Mehr Transparenz über Impfungen, Impfen und Impfschäden

Japanische Encephalitis

Anzeige

Allgemeines

 

Die Japanische Enzephlitis kommt nur in Asien vor. Es handelt sich um eine Virusinfektion, die durch Stechmücken (vor allem Reisfeldmücken) übertragen wird. Die Mücken kommen besonders in Reisanbaugebieten(hohe Feuchtigkeit!) vor. Sie übertragen das Virus von infizierten Schweinen, Vögeln und Fledermäusen

 

Risikogebiete(Martin Hirte: Impfen:pro&contra, 2001, S. 309-310):

  • Im Sommer und Herbst: Nordindien, Nepal, Bangladesch,Burma, Nordthailand, Laos, Kambodscha,Nordvietnam, Südjapan, Korea, China und Ostsibirien
  • In der Regenzeit: Pakistan, Südindien, Südthailand, Südvietnam, Sri Lanka, Malaysia, Taiwan, Indonesien, Philippinen

Für Touristen besteht in aller Regel keine Gefahr, wenn sie sich in touristisch erschlossenen Gebieten aufhalten. Ein gewisses Risiko besteht aber beim Aufenthalt in Risikogebieten(vor allem in der Regenzeit)

 

Lesen Sie mehr zu:

Japanische Enzephlitis Erkrankung

 

Impfschaden.info braucht Ihre/Eure Unterstützung.

Mit Ihren/Euren Spenden sichert Ihr weiterhin unabhängige Informationen rund ums Thema Impfen. Herzlichen Dank!

Andreas Bachmair

PayPal Button

Anzeige

MoreEffective


 

Sarah titel 250

Das neue Kinderbuch "Sarah will nicht geimpft werden", das bereits für viele Diskussionen sorgte

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

katalog

Zum Seitenanfang