieber gegen Masern.


Ich kann nichts dafür dass du das nicht verstehst. Mit einer Million Euro kannst du für 1000 Menschen sauberes Trinkwasser bereitstellen oder 1 Million Kinder vor Masern bewahren.

Ich sage nicht dass man aufhören soll Brunnen zu bauen, im Gegenteil. Ich sage dass es lächerlich ist das gegeneinander auszuspielen. Beide Maßnahmen spielen in einer völlig anderen Liga. Es wäre völliger Unsinn die billigen Impfungen zurückzufahren um dafür z.B. sauteure Wassergewinnung zu machen, mit dem Ergebnis dass die Kinder zwar sauberes Wasser haben aber dann an Masern sterben die für 20 Cent zu verhindern gewesen wären.


Zitat
Man stelle sich das mal aus unserer Perspektive vor: Wir bekommen nur gesundheitsschädliches Wasser, und jemand reicht uns gönnerhaft die Impfspritze. Wären wir da glücklich, wenigstens keine Masern zu bekommen (aber dafür Tbc, Vergiftungen usw.)?


Der Vergleich ist falsch. Mit dem Geld mit dem ich jeden Afrikaner impfen kann, kannst du vielleicht jedem tausendsten sauberes Wasser beschaffen.

Du versorgst 1 und lässt 999 im Stich, und der eine stirbt womöglich noch an Masern. Ich helfe den 1000 zumindest schon mal eine lebensbedrohliche Gefahr abzuwenden.

Wie gesagt: nicht gegeneinander ausspielen. Grundlage für alle weiteren Maßnahmen muss es sein erstmal zu verhindern dass die Leute völlig unnötig an Krankheiten sterben die mit Pfennigbeträgen verhindert werden können.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 11. Februar 2008, 17:09:27
Hako, wenn ich mich nicht täusche, hast Du die Aufrechnerei angegefangen - wenn man schon nicht genug Brunnen bauen kann, dann kann man wenigstens einige Kinder vor Masern schützen usw.

Ich gehe da nun mal von anderen Voraussetzungen aus.


Und im übrigen stellen wir Dir die eine oder andere Frage, weil Du beruflich mit dem ganzen Impfkram und/ oder Drumrum zu tun hast. Interessant, dass Du uns immer wieder so \"nett\" unterstellst, dass wir etwas nicht verstehen.
Doch, doch, wir verstehen, aber man muss nicht alles gutheißen, was man versteht, oder? Tust du doch auch nicht??:)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 12. Februar 2008, 09:54:56
Zitat
Hako schrieb:


Ich kann nichts dafür dass du das nicht verstehst. Mit einer Million Euro kannst du für 1000 Menschen sauberes Trinkwasser bereitstellen oder 1 Million Kinder vor Masern bewahren.

Ich sage nicht dass man aufhören soll Brunnen zu bauen, im Gegenteil. Ich sage dass es lächerlich ist das gegeneinander auszuspielen. Beide Maßnahmen spielen in einer völlig anderen Liga. Es wäre völliger Unsinn die billigen Impfungen zurückzufahren um dafür z.B. sauteure Wassergewinnung zu machen, mit dem Ergebnis dass die Kinder zwar sauberes Wasser haben aber dann an Masern sterben die für 20 Cent zu verhindern gewesen wären.


Das Problem bei dieser Diskussion ist, dass du,Hako davon ausgehst,dass Impfungen allgemein gut verträglich sind und ein Segen für die Menschheit.Du meinst,mit einer Massen-Impfkampagne kannst du die Masern in Afrika ausrotten.

Ich und viele andere Impfkritiker glauben aber, dass sich Krankheiten nur mit entsprechender Hygiene und gesunder Lebensweise eindämmen, bzw. auf ein erträgliches Maß reduzieren lassen.
Es gibt genug Statistiken, die belegen, dass die großen Seuchen, wie z.B. Pocken schon vor Einführung der Impfung zurückgegangen sind.(Auch wenn du mit irgendwelchen anderen Statistiken wieder das Gegenteil beweisen willst.)

Es bleibt wohl eine Frage, welcher Statistik man glauben will.

Die Menschen in Afrika leiden an Körper und Seele, sie sind geschwächt und viel anfälliger für Krankheiten.
Ein unterernährtes Kind ist krank, und kranke Kinder sollte man nicht impfen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 12. Februar 2008, 10:30:33
Anke schrieb:
Zitat

Das Problem bei dieser Diskussion ist, dass du,Hako davon ausgehst,dass Impfungen allgemein gut verträglich sind und ein Segen für die Menschheit.Du meinst,mit einer Massen-Impfkampagne kannst du die Masern in Afrika ausrotten.



http://www.inwent.org/ez/articles/065085/index.de.shtml




Zitat
Die Menschen in Afrika leiden an Körper und Seele, sie sind geschwächt und viel anfälliger für Krankheiten.


Und genau deshalb sollte man verhindern dass sie welche bekommen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Tuberkulinum am 12. Februar 2008, 16:05:44
Zitat
Die Menschen in Afrika leiden an Körper und Seele, sie sind geschwächt und viel anfälliger für Krankheiten.
Ein unterernährtes Kind ist krank, und kranke Kinder sollte man nicht impfen.

Bei Deinen Zitat hast du den untern Satz von Anke vergessen. Das ist ja wohl ein ganz wesentlicher Punkt. Kinder , die an Hunger leiden und geschwächt sind, sind für eine Impfung sicher ungeeignet. (Und die Impfschäden, die dort nach Impfungen auftreten, bekommt ja hier kein Mensch mit!)

Und die Masernimpfungen in Afrika haben aber auf die Gesamtsterblichkeit kaum einen Einfluss. Auch wenn vielleicht weniger Kinder an Masern gestorben sind, dann sterben diese Kinder dann leider später an Durchfall oder Pneumonie, weil sie so geschwächt sind.

Beispiel Rwanda:

 Rwanda
                                                                                 2000
Deaths among children under five years of age due to neonatal causes (%) ?    21.7
Deaths among children under five years of age due to HIV/AIDS (%) ?            5.0
Deaths among children under five years of age due to diarrhoeal diseases (%) ?    18.5
Deaths among children under five years of age due to measles (%) ?             1.6
Deaths among children under five years of age due to malaria (%) ?             4.6
Deaths among children under five years of age due to pneumonia (%) ?            23.2
Deaths among children under five years of age due to injuries (%) ?            1.8
Deaths among children under five years of age due to other causes (%) ?    23.7


Und noch eine interessante Graphic zur Entwicklung:
(http://www.healthmetricsandevaluation.org/images/Rwanda.jpg)

http://www.healthmetricsandevaluation.org/im_by_cntry.php

Rwanda hat eine Impfquote von über 90 % bei Masern, aber das nützt den Kindern dort leider auch nichts.

In den anderen afrikanischen Ländern sieht es auch nicht unbedingt besser(in manchen noch schlechter , andere aber auch besser) aus. Diese oben genannte Seite ist ganz aufschlussreich
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 12. Februar 2008, 16:25:42
Aus all euren Antworten lese ich dass Ihr es nicht für sinnvoll haltet 20 Cent für die Impfung eines Kindes auszugeben und dieses damit zu 100% vorm Tod durch Masern zu sterben.

Eure Begründung: Die Kinder sterben ohnehin, dann eben an was anderem.


Warum hab ich eigentlich so ein mieses Karma?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Tuberkulinum am 12. Februar 2008, 16:33:49
Zitat
Eure Begründung: Die Kinder sterben ohnehin, dann eben an was anderem.
Du musst alles lesen, was wir behaupten. Nicht nur immer einzelne Teile daraus, aus denen Du dann irgendwelche falschen Behauptungen aufstellst.
Du impfst lieber ein Kind, das stark geschwächt ist und unterernährt, damit es ja nicht an Masern stirbt. Wenn es dann aber aufgrund seiner körperlichen Konstitution so stark auf die Impfung reagiert, dass es vielleicht deswegen dann am Durchfall stirbt, dann scheint es für dich ja tolerierbar zu sein. Hauptsache es ist nicht an Masern gestorben.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 12. Februar 2008, 16:48:40
Tuberkulinum schrieb:
Zitat

Du impfst lieber ein Kind, das stark geschwächt ist und unterernährt, damit es ja nicht an Masern stirbt. Wenn es dann aber aufgrund seiner körperlichen Konstitution so stark auf die Impfung reagiert, dass es vielleicht deswegen dann am Durchfall stirbt, dann scheint es für dich ja tolerierbar zu sein. Hauptsache es ist nicht an Masern gestorben.


So ein Schwachsinn, als würde da jedes Kind kurz vorm Hunger-Exitus stehen.

Glaubst du die Eltern würden Ihre Kinder impfen lassen wenn sie wüssten dass es das nicht überlebt? Glaubst du die ganzen Organisationen würden das machen wenn es so wäre?

Glaubst du im Ernst es würden sich tausende von Ärzten freiwillig für diese Projekte melden, also altruistisch \"etwas gutes tun\" wollen wenn sie dabei die Kinder totspritzen würden?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 12. Februar 2008, 17:21:45
Hako weiß doch genau, dass es völlig unwesentlich ist, was wir GLAUBEN.

Peter, Dein Statement trifft\'s: Hauptsache, ein Kind stirbt nicht an Masern. Alles andere ist offenbar \"Schicksal\".
Und da bin ich wieder beim Begriff \"vermeidbar\", der von den Impfbefürwortern so gern gebraucht wird. Für alle Hinterbliebenen, deren Kinder oder andere Angehörigen einen \"vermeidbaren\" Tod gestorben sind (z. B. durch einen Autounfall) ein Schlag ins Gesicht! Wer richtet darüber, was vermeidbar ist im Leben und was nicht. Hätte, wäre, könnte ... das sagt sich leicht.

Für Hako, diesen Zahlenkrämer, der sogar die Titerbestimmung als Belastungsgröße \"errechnet\", ist der Mensch ein Prozentpünktchen auf einer Skala. Na, das ist doch mal ein viel versprechender Ansatz in unserem Medizinbetrieb.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 12. Februar 2008, 18:30:03
Zitat
Hako schrieb:


So ein Schwachsinn, als würde da jedes Kind kurz vorm Hunger-Exitus stehen.


Nein, nicht alle; aber die meisten sind unterernährt,müssen unsauberes Wasser trinken, sich mit allen möglichen anderen Erregern rumplagen und haben deswegen eine schlechte Konstitution.
Aber es kriegen sicher auch Kinder kurz vorm Hunger-Exitus eine Masern-Impfportion.
Und Tuberkulinum hat recht: von den Impfschäden kriegen wir nichts mit, die hat es auch nicht zu geben.



Zitat
Glaubst du die Eltern würden Ihre Kinder impfen lassen wenn sie wüssten dass es das nicht überlebt?

Glaubst du, die Eltern haben eine Ahnung davon,was ihren Kindern da gespritzt wird?Glaubst du, die haben schon mal was von Impfschäden gehört?
Leider können sie nicht auf impfschaden.info gehen und sich informieren.


Zitat
Glaubst du im Ernst es würden sich tausende von Ärzten freiwillig für diese Projekte melden, also altruistisch \"etwas gutes tun\" wollen wenn sie dabei die Kinder totspritzen würden?


Es wird wohl kein impfkritischer Arzt dabei sein.
Es sind Schulmediziner, die sich im Namen der WHO auf die Fahne schreiben wollen:
Wir befreien die Welt von den bösen Masern.
Ich gehe aber davon aus, dass die meisten Ärzte wirklich davon überzeugt sind und da kann ich ihnen noch nicht mal böse sein.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 12. Februar 2008, 23:20:30
Hako schrieb:
Zitat


Glaubst du die Eltern würden Ihre Kinder impfen lassen wenn sie wüssten dass es das nicht überlebt? Glaubst du die ganzen Organisationen würden das machen wenn es so wäre?


Glaubst du denn, dass ihnen vor der Impfung mitgeteilt wird, welche Schäden diese verursachen kann? Das sit ja hier zu Lande noch nicht mals üblich.
Glaubst du, dass alle Eltern mit impfgeschädigten Kindern vorher wußten, dass dies passieren kann?

Zitat
Glaubst du im Ernst es würden sich tausende von Ärzten freiwillig für diese Projekte melden, also altruistisch \"etwas gutes tun\" wollen wenn sie dabei die Kinder totspritzen würden?


Wieviele Ärzte, glaußst du, haben denn \"wirklich\" Ahnung von Impfstoffen, deren Herstellung, Inhaltsstoffe, Auswirkungen, Nebenwirkungen etc.?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 13. Februar 2008, 15:17:29
cherrymuffin schrieb:
Zitat


Wieviele Ärzte, glaußst du, haben denn \"wirklich\" Ahnung von Impfstoffen, deren Herstellung, Inhaltsstoffe, Auswirkungen, Nebenwirkungen etc.?



Offenbar glaubst du dass die alle weniger Durchblick haben als du.

