Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Erfahrungsberichte / Kommt der Impfzwang per Gesetz in Deutschland?
« Letzter Beitrag von nutzerkonto am 01. Juni 2019, 15:39:23 »
Noch wird viel geredet um ein Gesetz das zu einer Impfung in Deutschland verpflichten soll. Ärzte (...warum verwundert mich das jetzt nicht...) sind in der Vielzahl dafür. Fakten dazu sind:

1 kommt das Gesetz dann ist es eine Pflicht und
2 verstößt man gegen das Gesetz kann (so die Rohentwürfe) durchaus heftige Folgen haben.

Weitere Gedenkengänge:

Fakt ist (gem. Urteile des EuGH) das Deutschland schwerwiegend Grund und Menschenrechte verletzt hat wo es um salopp "das Wohl des Kindes" ging. Ein Fall dazu wäre den der Familie Haase. Wer sich mit dem Thema befasst das auch unter der Sache "Kinderklau" behandelt wird schnell eine unfassbare Szene finden. Skandale am laufenden Band könnte man auch sagen.

Das mögliche neue Gesetz geht gezielt in die Reihen der Kinder.

Nun habe ich die Befürchtung das wenn gegen ein Gesetz zur Impfpflicht kommt auch die Szene der "Kinderklauer" sehr aktiv werden könnten.

An einigen Stellen im Forum finde ich immer wieder beiträge meist besorgter Eltern. Zwischen den Zeilen mehr oder weniger auch die Angst um womöglich "Zugriff durch den Staat" und diese Angst ist mehr als nur berechtigt wenn man die Skandale ganz ohne Aspekt Impfung betrachtet. Käme jetzt ein gesetz das zur Impfung verpflichtet darf mit hoher Wahrscheinlichkeit mit "Kinderklau" gerechnet werden.

Das soll keine Angst Macherei sein es sind nur realistische Gedanken über einen Staat der nicht nur bei Kindern sondern in ganz anderen Dingen (lt. Urteile des EuGH) schwerwiegend Grund und Menschenrecht verletzt.  Zwar kann man mit einer gewissen Gutgläubigkeit an die Sache heran gehen und den juristischen Streit suchen der aber allerdings Jahre veranschlagen wird und wenn es so geht wie in vielen aderen Fällen dann wird es nicht nur viel Geld sondern auch Opfer kosten.

 Ich denke wenn sich Deutschland durchsetzt das Gesetz bringt werden andere Staaten folgen. Ein Stück Freiheit wurde beschnitten und es wird auf diesem Planeten echt übel werden für Menschen die in ihrer Freiheit sagen das man keine Impfung möchte.

Man kann die Sache wenn es wirklich übel kommt nur so sehen das es Gesetze gibt und das Gesetze umgangen werden können was jetzt nicht als Aufruf zu einer Straftat gesehen werden soll. Die Pflicht zur Impfung aber wäre lediglich ein weiteres Gesetz das Menschen in ihrer Freiheit beschneidet. Dreh und Angelpunkt ist die Politik und wenn man nie schaffte auch das zu wählen was wirklich den menschen vertritt muss damit gerechnet sein das nicht nur das Übel zur Impfpflicht kommt sondern noch ganz andere Dinge.

Der letztmögliche Ansatzpunkt also wäre die Politik so zu bewegen das es erst garnicht zu Gesetze kommt die wir nicht wollen.

Gelingt das auf keiner Ebene nicht wird es auch auf großer Ebene nicht gelingen. Das Ende des Irrsinns kennen wir.
2
An alle, die ernsthaft Interesse an diesem Forum und dessen Erfahrungaustausch haben und nicht nur da sind um es zu sprengen:

