Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Hallo Olaf,

schau mal hier vorbei:
https://gruenundgesund.de
aktuell läuft da eine Interview mit Dirk Schrade.
Sehr interessant und beantwortet sicher deine Fragen wegen der zu erwarteten Coronaimpffplicht.
Und für die anderen Fragen bzw Inhaltstoffen in Impfungen schau dich mal bei Impfkritik um, da sind so viele Infos gebündelt.
Das mal fürs erste.

Grüßle Holzwuermle
12
Pro & Contra Impfungen / Re: kritische Betrachtung der Grippeimpfung
« Letzter Beitrag von ErickNorthman am 31. Mai 2020, 15:33:57 »
If you cannot produce a worthy paper on your own, contact us at Superb-Essays.com and order a discussion chapter. Our experts are able to write dissertation discussions of outstanding quality on any topic!
13
"Wir impfen nicht!" / Kreisraum Schweinfurt
« Letzter Beitrag von Sulamita am 27. Mai 2020, 22:15:14 »
Hallo,

wir kommen aus Kreisraum Schweinfurt. Ist noch jemand aus dem Kreisraum Schweinfurt?
Unsere Tochter war auch nicht geimpft. Unsere Tochter ist gesund und wir waren nur bei U- Untersuchung. Sie ist jetzt in der 5 Klasse. Ich frage mich wie kann man sich gegen Maser- Impfpflicht wehren?  Vor allem gibt es keine reine Masern - Impfstoff. Man kann bestimmt  Einspruch einlegen gegen 3 fachen Impfstoff. Das muss doch jeder frei entscheiden, ob er sich impfen möchte.
14
Liebe Forenmitglieder,
danke erstmal, dass ich hier beitreten durfte!
Ich bin bestürzt (Beitrag: WICHTIG! BITTE LESEN!!!), dass man von Seiten der Impfbefürworter versucht, hier in diesem Forum uns (als Geschädigte,) das Leben noch schwerer als es eh schon ist, zu machen!
Aber zuerst möchte ich mich gerne vorstellen:
Ich bin der Olaf, (Kunstmaler und Musiker), wegen meiner gesundheitlichen Probleme lebe ich auf den Kanaren, da ist das Klima erträglicher.
Bin 63 Jahre alt, leide seit vielen Jahren an Morbus Crohn - und Leaky gut - sagt man. Kann kaum noch etwas essen. Meine Frau macht mir 2 x die Woche hochdosierte Vit. C Infusionen, damit lebe ich einigermaßen....
Vor 42 Jahren habe ich mir (leider) einen Tropen-cocktail geben lassen, weil man sonst die betreffenden Visa für die Länder, die bereisen wollte, nicht bekommen hätte. Damals machte ich mir überhaupt keine Gedanken über die möglichen Konsequenzen und Risiken.
Wenn ich mich richtig erinnere, war das ein Mix gegen Typhus, Gelbfieber und Hepatitis A+B. Kann sein dass auch noch  weitere Impfungen dabei waren (außer den regulären für Kinder), so genau kann ich mich nicht mehr erinnern.

Meine Frage an Euch:
Sicherlich könnt Ihr mir einen Zusammenhang zwischen solchen "BOMBEN" und denen sich daraus ergebenden Krankheitsbildern besser erklären.
In den Informationsblättern im Netz erfährt man praktisch nichts von den problematischen Inhaltsstoffen - klar, man möchte ja keine Negativwerbung betreiben!
Im Video von Andreas Bachmair wurde hauptsächlich von Aluminium und Quecksilber gesprochen, na super! In einer Blutuntersuchung wurden bei mir sehr hohe Konzentrationen von Quecksilber festgestellt, das könnte aber auch zusätzlich noch von den nicht fachmännisch entfernten Amalgamfüllungen stammen...?

Was mich auch besonders beunruhigt: dass überall von der Impfpflicht wegen Corona gesprochen wird, hier in Spanien wird das sicher so gehandhabt werden! Die sind alle vollkommen von der Rolle, eine Hysterie ohnegleichen, und sie "schreien" förmlich nach dem heilsbringenden Serum! Eine Möglichkeit die Bürger dazu zu verpflichten, wäre z.B. dass man nicht mehr Reisen darf - ohne Impfung. Oder arbeitstechnisch Probleme bekommt, oder die Kinder....
Nun hat man mir gesagt, dass es vielleicht eine Möglichkeit eines ärztlichen Attest´s gäbe, von einer Impfung befreit zu werden?!?

Ich wäre dankbar für jegliche Info diesbezüglich, vor allem auch über die üblichen Bestandteile, die einem Impfstoff beigefügt werden, die möglicherweise vor über 40 Jahren noch viel problematischer waren!

