Mehr Transparenz übers Impfen, Impfungen und Impfschäden vk 128

 

Wir haben uns sehr früh mit dem Thema Impfen beschäftigt...

Wir haben uns sehr früh mit dem Thema Impfen beschäftigt und haben nach Ansicht eines Mitschnitts einer TAgung von Frau Anita Petak für die Agis in der Schweiz in unserem Entschluß bestätigt für das NICHT-impfen.

Bis heute hat sich unsere Tochter Emma (geboren 17.9.2009) prächtig entwickelt und ist so gut wie nie krank. Ich habe irgendwo einmal gelesen, dass Kinder bis zu 16 Infekte im Jahr durchmachen.... davon ist bei unserer Tochter keines falls zu reden. Sie hat allenfalls mal eine Schnupfnase.
Seit vier Monaten geht sie zweimal die Woche in einen Vor-Kindergarten und selbst von dort "bringt" sie keine Infekte mit nachhause obwohl in den letzten Monaten mal Scharlach und die Hand-Mund-Fuß-Krankheit kursierten.

Die einzigste Kinderkrankheit die sie bisher hatte war das sog. 3-Tage-Fieber.

Im Vergleich zu ihren geimpften Freundinnen ist sie wirklich sehr selten krank... ander Mütter klagen häufig über ihre kranken Kinder. Diese haben sehr oft Schnupfen und Husten.

Meine Erfahrung mit Ärzten ist unterschiedlich. Unsere eigentliche Kinderärztin ist sehr neutral. Sie hat mich auf die Risiken des nicht-impfens hingewiesen, jedoch nicht an meiner Meinung und Entscheidung gerüttelt. Sie wollte mich auf keinen Fall bekehren.
Eine weitere Erfahrung habe ich jedoch mit einem Arzt gemacht den in in der Urlaubsvertretung angetroffen habe.
Er hat mich als unverantwortlich "beschimpft" und im Untersuchungsheft bei der U5 "Impfgegner" eingetragen.
Er hat mir von Afrika erzählt und wieviele Kinder dort an Tetanus sterben.... und von Diphterie ganz zu schweigen... Wie können sie ihr kind nur so ungeschützt in diese Welt lassen. Meine Meinung hat ihn null interessiert. Als ich wissen wollte ob er mir zu 100 % versichern kann das die Impfstoffe nicht gesundheitsschädlich sind hat er einfach das Thema geändert.

Auch unsere Eltern finden unsere Entscheidung nicht gut. Sie sind der Meinung es ist ein MUSS das geimpft wird. Aber mittlerweile dulden sie unsere Meinung, sind aber der Ansicht dass wir wenigstens zum Kindergartenanfang gegen Tetanus impfen lassen sollen.... (können sie mir hier noch Argumente liefern, die sie endlich zum schweigen bringen können)

Das einzige wovor mir noch graut ist der Eintritt in den Kindergarten. Dort wird ja gerne auch auf die Impfungen bestanden. Wenn Sie mich hier noch mit ein bißchen infomaterial oder Argumenten unterstützen könnten wäre ich Ihnen sehr dankbar.

21. 27. November 1

Anzeige

MoreEffective

SPIRIT OF HEALTH 2018


„Dem Buch wünsche ich eine breite Leserschaft, da hier ein „echter“ Einblick in die Welt der Impfkomplikationen geboten wird, der vor einer anstehenden Entscheidung von größter Bedeutung ist." Dr. Klaus Hartmann

 

Sarah titel 250

Das neue Kinderbuch "Sarah will nicht geimpft werden", das bereits für viele Diskussionen sorgte

Impfschaden.info braucht Ihre/Eure Unterstützung.

Mit Ihren/Euren Spenden sichert Ihr weiterhin unabhängige Informationen rund ums Thema Impfen. Herzlichen Dank!

Andreas Bachmair

PayPal Button

 

 

Wenn Sie Ihre Amazon Bestellungen im folgenden Suchfenster beginnen, unterstützen Sie Impfschaden.info, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank!

 

Leitfaden zur Impfentscheidung

Leitfaden

30 Fakten, die Sie für Ihre

Impfentscheidung kennen sollten

Unser Bestseller

cover-3D-web Leben ohne Impfung

Eltern berichten von dem Leben

ihrer ungeimpften Kinder (2. Auflage)

 

katalog

Zum Seitenanfang