Leider sind seit geraumer Zeit, genauer gesagt, seit Aufkommen der Masern und damit auch seit der Hetzjagt auf Impfkritiker diverse Leute hier aus dem Nichts gekommen, die nur sehr wenige Beiträge schreiben, die allesamt nur dazu dienen, das Forum zu sprengen. Es wurden angefangene Themen ins Endlose kopiert, zitiert, provoziert, Mitglieder beschimpft und andere Meinungen nicht toleriert.
Auch gab es erfundene Probleme nach Impfungen, nur um zu testen, wie die Mitglieder dieses Forums reagieren. Ihr könnt diese "Pseudo-Mitglieder" daran erkennen, dass sie nur sehr wenige Beiträge geschrieben haben ( zum Teil nur 1 oder 2 Beiträge insgesamt), dass sie sich nicht mal im Forum vorstellen, sondern gleich ein Pseudoproblem schildern und auf Fragen nicht reagieren. Eine wertfreie Argumentation und Austausch ist mit diesen Leuten leider nicht möglich. Aktuell scheint es so, dass ihr einziges Ziel ist, eine Plattform wie diese, wo in der Regel impfgeschädigte Personen Gleichgesinnte suchen, zu zerstören. Sie machen dies indem sie Themen sprengen, unsachlich werden, andere angreifen, keine andere Meinung tolerieren und so wie aktuell einige Themen endlos zitieren und zutexten, vorzugsweise off-topic, sodass man als Leser den Überblick verliert und das Endlos-Thema nicht mehr zu Ende liest. Das ist weder angemessen noch würdevoll den Geschädigten gegenüber.

Meine Bitte an alle ist:
Laßt Euch nicht davon abschrecken hier weiterhin ein konstruktiven Austausch zu betreiben. Laßt diese Personen nicht ihr Ziel erreichen, uns zu sprengen. Ihr habt mehrere Möglichkeiten dies zu tun. Die einfachste ist: reagiert nicht auf Provokationen. Gerade in der jetzigen Zeit ist ein vernetzen von impfgeschädigten oder impfkritischen Menschen sehr wichtig und sollte dementsprechend geschützt werden. Ich bitte daher auch den Forenbetreiber offiziell, dieses Forum im Hinblick auf die aktuelle Lage intensiver zu beaufsichtigen um das Forum so nutzen zu können, wie es auch angedacht war, im Interesse aller, deren Meinungsfreiheit wichtig ist. Danke.
 :heart:

Nun ja die Medien sind voll mit den dollsten Schreckensmeldungen wovon die Medien ja auch leben. Würde man in der Tat jeder dieser meldungen als "ernste BedrohunG" werten stünde die Welt salopp unkuttelbar vor dem Untergang. Ebenso ist das in Sachen Masern Terror und Co.
3
Habe ich jetzt umgesetzt. Nachgedacht wurde des Forums (Erfahrungsaustausch für Betroffene und Impfkritiker und Erfahrungsberichte) verwiesen, da er sich auch über die persönliche Aufforderung, nicht mehr im Forum für Betroffene zu schreiben, hinweggesetzt hat.

Ab sofort dürfen nur noch "langjährige" Mitglieder und Mitglieder, die von mir persönlich freigeschaltet wurden, in diesem Forum und im Forum Erfahrungsberichte schreiben.

Eine gewisse Obacht ist sicherlich gut jedoch diese Umsetzung ist eher etwas mehr Zensur was mich weniger freut
4
Hallo Zusammen,

Hoffe das ist das richtige Forum.
Gibt es hier die Möglichkeit sich einer Sammelklage gegen die evtl. bald bestehende Impfpflicht in Deutschland anzuschließen? Wie ist die Vorgehensweise und was kann ich tun?
An wen kann man sich wenden?

Vielen lieben Dank für eine Antwort.
5
"Wir impfen nicht!" / Re: 78... Konstanz
« Letzter Beitrag von Summergirl82 am 31. Mai 2019, 21:13:53 »
Hallo Ihr Beiden,

Sorry, ich hatte voll vergessen, dass ich hier was geschrieben hatte.
Ich bin immer noch daran interessiert sich gemeinsam auszutauschen.

Habt ihr auch noch Lust und Zeit?

