Mehr Transparenz über Impfungen, Impfen und Impfschäden

Menü

Gelbfieber Erkrankung

Anzeige

Erreger

Erreger ist das zu den Flaviviren gehörende Gelbfiebervirus.

Übertragung

Die häufigste Übertragung auf den Menschen erfolgt durch Stechmücken. Diese können das Virus sogar an die nächste Mückengeneration weitergeben. Durch die Zunahme des internationalen Reiseverkehrs kommt es in den letzten Jahren zu einer raschen Zunahme der Erkrankungszahlen.

Krankheitsbild

Bei der Mehrzahl der Infizierten(vor allem bei der einheimischen Bevölkerung) kommt es zu einem mildem Verlauf mit grippalen Symptomen. Bei schwerem Verlauf kommt es nach der Inkubationszeit von 3-6 Tagen zu hohem Fiber, Kopf- und Gliederschmerzen, Erbrechen und dem typischen verlangsamten Herzschlag (Bradykardie) Zusätzlich können in einem zweitem Stadium Nierenversagen, Ikterus (Gelbsucht) und in einigen Fällen Blutungen aus dem Magen(Bluterbrechen) und Darm auftreten. Hier liegt die Sterblichkeit zwischen 10-80%(Martin Hirte: Impfen pro&contra , 2001 S. 294)

Therapie

Es gibt keine kausale Therapie. Die Patienten werden intensivmedizinisch palliativ behandelt

Komplikationen

Nierenversagen, Magen-Darmblutungen

Impfschaden.info braucht Ihre/Eure Unterstützung.

Mit Ihren/Euren Spenden sichert Ihr weiterhin unabhängige Informationen rund ums Thema Impfen. Herzlichen Dank!

Andreas Bachmair

PayPal Button

Anzeige

KatalogBioaktiveSelen172
Vital
stoffe
Fordern Sie unseren
kostenlosen Produktkatolg an


 

Sarah titel 250

Das neue Kinderbuch "Sarah will nicht geimpft werden", das bereits für viele Diskussionen sorgte

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

katalog

Go to top