Mutig!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: kat am 13. Februar 2008, 15:22:39
Hako,es ist aber so...genau diese Erfahrung habe ich gemacht!!!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 13. Februar 2008, 15:30:56
Ja, deswegen hatte ich ja vorgeschlagen, mal über Fehldiagnosen usw. zu reden - ich habe es schon mit dermaßen strohdummen Ärzten zu tun gehabt, dass man heulen müsste.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 13. Februar 2008, 15:33:14
kat schrieb:
Zitat
Hako,es ist aber so...genau diese Erfahrung habe ich gemacht!!!


Aha. Du hast also auch mehr Ahnung als ein Arzt der in der dritten Welt Hilfe leistet.

Was bildet ihr euch eigentlich ein? Ihr könnt nicht mal in flüssigen Sätzen Grundlagen erklären. Dauernd werden hier Antikörper und Antigen verwechselt, alles ist ein Erreger, einzelne Proteine aus Impfungen lösen Infektionen aus, ihr seid mit billigsten rhetorischen und statistischen Tricks aufs Glatteis zu führen, etc. Ihr hab nicht die geringste Vorstellung davon was im Körper bei einer Infektion vor sich geht...

Und jetzt willst du mir erzählen du hättest den Durchblick? Wollen wir uns mal etwas über Immunologie unterhalten? Oder Pathobiochemie? Mikrobiologie? Virologie?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: kat am 13. Februar 2008, 15:37:21
Hi Liesa, bezüglich Impfungen denke ich, die glauben einfach der StIKo und den Werbeplakaten der Pharma...machen sich\'s eben einfach...verdienen ja so viel leichter. Sie informieren sich nicht darüber und stellen Impfungen überhaupt gar nicht erst in Frage.

Andererseits muss ich aber auch sagen, was Kassenärzte neben der reinen Arzttätigkeit aber alles so noch am Hals haben...mit der KV und die ganze Abrechnung und und und... Die sind vor 22 Uhr nicht aus der Praxis (kenne 2-3, wo es so ist) und daß sie dann nicht noch Bock auf Literaturstudium von impfkritischer Lektüre haben...hm, wenn sie nicht hautnah betroffen sind...kann ich auch bißchen verstehen...

Ich setz mich abends zu Hause nach meinem Job (wenn die Kinder endlich im Bett sind) auch nicht hin und lese Chemie-Bücher...(nee, ich lese über Homöopathie und über Impfungen :P )
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: kat am 13. Februar 2008, 15:39:33
Hako, das war jetzt aber sehr billig...musst nicht mit Fachbegriffen pranzen.

Hako schrieb:
Zitat
... ihr seid mit billigsten rhetorischen und statistischen Tricks aufs Glatteis zu führen, etc.


...eben genau das machst Du!

Bist Du vielleicht ein arbeitsloser Arzt? ..sonst dürftest Du ja nicht die Zeit haben, Dich hier mit uns so viel zu streiten...?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 13. Februar 2008, 15:53:47
Nein Hako - wir haben schlichtweg manchen Vorteil in der Alltagspraxis.

Grundlagen erklären können wir sicher nicht (nur in unserem Arbeitsbereich, der wiederum nicht Deiner ist!), aber das brauchen wir auch nicht.
Euer Fehler ist einfach, dass Ihr die Menschen mit ihren ganz alltäglichen (medizinischen) Problemen aus den Augen verloren habt. Hättet Ihr Euch nicht dermaßen abgekoppelt mit Eurem mechanistischen Menschenbild und Euren ewigen Statistiken, dann sähe die Lage anders aus.

Du haspelst hier z. B. oft sprachlich herum - das kreide ich Dir ja auch nicht an. Laienhaft ist jeder irgendwo. Ich gebe Dir allerdings Recht, manches ist in Foren peinlich-laienhaft. Andererseits geht es hier nun wirklich auch um persönliche Erfahrungen und Statements, Du kannst nicht verlangen, dass sich hier nur Kollegen zum Stelldichein treffen, und schon gar nicht, dass alle meinungskonform gehen.

Unterlass es einfach, uns und unsere Kinder anzugreifen, wenn Dir gerade danach ist. Das täte Dir und Deiner Meinungs-Promotion ganz gut!
Das gestern mit \"meinem tollen, friedlichen Kind\" war zum Beispiel so ein dämlicher Ausrutscher. Solche Unsachlichkeiten \"können\" auch diese blöden Ärzte, die ich meine und um die man einen Bogen machen sollte. Mich hat mal ein Arzt belogen, er leugnete, mir ein bestimmtes Medikament verschrieben zu haben. (Was dahinter steckte ...?? Ich vermute fast, dass es in der Zwischenzeit vom Markt geflogen ist oder so was). - Dabei hatte ich ja noch die Packung zu Hause ... aber wennde krank bist, kämpftse nicht um irgendso eine blöde Packung, da haste gerade noch die Kraft, die Praxis zu wechseln. - Das war für mich ein Beispiel für vermeidbare Konfrontation wegen Dummheit. Aber ach, ich vergaß, die haben ja alle mal Medizin studiert ... \'tschuldigung ...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 13. Februar 2008, 15:56:48
kat schrieb:
Zitat
Hako, das war jetzt aber sehr billig...musst nicht mit Fachbegriffen pranzen.


Allein dass du das schon für Fachbegriffe hälst sagt einiges.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 13. Februar 2008, 16:01:54
Hako schrieb:
Zitat
... ihr seid mit billigsten rhetorischen und statistischen Tricks aufs Glatteis zu führen, etc.


Ja, das tut Dir jetzt gut ... wer\'s drauf anlegt, mit Tricks zu arbeiten, kann JEDEN aufs Glatteis führen. Ist Dir doch klar, oder?? Danke für den Beweis Deiner edlen Absichten.
Wir wissen schon lange, dass Du hier den Betrieb stören willst. Aber unsere Kinder mit ihren Impfreaktionen liegen uns eben doch näher als so ein Herr Doktor, der zwar alles erklären kann, aber nicht kommunizieren, der selbst sagt, dass er mit Tricks arbeitet, der immer dann, wenn er nicht weiter weiß, zum persönlichen Angriff trompetet ...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mama2 am 13. Februar 2008, 16:07:19
Hako schrieb:
Zitat
kat schrieb:
Zitat
Hako, das war jetzt aber sehr billig...musst nicht mit Fachbegriffen pranzen.


Allein dass du das schon für Fachbegriffe hälst sagt einiges.


Antigen und Antikörper...mhh sind also keine Fachbegriffe aus der Medizin???

Du bist ein riesen Stinkstiefel!!! immer raus den Stachel:woohoo: :angry:

Anya
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 13. Februar 2008, 16:09:31
Liesa schrieb:
Zitat
Nein Hako - wir haben schlichtweg manchen Vorteil in der Alltagspraxis.

Grundlagen erklären können wir sicher nicht, aber das brauchen wir auch nicht.



Na toll.

Das ist eure Berechtigung euch über promovierte Mediziner und Wissenschaftler  zu stellen was das Wissen über Impfungen angeht?

Du kannst mir ganz sicher nicht aus dem Stegreif sagen wie Formaldehyd verstoffwechselt wird, behauptest aber es würde schwere Impfschäden hervorrufen (keine Ahnung ob DU das behauptest, aber du weißt wie ich das meine).

Bleiben wir mal beim dem Thema Formaldehyd: es ist euch nicht beizubiegen dass es ein Unterschied ist ob man ständig und dauerhaft hohen Dosen an Formaldehyd in der Raumluft ausgesetzt ist oder ob man singulär geringe Mengen davon in wässriger Lösung gespritzt bekommt, die in wenigen Sekunden  angebaut sind. Wenn man das mal genauer betrachtet ist die Konzentration an Formaldehyd in den Körperflüssigkeiten (Gewebe, Blut) höher als im Impfstoff. Das bedeutet dass man bei einer Impfung die Konzentration sogar senkt.

Aber leider ist das für euch alles Jacke wie Hose. Formaldehyd ist böse, Punkt. Das schlimme ist, ihr seid nicht nur nicht in der Lage diese Unterscheidung zu machen, ihr ignoriert das auch völlig wenn man euch das mal erklärt. Das bedeutet: ihr habt nichts gelernt und wollt auch nicht lernen. Letzteres ist das schlimme.

Der Autor dieser Webseiten könnte zum Beispiel mal den Infotext über Formaldehyd ändern. Das was er da schreibt hat herzlich wenig mit Impfungen zu tun. Er könnte zum Beispiel erwähnen dass Formaldehyd ein stinknormales Stoffwechselprodukt ist, dass jeder Mensch zu jeder Zeit in seinem Körper bildet und mit einer bestimmten Konzentration im Körper hat. Stattdessen beschreibt er Horroszenarien die bei Impfungen unmöglich auftreten können.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: kat am 13. Februar 2008, 16:13:37
Hako schrieb:
Zitat
Allein dass du das schon für Fachbegriffe hälst sagt einiges.


...Hako, ich meinte Deinen Beitrag zuvor...sowas ist irgendwie daneben (mit Begriffen um sich zu schmeißen...wir sind hier nicht in einem Forum für Mediziner, wir sind alle eher mehr Patienten bzw. Eltern von kleinen Patienten...dazu gehörst Du sicher nicht.)
Mir ist es auch egal, wie die Dinge sich nennen. Es geht hier um die Sache an sich...also z.B. ob Impfungen sinnvoll sind, nützen oder ob sie schaden und nur Risiken mit sich bringen.

Hako schrieb:
Zitat
Das ist eure Berechtigung euch über promovierte Mediziner und Wissenschaftler zu stellen was das Wissen über Impfungen angeht?


...oh, Herr promovierter Mediziner...wie bist Du denn drauf?
Hako, das lässt tief blicken...da rettet Dich Dein angebliches Fachwissen auch nicht mehr (falls Du es denn wirklich hast)...gute Nacht!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mama2 am 13. Februar 2008, 16:13:50
Hako das des in 5 Minuten abgebaut ist bezweifle ich aber stark!

An meinem Sohn und seiner Reaktion nach der Tetanusimpfe hab ich gesehen, das es eine Woche dauerte bis gewisse Giftstoffe seinen Körper verlassen hatten.
7 Tage kein Stuhlgang, extrem hohes Fieber und nach 7 Tagen dann graugrüner übelststinkender Stuhl, wie nie davor unf nie mehr danach! Also gesund roch das nicht unbedingt!

Servus Anya
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 13. Februar 2008, 16:18:34
mama2 schrieb:
Zitat
Hako das des in 5 Minuten abgebaut ist bezweifle ich aber stark!


Was das Formaldehyd?

1-2 Minuten in etwa. Dann ist es weg.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 13. Februar 2008, 16:23:39
Hako schrieb:
Zitat

Das ist eure Berechtigung euch über promovierte Mediziner und Wissenschaftler  zu stellen was das Wissen über Impfungen angeht?


Hako, Du toller promovierter Hecht, unsere \"Berechtigung\" das anzuzweifeln, was Ihr sagt, ergab sich aus einer miterlebten Impfreaktion, die über Fieber und entzündete Einstichstelle hinausgeht. Es gibt auch eine alltagspraktische Kompetenz, die Dir zu 95% abgeht, wenn ich das mal so sagen darf.

Und im übrigen halt\' mal den Rand, ich habe ein Biologiestudium hinter mir, bin dann nur beruflich einen anderen Weg gegangen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 13. Februar 2008, 16:30:22
Liesa schrieb:
Zitat
Hako schrieb:
Zitat

Das ist eure Berechtigung euch über promovierte Mediziner und Wissenschaftler  zu stellen was das Wissen über Impfungen angeht?


Hako, Du toller promovierter Hecht, unsere \"Berechtigung\" das anzuzweifeln, was Ihr sagt, ergab sich aus einer miterlebten Impfreaktion, die über Fieber und entzündete Einstichstelle hinausgeht. Es gibt auch eine alltagspraktische Kompetenz, die Dir zu 95% abgeht, wenn ich das mal so sagen darf.


Ich hatte mal einen Autounfall. Ich habe alles richtig gemacht aber mir ist auf einer Bergstrecke ein Stein aufs Dach gefallen. Hab ich deshalb die Berechtigung einem Autobauer zu sagen wie man ein Auto baut?

Wenn mir das Essen nicht schmeckt hab ich dann mehr Ahnung vom kochen als der Koch?


Zitat
Und im übrigen halt\' mal den Rand, ich habe ein Biologiestudium hinter mir, bin dann nur beruflich einen anderen Weg gegangen.


Naja, aus eigener Erfahrung weiß ich: es gibt solche und solche Biologiestudenten.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 13. Februar 2008, 16:36:57
Hako schrieb:
Zitat

Ich hatte mal einen Autounfall. Ich habe alles richtig gemacht aber mir ist auf einer Bergstrecke ein Stein aufs Dach gefallen. Hab ich deshalb die Berechtigung einem Autobauer zu sagen wie man ein Auto baut?


