Mehr Transparenz übers Impfen, Impfungen und Impfschäden vk 128

 

Naturheilpraktiker-Bachmair-Kreuzlingen

LeitfadenHaben Sie Fragen zu Impfungen oder zur Behandlung von Impfschäden?

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine email.

 

Aufgrund sehr vieler Anfragen in letzter Zeit, sehe ich mich  veranlasst, die Beratung nicht mehr kostenlos anzubieten, sondern die Beratung zu berechnen. Die Beratung wird nach Zeitaufwand berechnet. D.h. für eine 15 minütige Beratung werden 30 CHF (für Anrufer aus Deutschland 20 €) angesetzt.

youtubeVorträge, Interviews zum Thema Impfen und Impfschäden


Anerkannte Impfschäden vor U.S. Gerichten

 

 

In den U.S.A. gibt es den populären Begriff des Impfgerichtes (Vaccine court) und bezieht sich auf eine Abteilung des U.S. Court of Federal Claims.

Von diesem Gericht wurde im Jahre 2003 der erste Impfschaden durch Vollbeweis anerkannt. Nachfolgend werde zahlreiche Fälle aufgelistet, dessen vollständige Prozesse als pdf-Datei unter diesem Link zu finden sind.

Die Prozessfälle sind hochinteressant und die Stellungnahmen der Impfschadensgutachter lesenswert.


Am 30.09.2003 wurde das Urteil des Gerichtsfalles MARGARET ALTHEN (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die Erkrankungen Optik Neuritis, Enzephalopathy oder akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) oder Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Tetanus Impfung.  

Seite 6, 7 und 8:  

„Dr. Smith is a board-certified neurologist, with a sub-speciality in multiple sclerosis and neuroimmunology. Id. He is currently a Clinical Instructor at the Harvard Medical School and also an Associate Professor of Neurology at Brigham Women’s Hospital in Boston. Id. Dr. Smith has published writings regarding multiple sclerosis and neurologic injuries. Id. Dr. Smith exclusively treats patients with multiple sclerosis (approximately 100-150 persons per month), providing first and second opinions and long-term treatment. Id. (TR 4-6). In addition, Dr. Smith is engaged in conducting clinical trials for future treatment of multiple sclerosis and has an interest in immune mechanisms in multiple sclerosis, clinical trials in multiple sclerosis, and immune deviation concerning therapeutic modalities. Id. He also has been engaged in research “looking at T cell15 function in patients with MS and trying to identify differences as compared to normal controls in terms of the way that . . . T cells are . . . either functioning or interacting with the rest of the immune system.” Id. (TR 7).
Dr. Smith testified that he is “highly confident that, in the right individuals, a tetanus toxoid vaccination can cause central nervous system demyelination.” Althen, at *4. (TR 35).“  

„The medical theory on which Dr. Smith based his expert opinion is known as the theory of “degeneracy,” resulting from growing knowledge about “molecular mimicry.”16 Id. Dr. Smith explained to the Chief Special Master that “the reason one gives vaccinations is in order to create memory cells, T cells, B cells that will respond to the pathogen that is being vaccinated against in the future.” Id. (TR. 11-13, 35, 39). The body’s T cells, however, can “degenerate” and mistakenly respond to non-specific or non-native antigens, such as CNS myelin antigens, rather than the vaccine’s antigen. Id. (TR 27-31). This mistake can then trigger an inflammatory response, which ultimately manifests itself as a demyelinating disease through “epitope spreading,”17 resulting in a chronic condition, such as that developed by petitioner. Id. at *5 (TR 33-34, 37). Dr. Smith reported that the degeneracy of T cells is “a widely recognized principle in medicine, accepted in the field of neuroimmunology and supported by the [medical] literature.” Id. (TR 30, 32).“  

„ In addition, in his judgment, whether petitioners’s condition is diagnosed as relapsing ADEM, MS, or CNS vasculitis “is not a big issue” as “the underlying inflammatory process is undoubtedly the same in each instance.” Id. (TR 15; P. Ex. 21 at 2).“


Am 19.03.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles WILLIAM STEWART and LEONOR SOTELO, on Behalf of WILLIAM STEWART- SOTELO, a Minor, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung akute zerebrale Ataxie des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis A Impfung.


Am 12.06.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ELIZABETH BABCOCK (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Transversale Myelitis (TM), aseptische Meningitis und Arthritis der Klägerin, welche durch Hypersensitivität ausgelöst wurden, sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis A und B Impfung.

