Mehr Transparenz über Impfungen, Impfen und Impfschäden

Pneumokokken Erkrankung

Anzeige

Erreger

Streptokokkus pneumoniae, ein Bakterium, von dem  man mittlerweile mindestens 90 verschiedene Serotypen kennt

Übertragung  über Tröpfcheninfektion

Man beobachtet in letzter Zeit die Zunahme von Penicillin-restistenten Keimen vor allem in Spanien und Ungarn.

Krankheitsbild

Pneumokokken können für eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich gemacht werden. Sie können verursachen:

  1. Lungenentzündung: betrifft meist einen ganzen Lungenlappen und beginnt mit hohem Fieber, schwerem Krankheitsgefühl, Husten, Rippenfellentzündung, Atemnot und kann als Komplikation die Aussaat der Bakterien in den ganzen Körper haben und auch den Herzbeutel betreffen. Das unangenehme bei der Pneumokokken-Lungenentzündung ist die Tatsache, daß sie so fulminant verläuft, daß auch eine sofortige Behandlung mit Antibiotika oft den Tod des Patienten nicht mehr verhindern kann.
  2. akute Mittelohrentzündung: dies ist eine Erkrankung, die vor allem bei Kleinkindern auftritt und ausgehend vom Ohr dann schwere Komplikationen hervorrufen kann: eitrige Gehirnhautentzündung oder Thrombose der wichtigsten Hirngefäße.
  3. akute eitrige Gehirnhautentzündung: hier ist die Sterblichkeitsrate enorm: 60-80% der Patienten, die eine solche eitrige Gehirnhautentzündung entweder als alleinige Manifestation oder im Rahmen einer an einem anderen Ort lokalisierten Pneumokokkenerkrankung bekommen (Mittelohrentzündung, Lungenentzündung).
  4. weitere schwere Pneumokokken-Erkrankungen können die Herzinnenhaut, das Bauchfell (Bauchfellentzündung) und die Gelenke im Sinne einer Arthritis betreffen.


Zur Erkrankung kommt es aber in der Regel nur bei Schwächung des Abwehrsystems. In vielen Fällen auch durch eine immunsuppressive Therapie.

Therapie

Schulmedizin:
Die Therapie erfolgt über Antibiotika. Problematisch ist die zunehmende Antibiotikaresistenz der Pneumokokken.

Antibotikarestistenz:

In einer prospektiven Kohortenstudie in Canberra, Australien fand man heraus, dass mit jedem zusätzlichen Tag einer Antibiotikagabe  das Chancenverhältnis um 4% für resistente Pneumokokken anstieg . Die Neigung zur Ausbreitung resistenter Pneumokokken könnte sinken, wenn weniger Antibiotika verordnet würden, schließen die Autoren aus diesen Ergebnissen.(D. Nasrin et al.: "Effect of beta lactam antibiotic use in children on pneumococcal resistance to penicillin: prospective cohort study" BMJ 2002;324:28)

Immunität

Eine durchgemachte Erkrankung  macht nur eine Immunität gegen den bestimmten Serotyp, nicht gegen das gesamte Erregerspektrum.

Impfschaden.info braucht Ihre/Eure Unterstützung.

Mit Ihren/Euren Spenden sichert Ihr weiterhin unabhängige Informationen rund ums Thema Impfen. Herzlichen Dank!

Andreas Bachmair

PayPal Button

Anzeige

MoreEffective


 

Sarah titel 250

Das neue Kinderbuch "Sarah will nicht geimpft werden", das bereits für viele Diskussionen sorgte

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

katalog

Zum Seitenanfang