Gerne höre ich von Euch!
Bleibt gesund,
Olaf
15
Sonstiges / Re: open petition - Zwangsimpfung gg. "corona" verbieten
« Letzter Beitrag von Schubert am 03. Mai 2020, 19:20:45 »
16
Sonstiges / Corona - Dr. Bodo Schiffmann
« Letzter Beitrag von Taira am 30. April 2020, 11:19:54 »
Die Schwindelambulanz v Dr. Bodo Schiffmann, kann man bei you tube sehen. In seinen Corona Beiträgen hat er immer Objektivität gewahrt und alle Daten und Fakten verglichen. Es wurden natürlich auch schon Beiträge gelöscht. Das ist ja die neue Meinungsfreiheit.
Beitrag Corona 39 erst zum Ende hin mal schauen, dort ist er doch anders unterwegs, weil es eben nicht mehr nach 5 Wochen um Daten geht, sondern dass RKI jetzt bewusst das Schwindeln anfängt und die Datenlage manipuliert. Vorher haben sie "nur" Daten weggelassen. Schlimm genug eigentlich.
Macht euch ein Bild.
Er ist auf die clevere Idee gekommen eine Partei zu gründen, um Gehör von Medien und Politik zu bekommen. Ärzte die sich äußern finden ja überhaupt kein Gehör oder werden von den Medien diffamiert. Er hat rasenden Zulauf und hat mit seinen Mitgliedern innerhalb einer Woche die Anzahl der AFD Mitglieder überholt. Es geht um die Verfassung, die Wahrung unserer Grundrechte. Alle Mitglieder können am Parteiprogramm mitschreiben und ja, es wird keine Impfpflicht geben.
Ich bin dabei.
Passt auf euch auf und vielleicht ist das auch ein Weg für euch.
Liebe Grüße Taira
18
Sonstiges / Re: Wie entwickelt sich diese Situation mit Coronavirus weiter?
« Letzter Beitrag von timmerich am 03. April 2020, 06:56:17 »

Bald kann man ja die Immunität testen - oder??
Das kann man bereits schon seit einigen Wochen, sogar zu Hause, wenn man an den Test als Arzt, Naturheilpraktiker etc. ran kommt. Ein Tropfen Blut aus dem Finger in eine Testkasette, 2 Tropfen Pufferlösung und nach 10 Min zeigt der Test an, ob Antikörper da sind.
Angst war noch nie der richtige Begleiter für den Menschen. Hier ist gefragt, was kann ich für meinen Körper tun um die besten Waffen im Körper zu haben. Was nützt die beste Kanone, wenn die Munition fehlt. Andreas hat hier bereits ja schon geschrieben, was sehr sinnvoll ist. Und ich teile seine Meinung absolut. Ich habe den Vitamin D Spiegel der ganzen Familie auf einen tropischen Wert zwichen 70-100 ng/ml OH25 angehoben. Dazu geschaut, dass wir noch gesünder leben, als bisher. Man kann sehr viel tun und sich quasi bestmöglich vorbereiten.

Die Gruppe der Menschen, für die das Virus gefährlich werden kann, ist bekannt. Die gilt es besonders zu schützen und aus dem Teufelskreis herauszuholen, in der sie sich befinden. Die Menschen mit Bluthochdruck, die brav ihre ACE Blocker einwerfen und genau an dem Mechanismus eingreifen, an dem auch das Virus andockt. Die chronisch Lungenkranken, die mit Cortison vollgeblasen werden, die Diabetiker usw. usw.

Unbehagen macht mir nicht das Virus, sondern die Politik und die Medien, was die daraus machen. Ein Notstandsgesetzt folgt dem anderen. Die Rechtsstaatlichkeit wird komplett ausgehebelt, Blockwarte wie in der ehemaligen DDR flammen überall im Land auf. Das bereitet mir Sorgen.
19
Sonstiges / Re: Wie entwickelt sich diese Situation mit Coronavirus weiter?
« Letzter Beitrag von yanna am 31. März 2020, 11:09:03 »
Hier sind alle Gaststätten gesperrt worden. Für die Wirte tatsächlich ein Horror!
Mein Mitleid gilt all denen, die jetzt vor den Scherben stehen. Aber es wird eine "Zeit danach" geben!
muss es ....
Dass ich mich anstecken könnte oder krank werden, davor hab ich ehrlich gesagt kaum Angst, die hatte ich ja vorher auch nicht. Angst macht krank!!!
Händewaschen, niemanden anhusten oder -niesen und Abstand halten und bitte bitte: keine Angst haben!!