Seite 4:   „These two doctors’ medical theory is that petitioner was hypersensitive to the vaccinations, which manifested in aseptic meningitis, TM, and arthritis, with depression secondary to the first three illnesses.“  


Am 16.01.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/29, Personal Representative of the Estate of DECEDENT (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.

Urteil: Die Multiple Sklerose Erkrankung der Klägerin war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung und der darauffolgende Tod der Klägerin war ebenfalls Ursache der Impfung.  

Seite 7: „The medical records during decedent’s final hospitalization reflect that she died from demyelinating disease. Not only did decedent have a vaccine injury, but also her death was vaccine-related.“    


Am 26.05.2005 wurde das Urteil des Gerichtsfalles DOROTHY WERDERITSH (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankung der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 18.11.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles HARILYN ADLER (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankungder Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 28.09.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles WALTER AUGUSTYNSKI (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankungdes Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 28.05.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles LORI BARILLARO (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankung der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 24.09.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ROSEANNE BORRERO (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Transversale Myelitis und daraufhin Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 31.03.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/13 (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Transversale Myelitis und daraufhin Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 13.04.2010 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JOHN DOE/64 (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankung des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 08.06.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.

Urteil: Die Erkrankungen Akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) oder Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 20.07.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/41 (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die Erkrankungen Optik Neuritis und daraufhin Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 16.10.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/23 (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankung der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 02.11.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JOHN DOE/07 (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Optik Neuritis und daraufhin Multiple Sklerose des Klägers sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 13.07.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JACINDA S. FISHER (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Optik Neuritis und daraufhin Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 05.12.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles STEPHANIE PHIPPEN (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Multiple Sklerose Erkrankung der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 27.02.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles KARI HAWKINS (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.

Urteil: Die Erkrankungen Akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) oder Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.

Am 17.09.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles REGINA PECORELLA (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Transversale Myelitis und daraufhin Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.

Am 24.02.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE STEVENS (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Transversale Myelitis (TM) Erkrankung der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.  

Seite 11:

„Attached to Ex. 14 are Tabs A through U consisting of medical articles to which Dr. Smith alludes in his report. He is a clinical instructor at Harvard Medical School, and an associate neurologist at Brigham and Women’s Hospital in Boston. After reciting Ms. Stevens’ history of neurologic symptoms following both hepatitis B vaccinations, Dr. Smith recounts a large number of case reports connecting hepatitis B vaccine with acute immune-mediated injuries of both the peripheral and central nervous systems, including TM. Controlled epidemiologic studies have been inadequate in accepting or rejecting an association of hepatitis B vaccine with neurologic illness. The medical community finds the association of hepatitis B vaccine and acute immune- mediated injuries of the central nervous system plausible, if not firmly established.“      

Am 30.03.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ADAM GILBERT (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Guillain-Barré Syndrome (GBS) Erkrankung des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.  


Am 08.05.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles VERONICA PEUGH (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Guillain-Barré Syndrome (GBS) Erkrankung der Klägerin war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung und der darauffolgende Tod der Klägerin war ebenfalls Ursache der Impfung.


Am 31.07.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/22 (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Kleine Faserperipherieneuropathie / Guillain-Barré Syndrome (GBS) der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 28.09.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles CYNTHIA LILLEY, Parent of ROBERT LILLEY, a minor, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Transversale Myelitis (TM) des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 06.11.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles WYLDN H. PEARSON (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Transversale Myelitis (TM) des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 12.09.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ESTHER HALL (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Neuralgische Schulteramyotrophie der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 31.03.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles PATRICIA SCHRUM (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die Erkrankung Polyarteriitis Nodosa (PAN) der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 19.12.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JOANNE GRIFFIN (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die Erkrankung Scleroderma der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 14.05.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles CHRISTY RANAY FIELDS (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Wegner-Granulomatose der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 18.07.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles SHARON SANCHEZ (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die Erkrankung Arthritis der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 08.11.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ROSE CAPIZZANO (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Arthritis der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 16.01.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/28 (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Arthritis der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 15.12.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ERIC BISENIUS (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyradikuloneuropathie (CIDP) des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 08.04.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles PAUL SHIRLEY (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyradikuloneuropathie (CIDP) des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 14.09.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles BOHN D. DUNBAR (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen autoimmune Hepatitis, Enzephalopathy, posturale orthostatische Tachykardiesyndrom (POTS), Lupus-ähnliches Syndrom und Neuropathie des Klägers sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Am 28.06.2010 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/74 (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Transversale Myelitis und daraufhin Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Tetanus/Diphtherie und Masern-Mumps-Rubella (MMR) Impfung.


