Impfschaden Forum

Forum rund ums Impfen => Vorstellung Mitglieder => Thema gestartet von: Urbith am 29. August 2017, 23:13:59

Titel: Hallo aus Herisau
Beitrag von: Urbith am 29. August 2017, 23:13:59
Hallo, wir sind ein geimpftes Elternpaar, mit einem ungeimpften Sohn (Jg. 2012), der sich glücklicherweise bester Gesundheit erfreut. Durch eigene, mittlerweile teils chronische Gesundheitsbeeinträchtigungen sensibilisiert, befassen wir uns seit mehreren Jahren mit Gesundheitsthemen allgemein (v.a. Prävention), und mit dem Impfen im Speziellen. Wir sind froh, unseren Sohn nicht geimpft zu haben, und würden uns wieder so entscheiden. Unserer Meinung nach wächst aber der Druck von Seite der Impfbefürworter, und wir fürchten, dass es auch in der Schweiz bald zu einem Impfobligatorium kommen wird. Deshalb suchen wir z.B. eine schulische Institution für unseren Sohn, für die auch im Falle eines Impfobligatoriums eine Diskriminierung von Ungeimpften bis hin zum Schulausschluss nicht in Frage kommen würde. Es beschäftigt uns aber z.B. auch die Frage, wie weit wir dann bereit sein werden zu gehen: werden wir ein hohes Bussengeld zahlen, wenn wir uns weigern, unseren Sohn impfen zu lassen? Oder akzeptieren, dass man uns unser Kind wegnimmt, um es vor seinen "verantwortungslosen Eltern zu schützen"? Oder bereit sein, falls nötig für die Gesundheit unseres Sohnes eine Haftstrafe abzusitzen? Es wäre schön, wenn wir auf diesem Wege Gleichgesinnte aus unserer Region kennenlernen würden, um uns auszutauschen. Lg, Urbith