LG
Jennifer
6
Vorstellung Mitglieder / Re: Hallo aus dem Bodenseekreis
« Letzter Beitrag von Summergirl82 am 31. Mai 2019, 21:05:27 »
Hallo
Ich komme aus dem Kreis KN und habe eine Tochter mit 2,5 J ungeimpft und im August kommt das zweite.
Meine Tochter kommt mit 3 in den Kindergarten und wir wollen definitiv nicht impfen.
Mal schauen was mit dem blöden Spahn und seiner Lobby passiert.

Ich kann dich gut verstehen, das Thema ist nicht einfach und die wenigsten Menschen informieren sich hier wirklich   

Gruß
7
Sonstiges / Re: Aw: Buchtipp - von Forumsmitgliedern empfohlen
« Letzter Beitrag von nutzerkonto am 29. Mai 2019, 13:22:35 »
Gute Idee mit den Buchempfehlungen. Ich selber habe auch eine Bücherliste zusammengestellt. Diese findet man unter Buchempfehlungen
oder unter Amazon Buchempfehlungen

Für neue Tipps und Buchempfehlungen bin ich immer dankbar.

admin

Schmunzel Amazon ist eine Welt für sich. Eine Anmerkung sei da in Sachen Buchempfehlungen. Zunächst sollte man wissen das Amazon Kommentare zensiert. Natürlich hat man da so seine Regeln ähnlich sozialer Netzwerke aber so wirklich versteht die Zensur niemand. Was also an Kommentar zu sehen ist sollte weniger als Entscheidungshilfe dienen.

Anmerkung zu deinen Werke: ich habe mal so geschaut und erstaunlich ist das eine Vielzahl der Kommentare ausdrücken deine Werke seinen nicht "neutral". Ich fragte mich natürlich was das jetzt für ein Sinn und Zweck haben sollte solche Kommentare zu verbreiten. Schaut man weiter erkennt man schnell das die meisten dieser "nicht neutral Kommentare" von pro Impfer kommen. Ja und andere Kommentare sind da auch noch manchmal unter die Gürtellinie. Da wären wir wieder bei Zensur. Solche Worte wirst du bei Werke von Frau merkel usw. nie finden aber man findet sie bei deinen Werke. Wie gesagt seltsam die Zensur Richtlinie von Amazon. ... dennoch KDE und Co sind eine gute Option wenn wer ein Buch veröffentlichen möchte.
8
Sonstiges / Re: Petition gegen Impfpflicht
« Letzter Beitrag von nutzerkonto am 29. Mai 2019, 13:12:05 »
Wer sich mal den Spaß machen möchte kann die Behörde besuchen die Petitionen bearbeitet. Neben dem Aspekt das man dort stets scheinbar mehr als überfordert zu sein bietet das Archiv einen riesigen Berg von Akten - alles Petitionen. Die sind zwar alle "erfasst" und mit dem üblichen Schriftsatz beantwortet aber so wirklich findet sich da keine Petition die zu dem Erfolg führte was man eben erreichen wollte.

Petition ist ein Grundrecht - ob das aber wirklich etwas bewegt ist mehr als nur zweifelhaft. Auf diesem Wege hat sich kaum wirklich etwas bewegen lassen.

Erstaunlich finde ich das Petitionen oft von tsd. Menschen Unterstützung bekommen. Das sind durchaus viele Leute die mehr bewegen könnten als den Stift zum Unterzeichnen einer Petition. Willst du (salopp gesagt) aber diese tsd. Leute auf die Strasse für effektivere Proteste bringen kommen bestenfalls einige hundert Leute.

Alles in allem würde ich nie eine Petition unterstützen weil sie einfach nur die persönliche Lebenszeit raubt die man ganz anders verwenden kann um dies oder jenes auf anderen Wegen zu erreichen.
9
Sonstiges / Re: Die Armee der bezahlten Trolle aufdecken
« Letzter Beitrag von nutzerkonto am 27. Mai 2019, 19:53:27 »
jetzt muss ich eingesetehen das ich zunächst rein nichts mit dem Begriff Psiram anfangen konnte. nach einiger recherche dann wieder der Aspekt in mir:

ach diese Szene an Tiefflieger.