Am 30.09.2003 wurde das Urteil des Gerichtsfalles MARGARET ALTHEN (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die Erkrankungen Optik Neuritis, Enzephalopathy oder akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) oder Multiple Sklerose der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Tetanus Impfung.      

Seite 6, 7 und 8:  

„Dr. Smith is a board-certified neurologist, with a sub-speciality in multiple sclerosis and neuroimmunology. Id. He is currently a Clinical Instructor at the Harvard Medical School and also an Associate Professor of Neurology at Brigham Women’s Hospital in Boston. Id. Dr. Smith has published writings regarding multiple sclerosis and neurologic injuries. Id. Dr. Smith exclusively treats patients with multiple sclerosis (approximately 100-150 persons per month), providing first and second opinions and long-term treatment. Id. (TR 4-6). In addition, Dr. Smith is engaged in conducting clinical trials for future treatment of multiple sclerosis and has an interest in immune mechanisms in multiple sclerosis, clinical trials in multiple sclerosis, and immune deviation concerning therapeutic modalities. Id. He also has been engaged in research “looking at T cell15 function in patients with MS and trying to identify differences as compared to normal controls in terms of the way that . . . T cells are . . . either functioning or interacting with the rest of the immune system.” Id. (TR 7).
Dr. Smith testified that he is “highly confident that, in the right individuals, a tetanus toxoid vaccination can cause central nervous system demyelination.” Althen, at *4. (TR 35).“  

„The medical theory on which Dr. Smith based his expert opinion is known as the theory of “degeneracy,” resulting from growing knowledge about “molecular mimicry.”16 Id. Dr. Smith explained to the Chief Special Master that “the reason one gives vaccinations is in order to create memory cells, T cells, B cells that will respond to the pathogen that is being vaccinated against in the future.” Id. (TR. 11-13, 35, 39). The body’s T cells, however, can “degenerate” and mistakenly respond to non-specific or non-native antigens, such as CNS myelin antigens, rather than the vaccine’s antigen. Id. (TR 27-31). This mistake can then trigger an inflammatory response, which ultimately manifests itself as a demyelinating disease through “epitope spreading,”17 resulting in a chronic condition, such as that developed by petitioner. Id. at *5 (TR 33-34, 37). Dr. Smith reported that the degeneracy of T cells is “a widely recognized principle in medicine, accepted in the field of neuroimmunology and supported by the [medical] literature.” Id. (TR 30, 32).“  

„ In addition, in his judgment, whether petitioners’s condition is diagnosed as relapsing ADEM, MS, or CNS vasculitis “is not a big issue” as “the underlying inflammatory process is undoubtedly the same in each instance.” Id. (TR 15; P. Ex. 21 at 2).“            


Am 13.09.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles SUSAN BERRY (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Arthropathie der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Rubella Impfung.


Am 20.05.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles THOMAS BELL, by his Mother and Next Friend, ANNMARIE BELL, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankungen an fieberhaften Schüben und Epilepsie des Klägers sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP Impfung.


Am 01.06.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles MELINDA SIMON, Parent of DEVIN SIMON, Deceased (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Epilepsie des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP Impfung und der darauffolgende Tod des Klägersistebenfalls Ursache der Impfung.


Am 24.07.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles SEAN VAN UUM and KATHLEEN VAN UUM, as parents and natural guardians of DEVON VAN UUM, a minor, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Monoplegia des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP-IPV Impfung.      


Am 20.07.2010 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JOHN DOE 79, and JANE DOE 79, as parents and natural guardians of CHILD DOE 79, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankungen Opsoklonus-Myoklonus-Syndrom (OMS) und Neuroblastom der Klägerin sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP Impfung.


Am 22.06.2010 wurde das Urteil des Gerichtsfalles TERAH ROMERO and NICHOLAS ROMERO, SR., as Next Friends of NICHOLAS ROMERO, JR., (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Anfälle (konnten keiner Krankheit zugeordnet werden) des Klägers sind Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP Impfung.         


Am 14.09.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles GABRIEL GENE RODRIGUEZ, and JENNIFER ANN RODRIGUEZ, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Enzephalopathy der Klägerin war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP Impfung und der darauffolgende Tod der Klägerinwar ebenfalls Ursache der Impfung.


Am 08.09.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles Michael L. Bowes, Jr., by MELONY EISENHOWER, as the Parent and Natural Guardian, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Transversale Myelitis (TM) des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP, IPV, Influenza Impfung.


Am 17.12.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles LOUISE SCHMIDT, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung akute Transversale Myelitis (ATM) der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.