Wenn\'s kein Kieselsteinchen war, das Dein Auto demoliert hat, natürlich nicht. Wenn das Autodach von selbst abfliegt, schon.

Zitat
Wenn mir das Essen nicht schmeckt hab ich dann mehr Ahnung vom kochen als der Koch?


Wenn das Essen nicht schmeckt, weil grüne Bohnen drin sind und Du die auf den Tod hasst, dann nicht. Wenn Du die grünen Bohnen vorher abbestellt hast und sie dennoch drin sind, dann schon. Und wenn die grünen Bohnen roh aufgetischt werden, dann erst recht!!!


Zitat

Naja, aus eigener Erfahrung weiß ich: es gibt solche und solche Biologiestudenten.


Und genau das ist unsere Erfahrung - egal, ob wir Antikörper und Antigene richtig deklinieren können oder nicht: Es gibt so\'ne und so\'ne Ärzte. Die einen können kommunizieren, die anderen lediglich verordnen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 13. Februar 2008, 17:50:32
Also, ich hatte seit ich kinder habe mit ca 8 Kinderärzten zu tun.
Alle wollten impfen.
Alle waren überzeugt vom Nutzen und der guten Verträglichkeit.

Kein einziger hat ein impfkritisches Buch gelesen.

Und das verstehe ich dann immer nicht. Kann man nicht erst dann mitreden, wenn man beide Seiten kennt?
In meiner Ausbildung hatten wir auch Themen wie Allg.Krankheitslehre und unser Dozent hat uns einen netten Impfpropagandafilm gezeigt.
Das ist aber nur die eine Seite-die andere (nämlich Nebenwirkungen und Schäden durch Impfungen) wird völlig ignoriert.

Und diese Ignoranz der Ärzte macht mich wütend.Wenn sie wenigstens mal ein impfkritisches Buch lesen würden, dann könnte man ganz anders diskutieren, aber nein: alles unglaubwürdiger Quatsch.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 14. Februar 2008, 00:26:41
Niemand sagt, dass man mehr \"Ahnung\" hat, als ein doller studierter Arzt!

Allerdings geht doch eine \"Impfaufklärung\" immer in ein und die selbe Richtung.
Wie Anke schon sagt, über Risiken und Nebenwirkung wird selbst der Arzt nicht aufgeklärt. Diese Bürde müßte er aus eigenem Interesse auf sich nehmen.

Bei Antibiotika, Pille, Hustensaft, Nasentropfen etc. weiß man auch als \"Patient\" wie es um Nebnwirkungen betsellt ist, wird ja auch kein Hehl draus gemacht. Bei Impfungen ist es anders. Vielen ist noch nicht mal bewußt, dass es sich hier ebenfals um ein Medikament handelt.

Auf die Frage, welche Nebenwirkugen nach einer Impfung auftreten können, fällt den meißten Ärzten nur Lokalreaktionen an der Einstichstelle und Fieber ein.
Entweder ist es \"unwissend\" oder \"verlogen\".

Aus sicherer Quelle weiß ich, dass unsere Kinderärztin ihre Kinder nicht impfen läßt. Mir erzählt sie von Nutzen und Dringlichkeit?? Da fält einem als Mutter eines kleinen Patienten nur ein: \"Arzt wechseln.\"
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 14. Februar 2008, 14:39:06
Zitat
Cherrymuffin schrieb: Aus sicherer Quelle weiß ich, dass unsere Kinderärztin ihre Kinder nicht impfen läßt. Mir erzählt sie von Nutzen und Dringlichkeit?? Da fält einem als Mutter eines kleinen Patienten nur ein: \"Arzt wechseln.\"
Beachten Sie: Forencode und Smiley-Button sind nicht sichtbar, aber trozdem nutzbar!
     


So ein Zufall!;)
Ich war am Wochenende bei einem Vortrag über Homöopathie, den ein Allgemeinmediziner gehalten hat, der auch mit Homöopathie arbeitet.
Es waren vorwiegend junge Mütter anwesend und so kam auch das Thema \"Impfen\" auf. Der gute Arzt hat sich natürlich nicht getraut in der Öffentlichkeit zu stark über das Impfen zu schimpfen - man will ja seine Approbation nicht verlieren.
So hat er aber doch den Müttern erklärt, dass nicht jede Impfung sinnvoll ist und man nicht jedes Kind z.B. gegen FSME impfen muß.(Ehrlich gesagt weiß ich seinen Alternativ-Impfplan nicht mehr)

Allerdings hat er uns von einem 5-jährigen Mädchen aus seiner Praxis erzählt, das kurz nach der Impfung Diabetes bekam!

Am Ende des Vortrages konnte ich mir nicht verkneifen zu fragen, wie und ob er seine Kinder impft.
Seine erste Antwort war \"das gehört hier nicht her.......\")
Und dann hat er zugegeben, dass seine drei Kinder keine einzige Impfung haben und auch nicht bekommen werden!
Das hat er allerdings nur mir gegenüber zugegeben, als die anderen Mütter schon zur Tür draußen waren.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 14. Februar 2008, 14:47:59
Wie schnell man als impfkritischer Arzt in der Sch... sitzen kann zeigt das Verhalten gegenüber Dr. Loibner:



GRAZ. Die Disziplinarkommission der steirischen Ärztekammer greift nun beim Thema \"Impfungen\" hart durch: Am Dienstag wurde gegen den Arzt Johann Loibner aus Ligist ein bedingtes einjähriges Berufsverbot verhängt. Loibner spricht sich seit Jahren explizit und vehement gegen Impfungen aus. Dadurch habe er, so der zuständige Disziplinaranwalt, das Ansehen des Ärztestandes geschädigt und seine ärztliche Sorgfaltspflicht verletzt.

Nachzulesen unter: http://www.pilhar.com/News/Presse/2005/20051202_DiePresse_Berufsverbot_Loibner.htm

Ein Privatmensch dürfe glauben, was er wolle, doch Loibner sei Arzt und müsse als solcher nach dem \"Stand der Medizin\" handeln, erklärt der Impfreferent der Ärztekammer, Prof. Diether Spork.

Da braucht man sich nicht zu wundern wenn die Ärzte zwar die eigenen Kinder nicht impfen, aber in der Praxis für die Impfung sind!
Die Existenz kann schnell futsch sein!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 14. Februar 2008, 14:57:41
Da werden sich jetzt viele hämisch die Hände reiben, es wurde ja auch lange genug daran gearbeitet!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Tuberkulinum am 14. Februar 2008, 15:00:59
Das Berufsverbot wurde - so viel ich weiss -  wieder aufgehoben. Loibner hatte dagegen geklagt und ihm wurde recht gegeben.

Der lässt sich so schnell nicht den Mund verbieten.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 14. Februar 2008, 15:46:47
Ja das stimmt, Gott sei Dank!
Mich würde auch interessieren, was aus Dr. Wakefield geworden ist. Er hat doch einen Zusammenhang zwischen Impfung und Autismus hergestellt wenn ich mich nicht irre. Erst wurde seine Arbeit im Lancet  vorgestellt und dann wurde er ganz schnell mundtot gemacht.

Der \"böse\" Arzt hat doch aber auch tatsächlich Forschungsgelder von Eltern betroffener Kinder angenommen!!!!
Wie hätte er wohl seine Forschung bezahlen sollen? Forschungsgelder von der Pharma hat er bestimmt nicht bekommen.
Und plötzlich ist es so still geworden um ihn.

Eigentlich habe ich im Herbst schon darauf gewartet, dass seine Untersuchungsergebnisse in einem Gerichtsprozess von anderen \"Wissenschaftlern\" zerissen werden. Ich höre aber nichts davon - wisst ihr irgendwas darüber?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 14. Februar 2008, 16:10:53
Ich schließe mich der Frage an - bzw. ich brauche ein wenig \"Nachhilfe\": Man hörte von Wakefield und seinen Thesen auch in der Tagespresse, es klang zunächst alles ganz plausibel. Plötzlich wendete sich alles um 180°, es hieß, Wakefield habe \"unsauber\" gearbeitet, es folgten üble Beschimpfungen.
Was genau ist da eigentlich vorgefallen??

Soweit ich weiß, ist das Thema Impfungen - Autismus noch nicht vom Tisch!?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 14. Februar 2008, 16:26:58
Hier ein Text zu Dr. Wakefield:

http://zeus.zeit.de/text/2007/17/M-Anti-Impfkampagne

Ein kleiner Ausschnitt:
Viertens gebe es Unstimmigkeiten zwischen Angaben in der Lancet  -Studie und in den Karteikarten der Patienten.

Letzteres behauptet Brian Deer, ein freier Reporter, der seit 2004 viel zur Aufdeckung des Skandals beigetragen hat. Er habe Kopien der vertraulichen Karteikarten gesehen, sei aber gerichtlich verdonnert worden, diese zu vernichten.

Wieso mußte er diese Karteikarten vernichten???  Braucht man sowas nicht für die Beweisaufnahme und Gerichtsverhandlung?
Komisch, komisch......
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 14. Februar 2008, 16:38:56
Liesa schrieb:
Zitat


Soweit ich weiß, ist das Thema Impfungen - Autismus noch nicht vom Tisch!?


Das Thema ist komplett vom Tisch. Es gibt etliche Folgestudien in denen im Vergleich zu ungeimpften Kindern keine Häufung von Autismusfällen bei geimpften Kindern festgestellt wurde.
Es gibt definitiv keinen Zusammenhang zwischen MMR und Autismus.

Wakefield hat sich mit knapp einer halben Million Pfund bereichert und zum Zwecke der Anfertigung der manipulierten Studie ethisch nicht verantwortbare Vesuche an Kindern durchgeführt. Er wollte übrigens im Gegenzug die MMR durch seine eigenen Einzelimpfstoffe ersetzen. Die Liste seiner Verfehlungen ist lang.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 14. Februar 2008, 18:33:54
Es ist anzunehmen, dass Impfen sogar vor Autismus schützt, oder?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Klausi am 14. Februar 2008, 18:41:17
Hallo,

ich hab da einen interessanten Text zu Dr. Wakefield gefunden. Es handelt sich um ein Statement des Kongressabgeordneten Dr. Dave Weldon M.D. vorgetragen vor dem Impfsicherheits-Komitee des Institute of Medicine (IOM), Nationale Akademie der Wissenschaften USA, 9. Februar 2004.
Folgenden Absatz finde ich dabei sehr aufschlussreich:

Wohlgemerkt hat sich bisher ein guter Teil von Wakefields Theorie als korrekt herausgestellt und wird von der medizinischen Wissenschaft akzeptiert. Hunderte von Kindern mit regressivem Autismus und gastrointestinalen Störungen wurden in letzter Zeit identifiziert, und Kliniker beobachten die von Wakefield beschriebenen entzündlichen Darmerkrankungen. Die National Institutes of Health (NIH) finanzieren den Versuch, Dr. OÃ Learys Entdeckung von Masern-RNA in Dr. Wakefields Darmbiopsiepräparaten zu reproduzieren, obwohl mich enttäuscht, dass das so lange dauert. Ein Kliniker, der vor zwei Jahren geplant hatte, Wakefields Arbeit zu reproduzieren, wurde schließlich von der zuständigen Ethikkommission abgewiesen, und man entzog ihm nach und nach seine klinischen Funktionen.

http://www.impfo.ch/htm-dokumente/DWeldon_autism_IOM.htm

Grüsse
Klausi
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 14. Februar 2008, 18:43:34
Liesa schrieb:
Zitat
Es ist anzunehmen, dass Impfen sogar vor Autismus schützt, oder?


Soweit würde ich nicht gehen, auch wenn die größte und umfassendste Studie zu dem Thema (alle Kinder in Dänemark zwischen 91 und 98) das andeutet:



A population-based study of measles, mumps, and rubella vaccination and autism.
Madsen KM, Hviid A, Vestergaard M, Schendel D, Wohlfahrt J, Thorsen P, Olsen J, Melbye M.

Danish Epidemiology Science Center, Department of Epidemiology and Social Medicine, Arhus, Denmark. kmm@dadlnet.dk

BACKGROUND: It has been suggested that vaccination against measles, mumps, and rubella (MMR) is a cause of autism. METHODS: We conducted a retrospective cohort study of all children born in Denmark from January 1991 through December 1998. The cohort was selected on the basis of data from the Danish Civil Registration System, which assigns a unique identification number to every live-born infant and new resident in Denmark. MMR-vaccination status was obtained from the Danish National Board of Health. Information on the children\'s autism status was obtained from the Danish Psychiatric Central Register, which contains information on all diagnoses received by patients in psychiatric hospitals and outpatient clinics in Denmark. We obtained information on potential confounders from the Danish Medical Birth Registry, the National Hospital Registry, and Statistics Denmark. RESULTS: Of the 537,303 children in the cohort (representing 2,129,864 person-years), 440,655 (82.0 percent) had received the MMR vaccine. We identified 316 children with a diagnosis of autistic disorder and 422 with a diagnosis of other autistic-spectrum disorders. After adjustment for potential confounders, the relative risk of autistic disorder in the group of vaccinated children, as compared with the unvaccinated group, was 0.92 (95 percent confidence interval, 0.68 to 1.24), and the relative risk of another autistic-spectrum disorder was 0.83 (95 percent confidence interval, 0.65 to 1.07). There was no association between the age at the time of vaccination, the time since vaccination, or the date of vaccination and the development of autistic disorder. CONCLUSIONS: This study provides strong evidence against the hypothesis that MMR vaccination causes autism.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 14. Februar 2008, 18:51:57
Ich glaube eher das Thema Impfungen - Autismus ist noch nicht vom Tisch, aber ganz leise unterm Teppich gelandet......
Wieso hört man nichts mehr davon? Da war doch das riesige Geschrei von wegen Gericht - Zulassung entziehen usw.!

