Impfschaden Forum

Forum rund ums Impfen => Erfahrungsberichte => Thema gestartet von: MonaLisa am 12. Oktober 2014, 13:16:30

Titel: "Impfdefizit" als Diagnose in der Kinderklinik?
Beitrag von: MonaLisa am 12. Oktober 2014, 13:16:30
Wegen Unterbauchschmerzen meines Sohnes hat uns der Kinderarzt in die Kinderklinik geschickt - Die Diagnose Nr. 1 lautete Verdacht auf Appendizitis, Diagnose Nr. 2 lautete Impfdefizit. Wir haben auf die Frage hin, ob mein Sohn geimpft sei, lediglich ehrlich darauf geantwortet - die Schmerzen, die nach kurzer Zeit verschwanden, hatten sicherlich nichts mit dem Impfstatus meines Sohnes zu tun. Was soll das für eine Diagnose sein und kann man dagegen "Einspruch erheben"?