Am 17.11.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles MICHELLE MOUILLE, as Legal Representative of MAURICE LAMKIN, a Minor, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Meningoenzephalitis des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.    


Am 15.12.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles RADHAKRISHNA KUKKILLAYA as GUARDIAN and CONSERVATOR for MANORAMA A. KUKKILLAYA, Protected Person, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Guillain-Barré Syndrome der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.


Am 17.12.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles RICKY and DeSHAWN KHAMIS, as parents and Legal Representatives of their Minor Son, KHADEN JAMES KHAMIS, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Guillain-Barré Syndrome des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.  


Am 14.03.2010 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ROBERT LASKOFF, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Guillain-Barré Syndrome des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.    


Am 29.09.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles MICHAEL PATRICK RILEY, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Guillain-Barré Syndrome des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.    


Am 11.12.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles STACEY HEINZELMAN, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Guillain-Barré Syndrome der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.


Am 18.10.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/06, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Erkrankung Kleine Faserperipherieneuropathie der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.


Am 23.11.2009 wurde das Urteil des Gerichtsfalles BRETT GLASSBERG, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyradikuloneuropathie des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Influenza Impfung.    


Am 26.07.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles PATRICK MULVANEY and CHRISTINE MULVANEY, as Parents and Natural Guardians of DANIEL C. MULVANEY, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
DieErkrankung Opsoklonus-Myoklonus-Syndrom (OMS) des Klägers ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte MMR Impfung.    


Am 22.09.2005 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ALINA CUSATI, as parent of, and as legal representative of the estate of, ERIC FERNANDEZ, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil: Die epileptischen Anfälle des Klägers waren Folge eines Impfschadens durch die erfolgte MMR Impfung und der darauffolgende Tod des Klägerswar ebenfalls Ursache der Impfung.


Am 29.06.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles TANGELA HAIRSTON-REEVES, as Parent of and Legal Representative of the Estate of JOSHUA HAIRSTON, deceased, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Der Tod des Klägers war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP, IPV, Hepatitis B, Prevnar und Influenza Impfung.


Am 14.05.2007 wurde das Urteil des Gerichtsfalles COURTNEY GROOMS, Mother and Respresentative of the Estate of AYON CONWAY, a minor, deceased, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Der Tod des Klägers war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP, IPV, Hepatitis B, Prevnar und Influenza Impfung.


Am 15.08.2008 wurde das Urteil des Gerichtsfalles BUTCH RHANDI DOMINGO and MARIA AGNES CALIMAG, Personal Representatives of the Estate of ALESSANDRA DOMINGO, Deceased, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Der Tod der Klägerin war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte DTaP, MMR, Hepatitis A und B Impfung.


Am 12.10.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles RALPH and HELENE HARO, as legal representatives of their minor child, BAILEY NICOLE HARO, (Kläger) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Der Tod des Klägers war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Mehrfachimpfung (keine Angabe der einzelnen Impfstoffe).


Am 30.11.2006 wurde das Urteil des Gerichtsfalles ALEJANDRO RODRIGUEZ and LYDIA CISNEROS, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Der Tod der Klägerin war Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Mehrfachimpfung (keine Angabe der einzelnen Impfstoffe).


Am 24.05.2010 wurde das Urteil des Gerichtsfalles JANE DOE/68, (Klägerin) gegen SECRETARY OF THE DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (Beklagte) verkündet.  

Urteil:
Die Fatigue der Klägerin ist Folge eines Impfschadens durch die erfolgte Hepatitis B Impfung.


Bei allen Gerichtsfällen musste der Vollbeweis (causation-in-fact) erbracht werden.


Alle Erkrankungen (außer Fatigue und „Anfälle“, welche keiner Krankheit zugeordnet werden konnte) sind Autoimmunerkrankungen.




17. Anerkannte Impfschäden vor britischen Gerichten

In Großbritannien wurde erstmals ein Impfschaden durch eine MMR-Impfung nach 18 Jahren anerkannt.



„Dem Buch wünsche ich eine breite Leserschaft, da hier ein „echter“ Einblick in die Welt der Impfkomplikationen geboten wird, der vor einer anstehenden Entscheidung von größter Bedeutung ist." Dr. Klaus Hartmann

 

Sarah titel 250

Das neue Kinderbuch "Sarah will nicht geimpft werden", das bereits für viele Diskussionen sorgte

Impfschaden.info braucht Ihre/Eure Unterstützung.

Mit Ihren/Euren Spenden sichert Ihr weiterhin unabhängige Informationen rund ums Thema Impfen. Herzlichen Dank!

Andreas Bachmair

PayPal Button

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

Zum Seitenanfang