Ich habe bei BBC News gesucht - dachte mir wenn schon die Deutschen kein Interesse daran haben - aber nix!
http://news.bbc.co.uk/2/hi/programmes/panorama/1799388.stm

Allerdings gibts sehr viele Zuschriften zu diesem Thema die auch sehr interessant sind. Auch viel über die Hilflosigkeit und Wut der Eltern dass ihnen einen Dreifach-Impfung aufgezwungen wird.

Und viele schreiben über Impfschäden/Autismus
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 14. Februar 2008, 19:01:20
BrigitteE schrieb:
Zitat
Ich glaube eher das Thema Impfungen - Autismus ist noch nicht vom Tisch, aber ganz leise unterm Teppich gelandet......
Wieso hört man nichts mehr davon?


Lies doch einfach mal oben. Es war eine Ente. Man hat unter anderem alle dänischen Kinder untersucht die zwischen 1991 und 1998 geboren wurden. Ergebnis: unter den ungeimpften gab es soger eher mehr Autismus-Fälle als unter den geimpften.


Zitat
Da war doch das riesige Geschrei von wegen Gericht - Zulassung entziehen usw.!


Das frage ich mich auch. Vielleicht hat es keinen mehr interessiert nachdem er zugegeben hatte, in die USA geflüchtet war und seine Appro zurückgegeben hatte.


Die Zuschriften die du da erwähnst zeigen nur allzu deutlich sowas aus den Köpfen zu bekommen ist, selbst wenn derjenige selbst zugibt dass die Daten gefälscht waren und er Geld dafür bekommen hat.

Das sieht man ja auch hier.

Es ist unglaublich dass man trotz der vollkommen klar vor einem liegenden Beweislage das immer noch glauben kann.

MEINE GÜTE, DER HATS SELBER ZUGEGEBEN!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mama2 am 14. Februar 2008, 20:42:29
Ne Frage, ist der MMR Impfstoff in Dänemark, Deutschland und Amerika EIN UND DER SELBE, von der gleichen Firma hergestellt oder handelt es sich um verschiedene Impfstoffe?

lg Anya
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 14. Februar 2008, 21:00:33
Anya, solche Fragen stelle ich ja ständig - an Hako und Kollegen, aber ich kriege nie \'ne vollständige Antwort!

Wenn das alles so eindeutig wäre, dann gäbe es weltweit den selben Impfstoff und den selben Impfkalender - und fertig. Da das aber nicht so zu sein scheint, klingt das sehr nach unsicherer Murkserei.

Keuchhusten(-impfung) ist da nur ein Beispiel.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mama2 am 14. Februar 2008, 21:09:20
Zitat
Die Zuschriften die du da erwähnst zeigen nur allzu deutlich sowas aus den Köpfen zu bekommen ist, selbst wenn derjenige selbst zugibt dass die Daten gefälscht waren und er Geld dafür bekommen hat.

Das sieht man ja auch hier.

Es ist unglaublich dass man trotz der vollkommen klar vor einem liegenden Beweislage das immer noch glauben kann.

MEINE GÜTE, DER HATS SELBER ZUGEGEBEN!
          Beachten Sie: Forencode und Smiley-Button sind nicht sichtbar, aber trozdem nutzbar!


Hi Paprika,

könntest Du mir bitte einen Link zeigen, auf dem schwarz auf weiß steht, das Wakefield zugegeben hat, das alle Ergebniss gefälscht waren??

So viel ich weiß hat er seine Aussage nie widerufen und steht immer noch zu seinen Ergebnissen, unabhängig vom Schmiergeld!

Schmiergeldaffairen gabs auch schon bei der RKI und in so gut wie allen Pharmafirmen und genügend Studien!

Wo ist der Beweis, das die ganze Wakefield Geschichte kein Komplott war? Sicher kein Problem alles so hinzudrehen, das Wakefield der Buhmann ist....aber für die Pharma wäre es eine Weltweite Katastrophe, mit realistisch \"extrem\" hohen Zahlen an Entschädigungsgeldern---wäre die Autismusgeschichte wahr!

Lohnt also alle Wissenschaftler auf dem Gebiet auszuschalten!!!

lg Anya
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 15. Februar 2008, 12:25:07
mama2 schrieb:


- Er hat zugegeben die Kinder für sein Untersuchung \"ausgesucht\" zu haben. Es waren die deren Eltern sich bei der Kanzlei gemeldet haben um MMR-Hersteller zu verklagen
- Er hat unangemessen viel Geld für die Forschungen bekommen.
- Seine Co-Autoren haben ihre Autorenschaft zurückgezogen.
- Zentraler Punkt von Wakefield ist dass MMR eine Colitis auslösen soll, deren Toxine dann Autismus machen, die Kinder hatten aber gar keine Entzündungen in diesem Bereich, wie einer seiner Mitwarbeiter bestätigt.
- er hat verschwiegen dass er Patente für Konkurrenzprodukte inne hat

- in mehreren großangelegten Studien wurde zweifelsfrei und übereinstimmend nachgewiesen dass geimpfte Kinder nicht öfter von Autismus betroffen sind als ungeimpfte (die größte war wohl die aus Dänemark)

An der Geschichte ist nichts dran. Punkt. Sie bruht auf einer Fälschung und ist durch die Realität widerlegt.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 15. Februar 2008, 16:07:57
Hako schrieb:

Zitat
MEINE GÜTE, DER HATS SELBER ZUGEGEBEN



Wirkt etwas mittelalterlich, indem es an Inquisition und Hexenprozesse erinnert -

nur dass die Daumenschrauben der Gegenwart nicht mehr Daumen schrauben, sondern etwas dezenter angelegt sind.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Klausi am 15. Februar 2008, 19:46:09
Hallo,

die Impfviren sind doch im Gehirn eines autistischen Kindes nachgewiesen worden. Damit steht doch fest, das Autismus durch die MMR-Impfung verursacht werden kann.

Habe dazu folgendes gefunden:
http://forum.netdoktor.de/read/autismus-und-mmr-impfung-impfviren-im-gehirn-nachgewiesen,84,205537,205537.html

Grüsse
Klausi
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 12:11:20
Klausi schrieb:
Zitat
Hallo,

die Impfviren sind doch im Gehirn eines autistischen Kindes nachgewiesen worden. Damit steht doch fest, das Autismus durch die MMR-Impfung verursacht werden kann.


Häh? Du wirst da alles mögliche finden. Vielleicht findest du dort zum Beispiel Blei. Würde dann auch feststehen dass Blei Autismus auslösen kann?
Was ist denn das für eine seltsame Argumentation?

So kann man sicherlich keine seriöse Wissenschaft betreiben, dann sind wir schnell wieder dabeo dass der Klapperstorch die Kinder bringt.



Zitat
Habe dazu folgendes gefunden:
http://forum.netdoktor.de/read/autismus-und-mmr-impfung-impfviren-im-gehirn-nachgewiesen,84,205537,205537.html
Grüsse
Klausi


Den Originalartikel habe ich nicht gefunden. Die Übersetzerin ist redaktionelle Mitarbeiterin bei Tolzin.
Die im Artikel beschriebenen Studien sind auf pubmed nicht auffindbar und es wurde auch nichts weiterverfolgt. Das was da drin steht ist von vorne bis hinten widerlegt.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 14:54:57
Paprika schrieb

Zitat
So kann man sicherlich keine seriöse Wissenschaft betreiben, dann sind wir schnell wieder dabei dass der Klapperstorch die Kinder bringt.


und:

Zitat
Das was da drin steht ist von vorne bis hinten widerlegt.



... dann hat die autistischen Kinder wohl auch der Klapperstorch gebracht.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 15:03:07
Liesa schrieb:
Zitat
Paprika schrieb

Zitat
So kann man sicherlich keine seriöse Wissenschaft betreiben, dann sind wir schnell wieder dabei dass der Klapperstorch die Kinder bringt.


und:

Zitat
Das was da drin steht ist von vorne bis hinten widerlegt.



... dann hat die autistischen Kinder wohl auch der Klapperstorch gebracht.



Was willst du uns damit sagen? :S

Es geht nicht darum ob es autistische Kinder gibt, sondern warum, und der auf einem Betug beruhende Verdacht das könnte an Impfungen liegen ist ausgeräumt und widerlegt.

Kein Grund mir andichten zu wollen ich würde die Existenz autistischer Kinder leugnen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 15:11:18
Och, Paprika edelsüß, hier dichtet Ihnen keiner was an.

Ich würde gern einmal wissen, warum alle Impfbefürworter so angepiekt reagieren, wenn der Name Wakefield fällt.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 15:14:49
P. S. Und unterlassen Sie es bitte, hier immer gegen Heilpraktiker zu stänkern. Mir hat einer das Frührentnerdasein erspart, weil die \"richtigen\" Mediziner, bei denen ich selbstredend zuerst war (findet ja auch meine Krankenkasse, dass ich das soll ...:)  ), offenbar zu doof waren.
Wäre das nicht so gewesen, hätte ich mich NIE in einer \"Heilpraxis\" blicken lassen. Es wäre also vermeidbar gewesen!!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 15:24:07
Liesa schrieb:
Zitat
Och, Paprika edelsüß, hier dichtet Ihnen keiner was an.


Klang aber so. Was sollte dann also das Posting von Dir?

Zitat
Ich würde gern einmal wissen, warum alle Impfbefürworter so angepiekt reagieren, wenn der Name Wakefield fällt.


Vielleicht weil der aus Geldgier und Geltungssucht massive Unsicherheit unter Eltern hervorgerufen hat die sich in einer zwischenzeitlich gesunkenen Impfrate geäußert hat, Folge: reichlich Masernkranke und mindestens ein totes Kind.

Weil er Verrat an wissenschaftlicher Redlichkeit begangen hat?

Weil er wider besseren WIssens unethische, schmerzhafte Versuche an Kindern gemacht hat?

usw.

Für Impfgegner ist das ja alles kein Problem, denen ist das alles egal solange sie nur mal ein Argument gegen Impfungen bekommen, auch wenn dieses auf Fälschungen beruht. Die Argumentstaionslage scheint ja niederschmetternd zu sein wenn man auf sowas angewiesen ist.


Gegenfrage? Warum Impfgegner Wakefield eigentlich so gut. Er wird hier ja auch wieder leidenschaftlich verteidigt.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 15:27:20
Liesa schrieb:
Zitat
P. S. Und unterlassen Sie es bitte, hier immer gegen Heilpraktiker zu stänkern.


Ich bleibe bei meiner Meinung.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 15:32:14
Paprika schrieb:
Zitat

Für Impfgegner ist das ja alles kein Problem, denen ist das alles egal solange sie nur mal ein Argument gegen Impfungen bekommen [...]


Es war uns alles sogar so egal, dass wir fein und brav geimpft haben, wie der Onkel Doktor es geraten hat.
Nur leider kam am nächsten Tag eine natürlich zufällige Reaktion natürlich nach Impfung und nicht durch Impfung dazwischen, und komischerweise hatten wir dann  keine Lust mehr, weiterzuimpfen. Böse, böse, böse. :zorn:

Mein Sohn hat heute noch Probleme - 9 Jahre später -, aber das ist Leuten wie Ihnen ja offenbar egal.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 15:35:25
P. S. Sie können bei Ihrer Meinung bleiben, so wie Sie lustig sind, aber glauben Sie mir, ich bleibe auch bei meiner. Wissen Sie, Missionieren ist nicht mein Ding, wenn Sie auch gegen Haarspitzenkatarrh Antibiotika brauchen, dann schlucken Sie sie um Himmels willen doch :X
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 15:40:54
Liesa schrieb:
Zitat
Paprika schrieb:
Zitat

Für Impfgegner ist das ja alles kein Problem, denen ist das alles egal solange sie nur mal ein Argument gegen Impfungen bekommen [...]


