Mehr Transparenz übers Impfen, Impfungen und Impfschäden vk 128

 

Correct!v zum Thema Impfen

Das "erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum"  Correct!v, hat sich nun, wie zu erwarten war, auch dem Thema Impfen angenommen. Problematisch in diesem Zusammenhang sind die Geldquellen von Korrekt!v. So wird Korrekt!v von der Gates Stiftung finanziert, die wiederrum ihr Geld über den Gates Trust bekommt, der seinerseits in Impfstoffhersteller investiert (http://www.globaljustice.org.uk/sites/default/files/files/resources/gjn_gates_report_june_2016_web_final_version_2.pdf). Von Unabhängigkeit also keine Spur!

Ich möchte hier nicht im Detail auf die Artikel von Korrekt!v oder Artikel über Masern eingehen, als sachkundiger Leser wird einem jedoch auffallen, wie einseitig dort über Impfungen berichtet wird. So wird das angeblich an Masern gestorbene Kind wieder als Zupferd hervorgeholt, wobei schon lange bekannt ist, dass dieses Kind eine schwerste Vorerkankung hatte. Auch wird die Todesrate bei Masern auf über 30% errechnet, ohne dafür irgendwelche Quellen zu nennen. Die eigenen Statuten "Wir machen die jeweilige Grundlage einer Tatsachenbehauptung gegenüber unseren Lesern so weit wie irgend möglich transparent." (Correct!v Redaktionsstatut) hebt Korrekt!v damit selbst auf.

Ausserdem prangert man Impfgegener mit den Worten an: "Heute misstrauen die Impf-Gegner den offiziellen Institutionen, Pharmakologen und sogar den Wissenschaftlern." Aber gerade Korrekti!v als ein "Netzwerk kritischer Journalisten" sollte eigentlich diese Verflechtungen untersuchungen, weshalb sich Menschen von Impfungen fernhalten. Also nichts von kritischer Auseinadersetzung, sondern der Versuch,  Impfgegner in die Ecke der der Idioten zu stellen.

Was nicht fehlen darf in diesem Zusammenhang ist Dr. Wakefield, der immer wieder als "Beweis" gebracht wird, dass es einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus nicht gibt, da dessen wissenschaftliche Arbeit, der seinerseits eine Impfskepsis in England und anderen Ländern auslöste, ja offiziell als Betrug entlarvt wurde. Dass es mittlerweile eine Vielzahl von Studien gibt, die den Zusammenhang zwischen Impfungen ud Autismus belegen, wird nicht eingegangen.

Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, wird Präsident Trump gleich noch mit ins Rennen gebracht, der doch tatsächlich - trotz der erdrückenden Beweise, dass es keinen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus gibt - immer noch daran glaubt. Da Donald Trumpf in den Leitmedien uunehmend als unzurechenbar und psychisch auffällig hingestellt wird, kommt so ein Vergleich natürlich gelegen. Mit anderen Worten, wenn man Impfungen kritisch gegenübersteht, gilt man als unzurechnungsfähig. Mit krischem Journalismus hat das aber gar nichts zu tun!

Man darf sich die Frage stellen, warum Korrekt!v hier im Namen der Impfindustrie und staatlicher Institutionen Impfpropaganda betreibt, da sie ja selbst in ihren eigene Statuten schreiben , dass "Correctiv.org-Journalisten keine PR machen ."  (Correct!v Redaktionsstatut)

Es bleibt abzuwarten, inwieweit sich Korrekt!v weiterhin in die Impfdiskussion einmischt. Mit diesen Artikeln und Interessenskonflikten kann man von weiterer Impfpropaganda ausgehen und wirklich nicht mit objektiver Darstellung der Fakten

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

katalog

Zum Seitenanfang