Gestern sah ich eine Frau in der Schnellbahn, mit Mundschutz und Gummihandschuhen, die saß da ganz steif vor Angst und traute sich nicht mal, um sich zu sehen... schade.

Es gibt auch eine "stille Feiung" oder stumme Immunität. Also dass man mit dem Erreger Kontakt hat, sich also "ansteckt", aber gar nicht erkrankt, sondern nur immun wird.
Ob es das bei Coronaviren auch gibt? (Coronaviren sind ja nicht per se was neues, nur diese "Unterart").
Eine befreundete Supermarktkassierin ist jedenfalls überzeugt davon, dass das bei ihr so ist. Sie ist auch bis jetzt gesund geblieben.
Bald kann man ja die Immunität testen - oder??
20
Sonstiges / Gesundheitsstatistiker Gerd Bosbach zur Corona-Debatte
« Letzter Beitrag von Taira am 27. März 2020, 21:31:25 »
https://www.nachdenkseiten.de/?p=59617

Zitate aus dem Inhalt :
„Solchen Wissenschaftlern würde ich gerne Kamera oder Mikrofon entziehen“ – Gesundheitsstatistiker Gerd Bosbach zur Corona-Debatte
Täglich melden die Medien neue „Infiziertenzahlen“, von denen eigentlich alle Beteiligten ganz genau wissen, dass sie viel zu niedrig sind. Im nächsten Halbsatz geht es dann um „Sterblichkeitsraten“, bei denen alle Beteiligten wissen, dass sie viel zu hoch sind. Es herrscht ein Begriffswirrwarr und die Politik muss auf Basis von höchst unsicheren Annahmen Entscheidungen treffen, deren Auswirkungen gravierend für die Gesellschaft sind.

Es ist inzwischen als Sachverhalt bekannt, dass wir die Gesamtzahl der Infizierten gar nicht kennen. Wer keine Symptome hat, wird nicht getestet, andere auch nur sehr eingeschränkt. Das wissen wir. Aber sobald wieder Zahlen genannt werden, tun wir wieder so, als würden wir diese genau kennen. Was wir kennen, ist die Zahl der positiv Getesteten. Die Zahl der Infizierten ist auf jeden Fall deutlich höher, aber niemand kann sagen, um welchen Faktor. Um dies zu beantworten, bräuchten wir eine repräsentative Stichprobe aus der Bevölkerung.

Hier geht es um die Frage, wie viele der mit Corona erkrankten Menschen sterben.  Wir haben also ein Begriffswirrwarr, das sich letztlich damit erklärt, dass wir immer wieder von Infizierten anstatt von positiv Getesteten reden.

Bei eiligen Fragen müssten eigentlich überwiegend Wissenschaftler zu Rate gezogen werden, die sich in der Vergangenheit bewährt haben. Genau das ist jedoch der Punkt, an dem ich Kritik äußern möchte. Man nimmt oft genau die Leute, die sich in der Vergangenheit geirrt haben und von denen man zum Teil auch weiß, dass sie interessengeleitet sind. Das Robert Koch-Institut ist damals bei der Schweinegrippe schon negativ aufgefallen.

Im Zusammenhang mit Corona ist mir die Spitze des Robert Koch-Instituts schon früh aufgefallen.

Lothar Wieler ist mir dann später aufgefallen, als er mit dem Satz „80% aller Fälle verlaufen glimpflich“ scheinbar entwarnen wollte. Damit sagte er jedoch auch, dass 20% aller Fälle eben nicht glimpflich verlaufen und machte Angst. Dabei waren seine Prozentzahlen wieder nur auf die positiv Getesteten bezogen, also nicht auf alle Infizierten. Und am frühen Montag dieser Woche wendete er sich mit der Botschaft an die Medien, dass die Steigerungszahlen zurückgingen, was darauf schließen ließe, dass die Maßnahmen bereits wirkten. Da habe ich mir an den Kopf gefasst und mich gefragt: Was ist das nur für ein Unwissender. Wir haben erst die Daten vom Wochenende. An einem Wochenende wird nun einmal weniger getestet und weniger gemeldet. Am Montagmorgen mit diesen Zahlen an die Öffentlichkeit zu gehen und “vorsichtigen Optimismus“ zu verbreiten, hat mich ehrlich gesagt schockiert. Schon ein Blick auf die Zahlen vom Wochenende davor hätte Wieler warnen müssen. Solchen Wissenschaftlern würde ich gerne Kamera oder Mikrofon entziehen. Da wird das Institut fähigere Menschen haben.
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 20 Abfragen.