Es war uns alles sogar so egal, dass wir fein und brav geimpft haben, wie der Onkel Doktor es geraten hat.
Nur leider kam am nächsten Tag eine natürlich zufällige Reaktion natürlich nach Impfung und nicht durch Impfung dazwischen, und komischerweise hatten wir dann  keine Lust mehr, weiterzuimpfen. Böse, böse, böse. :zorn:

Mein Sohn hat heute noch Probleme - 9 Jahre später -, aber das ist Leuten wie Ihnen ja offenbar egal.


Ja, die Story kennen wir ja jetzt auch.

Ich möchte wissen warum Sie (ich dachte du?) einen überführten Wissenschaftsbetrüger so vehement verteidigen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 15:45:04
Paprika schrieb:
Zitat


Ja, die Story kennen wir ja jetzt auch.



Da wir uns hier auf IMPFSCHADEN.INFO befinden und bewegen, verfehle ich das Thema nicht, wenn ich immer mal wieder auf die \"Story\" hinweise. Die gehört nämlich genau hier hin, auch wenn Du sie am liebsten löschen würdest. Guck doch einfach nicht hin. Mir bleibt allerdings nichts anderes übrig, als täglich hinzugucken, es sei denn, ich schaue meinen Sohn nicht mehr an.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 15:47:02
Ok, dann muss ich wohl akzeptieren dass du bei jeder Frage die du nicht benatworten willst oder kannst, auf deinen Sohn verweist und damit dann immer Recht hast.

Ok. Ich habe ne Menge Bilder von Masernopfern. Das Spiel halte ich länger aus.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 15:48:22
Komische Sammlung, die Du da hast.
Ich horte keine Fotos von Impfgeschädigten.

Wer den längeren Atem hat, können wir ja mal ausprobieren.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 15:53:07
Zitat

Vielleicht weil der aus Geldgier und Geltungssucht massive Unsicherheit unter Eltern hervorgerufen hat die sich in einer zwischenzeitlich gesunkenen Impfrate geäußert hat, Folge: reichlich Masernkranke und mindestens ein totes Kind.

Weil er Verrat an wissenschaftlicher Redlichkeit begangen hat?

Ständige Impfkommission
Experten mit den falschen Freunden

http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/930/154531/

Weil er wider besseren WIssens unethische, schmerzhafte Versuche an Kindern gemacht hat?


Arzneimittelforscher Glaeske kritisiert Pharmaindustrie
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=31262

Freitag, 1. Februar 2008
Zwei Pharmafirmen nach Impfkampagne in Frankreich angeklagt
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=31259

Freitag, 1. Februar 2008
Nigeria wirft dem in New York ansässigen Konzern vor, 1996 illegal das Antibiotikum Trovafloxacin an Säuglingen und Kleinkindern getestet zu haben.
Geldgier -  wissenschaftliche Unredlichkeit - unethische schmerzhafte Versuche an Kindern....


weiterlesen unter:Nigeria wirft dem in New York ansässigen Konzern vor, 1996 illegal das Antibiotikum Trovafloxacin an Säuglingen und Kleinkindern getestet zu haben.

Soll ich dir noch mehr Links schicken?
Geldgier - unethische Versuche an Kindern, unwissenschaftliche Arbeiten -
das ich nicht lache. Mittlerweile weiß doch jedes Kind dass negative Forschungsarbeiten in der Schublade verschwinden, Probanden aus der Reihe genommen werden wenn sie nicht mehr ins Schema :S passen.
Und wo kann man sein Geständnis lesen, dass er geschwindelt hat?
Wieso soll gerade Wakefield kein Geld mit seiner Forschung verdienen?
Da hast du aber die Büchse der Pandora aufgemacht, weil es Skandale genug gibt in der Pharmawelt!:P
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 16:05:33
Hab mich wieder zu blöd angestellt mit den Links:
Hier noch zu Uganda:
http://www.ärzteblatt.de/v4/news/news.asp?p=Nigeria&src=suche&id=30704

und nebenbei gefunden:     Polioepidemie durch Impfstoffviren in Nigeria
Donnerstag, 11. Oktober 2007

http://www.ärzteblatt.de/v4/news/news.asp?p=Nigeria&src=suche&id=30117

Ach ja, natürlich weiß ich dass dieser Impfstoff und an unsere weißen Kinder in Europa nicht mehr verimpft wird! Da nehmen wir es ja mit der Ethik doch etwas genauer, nicht wahr?;)
Das hat aber nicht für früher gegolten. Und was wir in 10-20 Jahren für Auswirkungen und Erkenntnisse über die jetzigen Impfstoffe haben - ich glaube, das wird uns alle noch viele chronisch Kranke und viel viel Geld kosten....
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 16. Februar 2008, 17:42:18
Zitat
BrigitteE schrieb:
 Und was wir in 10-20 Jahren für Auswirkungen und Erkenntnisse über die jetzigen Impfstoffe haben - ich glaube, das wird uns alle noch viele chronisch Kranke und viel viel Geld kosten....


Zitat aus \"Sind Impfungen sinnvoll?\" von Joachim-F.Grätz:

Impfungen verändern das Erbgut. In der renommierten kanadischen Zeitung The Medical Post vom 20.12.1994 ist zu lesen:
\"Die ärztlichen Behörden lügen immerfort. Impfungen sind eine Katastrophe für das Immunsystem gewesen.Sie verursachen in Wahrheit viele Krankheiten.Wir ändern in Wirklichkeit unser Erbgut durch Impfungen.
Von heute ab in 10Jahren werden wir wissen, dass das größte Verbrechen gegen die Menschheit Impfungen gewesen sind.\"


Leider wissen es noch immer die Wenigsten.Es werden wohl noch weitere 10-20 Jahre vergehen müssen.
Aber bei dem stetig wachsenden STIKO-Plan gehts vielleicht schneller.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 18:10:37
Liesa schrieb:
Zitat
Komische Sammlung, die Du da hast.
Ich horte keine Fotos von Impfgeschädigten.


Kennste google?



Zitat
Wer den längeren Atem hat, können wir ja mal ausprobieren.



Ok, wenn du das so willst. Ich hätte gerne mal zwei Kinder die an einer Masernimpfung gestorben sind.

Ich hab dafür zwei Maserntote zu bieten:

http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=2334&nodeid=26
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 18:31:29
Anke schrieb:
Zitat


Impfungen verändern das Erbgut. In der renommierten kanadischen Zeitung The Medical Post vom 20.12.1994 ist zu lesen:
\"Die ärztlichen Behörden lügen immerfort. Impfungen sind eine Katastrophe für das Immunsystem gewesen.Sie verursachen in Wahrheit viele Krankheiten.Wir ändern in Wirklichkeit unser Erbgut durch Impfungen.
Von heute ab in 10Jahren werden wir wissen, dass das größte Verbrechen gegen die Menschheit Impfungen gewesen sind.\"


Dieses Zitat stammt von einer Dame die auf Fettabsaugen und Haartransplantationen spezialisiert ist:

http://www.veinsgl.com/

Wenn man ein wenig nach nachgoogelt bekommt man das ganze Programm, SC, GNM usw. Sorry, keinen Bock darauf.

Offenbar hat die Menschheit die letzten 14 Jahre überlebt und wird immer älter und gesünder. So ganz kann ich die Katastrophe nicht erkennen. Ganz zu schweigen davon dass auch niemand sagen auf welchem Wege die genetischen Informationen verändert werden sollen. Das menschliche Genom ist entschlüsselt, man müsste da doch inzwischen ein wenig mehr sagen können.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 18:39:53
Zitat
Offenbar hat die Menschheit die letzten 14 Jahre überlebt und wird immer älter und gesünder.


Ach so, deswegen gibt es immer mehr Allergien, Asthma usw.! Die Kosten um die Krankheiten einigermaßen in Schach zu halten (geschweige denn zu heilen!) explodieren und in einigen Jahren wird es für die meisten Leute unbezahlbar werden.
Welch ein Widerspruch!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 18:50:41
BrigitteE schrieb:
Zitat
Ach so, deswegen gibt es immer mehr Allergien, Asthma usw.! Die Kosten um die Krankheiten einigermaßen in Schach zu halten (geschweige denn zu heilen!) explodieren und in einigen Jahren wird es für die meisten Leute unbezahlbar werden.
Welch ein Widerspruch!


Wo ist da ein Widerspruch?

Früher hatte man keine großartigen medizinischen Möglichkeiten. Da sind die Leute an der erstbesten Krankheit gestorben oder (ohne Kosten) von alleine gesund geworden.
Heutzutage kann man viel mehr machen, sogar Krebs heilen oder Diabetiker so einstellen dass sie annähernd die gleiche Lebenserwartung haben. Sowas kostet nunmal.

Ich weiß jetzt nicht was das mit Impfungen zu haben soll. Alle Studien zeigen dass Impfungen nichts mit Autismus, Diabetes oder Allergien zu tun haben, völlig egal wie oft das noch von Impfgegnern behauptet werden mag. Im Gegenteil, es gibt mittlerweile ganz gute Hinweise dass Impfungen zumindest schon mal einen kleinen Schutz vor Allergien liefern.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 18:53:38
Zitat
Ich weiß jetzt nicht was das mit Impfungen zu haben soll. Alle Studien zeigen dass Impfungen nichts mit Autismus, Diabetes oder Allergien zu tun haben, völlig egal wie oft das noch von Impfgegnern behauptet werden mag. Im Gegenteil, es gibt mittlerweile ganz gute Hinweise dass Impfungen zumindest schon mal einen kleinen Schutz vor Allergien liefern.
Beachten Sie: Forencode und Smiley-Button sind nicht sichtbar, aber trozdem nutzbar!
     



Und die Erde ist eine Scheibe!:)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 19:04:28
Paprika was treibt dich nur in ein impfkritisches Forum, das noch dazu von einem klassischen Homöopathen betrieben wird?
Es muss dir doch klar sein, dass wir alle aus deiner Richtung kommen und nach vorne gehen und nicht rückwärts?

Ich als Vegetarier käme z.B. nie auf die Idee in einem Forum für Fleischesser mitzuschreiben und diesen zu erklären wie blöde Fleisch essen ist.

Wartest du vielleicht auf Bekehrung?  :-)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 19:08:30
BrigitteE schrieb:
Zitat



Und die Erde ist eine Scheibe!:)


Nein Brigitte, die Erde ist keine Scheibe. Das kannst du auch in wissenchaftlichen Publikationen finden. Allerdings in älteren.

Soll ich dir jetzt wirklich diese ganzen Studien aufzeigen?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 19:11:08
BrigitteE schrieb:
Zitat

Es muss dir doch klar sein, dass wir alle aus deiner Richtung kommen und nach vorne gehen und nicht rückwärts?


Ach so, deshalb hängt ihr einer Methode an die 250 Jahre alt ist und die sich seitdem nicht nennenswert weiterentwickelt hat.

Ich dagegen könnte dir schon so ein, zwei Dinge nennen die sich in der Medizin verändert haben...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 19:23:59
Um mal zu Wakefield zurückzukommen.

Ich habe jetzt mal genauer in pubmed nachgesehen.

Es gibt genau die eine Studie von Wakefield, die für einen Zusammenhang zwischen MMR und Autismus spricht. Von dieser Studie sind 10 von 13 Co-Autoren zurückgetreten nachdem klar war dass sie gefälscht war. Ich gehe davon aus dass sie auch offiziell zurückgezogen wurde.

Dagegen stehen dutzende Studien die genau das Gegenteil aussagen. Es gibt keinen Zusammenhang.


Ihr glaubt jetzt ausgerechnet der gefälschten?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 16. Februar 2008, 20:07:13
Zitat
Paprika schrieb:
Offenbar hat die Menschheit die letzten 14 Jahre überlebt und wird immer älter und gesünder.


Älter ja- gesünder nein!

Aber das hatten wir hier ja alles schon mal.

Die chronischen Erkrankungen nehmen immer mehr zu,weil die Schulmedizin nur Symptome unterdrücken kann,
aber nichts an den Ursachen macht.

Und was nützt mir ein gut eingestellter Diabetes, wenn ich ihn auch vermeiden kann, z.B. durch Nicht-Impfen!

Du brauchst nicht mit irgendwelchen Studien zu kommen.Beide Seiten können sich da bedienen.
Und heißt es nicht: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast?

Ich persönlich lasse mich lieber von Leuten überzeugen, die gute Erfahrungen mit Naturheilverfahren gemacht haben als  von irgendwelchen Studien.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 20:09:14
Bin ganz deiner Meinung!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 20:15:37
Anke schrieb:
Zitat
Zitat
Paprika schrieb:
Offenbar hat die Menschheit die letzten 14 Jahre überlebt und wird immer älter und gesünder.


Älter ja- gesünder nein!


Sorry, aber das ist schon ganz schön dreist. Vergleich doch bitte mal heutige 50jährige und welche vor 100 Jahren.


Zitat
Die chronischen Erkrankungen nehmen immer mehr zu,weil die Schulmedizin nur Symptome unterdrücken kann,
aber nichts an den Ursachen macht.


Ach so. Wenn jemand eine bakterielle Infektion hat und man AB gibt ist das Symptomunterdrückung?