Da ich mein Leben lebe und mir meine Lebenszeit wirklich wertvoll ist haben solche Leute7Szenen wie Psiram keinerlei Relevanz für mich. So ist es mir egal was sie tun oder nicht tun ob sie hier oder nicht hier sind.
10
Pro & Contra Impfungen / Re: Studie der Jackson-State-University
« Letzter Beitrag von nutzerkonto am 27. Mai 2019, 11:17:18 »
Wenn wir auf welchem Weg (Pro Contra) sind begeben wird man stets ein pro und Contra finden. Garantiert wird es eine Studie geben die genau das Gegenteil vom dem "beweisen" will was eine andere Studie "beweisen" will. Das ist so typisch Wissenschaft die alles andere als Wissen-schafft.

Der Mensch hat eine solche Unselbstständigkeit bekommen das zu allem was er macht oder nicht macht Hintergrund haben will. Warum aber entscheiden wir nicht das was wir einfach wollen?

Natürlich können wir andere Meinungen oder auch Studien zu einem Thema einholen und wissen genau das wir da stets Pro und Contra erfahren. Am ENde haben wir idealerweise eine Art Gleichgewicht von Pro und Contra und wirklich keine Hilfe und stehen da wo wir am Anfang standen nämlich bei der Frage soll ich das tun oder nicht tun.

In Sachen Impfung (als auch zu anderen Themen) habe ich mir Pro und Contra angeschaut aber das alles manipulierte mich nicht mehr auf meinem Weg den ich gehen will. Entscheidungen treffe ich aus einfachsten Motive heraus einfachsten Genkweisen. In Sachen Impfung bedeutete das ganz schlicht gesagt das wenn ich ein Stoff in den Körper gepumpt bekomme der ach so gut sein soll es garantiert auch ein ach nicht so gut geben muss. Es ist eine einfache Logik. Warum sollte ich mich jetzt noch mit Studie A auseinander setzen wobei man schon fast einen Studiengang benötigt um das alles zu verstehen und dann käme noch Studie B hinzu die natürlich genau das Gegenteil behauptet.

Ich glaube am Ende des Studien Wahn werden beide Seite Recht und Unrecht haben.

Was ich dann doof finde ist das jede Studie wie auch immer versucht dich auf deren Seite zu ziehen und die ganz eigene Meinung die auch nicht wissenschaftlich sein muss so völlig egal ist.

Man muss es schon mit einem schwarzen Humor sehen...

Ich habe nie eine Impfung erfahren. Ich habe nie Drogen eingenommen und ich rauche ganz normale Zigaretten und das schon seit sehr langer Zeit. Ich habe im leben zwar die ein oder andere Erkrankung bekommen bzw. Verletzung gehabt aber alles in allem heilte alles gut ab. Medizinisch gelte ich als gesund und fühle mich pudel wohl. Ein Vorbild war da mein Großvater der sich so wie ich so ziemlich allen "Auflagen" entziehen konnte und recht alt wurde und eines natürlichen Todes strab.

Manchmal finde ich es lustig wenn ich dem einen oder anderen Arzt begegnete der oder die mich dann fragte ach haben Sie Tetanus ich natürlich ja sagte und dann auch noch hinzu függte "ja is ja auch wichtig". Da nickte man nähte mir die Wunde zu alles gut. Dabei habe ich nie Tetanus Impfung bekommen. Manchmal fragte ich mich dann sind diese Ärzte echt so blöd und glauben an das was sie so sagen? Natürlich könnte ich auch im Härtefall gewisse Dokumente aufweisen die sogar salopp "echt" sind nur der Inhalt stimmt nicht ganz.

Bislang ist mir noch keine Studie bekannt die so schräge Leute wie mich erfasst haben denn das wäre für die Pro und die Contra Seite garantiert ein Armutszeugnis. Meine Art zu leben sowie die anderer vieler Leute belgt doch deutlich das weder so noch so der richtige Weg ist sondern einfach:

der Mensch entscheidet frei was er will oder nicht will. Fertig.
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Seite erstellt in 0.02 Sekunden mit 31 Abfragen.