Mehr Transparenz übers Impfen, Impfungen und Impfschäden vk 128

 

Anzeige

Takahashi et al. haben kürzlich eine Untersuchung von 32 Patientinnen in Japan veröffentlicht, die in den Monaten nach der HPV-Impfung anhaltende zentralnervöse Symptome entwickelt hatten (motorische Störungen, sensible Störungen, autonome Dysfunktion, kognitive Störungen, psychiatrische Störungen und Funktionsstörungen von Hirnnerven).
Bei der Untersuchung des Liquors dieser Patienten fand sich eine signifikanter Anstieg von Zytokinen ( IL-4, IL-8, IL-13, IL-17) und CD4 +T-Zellen. Außerdem wurden u.a. Antikörper gegen NMDA-Rezeptoren gefunden, bei deren Dysfunktion zentralnervöse Störungen auftreten (https://de.wikipedia.org/wiki/NMDA-Rezeptor). 

Hier die Studie:
J Neuroimmunol. 2016 Sep 15;298:71-8. doi: 10.1016/j.jneuroim.2016.07.003. Epub 2016 Jul 7.
Immunological studies of cerebrospinal fluid from patients with CNS symptoms after human papillomavirus vaccination.
Takahashi Y1, Matsudaira T2, Nakano H3, Nasu H4, Ikeda H5, Nakaoka K6, Takayama R7, Oota M8.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27609278

Impfschaden.info braucht Ihre/Eure Unterstützung.

Mit Ihren/Euren Spenden sichert Ihr weiterhin unabhängige Informationen rund ums Thema Impfen. Herzlichen Dank!

Andreas Bachmair

PayPal Button

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

katalog

Zum Seitenanfang