Zitat

Und was nützt mir ein gut eingestellter Diabetes, wenn ich ihn auch vermeiden kann, z.B. durch Nicht-Impfen!


Boah. Gähn. Diabetes ist unter ungeimpften exakt genauso häufig wie unter geimpften.


Zitat

Du brauchst nicht mit irgendwelchen Studien zu kommen.Beide Seiten können sich da bedienen.


So ein Quatsch. Ich weiß nicht was für eine seltsame Vorstellung du von Wissenschaft hast. Hunderte von Homöopathen haben versucht STudien herzustellen die die Wirksamkeit belegen, es hat keiner geschafft. Selbstbedienung kannste vergessen. Du siehst doch was passiert wenn man fälscht, siehe Wakefield.


Zitat

Und heißt es nicht: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast?


Schön dass du dich jetzt eines Spruches bedienen musst den die Nazis erfunden haben um Churchill zu diskreditieren. Man kann nicht so einfach Statistiken fälschen. Hast du dich eigentlich jemals mit einem Wissenschaftler unterhalten?



Zitat
Ich persönlich lasse mich lieber von Leuten überzeugen, die gute Erfahrungen mit Naturheilverfahren gemacht haben als  von irgendwelchen Studien.


Ach so. Und die lügen dich nicht an?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 20:28:48
Doch, Paprikachen, diese Naturheilfritzen lügen ALLE :zorn: !
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 16. Februar 2008, 20:35:22
Zitat
Paprika schrieb:


Sorry, aber das ist schon ganz schön dreist. Vergleich doch bitte mal heutige 50jährige und welche vor 100 Jahren.

Haste vielleicht ne Statistik?
Vor Hundert Jahren gab es nicht so viele 50jährige wie heute,aber sie waren sicherlich gesünder.





Zitat
Ach so. Wenn jemand eine bakterielle Infektion hat und man AB gibt ist das Symptomunterdrückung?


JA



Zitat
Boah. Gähn. Diabetes ist unter ungeimpften exakt genauso häufig wie unter geimpften.


Glaub ich nicht






Zitat
Ach so. Und die lügen dich nicht an?


Nein, denn ich sehe das Ergebnis ja live und in Farbe.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 20:45:03
Anke schrieb:
Zitat

Vor Hundert Jahren gab es nicht so viele 50jährige wie heute,aber sie waren sicherlich gesünder.


Wow. Das ist mal überzeugend. Warum gab es wohl weniger 50jährige? Weil die so gesund waren? Und die Lebenserwartung war auch 20 Jahre geringer weil die so kerngesund waren?





Zitat
Zitat
Ach so. Wenn jemand eine bakterielle Infektion hat und man AB gibt ist das Symptomunterdrückung?


JA


Was macht die Homöpathie in dem Fall?



Zitat
Zitat
Boah. Gähn. Diabetes ist unter ungeimpften exakt genauso häufig wie unter geimpften.


Glaub ich nicht


Ob du das glaubst geht mir, den wissenschaftlichen Publikationen die das zeigen, sowie der Diabetes mit ca. 180km/h am Arsch vorbei. Dein Glaube verändert nicht die Realität, naja abgesehen von deiner persönlichen.



Zitat
Nein, denn ich sehe das Ergebnis ja live und in Farbe.


Was machst du bei einer Krebserkrankung? Sagen wir, der Haut?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 20:50:37
Paprika schrieb:
Zitat


Was machst du bei einer Krebserkrankung? Sagen wir, der Haut?



Das ist aber ein lustiges Verhör hier ... bei einem Melanom nehmen wir natürlich Globuli  :yes: !
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 20:52:36
P. S. Sofern das Melanom rechtzeitig erkannt werden konnte, denn die Hautkrebsvorsorge rangiert bei Kassenpatienten ja unter \"kosmetischem\":woohoo:  Ichweißnichtwas zum Selbstzahlen!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 20:53:41
Liesa schrieb:
Zitat

Das ist aber ein lustiges Verhör hier ... bei einem Melanom nehmen wir natürlich Globuli  :yes: !


Im Ernst? Du lässt es nicht einfach rausschneiden und nimmst stattdessen Globuli?

Bei sowas beträgt die Heilungschance nahezu 100% und du vertraust da auf Globuli?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 20:58:17
Ja, natürlich, das ist mein voller Ernst, Du Knalltüte.

Ich sag\'s doch: völlig humorfrei, diese Knaben. Hören nur Krankheit und Globuli und verknüpfen das ohne Sinn und Verstand. Klasse. :wand:
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 21:09:53
Liesa schrieb:
Zitat
Ich sag\'s doch: völlig humorfrei, diese Knaben. Hören nur Krankheit und Globuli und verknüpfen das ohne Sinn und Verstand.



Keine Ahnung wo da der Humor liegt.


Wenn du bei einem Melanom (schwarzem Hautkrebs), das früh genug erkannt wird die Operation machst bist du zu nahezu 100% das Problem in ein paar Minuten los. Du aber nimmst lieber ein homöopathisches Mittel, das - selbst wenn es wirken würde - nicht sofort das Problem löst, so dass du auch noch eine Streuung riskierst?

Hmmm, wenn du so handelst wirst du daran sterben. Ich finde das nicht witzig.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 21:19:32
Meine Güte, Paprika. Hast Du immer so (Paprika-)Schoten auf Lager?
Man muss nur irgendwas sagen - schwupp, ist man schon sterbenskrank. :ohmy: Ich kann so\'n krankhaftes Suchen nach Lieblingsthemen nur mit Humor sehen ... Ich habe doch gar kein Me-la-nom, Du Dussel. Natürlich, zum Mitschreiben, würde ich es mit WEGSCHNEIDEN lassen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 21:23:03
Liesa schrieb:
Zitat
Meine Güte, Paprika. Hast Du immer so (Paprika-)Schoten auf Lager?
Man muss nur irgendwas sagen - schwupp, ist man schon sterbenskrank. :ohmy: Ich kann so\'n krankhaftes Suchen nach Lieblingsthemen nur mit Humor sehen ... Ich habe doch gar kein Me-la-nom, Du Dussel. Natürlich, zum Mitschreiben, würde ich es mit WEGSCHNEIDEN lassen.


Ich glaube nicht dass das hier jeder machen würde. Und bei sowas fehlt mir der Humor.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 16. Februar 2008, 21:28:17
Du hast recht, wir sollten hier nicht scherzen, schon gar nicht, wenn es um Krebserkrankungen geht.

Aber dass man Dir nur das WORT  :zorn: Globuli  :zorn:  vorsetzen muss, und Du fährst voll drauf ab mit Deinen Predigten, darüber kann ich schon lachen! Und meine Kinder, die ab und zu mitlesen, auch.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 16. Februar 2008, 21:34:45
Liesa schrieb:
Zitat
Du hast recht, wir sollten hier nicht scherzen, schon gar nicht, wenn es um Krebserkrankungen geht.

Aber dass man Dir nur das WORT  :zorn: Globuli  :zorn:  vorsetzen muss, und Du fährst voll drauf ab mit Deinen Predigten, darüber kann ich schon lachen! Und meine Kinder, die ab und zu mitlesen, auch.


Sorry, ich frag dich was du machen würdest und du sagst mir dass du das homöopathisch behandeln würdest. Da kann ich kaum ahnen dass das ein Witz sein sollte.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 16. Februar 2008, 22:15:38
Zitat
Man kann nicht so einfach Statistiken fälschen. Hast du dich eigentlich jemals mit einem Wissenschaftler unterhalten?



:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 17. Februar 2008, 00:46:09
Paprika schrieb:
Zitat
Liesa schrieb:
Zitat
Ich sag\'s doch: völlig humorfrei, diese Knaben. Hören nur Krankheit und Globuli und verknüpfen das ohne Sinn und Verstand.



Keine Ahnung wo da der Humor liegt.


Wenn du bei einem Melanom (schwarzem Hautkrebs), das früh genug erkannt wird die Operation machst bist du zu nahezu 100% das Problem in ein paar Minuten los. Du aber nimmst lieber ein homöopathisches Mittel, das - selbst wenn es wirken würde - nicht sofort das Problem löst, so dass du auch noch eine Streuung riskierst?

Hmmm, wenn du so handelst wirst du daran sterben. Ich finde das nicht witzig.



Genau dort haben wir doch das Problem!!!

Da sich ja hier einige Statistikensammler befinden, könnte man vielleicht mal abklären, wieviele Krebstote man sich hätte sparen können, wenn der Arzt früh genug auf Krebs untersucht hätte!

Vorsorge wird so gut wie gar nicht mehr von den Kassen finanziert, aber wir haben ja Impfungen. Wer brauch da noch eine Vorsorge???

Vielleicht ja auch bald eine Imppfung gegen die Entstehung von Melanomen!
Dann laufen wir alle schnell zum Arzt lassen uns pieken und sind dann stolz ein Versuchskaninchen der Pharmaindustrie zu sein. VERSPROCHEN!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 17. Februar 2008, 07:58:50
cherrymuffin schrieb:
Zitat
Da sich ja hier einige Statistikensammler befinden, könnte man vielleicht mal abklären, wieviele Krebstote man sich hätte sparen können, wenn der Arzt früh genug auf Krebs untersucht hätte!


Es würde schon helfen wenn die Leute die Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen würden. Das macht nämlich nicht mal die Hälfte der Leute. Oder soll der Arzt bei jeder Grippe gleich ne Krebsuntersuchung dazu machen?


Zitat
Vorsorge wird so gut wie gar nicht mehr von den Kassen finanziert,



Ab dem 45. Lebensjahr haben Männer Anspruch auf eine jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung. Dazu gehört die Untersuchung der Haut und der Prostata. Ab dem 55. Lebensjahr kann eine Coloskopie (Dickdarmspiegelung) in Anspruch genommen werden. Je nach Befund sind weitere Kontrollen aus Vorsorgegründen möglich. Ab dem 50. Lebensjahr wird auch der Stuhl auf Blut untersucht.
Bei Frauen wird eine jährliche Krebsvorsorge schon ab dem 20. Lebensjahr übernommen. Dazu gehört ein Abstrich des Gebärmutterhalses für den PAP Test, Untersuchung der Genitalorgane. Ab dem 30. Lebensjahr werden zusätzlich Brust und Achselhöhlen abgetastet. Ab dem 55. Lebensjahr zusätzlich die Enddarmuntersuchung. Die Regelung für die Koloskopie ist gleich wie bei den Männern. Zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr kann die Frau alle zwei Jahre eine Mammographie durchführen lassen.


Zitat

aber wir haben ja Impfungen. Wer brauch da noch eine Vorsorge???


Impfungen SIND Vorsorge. Welche andere Vorsorge kannst du dir bei Masern, Typhus oder Polio vorstellen?
Was haben Impfungen mit Krebsvorsorge zu tun? Du darfst nicht immer alles durcheinanderwerfen. Was glaubst du wieviel Geld für Krebsvorsorge da wäre wenn die Kassen jährlich 650.000 Masernerkrankungen bezahlen müssten?

Zitat

Vielleicht ja auch bald eine Imppfung gegen die Entstehung von Melanomen!


Das wird eher nicht passieren. Wie sollte das funktionieren? Immun gegen UV-Strahlung?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 17. Februar 2008, 08:12:47
Paprika schrieb:
Zitat

Es würde schon helfen wenn die Leute die Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen würden.


Du machst Dir aber echt Sorgen um die Mitmenschen! :yes:

Eine Freundin von mir ging mit einem Sarkom (was sie natürlich nicht wusste, sie merkte bloß, da war was anders als sonst und ging nicht weg) zum Arzt, der meinte \"Och, da ist nichts\". Erst nach längerer vermeidbarer :zorn: Verzögerung wurde dann endlich von einem Kollegen entdeckt, auf Drängen (!) von meiner Freundin, nochmal zu gucken, dass da nun doch mittlerweile sehr viel \"war\". Nämlich langsam - wirklich - Lebensgefahr.

Tolle Vorsorge.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 17. Februar 2008, 08:20:31
Liesa schrieb:
Zitat
Du machst Dir aber echt Sorgen um die Mitmenschen!


Es ist seltsam dass ihr das offenbar nur für euch in Anspruch nehmt und du mich dafür verspottest.



Zitat
Eine Freundin von mir ging mit einem Sarkom (was sie natürlich nicht wusste, sie merkte bloß, da war was anders als sonst und ging nicht weg) zum Arzt, der meinte \"Och, da ist nichts\". Erst nach längerer vermeidbarer :zorn: Verzögerung wurde dann endlich von einem Kollegen entdeckt, auf Drängen (!) von meiner Freundin, nochmal zu gucken, dass da nun doch mittlerweile sehr viel \"war\". Nämlich langsam - wirklich - Lebensgefahr.

Tolle Vorsorge.


Wie wird eigentlich Krebs erkannt bei Leuten die gar nicht mehr zum Arzt gehen sondern nur noch zum HP?
Oder gilt die Kritik nur wenn Ärzte einen Krebs nicht entdecken?

