Mehr Transparenz übers Impfen, Impfungen und Impfschäden vk 128

 

Wir haben einen 3 Jährigen Sohn, den wir leider die ersten "Immunisierungs-"Impfungen

Anzeige

Wir haben einen 3 Jährigen Sohn, den wir leider die ersten "Immunisierungs-"Impfungen durchgemacht haben lassen. Jedoch wurden wir Gott sei Dank, von einem Arbeitskollegen meines Mannes über die Impfungen etwas aufgeklärt und er hat uns geraten uns etwas kritischer mit der Sache auseinander zusetzen. Als dann für uns fest stand, dass wir unseren Sohn nicht weiter impfen lassen wollen, fingen auch schon die ersten Probleme mit unserem Kinderarzt an. Er hatte es am Anfang noch geduldet, aber drängte immer wieder darauf zu impfen. Als wir unseren zweiten Sohn dann bekamen und dem Kinderarzt sagten, dass wir ihn gar nicht impfen lassen werden, wurde er immer unfreundlicher. Er versuchte mich erst mit den Impfungen zu überrumpeln mit so Sprüchen wie: "Ach, der ist ja noch gar nicht geimpft. Na dann machen wir das jetzt mal!" Aber als ich ihn dann wieder darauf hinwies, dass wir ihn nicht impfen lassen wollen, zeigt der nette Arzt mal sein wahres Gesicht. Er meinte, dass sei unverantwortlich, wir würden unser Kind umbringen wollen, er könnte das nicht mehr verantworten und er müsste sich das mal überlegen ob er das nicht mal dem Jugendamt melden müsste. Soviel zu "Keine Impfpflicht in Deutschland".

Wir sind Gott sei Dank standhaft geblieben und haben den Arzt gewechselt. Ich sehe, wie gut die beiden Aufwachsen und sich entwickeln. Wenn ich Kinder in ihrem Alter vergleiche, die geimpft worden sind, dann kann ich nur sagen, dass sie viel öfters krank sind und auch schon schwere Krankheiten durchgemacht haben. Das schlimmste was die beiden hatten, war Schnupfen, Gott sei Dank.

Ich kann nur jedem empfehlen seine Kinder nicht zu impfen. Man muss sich nur im klaren sein, dass man dafür an manchen Stellen kämpfen muss und standhaft bleiben muss. Ich muss mir auch immer von meiner Familie anhören, dass ich zu wenig Informationen habe und zu unsicher wäre. Aber ich bin mir sicher, dass wir die richtige Entscheidung für unsere Kinder getroffen haben. Leider kann man ja der Medizin heute nicht mehr so trauen, da sie ein riesen Geschäft ist, dass nur auf Profit aus ist.

Zum Seitenanfang