Was du da beschreibst ist das Fehlverhalten eines Arztes. Man müsste die näheren Umstände kennen um zu wissen ob es entschuldbar ist oder nicht. Aber was ist die Alternative?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 17. Februar 2008, 09:25:15
Paprika schrieb:
Zitat


Wie wird eigentlich Krebs erkannt bei Leuten die gar nicht mehr zum Arzt gehen sondern nur noch zum HP?


Ganz genau, Paprika: Ich oute mich, mein kompletter Bekanntenkreis lehnt es ab, zum Arzt zu marschieren. :vorsicht:

- Der Türsteher vor meiner Wohnung lässt meinen Besuch grundsätzlich so lautstark der Schulmedizin abschwören, dass die Nachbarschaft es hört. Wer da nicht mitmacht, hat keine Chance.

- Zu Mittag gibt es, wie Du schon ganz richtig vermutest, Gänseblümlein-Salat und dazu Krötenkopfsuppe, und wenn Sonntag ist, wie heute, gebratene Regenwürmer.

- Vorher beten wir das Tischgebet: Lieber Gott, unser Herz ist rein, lass uns gute Heilpraktiker sein (natürlich ohne jede Ausbildung)

- Wer mir sagt \"Geh doch mal zum Arzt\", wird rausgeschmissen.

- Meine zwei ungeimpften Kinder sind ständig mit irgendwas infiziert, Röteln, Windpocken, Masern. Grinsend geben sie meinem Besuch die Hand und rotzen ihn an. Wer sich darüber nicht freut, fliegt raus.


Tja, Peperoni, so sieht\'s aus bei Leuten, die hier schreiben.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Paprika am 17. Februar 2008, 09:52:30
Liesa schrieb:
Zitat
Paprika schrieb:
Zitat


Wie wird eigentlich Krebs erkannt bei Leuten die gar nicht mehr zum Arzt gehen sondern nur noch zum HP?


Ganz genau, Paprika: Ich oute mich, mein kompletter Bekanntenkreis lehnt es ab, zum Arzt zu marschieren.


Keine Ahnung warum du das jetzt ins lächerliche ziehst. Es gibt genügend Leute die gar nicht zum Arzt gehen, sondern zum HP oder zwar zum Arzt gehen diesen aber nicht ernst nehmen.

Die Frage war ernst gemeint.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 17. Februar 2008, 10:09:38
Das ist natürlich DEIN dringlichstes Problem, wer warum wohin geht.

Predige doch nicht so viel!!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: BrigitteE am 17. Februar 2008, 10:38:36
Zitat
Impfungen SIND Vorsorge. Welche andere Vorsorge kannst du dir bei Masern, Typhus oder Polio vorstellen?
Was haben Impfungen mit Krebsvorsorge zu tun? Du darfst nicht immer alles durcheinanderwerfen. Was glaubst du wieviel Geld für Krebsvorsorge da wäre wenn die Kassen jährlich 650.000 Masernerkrankungen bezahlen müssten?


Guten Morgen allerseits!
Paprika, da wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen!
650000 Masernerkrankungen würde unser Gesundheitssystem sicher sprengen!;)
Dazu ein kurzer Kommentar aus einem Leserbrief der Ärztezeitung:

Die Reaktionen in der Öffentlichkeit auf die Coburger Epidemie mit den 1 191 Fällen war außergewöhnlich. Früher, bei totaler Durchseuchung im Kindesalter, waren 500 000 Masernfälle pro Jahr (entsprechend der Geburtenziffer) keine Zeile wert. Aus den Praxen der beiden homöopathisch arbeitenden Kinderärzte, denen diverse Sanktionen angedroht wurden, ist nur jedes 70. Kind – ohne Einweisung – stationär behandelt worden, aus den übrigen Praxen jeder zehnte Krankheitsfall. Auf die früheren Verhältnisse bezogen, hätten wir damals jährlich 50 000 Masernfälle in den Kliniken behandelt. Zu diesen Panikreaktionen hat sicherlich auch die in den Zeitungen zitierte Aussage des Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission des Bundesgesundheitsamtes (STIKO) beigetragen, dass jetzt bei 1 000 Masernfällen der erste Todesfall zu erwarten sei. Arenz und andere berichten: „Todesfälle und Enzephalitiden wurden weder gemeldet noch in den Arztbriefen aufgeführt“. „Die Diagnose Otitis media wird möglicherweise etwas überschätzt.“

Irgendwie konnte die Ärzte vor 30-40 Jahren noch besser mit diesem \"Problem\" umgehen,obwohl sie nicht so schnell zu fiebersenkenden Mitteln gegriffen haben-komisch nicht?

Die WHO rechnet damit, dass bis zum Jahr 2030 jeder 2. Mensch an Krebs erkrankt ist.
Soviel zu deinen Vorsorgeuntersuchungen.
Bringt schon was- man erfährts halt früher!
Das wird unser Gesundheitssystem aber nicht so belasten als die Masernkranken........
Ganz zu schweigen von den zunehmenden Allergien und Asthma usw.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Anke am 17. Februar 2008, 14:38:44
Zitat
BrigitteE schrieb:

Irgendwie konnte die Ärzte vor 30-40 Jahren noch besser mit diesem \"Problem\" umgehen,obwohl sie nicht so schnell zu fiebersenkenden Mitteln gegriffen haben-komisch nicht?


Ich denke, gerade weil sie früher nicht sofort zu fiebersenkenden Mitteln gegriffen haben,war die Komplikationsrate niedriger.
Gerade bei Masern ist es wichtig, dass das Kind auch hoch fiebert.
Heutzutage traut sich das keiner mehr.Kein Wunder, wenn der Kinderarzt schon ab 38,5 Grad Fieber ein Zäpfchen empfiehlt.

Ich habe 5 ältere Geschwister, 3 hatten zur selben Zeit Masern.
Bei einem ging das Fieber nicht hoch und das typische Exanthem blieb aus.Es ging ihm auch extrem schlecht.
Der Arzt kam (früher kamen die Ärzte noch ins Haus, heute wäre man ins KH gefahren) und sagte:die Masern schlagen nach innen.Er hat meiner Schwester eine Spritze verpasst (keine Ahnung, was da drin war),
dann ging das Fieber plötzlich hoch und Stunden später blühte sie.

Die Spritze incl. Hausbesuch war sicher billiger als eine KH-Einweisung.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 18. Februar 2008, 00:13:31
Paprika schrieb:
Zitat


Es würde schon helfen wenn die Leute die Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen würden. Das macht nämlich nicht mal die Hälfte der Leute.
Zitat


Weil es sich nun mal viele nicht leisten können!

Zitat

Ab dem 45. Lebensjahr haben Männer Anspruch auf eine jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung. Dazu gehört die Untersuchung der Haut und der Prostata. Ab dem 55. Lebensjahr kann eine Coloskopie (Dickdarmspiegelung) in Anspruch genommen werden. Je nach Befund sind weitere Kontrollen aus Vorsorgegründen möglich. Ab dem 50. Lebensjahr wird auch der Stuhl auf Blut untersucht.


Der Vater eines Freundes verstarb an Lungenkrebs mit 55 Jahren, nachdem er ein gutes Jahr auf Rückenleiden behandelt wurde.
Ein Familienangehöriger verstarb an Knochenkrebs mit 65 Jahren. Trotz der Vorgeschichte Blasenkrebs wurde darauf nicht untersucht.
Eine Freundin wurde im Alter von 15 Jahren auf HerzRythmusstörungen behandelt. Nach über einem Jahr, stellte dann ein Amtsarzt einen Tumor im Herzen fest.

Zitat
Bei Frauen wird eine jährliche Krebsvorsorge schon ab dem 20. Lebensjahr übernommen. Dazu gehört ein Abstrich des Gebärmutterhalses für den PAP Test, Untersuchung der Genitalorgane.


Ein jährlicher Ultraschall zur Früherkennung (zu dem 1x jährlich geraten wird!!) ist nicht enthalten. Er kostet 30 Euro. Eine ganze Menge im Vergleich zur Impfung!

Zitat
Ab dem 55. Lebensjahr zusätzlich die Enddarmuntersuchung. Die Regelung für die Koloskopie ist gleich wie bei den Männern.


Meine Mutter erkrankte mit 49! Jahren an Darmkrebs. 5 Jahre lang ist sie von einem Arzt zum anderen gelaufen, da ihre Beine immer schwächer wurden. Diagnose \"Nervenleiden\". 5 Jahre mußten vergehen, damit ein Arzt auf die Idee kommt eine Darmspiegelung zu machen um festzustellen, dass ein Tumor auf die Beinnerven drückt.

Zitat
Zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr kann die Frau alle zwei Jahre eine Mammographie durchführen lassen.


Das ist ja nett!

Zitat
Impfungen SIND Vorsorge.


Sehr gut! Dann brauchen alle Mädels die sich die Gebährmutterhalskrebsimpfe abgeholt haben nicht mehr zur Vorsorge. Das Ergebnis sehen wir in 10-15 Jahren.

Zitat
Welche andere Vorsorge kannst du dir bei Masern, Typhus oder Polio vorstellen?


Ein gesundes und intaktes Immunsystem. Keine Reisen in Entwicklungsländer, bzw. tropische Länder mit schlechtem hygienischen Standard und eine/n gute/n HP :kiss:

Zitat
Was haben Impfungen mit Krebsvorsorge zu tun? Du darfst nicht immer alles durcheinanderwerfen. Was glaubst du wieviel Geld für Krebsvorsorge da wäre wenn die Kassen jährlich 650.000 Masernerkrankungen bezahlen müssten?


Müssen sie ja nicht, also wo ist das Geld?

Zitat
Das wird eher nicht passieren. Wie sollte das funktionieren? Immun gegen UV-Strahlung?


Zum Beispiel.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 11:50:23
cherrymuffin schrieb:
Zitat
Das wird eher nicht passieren. Wie sollte das funktionieren? Immun gegen UV-Strahlung?


Zum Beispiel.[/quote]


Aha. Du hast eine lustige Vorstellung vom Immunsystem.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 12:38:06
Aber gegen Drogensucht und so was soll ein Impfstoff entwickelt werden.

Wirklich lustige Vorstellungen vom Immunsystem haben die Leute!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 12:49:43
Liesa schrieb:
Zitat
Aber gegen Drogensucht und so was soll ein Impfstoff entwickelt werden.

Wirklich lustige Vorstellungen vom Immunsystem haben die Leute!



Dir ist aber schon klar dass es einen Unterschied gibt einer chemischen Substanz und einer Strahlung?

Keine Sorge, ich sehe die Notwendigkeit auch nicht z.B. gegen Heroinabhängigkeit zu impfen, die Zielgruppe ist zu klein.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 13:07:07
Och, für die Windpockenimpfung gab\'s ursprünglich auch mal ne kleine Zielgruppe. Die hat man dann flugs größer gemacht - und es hat sogar geklappt! Jetzt reagieren die Mamis schon hysterisch bei jeder Pocke! Windpocken: lebensgefährlich! :zorn:

Angstvolle Mamas könnten ihre Kleinen prophylaktisch gegen Heroin- und andere Süchte impfen lassen, dann wären sie diese Sorge auch los! Denn Heroin wirkt ja wirklich bisweilen lebensgefährlich ...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 13:15:03
Liesa schrieb:
Zitat
Och, für die Windpockenimpfung gab\'s ursprünglich auch mal ne kleine Zielgruppe. Die hat man dann flugs größer gemacht - und es hat sogar geklappt! Jetzt reagieren die Mamis schon hysterisch bei jeder Pocke! Windpocken: lebensgefährlich! :zorn:

Angstvolle Mamas könnten ihre Kleinen prophylaktisch gegen Heroin- und andere Süchte impfen lassen, dann wären sie diese Sorge auch los! Denn Heroin wirkt ja wirklich bisweilen lebensgefährlich ...



Es ist aber schon ein Unterschied ob JEDER Masern bekommt oder jeder hundertste oder so drogenabhängig ist.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 13:21:44
Du immer mit Deinen Masern. Ich habe von Windpocken .:.:.:.
gesprochen.

Sag mal, Du machst altersmäßig so\'n Eindruck wie kurz vor der Rente (oder ist das nur Deine unflexible Haltung, die Dich so etwas ältlich macht?) - hattest Du die Masern vielleicht selbst? Wenn ja, dann können wir uns ja glücklich schätzen, Dich hier zu haben ...:)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 14:54:17
Liesa schrieb:
Zitat

Sag mal, Du machst altersmäßig so\'n Eindruck wie kurz vor der Rente (oder ist das nur Deine unflexible Haltung, die Dich so etwas ältlich macht?) - hattest Du die Masern vielleicht selbst? Wenn ja, dann können wir uns ja glücklich schätzen, Dich hier zu haben ...:)



Mein Posting mit einem Bild eines SSPE-Opfers dessen Familie bestimmt sehr gut über deinen Witz über Masern lachen können ist gelöscht worden. Offenbar wollt ihr sowas nicht sehen obwohl es Konsequenzen eures handelns sind.



Nachtrag: Der Admin bezeichnet das als Propaganda-Bild. Als wäre das eine Fälschung oder so. Und ich solle doch niemandem vorwerfen er würde Witze über Maserntote machen.

Wie soll ich das sonst verstehen:
Zitat
hattest Du die Masern vielleicht selbst? Wenn ja, dann können wir uns ja glücklich schätzen, Dich hier zu haben ...:)


Sorry, das ist für mich eine Verhöhnung derjeniger die nicht \"hier sein können\".
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 15:05:32
Ja, man kann genauso die Augen vor Impfschäden verschließen, Hako. Da gibt es auch einige nicht so schöne Bilder. Habe gerade Kontakt mit einer Mama, deren Tochter am Tag nach der Impfung Krampfanfälle bekam.

Vielleicht ist es gut, dass wir gar nicht erst mit Bildern hier anfangen.

Ich wollte eigentlich nur wissen, ob Du noch zu der Generation gehörst, die die Masern schlichtweg durchgemacht hat. Aber stimmt ja, Persönliches schreibt Ihr ja nicht ...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 15:11:05
Liesa schrieb:
Zitat
Ja, man kann genauso die Augen vor Impfschäden verschließen, Hako.


Mache ich das? Leugne ich Impfschäden? Wo denn?


Zitat
Vielleicht ist es gut, dass wir gar nicht erst mit Bildern hier anfangen.





Zitat
Ich wollte eigentlich nur wissen, ob Du noch zu der Generation gehörst, die die Masern schlichtweg durchgemacht hat.


Und dazu muss man so eine bescheuerte Andeutung machen?


Zitat
Aber stimmt ja, Persönliches schreibt Ihr ja nicht ...


Ich habe tote Kinder in Afrika gesehen. Da muss ich nicht historisch werden oder persönliches verbreiten.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 15:11:32
P. S.: Und da ich die Masern hatte und meine komplette Familie und mein kompletter Freundeskreis auch, \"verhöhne\" ich hier niemanden.

Ein Verwandter ist kürzlich in einem Krankenhaus gestorben - nicht etwa in Herdecke o. ä., was Du jetzt sicher wieder unterstellst -, weil die Medikation dermaßen falsch war, dass das jeder Laie sofort als lebensgefährlich ansehen musste. Leider hilft da auch kein Gerichtsprozess mehr.

Wenn es nur die Masern wären, die uns nach dem Leben trachten, dann würde ich Dir ja Recht geben - aber was \"Vermeidbareres\" als einen nachlässigen Arzt kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 15:26:25
Liesa schrieb:
Zitat
P. S.: Und da ich die Masern hatte und meine komplette Familie und mein kompletter Freundeskreis auch, \"verhöhne\" ich hier niemanden.

Ein Verwandter ist kürzlich in einem Krankenhaus gestorben - nicht etwa in Herdecke o. ä., was Du jetzt sicher wieder unterstellst -, weil die Medikation dermaßen falsch war, dass das jeder Laie sofort als lebensgefährlich ansehen musste. Leider hilft da auch kein Gerichtsprozess mehr.

Wenn es nur die Masern wären, die uns nach dem Leben trachten, dann würde ich Dir ja Recht geben - aber was \"Vermeidbareres\" als einen nachlässigen Arzt kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.



Es wäre echt hilfreich wenn ihr mal nicht jedes Mal als Rechtfertigung für euer Tun eine Horrorgeschichte über Ärzte rauskramen würdet.

Es gibt reichlich Fehlleistungen unter Ärzten, das unterschreibe ich sofort. Aber ich sehe nicht wirklich ein warum man deshalb Masern, Typhus oder Polio zulassen soll.

Ich kenne imzwischen deutlich mehr Leute die von Krebs geheilt wurden als welche die daran gestorben sind. Ein Verwandter von mir, der an Leukämie gestorben ist würde heute mit großer Wahrscheinlichkeit überleben. Soll ich jetzt jedes Mal mit sowas anfangen?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 15:34:33
Wer kommt hier mit Horrorgeschichten??

Du brauchst ja nur das Wort Masern zu hören, dann springst Du schon im Sechseck und überschüttest uns mit einem Eimer Vorwürfen.
Du tust immer so, als wären Masern das einzige und dringlichste Problem - was sie aber auch zu jenen Zeiten nicht waren, als man noch nicht dagegen geimpft hat.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 15:52:24
Liesa schrieb:
Zitat

Du tust immer so, als wären Masern das einzige und dringlichste Problem - was sie aber auch zu jenen Zeiten nicht waren, als man noch nicht dagegen geimpft hat.


Nee, da gabs noch Pocken, Diphtherie, Typhus, Tetanus, Polio...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 16:11:59
Gibts doch heute auch noch, nur nicht mehr so oft - dafür aber anderes.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 16:17:01
Liesa schrieb:
Zitat
Gibts doch heute auch noch, nur nicht mehr so oft


Und was glaubst du woran das liegt? Und meinst du das würde so bleiben wenn man nicht mehr impft?

Wir brauchen den Wasserschutzwall nicht mehr, wir hatten seit Jahren keine Überschwemmung mehr. Wir können ihn abreissen.


Zitat
dafür aber anderes.


Nein. Falsch. Ansonsten hätten wir immer noch 50+% Kindersterblichkeit und ne Lebenserwartung von 40 Jahren maximal.

Es gab früher weniger Krebsfälle weil die Leute gar nicht so alt geworden sind.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 16:40:49
Hako schrieb:
Zitat


Es gab früher weniger Krebsfälle weil die Leute gar nicht so alt geworden sind.



Ja, das Problem ist nur, dass der Krebs in jüngeren Jahren meist gefährlicher ist.

Wir haben gerade eine fast 100-Jährige beerdigt. Als sie ca. 80 war, sagte man den Angehörigen, die damals schon alte Dame habe höchstens noch ein halbes Jahr zu leben, alles sei voll Krebs, nichts mehr zu machen.

Glücklicherweise haben alle \"dicht\" gehalten - und die Frau konnte noch fast 20 Jahre leben.

Ich gebe Dir Recht, dass man früher weniger Diagnose-Möglichkeiten hatte und den Krebs oft einfach nicht benannt hat. Aber Du wirst eine passende Statistik zu Hand haben, die aufzeigt, dass Krebs bei Jüngeren, insbesondere Kindern, vor einigen Jahrzehnten bedeutend seltener vorkam. Die Fragen nach der Ursache sind für mich noch nicht befriedigend beantwortet worden.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 16:48:32
Liesa schrieb:
Zitat

Ja, das Problem ist nur, dass der Krebs in jüngeren Jahren meist gefährlicher ist.


Wie kommste denn auf das schmale Brett? Welchen Krebs meinst du?


Zitat
Die Fragen nach der Ursache sind für mich noch nicht befriedigend beantwortet worden.


Lass mich raten... Impfungen?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 16:55:36
Hako schrieb:
Zitat


Zitat
Die Fragen nach der Ursache sind für mich noch nicht befriedigend beantwortet worden.


Lass mich raten... Impfungen?



Blöd. Habe ich in dem Zusammenhang von Impfungen gesprochen? :zorn: (Such, Hündchen... )
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 16:57:28
Warum is\'n Paprika nicht hier ...? Zu zweit wäret Ihr doch viel effizienter. Oder hat der nur Wochenenddienst und Nachtdienst? Muss sich wohl mit Zulagen was zuverdienen, ha? :yes:
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 17:05:01
Liesa schrieb:
Zitat
Hako schrieb:
Zitat


Zitat
Die Fragen nach der Ursache sind für mich noch nicht befriedigend beantwortet worden.


Lass mich raten... Impfungen?



Blöd. Habe ich in dem Zusammenhang von Impfungen gesprochen? :zorn: (Such, Hündchen... )


Fass Liesa. Ich habe eine Frage gestellt, oder gemutmaßt, wie auch immer.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 18. Februar 2008, 17:15:52
Hako, Du weißt doch: Pro und Contra.

Hier ist nicht der Ort ...
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 18. Februar 2008, 17:35:21
Liesa schrieb:
Zitat
Hako, Du weißt doch: Pro und Contra.

Hier ist nicht der Ort ...


Ich habe dem Admin meine Meinung dazu gesagt. Wenn er mich sperren will soll er mich sperren, und wenn nicht dann nicht.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mama2 am 18. Februar 2008, 20:47:49
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mama2 am 18. Februar 2008, 20:47:56
Peperoni-paprika
Es gibt genügend Leute die gar nicht zum Arzt gehen, sondern zum HP oder zwar zum Arzt gehen diesen aber nicht ernst nehmen.
_____________________________________________________________________________________________________

Komisch ich gehe zu meinem ARZT der auch Homöopath ist und ich nehme in wirklich ernst, er mich aber auch ;)

Gibt es bei Dir nur schwarz oder weiß..Teufel oder Gott oder gibts auch so was wie Erleuchtung in Deinem Leben??

Du bist hier irgendwie im falschen Forum....Fanatiker bitte zu Fanatikern! Ansonsten pack mal die Impfbibel ein und bring nicht zum 100000mal das gleiche an! Die Predigten über....haben wir mittlerweile schon auswendig gelernt!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 18. Februar 2008, 21:50:23
Hako schrieb:
Zitat
cherrymuffin schrieb:
Zitat
Das wird eher nicht passieren. Wie sollte das funktionieren? Immun gegen UV-Strahlung?


Zum Beispiel.



Aha. Du hast eine lustige Vorstellung vom Immunsystem.[/quote]



Ironie ist mal wieder ein Fremdwort.

Ließ den gesamten Text und nicht nur den Satz, zu dem dir ein doller Spruch einfällt.

Ein Hoch auf die Schulmedizin??? Nach meinen Erfahrungen leider nicht.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 19. Februar 2008, 09:03:23
cherrymuffin schrieb:
Zitat

Ironie ist mal wieder ein Fremdwort.



Euer Konzept von Ironie scheint darin zu bestehen unsinnige Aussagen nachträglich
damit zu entschuldigen.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 19. Februar 2008, 09:23:42
Hako: Pro und Contra.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 19. Februar 2008, 12:03:14
Liesa schrieb:
Zitat
Hako: Pro und Contra.


Hallo Liesa!

Hast du einen schönen Tag? Oder langweilst du dich?
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 19. Februar 2008, 16:13:31
Hako schrieb:
Zitat
cherrymuffin schrieb:
Zitat

Ironie ist mal wieder ein Fremdwort.



Euer Konzept von Ironie scheint darin zu bestehen unsinnige Aussagen nachträglich
damit zu entschuldigen.



Euer Konzept scheint darin zu bestehen, die wesentlichen Dinge in Texten zu ignorieren und auf den unwesentlichen herumzureiten.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Hako am 19. Februar 2008, 16:18:36
cherrymuffin schrieb:
Zitat

Euer Konzept scheint darin zu bestehen, die wesentlichen Dinge in Texten zu ignorieren und auf den unwesentlichen herumzureiten.


Darf ich selbst entscheiden was ich unwesentlich finde und was nicht? Danke!
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 25. Februar 2008, 10:09:24
Hey, Cherry! Du und ich und Hako ... ist das nicht ein tolles Gespann heute morgen???



:P    :woohoo:    B)
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 25. Februar 2008, 10:16:39
Ja, ist mir auch schon aufgefallen :cheer:
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: Liesa am 28. Februar 2008, 16:09:31
:give_heart:

Meine kleine Tochter kam gerade grinsend mit einem Pixi-Buch (über einen Arztbesuch) an und lachte: Guck mal, hier kommt Bärmann drin vor!!!

Wirklich, der Bilderbuch-Arzt heißt so (nur eben etwas anders geschrieben)!! Allerdings: Laut meiner Tochter impft er im Buch nicht.
Titel: Aw: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: cherrymuffin am 29. Februar 2008, 01:26:21
:cheer:  wie lieblich!

Als mein Neffe letztens Tv schaute, lief ein Comic. Dort ging es um einen bösen Dr. der einen Virus hersellte von dem die Leute lila Flecken bekommen. Er steckte seine streunende Katze an um den Virus ins Dorf zu bringen. Herr Dr. freute sich, da er ebenfals einen Impfstoff gegen die lila Flecken hergestellt hat. Nun würde er reich und berühmt werden. Der gute Dr. war ein Hund und deckte die ganze Geschichte auf.

Manchmal wie im wirklichen Leben, nicht wahr?!:laugh:
Titel: Re: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: DocNo1 am 29. April 2016, 17:28:22
Definitiv Kaffee.
Titel: Re: Kaffee oder Tee ...
Beitrag von: mirkko am 06. November 2018, 18:17:29
Hallo
Ich bin einer von den leuten der beides mag. Tee und Kaffee trinke ich immer fru Morgen und abends